DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Original-Screenshot, haha.
Original-Screenshot, haha.
Bild: zukkihund

Grosse Bojen, winzige Handlung: Die «Baywatch»-Stars damals und heute

Ein neuer «Baywatch»-Film erwartet uns. Doch wir, die wir mit der Serie aufgewachsen sind, wollen uns lieber diesen 90er-Jahre-Badehosen widmen und schauen, was aus ihnen geworden ist.
31.05.2017, 09:1801.06.2017, 11:48

Stramme Pobacken, zu Hunderten liegen sie da aufgereiht, am Strand von Malibu. Ärmlich bedeckt und ölig glänzend brutzeln sie in der kalifornischen Sonne. Und dazwischen führen die Rettungsschwimmerinnen ihre langen Beine spazieren, die vielleicht gar nicht so lang sind, sondern nur elegant in die Höhe gezogen wurden vom flotten Schnitt ihrer roten Badeanzüge.

Shauni McClain (Erika Eleniak) hütet den Strand mit kritischem Blick.
Shauni McClain (Erika Eleniak) hütet den Strand mit kritischem Blick.
bild: pinterest

Oben auf dem Wachturm steht Mitch, er guckt ernst durch seinen Feldstecher. Er hat die Wellen im Blick, die sich heute besonders unruhig ans Ufer züngeln. Mitch ist sich seiner Wichtigkeit überaus bewusst. Denn er und sein Team retten jeden Tag Leben. Manchmal auch Robben. Sogar Handtaschen.

Wenn die Rettungsschwimmer auf ihren Turm zurückkehren, machen sie das übrigens immer rückwärts. Um ja nie das Meer aus den Augen zu verlieren.
bild: allocine

Niemand trägt hier eine Sonnenbrille. Sonnenbrillen sind für Schwächlinge, die dem grellen Licht nicht standhalten. Die Rettungsschwimmer von Malibu sind krass. Sie kneifen die Augen zu bösen kleinen Schlitzen zusammen, so wie die Cowboys im Wilden Westen damals.

Die Pose aller Posen: C. J. (Pamela Anderson) und Summer (Nicole Eggert).
Die Pose aller Posen: C. J. (Pamela Anderson) und Summer (Nicole Eggert).
bild: screenshot watson

Denn das Ganze muss nach unüberwindbarer Weite aussehen, als stünde der Turm 1000 Kilometer vom Meer entfernt. Damit die Baywatcher gefühlte zehn Minuten lang zum absaufenden Opfer rennen können. In Zeitlupe. Und wippenden Busen, die gross und mächtig in ihrer Ausführung den schnellen Schritten rhythmustechnisch immer ein bisschen hinterherhüpfen. 

Animiertes GIFGIF abspielen
Freude sogar bei den «Friends».
gif: giphy

Man erzählt sich, David Hasselhoff habe als Mitch zwölf Jahre lang – genauer von 1989 bis 2001 – den Bauch eingezogen. Sagenhafte 243 Folgen hat er ohne anständiges Ausatmen zugebracht. Vielleicht hat er seiner Problemzone aber manchmal doch ein bisschen Freiheit gewährt, so klammheimlich hinter seiner Rettungsboje. Das weiss man nicht so genau.

Zur Einstimmung: Der Theme Song

David Hasselhoff war es aber auch, der die Serie zum Erfolg brachte. Die erste Staffel war ein Flop, danach nahm er die Sache als Produzent selbst in die Hand und machte daraus die erfolgreichste US-Fernsehserie des 20. Jahrhunderts – mit über einer Milliarde wöchentlicher Zuschauer in ihrer besten Zeit.

Die Darsteller – damals und heute

Nicole Eggert alias Summer Quinn

Nicole Eggert in den 90ern und im Jahr 2014 als 42-Jährige: Sie drehte einen <a href="https://www.youtube.com/watch?v=yRRzpAnG0Jw" target="_blank">Blödelclip</a>, in dem zwei Männer sich nicht von ihr retten lassen wollen, weil sie zu dick ist. &nbsp;
Nicole Eggert in den 90ern und im Jahr 2014 als 42-Jährige: Sie drehte einen Blödelclip, in dem zwei Männer sich nicht von ihr retten lassen wollen, weil sie zu dick ist.  
bildbearbeitung: watson
  • Nicole wird als Fünfjährige zum schönsten Kind der Welt gekürt.
  • Weltberühmtheit erlangt sie durch ihre Rolle als Summer Quinn in «Baywatch».
  • 1994: David Hasselhoff schmeisst Nicole raus: «Wir hätten es wissen müssen, sie sagte schon das erste Mal, als sie im Wasser stand, das Wasser sei zu kalt und sie wolle wichtigere Arbeit machen.»
  • Nicole lässt sich ihre Brüste wieder verkleinern und findet, die Serie habe generell zu viele Hintern und Busen. Spielt aber beim Film «Baywatch – Hawaiian Wedding» (2003) trotzdem mit.
  • Bis anhin hat sie bereits drei Mal Insolvenz anmelden müssen.
  • 2014: Nicole wird zur Eiswagen-Verkäuferin in Los Angeles:
  • Heute ist sie 45 Jahre alt.
  • Und Mutter von zwei Töchtern:

Jeremy Jackson alias Hobie Buchannon

Jeremy Jackson als Jungspund und heute als 36-Jähriger.&nbsp;
Jeremy Jackson als Jungspund und heute als 36-Jähriger. 
bild: ap, bearbeitung watson
  • Berühmt wird er durch seine Rolle als Hobie Buchannon – Sohn von Mitch – in «Baywatch», bei seinem ersten Auftritt ist er elf Jahre alt. 
  • Eigentlich hätte der damals 15-jährige Leonardo DiCaprio die Rolle kriegen sollen, doch dem Produzenten und Hauptdarsteller Hasselhoff ist er zu alt. Er würde durch einen Teenie-Seriensohn selbst älter wirken – das will er natürlich nicht.
David Hasselhoff mit seinem Seriensohn Hobie.
David Hasselhoff mit seinem Seriensohn Hobie.
  • Als Kind wird er wegen seiner Lese-Rechtschreibstörung ausgelacht.
  • Mit 17 wird er zum ersten Mal wegen Drogenbesitzes verhaftet, ab da gerät er immer tiefer in den Sumpf der Abhängigkeit.
  • Jeremy ist auch ein grosser Fan von Wachstumshormonen und anabolen Steroiden und macht 2011 seinen Entzug vor laufender Kamera in der Reality-Serie «Celebrity Rehab».
  • Im selben Jahr reisst er sich für die Chippendales die Kleider vom Leibe:
Vom Kinderstar zum strippenden Muskelmann.
Vom Kinderstar zum strippenden Muskelmann.
bild: chippendales
  • 2015 wird er aus dem britischen «Celebrity Big Brother» rausgeworfen, weil er das TV-Sternchen Chloe Goodman begrapscht haben soll, während diese dem Sturzbetrunkenen Hilfestellung beim Erbrechen leisten wollte.
  • Im April dieses Jahres wird er zu 270 Tagen Gefängnis, fünf Jahre Bewährung und diversen Stunden Aggressionsbewältigung und Sitzungen bei den Anonymen Alkoholikern verurteilt, weil er nach einem Streit eine Frau auf offener Strasse mit einem Messer angegriffen hat.

Pamela Anderson alias C. J. Parker

Pamela Anderson 1995 als 28-Jährige und heute als 49-Jährige.&nbsp;
Pamela Anderson 1995 als 28-Jährige und heute als 49-Jährige. 
Bild: AP, ALL AMERICAN TELEVISION, bearbeitung watson
  • Pamela wird als 21-Jährige bei einem Footballspiel entdeckt und landet ein Jahr später auf dem Cover des «Playboy».
1989: Das allererste «Playboy»-Cover von Pamela Anderson. Das sollte ihr danach noch zwölf Mal gelingen.
1989: Das allererste «Playboy»-Cover von Pamela Anderson. Das sollte ihr danach noch zwölf Mal gelingen.
  • Auch sie erlangt Weltberühmtheit durch ihre «Baywatch»-Rolle als C. J. Parker (von 1992 bis 1997).
  • Ihre mächtigen Brüste nennt sie Pancho und Lefty.
  • Sie führt eine wilde Ehe mit dem Skandal-Rocker Tommy Lee, dreht mit ihm einen Honeymoon-Porno, schenkt ihm zwei Söhne und schickt ihn wegen häuslicher Gewalt für einige Monate hinter Gitter. Dann heiratet sie Kid Rock – das hält auch nicht. Mit dem Poker-Profi Rick Salomon versucht sie es zweimal – es scheitert ebenso.
Tommy Lee und Pamela Anderson, als sie sich noch mochten.
Tommy Lee und Pamela Anderson, als sie sich noch mochten.
Bild: FilmMagic
  • Sie leidet unter Hepatitis C, ist Veganerin und als Tierschützerin aktiv.
  • Karrieretechnisch ist sie heute vor allem mit dem Negativpreis der Goldenen Himbeere gesegnet und weicht wohl darum auf «Promi-Big-Brother» in den USA, aber auch Australien, Bulgarien, Grossbritannien und Indien aus.
  • Heute ist sie 49 Jahre alt:
Pamela vor zehn Tagen an einer Filmpremiere.
Pamela vor zehn Tagen an einer Filmpremiere.
Bild: GUILLAUME HORCAJUELO/EPA/KEYSTONE

David Charvet alias Matt Brody

David Charvet als heisser Jüngling und als ebenso gut aussender 45-Jähriger.&nbsp;
David Charvet als heisser Jüngling und als ebenso gut aussender 45-Jähriger. 
bild: ohn Salangsang/Invision/AP/Invision, bearbeitung watson
  • Nach «Baywatch» folgt für den tunesisch-französisch-jüdisch-stämmigen Schauspieler eine Rolle in der Serie «Melrose Place».
  • Nebenher macht David Musik. Schnulziges Zeugs, das sich auf Französisch so anhört:

«Je Te Dédie» – David Charvet

  • 2011 heiratet er seine langjährige Verlobte Brooke Burke Charvet. Die beiden haben zwei gemeinsame Kinder. David sieht ganz generell nach einem guten Leben aus.
David Charvet mit seiner Tochter.

Erika Eleniak alias Shauni McClain

Aiaiaiai, Erika Eleniak in den 90ern und heute – mit 47 Jahren.
Aiaiaiai, Erika Eleniak in den 90ern und heute – mit 47 Jahren.
bild: ap, bearbeitung watson
  • Pamela Anderson oder Erika Eleniak? Man kann kaum sagen, wer das grössere Sexsymbol war. Aber Erika war die unschuldig Wirkende.
  • Mit 13 tritt sie erstmals in einem Film auf: In Spielbergs «E.T. the Extra-Terrestrial»:
Erika Eleniak spielt das namenlose Mädchen, das von Elliott (Henry Thomas) in Steven Spielbergs «E.T.» (1982) geküsst wird.
bild: cinelounge
  • In ihrer Highschool-Zeit verfällt sie den Drogen und dem Alkohol, schafft es aber, davon wegzukommen und schlägt sich mit kleineren Serienrollen durch.
  • Doch das reicht ihr nicht, also probiert sie es als Playmate. Mit Erfolg.
1989: Erstes «Playboy»-Cover mit Erika.
1989: Erstes «Playboy»-Cover mit Erika.
  • Und schon wird ihr eine Hauptrolle in «Baywatch» angeboten.
  • Während dieser Zeit ist sie mit ihrem Serien-Partner Billy Warlock auch privat zusammen.
Erika und ihr Billy Warlock, der die Rolle von Eddie Kramer übernahm. &nbsp;
Erika und ihr Billy Warlock, der die Rolle von Eddie Kramer übernahm.  
bild: promipool
  • Nach der Trennung verlässt Erika auch die Serie – Pamela Anderson folgt ihr nach.
  • Den grössten Erfolg feiert sie 1992 mit «Under Siege» an der Seite von Steven Seagal und Tommy Lee Jones.
Erika als Playmate in&nbsp;«Under Siege».
Erika als Playmate in «Under Siege».
bild: pinterest
  • Danach ist es mehr oder weniger still um die Blondine.
  • Aber wir dürfen gespannt sein auf «Marilyn Monroe Back?», der dieses Jahr mit Erika in der Hauptrolle rauskommen wird.

David Hasselhoff alias Mitch Buchannon 

Damals wie heute: The Hoff bleibt The Hoff – auch mit 64 Jahren und Schnauz.
Damals wie heute: The Hoff bleibt The Hoff – auch mit 64 Jahren und Schnauz.
bild: pinterest, ap, bearbeitung watson
  • David Hasselhoff ist eine Legende: Mit seinen dünnen Beinchen, die seinen berühmten Kopf auf 1,93 Meter Höhe hieven, wird er erst als Michael Knight in «Knight Rider» und dann als Produzent und Hauptcharakter in «Baywatch» ein Star.
Animiertes GIFGIF abspielen
Michael Knight unterwegs in seinem Wunderauto K.I.T.T.
gif: giphy
  • Nebenbei widmet sich The Hoff seiner Gesangskarriere, die ihm vor allem in Österreich Erfolg beschert.

«Hooked on a Feeling» – David Hasselhoff 

  • Sein Album «Looking for Freedom», das 1989 herauskommt, macht dann auch die Deutschen ganz wild. Zu Silvester desselben Jahres singt er den gleichnamigen Hit an der Berliner Mauer vor über 500'000 Menschen:

«Looking for Freedom» – David Hasselhoff

  • Im selben Jahr heiratet er die Schauspielerin Pamela Bach, mit der er zwei Töchter hat. 2006 ist die Ehe geschieden.
  • Ein weiterer erwähnenswerter Hit gelingt ihm 2015 mit dem Titellied «True Survivor» für den Trashfilm «Kung Fury»:

«True Survivor» – David Hasselhoff

  • 2006 veröffentlicht er seine Biographie «Making Waves»; es wird zum zweitmeistverkauften Buch in Grossbritannien.
  • Ein Jahr später taucht das wenig schmeichelhafte Video von David auf, das um die Welt ging: Darin versucht er volltrunken, einen Cheeseburger zu verdrücken. Seither geht er sehr offenherzig mit seiner Alkoholsucht um. 
Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy
  • Doch sein Erfolg steht für sich: Insgesamt erhielt Hasselhoff weltweit über 45 Gold- und Platinauszeichnungen.
  • Trotzdem heisst es immer wieder, The Hoff sei pleite und habe haushohe Schulden.
  • Verlobt ist er aktuell mit der Waliserin Hayley Roberts.
  • Und wer im November noch nichts vor hat, sollte sich vielleicht an Bord des Kreuzfahrtschiffes Costa Favolosa begeben, die zwecks Davids World-Fan-Cruise auf dem Mittelmeer herumtuckert.
Ab geht's mit The Hoff aufs Schiff!
Ab geht's mit The Hoff aufs Schiff!

Alexandra Paul alias Stephanie Holden

Immer noch dieselbe sehr schlanke Sportskanone: Alexandra Paul früher und heute – mit 53 Jahren.
Immer noch dieselbe sehr schlanke Sportskanone: Alexandra Paul früher und heute – mit 53 Jahren.
bild: pinterest, bearbeitung watson
  • Mit Alexandra Paul haben wir eine der wenigen «Baywatch»-Darstellerinnen, deren Brüste unberührt von Chirurgenhänden geblieben sind.
  • In ihrer Studienzeit an der Stanford University arbeitete sie als Fotomodell.
Alexandra Paul in ganz ganz jung.
Alexandra Paul in ganz ganz jung.
  • 1986 spielt sie neben Jeff Bridges in «8 Million Ways to Die», im Folgejahr ist sie in der Komödie «Dragnet» an der Seite von Dan Aykroyd und Tom Hanks zu sehen. 
  • Es folgen fünf Jahre «Baywatch».
  • Alexandra ist besonders bekannt für ihren Aktivismus, der sich in Form von zivilem Ungehorsam äussert: Sie setzt sich für die Rechte von Tieren und von Schwulen ein, protestiert gegen die Kernwaffentests in Nevada und wird 2005 wegen ihres Protests gegen den Irak-Krieg festgenommen. 
  • Ihre zwei Dokumentarfilme, «Jampacked» und «The Cost of Cool: Finding Happiness in a Materialistic World», sind preisgekrönt.
  • Seit 2000 ist sie mit dem Schauspieler Ian Murray verheiratet.

Michael Newman alias Mike Newmie Newman 

Der Schnauz ist gleich, nur die Haare sind rarer und grau geworden: Damals wie heute Michael Newman.
Der Schnauz ist gleich, nur die Haare sind rarer und grau geworden: Damals wie heute Michael Newman.
bild: baywatch.wiki, bearbeitung watson
  • Michael ist der einzig wahre Rettungsschwimmer von «Baywatch», bereits mit zehn Jahren steuert er dieses Ziel an.
  • Und nicht nur das: Er ist auch ausgebildeter Feuerwehrmann.
  • Erst nur als Berater für seinen Freund und «Baywatch»-Co-Creator Gregory J. Bonann tätig, kriegt er seine eigene Rolle in der Serie – und einen eigenen Fanclub.
  • Danach kehrt er der Schauspielerei wieder den Rücken und lebt heute als Immobilienberater mit Frau und zwei Kindern in Los Angeles.

Yasmine Bleeth alias Caroline Holden

Yasmine Bleeth als knackige Rettungsschwimmerin in den 90ern und als weniger knackige 48-Jährige.&nbsp;
Yasmine Bleeth als knackige Rettungsschwimmerin in den 90ern und als weniger knackige 48-Jährige. 
bild: via emgn
  • Jüdisch-amerikanisch-deutsch-russische Wurzeln väterlicherseits und franko-algerisches Blut mütterlicherseits ergeben die blauäugige Brünettenschönheit Yasmine.
  • Yasmine plagt ein Drogenproblem, was ihr auch den Rausschmiss aus der Erfolgsserie beschert. Sie sei zu schwierig zu handhaben, sagen die Produzenten.
  • Nach «Baywatch» geht es schauspielerisch nicht gerade aufwärts, für ihre Darstellung in «Die Sportskanonen» (1998) erhält sie eine Nominierung für die Goldene Himbeere in der Kategorie Schlechteste Schauspielerin.
  • 2001 fährt sie mit ihrem Gatten Paul Cerrito high durch Detroit und wird wegen Drogenbesitz verhaftet.
Der dazugehörende Mugshot von Yasmine Bleeth.
Der dazugehörende Mugshot von Yasmine Bleeth.
Bild: ZUMA Press

Und nun ein kleiner nostalgischer Ausflug in die 4. Staffel «Baywatch»: Riesenkraken heilen Bulimie

Summer hat Bulimie. Und zwei Männer am Hals. Der Profisurfer Jimmy Slade will sie – und sein Freund und Rettungsschwimmer Matt Brody will sie ebenso. 

Matt Brody (David Charvet) und Jimmy Slade (Kelly Slater, der auch im richtigen Leben Profisurfer ist – elffacher Weltmeister) kämpfen um Summers (Nicole Eggert) Herz.

Mist. 

Sie weiss nicht, wen sie will. Fühlt sich leer innen drin, darum isst sie. Viel.

Animiertes GIFGIF abspielen
Summer stopft sich voll.
gif: watson

Szenenwechsel.

Die Jungs prügeln sich und kommen dann auf die ausgefuchste Idee, sich doch in verschiedenen Sportwettkämpfen zu duellieren. Der Gewinner soll dann Summer erhalten. 

Denn, so findet Brody: «Summer ist im Moment nicht in der Lage, zu entscheiden, ich hab' da so ein Gefühl, dass sie eine schlimme Zeit durchmacht. Ist schon besser, wenn wir uns einig werden.»

Szenenwechsel.

C. J. und Summer schauen dramatisch aufs Meer hinaus. Doch das Meer kann ihr die harte Entscheidung leider nicht abnehmen. Es muss wellen und schäumen. Summer sagt:

Nicole Eggert und Pamela Anderson sinnieren über das Leben im Allgemeinen und im Speziellen – wenn Männer einen unter Druck setzen.
bild: pinterest
«Weisst du, es gibt Momente im Leben, da will ich sie beide behalten. Und dann im nächsten will ich sie um nichts auf der Welt wiedersehen. ‹Entscheide dich, Mädchen›, sagt meine Mutter. Ich kann's nicht. Manchmal wünsch' ich mir, sie würden es unter sich ausmachen und mir dann sagen, welchen von beiden ich jetzt wirklich lieben soll.»

Ist das nicht toll? Wie da auf einmal alles für alle stimmt? 

Es kommt dann allerdings doch ganz anders. Die drei machen einen Ausflug in eine Unterwasserhöhle. Dort sitzt aus ungeklärten Gründen eine fiese Riesenkrake. Brody rettet Summer aus deren tödlichen Tentakeln. 

Animiertes GIFGIF abspielen
Die Horrorkrake, die sich von Surfbrettern ernährt.
gif: 

Und so kann Summer sich eben doch noch selbst für einen der beiden entscheiden: «Ich liebe dich so sehr, Brody!». 

Szenenwechsel.

Romantischer Spaziergang am Strand. Sonnenuntergang. Summer sagt zu Brody:

«Seit mich diese Riesenkrake angegriffen hat, habe ich wieder eine völlig andere Einstellung zum Essen.»
Summer

Und zum Schluss: 20 Dinge über «Baywatch», die du nicht wissen musst – aber wissen willst

1 / 22
20 Dinge über Baywatch, die du nicht wissen musst – aber wissen willst
quelle: kinowelt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Einfach 17 Beispiele, wie die «Simpsons» die Zukunft immer wieder voraussagten

Seit 30 Jahren flimmern die «Simpsons» über die Mattscheibe. Die Drehbuchautoren haben bei ihren Zukunftsprognosen teils erstaunlich gut ins Schwarze getroffen – und das hat einen simplen Grund.

Als Donald Trump 2016 zum 45. Präsidenten der USA gewählt wurde, machte rasch die Runde, dass die «Simpsons» schon im Jahr 2000 seine Wahl richtig vorausgesagt hatten. Drehbuchautor Al Jean, der seit 1989 Part der Serie ist, erklärte der britischen BBC in diesem Jahr, wie es dazu kam: «Wir haben einfach nur einen witzigen Promi gesucht, den wir zum Präsidenten machen konnten.» Die Antwort fällt also reichlich unspektakulär aus. Und ganz abwegig war die Prognose schon damals nicht: Zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel