DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ryan Kelly, left, Otto Rogers and Rebecca Moloney cheer the announcement of a new NHL hockey team in Seattle at a celebratory party Tuesday, Dec. 4, 2018, in Seattle. The NHL Board of Governors unanimously approved adding Seattle as the league's 32nd franchise on Tuesday, with play set to begin in 2021 to allow enough time for arena renovations. (AP Photo/Elaine Thompson)

Freude in Seattle: Die Stadt an der US-Westküste erhält ein NHL-Team. Bild: AP/AP

Liga wird aufgestockt – Seattle bekommt ein NHL-Team



Die NHL wird nochmals aufgestockt. 14 Monate nachdem die Vegas Golden Knights den Spielbetrieb aufgenommen hatten, nahm die Liga als 32. Team ein Franchise aus Seattle auf.

Der Entscheid des Liga-Boards fiel einstimmig aus. Seattle kauft sich mit 650 Millionen Dollar ein. Las Vegas hatte vor zwei Jahren 500 Millionen auf den Tisch legen müssen.

Seattle wird den Spielbetrieb im Herbst 2021 aufnehmen. Schon jetzt liegen 30'000 Anfragen für Saisonkarten vor. Seattle wird die Western Conference komplettieren, so dass ab der Saison 2021/22 in beiden Conferences (Ost und West) 16 Teams im Einsatz stehen werden.

Bis zur offiziellen Benennung des Teams kann es noch zwei Jahre dauern. Aber die NHL liess bereits im April 2017 den Namen «Seattle Metropolitans» schützen. (sda)

Die Nummer-1-Drafts seit 1984 und was sie daraus machten

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Wenn Hockeyspieler im Büro arbeiten würden

Video: Angelina Graf

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Präsident Strebel verspricht: «Sieben EVZ-Ausländer wird es nie geben»

Ruhe ist eingekehrt über den Eisfeldern und in den Büros. Zeit für ein Gespräch mit dem Mann, der unsere Eishockey-Landkarte verändert hat. Dr. Hans-Peter Strebel ist die grosse Persönlichkeit, die hinter Zugs Aufstieg in meisterliche Höhen steht. Er spricht über seinen Weg vom Fan zum Präsidenten, vom Apotheker zum Milliardär und er sagt auch, warum Zug nicht die höchsten Löhne in der Liga bezahlt.

Wir gratulieren zum Titel. Ärgert es Sie, wenn es heisst: Hans-Peter Strebel hat die Meisterschaft gekauft.Hans-Peter Strebel: Also ärgern … (überlegt). Schon ein bisschen, ja. Weil es einfach nicht stimmt. Es ist kein Titel des Geldes. Und schon gar nicht ein von meinem Geld gekaufter Titel. Von mir fliesst kein Franken in die erste Mannschaft.

Der EVZ hatte mit Leonardo Genoni, Raphael Diaz und Grégory Hofmann drei der teuersten Spieler der Liga in der Meistermannschaft.Ja, und trotzdem liegen …

Artikel lesen
Link zum Artikel