DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Da schneit's einmal in Süditalien, und schon spielen sie Winter-Olympia



Der Schnee ist da! Aber nicht nur bei uns, sondern auch bei unseren Nachbarn im Süden. So beispielsweise in Toritto, einer Gemeinde in Apulien mit 8'500 Einwohnern. 

Tagelang wurden dort die Bewohnerinnen und Bewohner eingeschneit. Weil eine klassische Schneeballschlacht allerdings viel zu langweilig ist, haben sie kurzerhand beschlossen, die Olympischen Winterspiele 2017 auszurufen. 

Bild

Die offizielle inoffizielle Facebook-Seite der Winter-Olympiade 2017 in Toritto – das Logo von «Torino 2006» lässt grüssen. bild: screenshot

Mehrere Facebook-Events luden Menschen aus dem ganzen Land ein, bei den Fake-Spielen mitzumachen. Und anscheinend folgten die Leute dem Aufruf: Tausende sollen aus dem Umland nach Toritto gefahren sein, um im Schnee zu spielen. 

Hier ein kleiner Einblick:

abspielen

Video: YouTube/TELE APPULA

Neben klassischen Wintersportarten wie Rodeln, Eisstockschiessen und Skifahren, waren auch sommerliche Disziplinen Teil des Wettbewerbs. So beispielsweise (Synchron-)Schwimmen, Tauchen, Fussball oder Bowling – natürlich alles im Schnee. 

Fussball: 

Bowling: 

Eisschnelllauf:

abspielen

Video: YouTube/Michele Carioggia

Rodeln:

abspielen

Video: YouTube/Angelo Russo

Tic-Tac-Toe:

Fackellauf:

abspielen

Video: YouTube/Il Quotidiano Italiano

Toritto 2017: Der Spot zu den Spielen

abspielen

Video: YouTube/Melissa Perrone

Mittlerweile ist der Schneesturm durchgezogen und die Spiele somit beendet. In den sozialen Medien verbreiten sich dennoch weiterhin witzige Videos von den Wettkämpfen. 

(gin via ze.tt)

Spass im (und mit) Schnee:

1 / 31
Spass im (und mit) Schnee
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch interessieren:

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Ein üppiges Durcheinander» – so staunt Italien über ausländische Pasta-Rezepte

Pasta als Beilage? Hierzulande normal. Für Italiener aber ein sehr seltsames Konzept. Und nun ratet mal, wie denen Mac'n'Cheese und Co. einfährt ...

Agrodolce.it ist ein italienisches Food-Portal. So wie man's kennt: Restaurant-Tipps, Lifestyle-Artikel, Produkte-News, Rezepte und dergleichen. Ja, Rezepte – davon hat's ordentlich viele. Und die italienischen Rezepte darunter sind, wie's sich gehört, einfach und geradeaus. Linguine vongole e cime di rapa, etwa? Eine kleine Handvoll Zutaten; die Zubereitung zackzack. Wenn die Ingredienzien frisch und schmackhaft sind, braucht's wenig für den Gaumenschmaus. So weit, so italienisch.

Doch hier …

Artikel lesen
Link zum Artikel