Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Champions League, Achtelfinale, Hinspiele

Football Soccer - Paris St Germain v Chelsea - UEFA Champions League Round of 16 First Leg - Parc des Princes, Paris, France - 16/2/16
Edinson Cavani celebrates scoring the second goal for Paris St Germain
Reuters / Gonzalo Fuentes
Livepic
EDITORIAL USE ONLY.

Edinson Cavani bejubelt seinen entscheidenden Treffer.
Bild: Gonzalo Fuentes/REUTERS

Cavani schiesst Paris zum Sieg – Benfica gewinnt dank Last-Minute-Treffer

16.02.16, 22:39 16.02.16, 23:37


Das musst du gesehen haben

Paris St. Germain – Chelsea 2:1

>> Den Liveticker kannst du hier nachlesen

Die Meisterschaft hat PSG längst entschieden. Bereits 24 Punkte beträgt der Vorsprung auf das zweit platzierte Monaco. Das Augenmerk ist also voll und ganz auf die Königsklasse gerichtet. Dies ist den Franzosen auch anzumerken. Sie legen los wie die Feuerwehr lassen Chelsea in den ersten Minuten kaum Luft zum Atmen. Mit der Zeit kommen die Londoner aber besser ins Spiel und besitzen die erste richtig gute Chance in Führung zu gehen. Diego Costa scheitert aber mit seinem Kopfball am überragend reagierenden PSG-Hüter Kevin Trapp.

In der 39. Minute ist es Zlatan Ibrahimovic höchstpersönlich, der das Heimteam erlöst. Mit einem abgefälschten Freistoss schiesst Ibra die Pariser in Führung.

Noch vor der Pause kommen die Londoner aber zum Ausgleich. John Obi Mikel ist nach einem Eckball erfolgreich.

Die Entscheidung fällt schliesslich in der 78. Minute. Der kurz zuvor eingewechselte Edinson Cavani trifft zum 2:1-Sieg für den französischen Meister. Trotz Chancen auf beiden Seiten fallen anschliessend keine Tore mehr. Dank dem Chelseas Auswärtstreffer präsentiert sich die Ausgangslage vor dem Spiel völlig offen.

Benfica Lissabon – Zenit St. Petersburg 1:0

Im Spiel zwischen Benfica und Zenit sieht es lange Zeit nach einem 0:0 aus. Erst in der Nachspielzeit gelingt Jonas mit einem Kopfballtreffer die Führung für das Heimteam. Zu diesem Zeitpunkt sind die Russen nur noch zu zehnt. Criscito fliegt Sekunden vor dem Treffer mit Gelb-Rot vom Platz. Auch zwischen diesen beiden Teams ist im Rückspiel noch alles offen. (ole)

Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen

In ein paar Jahren werden sie die Champions League prägen

So protzt Barcelonas 15-jähriger Xavi von morgen auf Instagram

Sie waren vor 10 Jahren unsere grössten Hoffnungen – das wurde aus ihnen

15 Wunderkinder des Weltfussballs und was aus ihnen geworden ist

Woher der FC Basel seine Talente holt und wie er auch Spätgeborenen ihre Chance gibt

Der erste Schritt zum Fussball-Profi: So wählen die Topklubs die jüngsten Talente aus

Diese 30 Sturm-Talente musst du 2018 auf dem Radar haben – auch zwei Schweizer sind dabei

Alle Artikel anzeigen

Zur Erinnerung: Diese 16 Mannschaften kämpfen noch um den Titel

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nati-Debütant Mvogo «musste leiden, aber es war für mich ein Supermatch»

Die Schweiz ist zum Siegen zurückgekehrt. Nach zuletzt zwei Niederlagen gewann die Nati in Reykjavik nach einer hektischen Schlussphase das dritte Spiel der Nations League gegen Island 2:1.

In den Schlussminuten mussten die Schweizer doch noch zittern. Alfred Finnbogason hatte in der 81. Minute mit einem herrlichen Weitschuss den starken Debütanten Yvon Mvogo bezwungen, womit die Isländer plötzlich wieder an sich glaubten.

Und nachdem die Schweizer defensiv lange überzeugt hatten, brachen sie plötzlich in Hektik aus. Fabian Schär klärte im letzten Moment auf der Linie (87.), Mvogo parierte den Schuss von Gylfi Sigurdsson glänzend (89.) und der Ex-Basler Birkir Bjarnason …

Artikel lesen