Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Aubameyang gegen Lewandowski: Nicht das Duell um die Welt, doch immerhin das Duell um die Torjägerkanone.
Bild: ap/watson

Das Super-Duell Lewandowski gegen Aubameyang um die Bundesliga-Torjägerkanone

15.02.16, 21:52 16.02.16, 06:52
Oliver Linow, Tobias Kreis
Oliver Linow
Oliver Linow

Tobias Kreis
Tobias Kreis



Zu Gerd Müllers unglaublicher Rekordmarke von 40 Toren in der Bundesliga-Saison 1971/72 für Bayern München ist es noch etwas hin. Trotzdem absolvieren sowohl Bayern Münchens Robert Lewandowski als auch Pierre-Emerick Aubameyang von Borussia Dortmund eine aussergewöhnliche Saison. Wir haben die Statistiken der beiden gefährlichsten Stürmer der Bundesliga nach dem 21. Spieltag unter die Lupe genommen.

Mit 21 Treffern hat Lewandowski gegenüber Aubameyang mit 20 Toren knapp die Nase vorne. Beide benötigen weniger als 90 Minuten Spielzeit, um ein Tor zu erzielen. An der Anzahl Chancen gemessen ist Dortmunds Paradiesvogel gar noch der etwas effizientere Stürmer. Der Gabuner braucht gerade einmal 3,8 Torchancen, bis der Ball im Netz zappelt – bei Lewandwoski sind es immerhin gut 5,4 Abschlüsse.

Umfrage

Wer wird Bundesliga-Torschützenkönig?

  • Abstimmen

247 Votes zu: Wer wird Bundesliga-Torschützenkönig?

  • 49%Robert Lewandowski
  • 50%Pierre-Emerick Aubameyang
  • 0%Ein Anderer

Mag Aubameyang der kaltblütigere Knipser sein, so ist der Bayern-Legionär in den meisten anderen Statistiken einen Hauch besser. Von zehn Pässen bringt der Pole beinahe acht an den Mann, beim Dortmunder sind es knapp sieben. Eine Zweikampfquote von 42 Prozent ist für einen Offensivspieler sowieso ein schier unglaublicher Wert. Und dass er bereits 36 Mal gefoult wurde, zeugt auch von Lewandowskis geschicktem Zweikampfverhalten.

«Lewa» und «Auba» sind Klasse! Doch diese Stürmer hatten nur eine gute Saison

Du spielst selbst Fussball? Dann kennst du diese Dinge bestimmt.

«Bin bei der Freundin stecken geblieben» – die verrücktesten Ausreden im Regionalfussball

Diese 11 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Jeder Amateur-Fussballer kennt diese 14 Momente der Saisonvorbereitung genau

Auch DU wirst dich ertappt fühlen: 13 Grafiken, die den Amateurfussball perfekt beschreiben

Vom heulenden Schiri bis zum Spieler mit Durchfall: So schöne Geschichten kann nur der Provinz-Fussball schreiben

12 Persönlichkeiten, die an keinem Grümpi (Grümpeli, Grümpeler, Grömpi) fehlen dürfen

Nur wenn du dich auch an diese 25 Dinge erinnern kannst, warst du ein echtes Fussballkind

Hier gibt's gleich eines der lustigsten Eigentore aller Zeiten zu sehen

Wichtig für alle Amateur-Fussballer: Schaut das und ihr fühlt euch eine Zillion Mal besser

12 Ausdrücke, die nur Fussballer verstehen – und die passende «Erklärung für Dummies» gleich dazu

Diese 12 herrlichen Videos aus dem Amateur-Fussball zeigen perfekt, wie du dich im Ausgang verhältst

Wegen diesen 11 Typen ist Fussballspielen auch in der zweiten (oder dritten) Mannschaft so herrlich

Kein Bock auf Training? Mach es besser als diese 10 (fast echten) Super-League-Schwänzer

12 (Not-)Lügen, die jeder Hobby-Fussballer kennt – und was man sich dabei denkt

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Wie Manuel Akanji mit 23 Jahren beim BVB zum Co-Captain wurde und Dortmund entzückt ❤

Lucien Favre kommt mit Borussia Dortmund in Fahrt und bezwingt Nürnberg gleich mit 7:0. Im Fokus steht dabei auch Manuel Akanji, der in den letzten 30 Minuten die Captain-Binde trägt und sein erstes Tor für den BVB erzielt.

Mit 19 Jahren, einem Alter, in dem andere Spieler bereits Weltmeister wurden oder die Champions League gewannen, da spielte Manuel Akanji mit dem FC Winterthur in der Challenge League beim FC Le Mont – vor 350 Zuschauern.

Nun, etwas mehr als drei Jahre später, hat Manuel Akanji seinen Marktwert von 250'000 Franken auf 28 Millionen Euro ver-112-facht. Er ist als Innenverteidiger nicht nur Stammspieler in der Schweizer Nationalmannschaft, sondern auch bei Borussia Dortmund – und erzielte gestern …

Artikel lesen