DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
No Components found for watson.resultBox.
Edinson Cavani bejubelt seinen entscheidenden Treffer.<br data-editable="remove">
Edinson Cavani bejubelt seinen entscheidenden Treffer.
Bild: Gonzalo Fuentes/REUTERS

Cavani schiesst Paris zum Sieg – Benfica gewinnt dank Last-Minute-Treffer

16.02.2016, 22:3916.02.2016, 23:37

Das musst du gesehen haben

Paris St. Germain – Chelsea 2:1

>> Den Liveticker kannst du hier nachlesen

Die Meisterschaft hat PSG längst entschieden. Bereits 24 Punkte beträgt der Vorsprung auf das zweit platzierte Monaco. Das Augenmerk ist also voll und ganz auf die Königsklasse gerichtet. Dies ist den Franzosen auch anzumerken. Sie legen los wie die Feuerwehr lassen Chelsea in den ersten Minuten kaum Luft zum Atmen. Mit der Zeit kommen die Londoner aber besser ins Spiel und besitzen die erste richtig gute Chance in Führung zu gehen. Diego Costa scheitert aber mit seinem Kopfball am überragend reagierenden PSG-Hüter Kevin Trapp.

streamable

In der 39. Minute ist es Zlatan Ibrahimovic höchstpersönlich, der das Heimteam erlöst. Mit einem abgefälschten Freistoss schiesst Ibra die Pariser in Führung.

streamable

Noch vor der Pause kommen die Londoner aber zum Ausgleich. John Obi Mikel ist nach einem Eckball erfolgreich.

streamable

Die Entscheidung fällt schliesslich in der 78. Minute. Der kurz zuvor eingewechselte Edinson Cavani trifft zum 2:1-Sieg für den französischen Meister. Trotz Chancen auf beiden Seiten fallen anschliessend keine Tore mehr. Dank dem Chelseas Auswärtstreffer präsentiert sich die Ausgangslage vor dem Spiel völlig offen.

streamable

Benfica Lissabon – Zenit St. Petersburg 1:0

Im Spiel zwischen Benfica und Zenit sieht es lange Zeit nach einem 0:0 aus. Erst in der Nachspielzeit gelingt Jonas mit einem Kopfballtreffer die Führung für das Heimteam. Zu diesem Zeitpunkt sind die Russen nur noch zu zehnt. Criscito fliegt Sekunden vor dem Treffer mit Gelb-Rot vom Platz. Auch zwischen diesen beiden Teams ist im Rückspiel noch alles offen. (ole)

streamable
Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen

Zur Erinnerung: Diese 16 Mannschaften kämpfen noch um den Titel

1 / 18
Die 16 Achtelfinalisten der Champions League
quelle: ap/ap / francisco seco
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
FIFA-Boss Infantino sieht «beachtliche Fortschritte» in Katar
Noch 54 Tage dauert es bis zum Start der Fussball-WM 2022. Das Turnier in Katar ist höchst umstritten. Der Präsident des Weltverbands FIFA, Gianni Infantino, versucht, die Kritiker zu beruhigen.

FIFA-Präsident Gianni Infantino hat nach einem Treffen mit dem Präsidenten des UN-Menschenrechtsrats, Federico Villegas, in Genf erneut die Fortschritte im WM-Gastgeberland Katar betont. Der Fussball-Weltverband habe einen Teil beigetragen zu «beachtlichen Fortschritten», die in sehr kurzer Zeit erzielt worden seien.

Zur Story