DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Kehrt Xherdan Shaqiri der Nati bald den Rücken – oder bleibt er uns erhalten?<br data-editable="remove">
Kehrt Xherdan Shaqiri der Nati bald den Rücken – oder bleibt er uns erhalten?
Bild: KEYSTONE

Die FIFA hat Kosovo als 210. Mitglied akzeptiert – was machen jetzt Shaqiri und Co.?

13.05.2016, 20:4714.05.2016, 08:36

Nach einem zähen 66. FIFA-Kongress mit Redezeiten, die an die berüchtigten amerikanischen Filibuster erinnern, haben wir (zumindest teilweise) Gewissheit: Die FIFA macht's der UEFA gleich und akzeptiert den Kosovo als 210. Mitglied.

Wie ein FIFA-Kongress in etwa aussieht? Betagte Männer, die ihre müden Köpfe aufstützen.&nbsp;
Wie ein FIFA-Kongress in etwa aussieht? Betagte Männer, die ihre müden Köpfe aufstützen. bild: screenshot youtube

Neben diversen Budget-Absegnungen, noch mehr Lobhudeleien und dem Amtsantritt der ersten Frau als FIFA-Generalsekretärin (Fatma Samoura) hat uns Schweizer vor allem die Entscheidung betreffend der Anerkennung des Kosovo interessiert.

Denn: Wichtige Leistungsträger der Schweizer Nati wie Xherdan Shaqiri, Granit Xhaka oder Valon Behrami haben Wurzeln im Kosovo. Noch ist unklar, was die genauen Bedingungen für einen allfälligen Wechsel sind. Eigentlich gilt nämlich: Nach dem Absolvieren eines Pflichtspiels für die A-Nationalmannschaft ist der Spieler an die jeweilige Nation gebunden.

Teamstützen mit kosovarischen Wurzeln: die Nati-Stars Granit Xhaka, Xherdan Shaqiri und Valon Behrami.
Teamstützen mit kosovarischen Wurzeln: die Nati-Stars Granit Xhaka, Xherdan Shaqiri und Valon Behrami.Bild: Li Ming/freshfocus

Durch diesen Beschluss der Vollversammlung in Mexico City ist klar, dass der Kosovo an der Qualifikation für die WM 2018 teilnehmen darf. Das genaue Prozedere über die Zuordnung zu den schon ausgelosten Gruppen muss die UEFA vornehmen.

Wie bereits bei der (knapperen) Wahl in die UEFA (28:24 Stimmen) kommt Widerstand vor allem aus Serbien. Der serbische Verband hat gar angekündigt, vor den Internationalen Sportgerichtshof CAS zu ziehen.

Neben dem Kosovo ist auch Gibraltar als FIFA-Mitglied anerkannt worden. (twu)

Das sind die Schlüsselspieler der 24 EM-Teams

1 / 26
Das sind die Schlüsselspieler der 24 EM-Teams
quelle: x02011 / benoit tessier
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ohne Spengler Cup verliert der HCD 11 Millionen Franken – und könnte es verkraften
Der Spengler Cup ist für den HC Davos von existenzieller Bedeutung. Eine Absage können sich die Davoser eigentlich gar nicht leisten. Aber der HCD wird auch bei einem Ausfall des Turniers nicht untergehen.

Vor der Virus-Krise setzte das Hockeyunternehmen HC Davos rund 29 Millionen Franken um – 11 Millionen davon durch den Spengler Cup. Letzte Saison musste das Turnier abgesagt werden. Und der HCD hat überlebt. Mit einem Betriebsverlust von 3,8 Millionen. «Wir sind nun ohne Reserven in die neue Saison gestartet», sagt Präsident Gaudenz Domenig.

Zur Story