DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Wenn dein Enthusiasmus im Fitness-Studio nicht so gross ist wie bei unserem Model, dann bist du hier genau richtig.
Wenn dein Enthusiasmus im Fitness-Studio nicht so gross ist wie bei unserem Model, dann bist du hier genau richtig.bild: shutterstock

Fit werden ohne Fitness-Studio? Hier sind 9 Alternativen für dich

Du hast es dir zum Ziel gesetzt, 2017 fit zu werden und/oder abzunehmen? Gut so! Jetzt monierst du aber, das Fitness-Studio halte dich davon ab? Weniger gut. Aber dir sei geholfen. Schau!
08.01.2017, 12:3409.01.2017, 06:58
Donat Roduner
Donat Roduner
Folgen

Fitness-Studios sind zwar ideale Orte, um sich in Form zu bringen, weil man dort viele Trainingsarten effektiv zur Anwendung bringen kann. Aber viele Leute sträuben sich vor den Muckibuden – und das ist durchaus verständlich. Besonders wegen den Leuten, die sich für gewöhnlich dort herumtreiben. 

Aber dieser Fakt soll darf dich nicht davon abhalten, deine für 2017 gesteckten Fitnessziele zu erreichen! Hier ein paar valable Alternativen, damit du dem Kraftraum ohne weiteres aus dem Weg gehen kannst.

Vitaparcours

Die Option Nummer 1 mag vielleicht nicht trendy sein, dafür schätzten bereits unsere Grosseltern deren Effektivität. Auf über 500 Vitaparcours in der Schweiz kannst du dich ausgeglichen ertüchtigen. Laufen, Action, laufen, Action, laufen – und das alles in der freien Natur! Geht übrigens auch auf Schnee 😉

Keine Ausreden, Vitaparcours gibt es in der Schweiz bei weitem genug!
Keine Ausreden, Vitaparcours gibt es in der Schweiz bei weitem genug!bild: vitaparcours.ch

Und falls es tatsächlich mal seitwärts Katzen hageln sollte oder du frische Luft per se nicht ausstehen kannst, gibt es trotzdem eine Möglichkeit: Den Vitaparcours gibt es auch «virtuell».

Crossfit

Keine Angst, so muss es nicht aussehen.
Keine Angst, so muss es nicht aussehen.bild: shutterstock

Intuitiv ist Crossfit vielleicht auch nicht der naheliegendste Vorschlag, da sich Crossfitter durchaus gerne im Kraftraum aufhalten und oftmals einen der ungeliebten Stereotypen verkörpern. Aber das Fitnessregime kann mit überschaubarem Aufwand auch alleine und an allen erdenklichen Stellen ausgeübt werden. Obendrein ist es bei korrekter Ausführung äusserst effizient, was der Motivation bald sehr zuträglich ist.

Wage den ersten Schritt, dann bist du vielleicht schon bald der nächste Crossfit-Weltmeister!

Highlights der letztjährigen CrossFit Games.Video: YouTube/CrossFit®

Hihi

Power Yoga

Grosse Power-Yoga-Session auf dem Times Square in New York.
Grosse Power-Yoga-Session auf dem Times Square in New York.Bild: PETER FOLEY/EPA/KEYSTONE

Yoga hilft vor allem der Ausgeglichenheit und dem körperlichen Wohlbefinden. Die Komponente Fitness bleibt dabei aber etwas aussen vor. Dafür wurde quasi ein «Upgrade» entwickelt: Power Yoga. Dieses kann allein praktiziert werden, doch Einsteigern ist der Weg über die Gruppe ans Herz zu legen.

Pilates

Pilates in der Gruppe.
Pilates in der Gruppe.Bild: KEYSTONE

Pilates ist eine von Joseph Hubert Pilates begründete Methode, die darauf aus ist, für ganzheitliche Körperstabilität zu sorgen. Die Übungen beanspruchen vor allem die kleinen Muskeln, die sonst im Alltag eher zu kurz kommen. So gewinnst du allem voran eine gesunde Körperhaltung. Pilates kann alleine wie in der Gruppe praktiziert werden.

Zumba

Guinness-Rekord-Versuch in Manila: Es heisst, Zumba sei auf den Philippinen ziemlich beliebt.
Guinness-Rekord-Versuch in Manila: Es heisst, Zumba sei auf den Philippinen ziemlich beliebt.Bild: Aaron Favila/AP/KEYSTONE

Du fühlst den Rhythmus, siehst aber auf dem Dancefloor noch Steigerungspotenzial? Dann könnte Zumba genau das Richtige für dich sein. Dieses Konzept aus Kolumbien verbindet Aerobic mit Tanz und macht dich darum auf musikalische Art fit.

Kampfsport

Du bist im Job, im Studium oder ganz allgemein im Leben oft gestresst? Was gibt es da Idealeres, als einfach mal richtig Dampf abzulassen! Bestens geht das bei der Ausübung eines Kampsports oder einer Kampfkunst (Pedanten unterscheiden da gerne): Boxen, Kickboxen, MMA, Karate, Judo, Kung Fu, WingTsun, Aikido, Kendo, Jiu Jitsu und und und – die Möglichkeiten sind schier unendlich.

Die Schweizer U18-Fussballer mussten 2004 anderes kicken als Bälle.
Die Schweizer U18-Fussballer mussten 2004 anderes kicken als Bälle.Bild: KEYSTONE
Als Ansporn: Im Karate könntest du ab 2020 Olympische Medaillen holen.
Als Ansporn: Im Karate könntest du ab 2020 Olympische Medaillen holen.Bild: NARENDRA SHRESTHA/EPA/KEYSTONE

Wettkampfsportarten

Es muss ja nicht immer gleich Gewalt sein. Gehörst du eher zur pazifistischeren Sorte, gibt es glücklicherweise diverse weitere «normale» Sportarten, in denen man sich austoben kann. Daumenregel: Je intensiver, desto besser für die Fitness. Im Winter daher besonders empfehlenswert: Badminton und Squash.

Wer Weltklasse-Badminton gesehen hat, weiss um die immense Intensität. Diese kann aber auch ohne Weltklasse-Technik erreicht werden.
Wer Weltklasse-Badminton gesehen hat, weiss um die immense Intensität. Diese kann aber auch ohne Weltklasse-Technik erreicht werden.Bild: Kamran Jebreili/AP/KEYSTONE

Schwimmen

Bist du der, der den Start der Badi-Saison jetzt schon nicht mehr erwarten kann? Dann gibt es einen simplen Weg, wie du sicherstellen kannst, dass du nicht mit lästigem Winterspeck auflaufen wirst: Geh doch ins nächstgelegene Hallenbad und absolviere ein paar Längen. Wenn du ein bisschen in die Technik investierst, wird Schwimmen nämlich sehr schnell zu einer ganzkörperlichen und damit trainingseffizienten Angelegenheit.

Den kleinen Goofen musst du halt aus dem Weg gehen.
Den kleinen Goofen musst du halt aus dem Weg gehen.Bild: KEYSTONE

Der Klassiker

Sei die Frau!
Sei die Frau!bild: shutterstock

Was gibt es Schöneres, als Sport mit Sport (oder einem beliebigen anderen TV-Programm zu kombinieren)? Aus irgendeinem Grund hast du ja zuhause einen Hometrainer herumstehen. Also los, hopphopp! Und wenn es dir bald zu wenig anstrengend werden sollte, dann wage dich ruhig einmal in eine Spinning-Lektion. Du wirst erstaunt sein, wie sehr man auf einem Velo-Ergometer in kurzer Zeit schwitzen kann.

Auf jeden Fall solltest du jetzt genug Inspiration haben, auch ohne Kraftraum deine Vorsätze zu verwirklichen. Falls nicht, gehst du halt joggen, langlaufen, Tennis spielen oder sonst was. Hauptsache du machst was.

Für was hast du dich entschieden?

Hat da wer Tennis gesagt? Die schönsten Indoor-Tennisplätze:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

38 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Paraflüger
08.01.2017 13:00registriert Januar 2015
Das einfachste wurde vergessen. Einfach mit dem Velo zur Arbeit zu fahren. Hält fit und lüftet den Kopf.
1228
Melden
Zum Kommentar
avatar
Howard271
08.01.2017 12:44registriert Oktober 2014
Was mir geholfen hat, fitter zu werden: etwas weniger essen und jeden Tag etwa 15 Minuten Bewegung - seien es ein paar Liegestützen, Kniebeugen oder Push-Ups und - ganz wichtig - 10 Minuten zu Musik wild durch die Wohnung tanzen :)
988
Melden
Zum Kommentar
avatar
Guugi
08.01.2017 14:11registriert Februar 2016
Ich muss immer auf den Zug rennen. Zählt das auch als Sport?
614
Melden
Zum Kommentar
38
Oscar Pistorius trifft Eltern seiner ermordeten Freundin

Der inhaftierte frühere Paralympics-Star Oscar Pistorius hat neun Jahre nach dem Mord an seiner Freundin deren Eltern getroffen. Das Treffen mit den Eltern von Reeva Steenkamp ist Teil seiner Rehabilitation.

Zur Story