Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Ein Traum für jeden Fan – egal ob gross oder klein. Das haben uns die National-League-Teams geschickt. Bild: watson.ch

Wie spendabel sind eigentlich die National-League-Klubs? Wir haben es getestet

Berücksichtigen die National-League-Klubs die Wünsche eines jungen Fans? Wir haben die zwölf Teams im Namen eines zehnjährigen Mädchens angeschrieben – und wurden reich beschenkt. Lediglich das Persönliche fehlt.



Eishockey in der Schweiz boomt. Während im Fussball mit einigen Ausnahmen die Stadien halbleer bleiben, waren bei der dritten Runde im Playoff-Viertelfinal drei der vier Stadien ausverkauft. 

Damit das so bleibt, müssen sich die Eishockey-Klubs aber auch um die zukünftigen Fans kümmern. Wie reagieren die National-League-Vereine, wenn ein Kind sie anschreibt mit dem Wunsch, eine Autogrammkarte des Lieblingsspielers zu erhalten? Wir haben es herausgefunden. Wir machten den Test und bettelten im Namen eines kleinen Mädchens mit einem zuckersüssen Brief bei der ganzen Liga um Autogramme:

Bild

So beginnt die fingierte Liebeserklärung der Kleinen an den SC Bern (inklusive absichtlicher Schreibfehler). Auch alle anderen Klubs erhalten eine angepasste Version. Wir schmieren den Vereinen ordentlich Honig ums Maul, hoffen auf Mitgefühl und heben hervor, dass sich das Mädchen mit ihrer Hockey-Liebe noch gegen den Papa auflehnt. Dann platzieren wir den Herzenswunsch der kleinen Andrea:

Bild

Zusätzlich nennen wir einen Lieblingsspieler, der uns besonders wichtig ist. Die Kollegin aus der Sales-Abteilung, die freundlicherweise auch ihren Briefkasten zur Verfügung stellt, unterschreibt – und ab die Post. Nach knapp drei Wochen folgt jetzt der Tag der Abrechnung. 

Rang 12: Ambri-Piotta, Genf-Servette, SCL Tigers, Fribourg-Gottéron

Vier Teams aus der National League enttäuschten die kleine Andrea und reagierten gar nicht auf die Anfrage. Dabei muss man allerdings beachten, dass der Brief auf Deutsch verfasst war und deshalb bei den Klubs aus dem Tessin und der Romandie eine gewisse Sprachbarriere bestand. 

Ambri-Medienchef Marco Rigoni kann sich nicht erklären, was passiert ist: «Normalerweise landen die deutschsprachigen Anfragen bei mir.» Der Verein aus der Leventina erhalte wöchentlich solche Anfragen. «Wir reagieren sonst immer. Autogrammkarten verschenken wir in die ganze Schweiz und auch ins Ausland», erklärt Rigoni. 

Auch von Fribourg-Gottéron erhielt das junge Mädchen keine Post. Allerdings sei das in diesem Fall eine Zeitfrage, wie Medienchef Stéphane Decorvet erklärt. «Ich kümmere mich bei Gottéron neben der Medienarbeit des gesamten Vereins inklusive Juniorenabteilung auch um das Merchandising und die Fan-Anfragen», sagt Decorvet. Normalerweise antworte er jeweils alle zwei bis drei Wochen auf solche Briefe. Im Fall der kleinen Andrea sei wohl aufgrund des Playoff-Starts noch keine Reaktion erfolgt. 

«Im Normalfall werden solche Fanbriefe bei uns immer beantwortet», bekräftigt auch Dario Langenegger, Medienchef bei den SCL Tigers. In diesem Fall sei wohl irgendwo ein Missgeschick passiert und der Brief untergegangen. «Normalerweise läuft das über die Geschäftsstelle. Wenn die Spieler direkt angefragt werden, kümmern sie sich aber teilweise auch selbst drum», erklärt Langenegger.

Genf-Servette hat auf unsere Nachfragen nicht reagiert.

Rang 8: ZSC Lions

Bild

Bild: watson

Der Verein aus der Stadt Zürich erfüllt den Wunsch von Andrea mit einer Autogrammkarte des erwähnten Lieblingsspielers, Roman Wick. Mehr liegt nicht drin, aber damit kann das Mädchen sicherlich leben. Schade, dass eine persönliche Antwort der ZSC Lions fehlt. Stattdessen senden sie das Schreiben von Andrea wieder zurück zum Absender.

Sandro Frei von der ZSC-Kommunikation erklärt: «Als grosser Verein kriegen wir viele solche Anfragen. Bei handgeschriebenen Briefen, oder sonstigen Briefen, die offensichtlich von einem Kind stammen, kommen wir dem Wunsch nach einer Autogrammkarte gerne nach.» Bei anderen Anfragen, insbesondere solchen per Mail, könne der Verein aber nur auf den Fanshop verweisen, da die Chance auf Missbrauch zu gross sei. Dafür könne man bei den Lions Trikots aus dem Fanshop kostenlos von einem oder mehreren Spieler signieren lassen. 

Rang 7: Lausanne HC

Bild

Bild: watson

Lausanne braucht von allen Klubs, die antworten, am längsten. Aber auch hier dauert es nicht allzu lange: 17 Tage nachdem sie ihren Wunsch abgeschickt hat, erhält die kleine Andrea eine Autogrammkarte von Wunschspieler Yannick Herren. Ebenfalls positiv erwähnenswert ist die persönliche Widmung auf der Autogrammkarte. Dass der welsche Klub aus Andrea dem Mädchen einen Jungen macht, ist ein kleines Malheur, das bei diesem Vornamen ab und zu passieren kann. 

Rang 6: EHC Biel

Bild

Bild: watson

Noch grosszügiger fällt die Antwort des EHC Biels aus. Die Seeländer schicken nicht nur eine Autogrammkarte des Lieblingsspielers (Jonas Hiller), sondern gleich des gesamten Teams. Bemerkenswert ist auch die Reaktionszeit: Nur zwei Tage nachdem der Bettelbrief aufgegeben wurde, liegt das Bieler Päckchen im Briefkasten. Schade ist auch hier das Fehlen einer persönlichen Antwort.

Rang 5: HC Lugano

Bild

Bild: watson

Zehn Tage nachdem Andrea ihren Wunsch geäussert hat, kommt vom HC Lugano ein Couvert. Neben der Autogrammkarte von Wunschspieler Luca Fazzini haben die Tessiner auch noch ein unterschriebenes Mannschafts-Poster und einen HCL-Kleber beigelegt. Leider fehlt auch hier eine persönliche Antwort auf den Brief des kleinen Fans.

Rang 4: EV Zug

Bild

Bild: watson

Die Zuger bestechen durch eine schnelle Reaktionszeit (einen Tag!) und durch eine grosse Diversität in den Geschenken. Neben der Autogrammkarte des Lieblingsspielers (Reto Suri) sind auch ein kleines Mannschaftsfoto, drei Sticker sowie ein Playoff-Foto dabei. Etwas irritierend ist dagegen die Dankeskarte an Sponsoren, die ebenfalls beiliegt. Da hätte der EVZ lieber in einen kurzen Brief an Andrea investiert. 

Einem kleinen Autogrammjäger eine Riesenfreude machen?

Zwar lieben wir bei watson Eishockey von ganzem Herzen, doch unsere Autogrammjäger-Tage sind längst vorbei. Damit die zusammengetragenen Schätze nach dem Test nicht bei uns auf der Redaktion vergammeln, verlosen wir pro Team an einen Gewinner. Kennst du ein Kind, das sich darüber freuen würde? Melde dich per Mail an adrian.buergler@watson.ch und vergiss nicht, das gewünschte Lieblingsteam zu erwähnen.

Rang 3: EHC Kloten

Bild

bild: watson

Der EHC Kloten punktet mit Klasse und Masse. Die kleine Andrea erhält Autogrammkarten von der gesamten Mannschaft, inklusive jener von Lieblingsspieler Matthias Bieber. Was das Mädchen zudem erfreut ist die persönliche Antwort, in der sich die Zürcher Unterländer für den «herzigen Brief» bedanken.

Rang 2: HC Davos

Bild

Bild: watson

Ginge es nur um die Masse der gesendeten Geschenke, wäre der HC Davos wohl auf dem Spitzenplatz gelandet. Die Bündner sind äusserst grosszügig: Neben Autogrammkarten der gesamten Mannschaft erhält Andrea auch noch ein grosses und ein kleines Mannschaftsfoto und einen HCD-Kalender. Leider wird die Grosszügigkeit etwas abgewertet durch den beiliegenden Brief, in dem nur steht: «Autogrammkarten. Freundliche Grüsse aus dem Fanshop.»

Rang 1: SC Bern

Bild

Der amtierende Schweizer Meister schnappt sich auch im Grosszügigkeits-Ranking den Spitzenplatz. Andrea freut sich über Autogrammkarten der gesamten Mannschaft und ein riesiges, unterschriebenes Mannschaftsposter. Zudem haben die Berner eine handgeschriebene Antwort beigelegt, in der sie sich bedanken, dass Andrea «ein grosser Fan» ist.

SCB-Medienchef Christian Dick zeigt sich erfreut über das Ergebnis: «Wir nehmen uns vor, jede Fan-Anfrage zu erfüllen – egal ob im In- oder Ausland.» Man müsse aber teilweise schon aufpassen, denn bei Fan-Anfragen werde auch Unfug getrieben. Und es gebe gewisse Grenzen: «Wenn jemand nach einem Trikot fragt, können wir diesen Wunsch natürlich nicht erfüllen.» 

Das Büro steht Kopf, wir sind im Playoff-Fieber:

abspielen

Video: Angelina Graf

Alle Playoff-Topskorer seit der Saison 2002/03

National-League-Saison 2019: Spielplan und alle weiteren wichtigen Termine

Link zum Artikel

Natistar Alina Müller: «Eltern verstehen nicht, warum eine Frau statt ihrem Sohn spielt»

Link zum Artikel

Diese 7 wichtigen Änderungen haben die Schweizer Hockeyklubs beschlossen

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

Die besten Bilder, Videos und Reaktionen zur Stanley-Cup-Party der Blues

Link zum Artikel

Vom letzten Platz zum Titel! St.Louis schreibt Geschichte und jubelt über Stanley Cup

Link zum Artikel

Paterlini ist neuer U 20-Nationaltrainer und der Verband spart beim Nachwuchs

Link zum Artikel

Die Schweiz spielt an der Heim-WM 2020 in Zürich – ein grober Fehler

Link zum Artikel

So muss Playoff! Danke den Hobby-Spielern für diese Hitchcock-Serie

Link zum Artikel

Sunrise kauft UPC – und am Ende zahlen die Sport-Fans die Zeche

Link zum Artikel

Alle Playoff-Topskorer seit der Saison 2002/03

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

29
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
29Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gsnosn. 22.03.2018 21:53
    Highlight Highlight „Während im Fussball mit einigen Ausnahmen die Stadien halbleer bleiben, waren bei der dritten Runde im Playoff-Viertelfinal drei der vier Stadien ausverkauft.“

    Kein passender Vergleich! Liga spielen mit einem Playoff Spiel zu vergleichen.

  • rööni 22.03.2018 18:30
    Highlight Highlight #Bärnrockt. Ich wohne in Ausland und habe bei einem CHL Spiel von der SCB Geschäftsleitung Schals und Tickets für mich und 8 Freunde bekommen. Wurde mir persöhnlich vor dem spiel übergeben und konnte mich persönlich bedanken! Wirklich top Fanarbeit vom SCB! Vielen Dank nochmals :)
  • Hurlibueb 22.03.2018 15:51
    Highlight Highlight Ambri bringt es auch fertig die Saisonkarte, auch bei frühzeitiger Bestellung, erst nach den ersten Heimspielen zu versenden. Diese Spiele müssen selbstverständlich auch bezahlt werden :-)
  • Sanchez 22.03.2018 15:13
    Highlight Highlight Noch lieber als die Fanartikel hier (wofür ich eh zu alt bin), hätte ich die schöne Handschrift von „A. Sollberger“ auf der handgeschriebenen Karte..
    Sachen gibt‘s! 😊✌🏻
  • kiwitage 22.03.2018 14:58
    Highlight Highlight Ich han vor vielen Jahren den Lieblingsspieler meiner Mutter amgeschrieben, und nach einer Autogrammkarte für sie gefragt.
    Antwort innerhalb einer Woche, mit persönlichem (sehr lieben) Brief an mich.
    Ausserdem Geburtstagsgrüsse und ein Geschenk für mein Mami.
    Benutzer Bild
    • Hans-Pöili 22.03.2018 16:48
      Highlight Highlight Ist eben halt schon ein super Team 😉
  • Walter Sahli 22.03.2018 14:37
    Highlight Highlight Berner zu sein, ist einfach immer wieder gut!
    • Walter Sahli 22.03.2018 16:05
      Highlight Highlight Berner sind langsam? Oh Mann, der ist gut! Hab ich im Fall noch nie gehört! Hast Du den selber erfunden?
    • Flötist 22.03.2018 16:17
      Highlight Highlight und teuer. Wir bezahlen verdammt viel Steuern. Damn.
  • AllesGratis 22.03.2018 13:38
    Highlight Highlight Euch ist schon bewusst, dass nach Rang 8 Rang 9 an der Reihe ist und nicht Rang 12, selbst wenn 100 Teams diesen belegen.?
    • Adrian Buergler 22.03.2018 13:43
      Highlight Highlight @AllesGratis: Ist uns bewusst, haben wir in diesem Fall aber gekonnt ignoriert. Die «Schlusslichter» in einer Zwölferliga auf Rang 9 finden wäre auch etwas irritierend gewesen.
    • AllesGratis 22.03.2018 14:31
      Highlight Highlight Fair enough. Seh di punggt ✌️
  • chnobli1896 22.03.2018 13:20
    Highlight Highlight Bin von Lugano (positiv) überrascht.. Hätte die nicht so spendabel eingeschätzt (als Antwort auf einen Brief in Deutsch)
  • Der müde Joe 22.03.2018 12:54
    Highlight Highlight Wer ist schon Fan von Matthias Bieber?😂 Vor 3 Jahren ok, aber heute?! Ich weiss nicht mal ob er überhaupt gespielt hat.🙈 Spielt der überhaupt noch?🤔 Und wenn, macht ja keinen Unterschied.🤷🏻‍♂️

    Es ist wenigstens schön zu sehen, dass in Kloten ein paar Fans noch ernst genommen werden.

    Für immer EHC, au i dä Liga B!💙⚪️❤️
    • Hans-Pöili 22.03.2018 16:48
      Highlight Highlight Demfall den Abstieg schon geplant 😉
    • Der müde Joe 22.03.2018 17:21
      Highlight Highlight Man muss leider damit rechnen.😏

      Die Hoffnung ruht auf Ajoie!😉
  • Rock'n'Rohrbi 22.03.2018 12:50
    Highlight Highlight Hab auch schon sehr positive Erfahrungen beim SCB gemacht... unter anderem zwei Spieler Trikot und eine vorgefertigte Geburtagskarte auf den Hauptsitz geschickt. Beide Trikot unterschrieben und die Geburtstagskarte durch den gewünschten Spieler mit einer persönlichen Widmung zurück erhalten und das während den Playoffs... ich ziehe den Hut CeeBee, das hat ganz grosse Klasse.
    • egemek 22.03.2018 13:10
      Highlight Highlight Ich kann auch nur positives aus Bern berichten. Bin mal beim Gästesektor fragen gegangen, wo ich ein Ticket besorgen muss, da hat mir der Ordner eins in die Hände gedrückt...
      Sogar Gästefans gegenüber ist man sehr grosszügig. 👍
  • RöschtiPeter 22.03.2018 12:22
    Highlight Highlight Dass der Lausanne HC einem Jungen antwortet könnt ihr ihm jetzt aber nicht anlasten, in dem Brief steht mit keinem Wort, dass es sich bei Andrea um ein Mädchen und nicht um einen Jungen handelt ;)
    • Ziasper 22.03.2018 12:37
      Highlight Highlight Ich habe beim Namen "Andrea" auch eher an einen Jungen gedacht. Vorallem da Junge eher Fans von Hockey- oder Fussballteams sind als Mädchen.
    • kiwitage 22.03.2018 15:00
      Highlight Highlight @Ziasper Ich kenne mehr weibliche als männliche Hockey Fans.
    • Zat 22.03.2018 17:31
      Highlight Highlight @Ziasper: WIE BITTE?

      PS: In unsere Klasse waren damals immer mehr weibliche als männliche Eishockey- und Fussball-Fans, und kannten sich wirklich gut aus. Und die Frauen sind heute noch dabei. Auch in unserem Büro sind alle dabei, männlich und weiblich, wie auch unsere Kinder, Mädchen und Buben.
      Tztztz, diese Klischees.
  • Martinov 22.03.2018 12:18
    Highlight Highlight Was macht ihr nun mit all den Artikeln?

    Gäbe bestimmt viele kleine „Andrea‘s“ die freude hätten...
    • Adrian Buergler 22.03.2018 12:23
      Highlight Highlight @Martinov: Wie in der Infobox im Artikel geschrieben: Wenn jemand junge Fans kennt, die Freude hätten an den Fanartikeln, darf man sich gerne bei mir per Mail melden.
      Benutzer Bild
    • Martinov 22.03.2018 12:37
      Highlight Highlight Wer alles liest ist meistens im Vorteil, sorry 😪🤦🏼‍♂️
    • Miphos 22.03.2018 13:23
      Highlight Highlight Dumm nur, wenn die dann SCL Tigers, Genf - Servette, Fribourg - Gotteron oder Ambri Fans sind :-)
      Da könnt ihr nicht viel verlosen.
    Weitere Antworten anzeigen

Davos holt Nygren-Ersatz aus Finnland +++ Sprunger bis 2023 bei Gottéron

Die Klubs der National League komplettieren ihre Kader für die Saison 2019/20. Wer wechselt wohin? Die aktuellsten Transfers und eine Übersicht sämtlicher Teams.

Der HC Davos hat als Ersatz für den verletzten Magnus Nygren den finnischen Verteidiger Otso Rantakari verpflichtet. Der 25-Jährige stösst von Tappara Tampere mit einem Vertrag bis zum Ende des Spengler Cup 2019 zu den Bündnern. In seinen drei Saisons beim finnischen Erstligisten Tampere brachte es der Offensiv-Verteidiger Rantakari in 184 Meisterschaftsspielen auf 96 Skorerpunkte (27 Tore/69 Assists).

Nygren wird dem HC Davos noch mindestens bis November nicht zur Verfügung stehen. Der Schwede …

Artikel lesen
Link zum Artikel