DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sieht da Manuel Neuer etwa ein Problem am klaren Bayern-Himmel?
Sieht da Manuel Neuer etwa ein Problem am klaren Bayern-Himmel?Bild: Michael Dalder/REUTERS

Die Luxusprobleme der Bayern in der Königsklasse: Null-Tore-Lahm und die Bilanz gegen Borissow

Eigentlich steht ja der FC Bayern München im Fussballalltag vor wenigen Problemen. Gestern tauchte auf Twitter aber plötzlich ein solches «Problemchen» auf – wir haben danach im Champions-League-Archiv noch einige weitere gefunden.
28.04.2016, 14:5628.04.2016, 15:23
Janick Wetterwald
Janick Wetterwald
Janick Wetterwald
Folgen

Jetzt haben doch die Bayern gestern gegen Atlético Madrid im Champions-League-Halbfinal wirklich verloren. Es ist in allen Wettbewerben (Liga, Pokal und Champions League) zusammengezählt die vierte Niederlage im 47. Spiel. WAS?!? Schon vier Niederlagen, die gewinnen doch ALLES. 

Nun, das übermächtige Bayern München hat eben auch seine Probleme. Nur sind diese auf einer etwas anderen Ebene einzustufen als jene anderer Vereine, wie zum Beispiel Hertha Berlin gestern aufzeigte: 

Wir haben noch mehr wirklich «schlimme» Probleme des FC Bayern München in der Champions League gefunden. 

Die Auswärts-Halbfinal-Bilanz

Wie oben im Tweet bereits angesprochen, haben die Bayern in CL-Halbfinals auswärts so ihre Probleme. Gestern, vor einem Jahr und vor zwei Jahren schossen die Bayern Halbfinal-Auswärtsspiel in der Champions League NIE ein Tor. 2014 in Madrid bei Real gab es eine 0:1-Niederlage.

Das Tor von Benzema zum 1:0-Sieg von Real gegen Bayern im CL-Halbfinal-Hinspiel in Madrid.
streamable

Letztes Jahr verloren die Münchner auswärts bei Barça mit 0:3 und die Geschichte von gestern ist ja den meisten noch präsent. Ansonsten könnt ihr alles hier nachlesen. Jetzt sind's also schon sechs torlose Halbfinal-Halbzeiten in Auswärtsspielen der Champions League am Stück.

Der Basel-Schock

Die Bayern sind das bisher einzige Team, welches gegen einen Schweizer Verein in einem K.o.-Spiel als Verlierer vom Platz ging. Im Jahr 2012 verloren die Deutschen das Achtelfinal-Hinspiel gegen den FC Basel mit 0:1.

streamable

Der goldene Treffer für die «Bebbi» schoss Valentin Stocker. Die Weltklasse-Vorlage gab der damals 20-jährige Jacques Zoua.

Der Null-Tore-Lahm

Der eifrige Philipp Lahm hat bereits 104 Champions-League-Spiele auf dem Buckel. Dabei stand er 102-mal in der Startelf und wurde nur sieben Mal ausgewechselt.

Philipp Lahm schiesst und ... trifft nicht!<br data-editable="remove">
Philipp Lahm schiesst und ... trifft nicht!
Bild: Expa/Eibner Pressefoto

Da sollte doch das eine oder andere Tor möglich sein – aber nein! In all diesen Spielen hat Lahm noch kein einziges Tor erzielt. 

Elfmeterschiessen-Phobie

Die Bayern haben als letztes Team in der Champions League ein Penaltyschiessen verloren und das ausgerechnet gegen einen englischen Verein. Im Finale «dahoam» ging München gegen den FC Chelsea erst nach dem Elferkrimi als Verlierer vom Platz – eine bittere Niederlage! 

Die letzten beiden Elfmeter im Finale «dahoam» für Bayern.
streamable

Da bleibt für die Bayern zu hoffen, dass es in diesem Jahr nicht zu einem Déjà-vu im Final gegen ManCity kommt – aber da müssen die Deutschen ja erstmal hinkommen. 

Angstgegner Borrisow

BATE Borrisow hat gegen die Bayern in der Champions-League-Gruppenphase mehr Tore erzielt als gegen jeden anderen der bisher 14 Gegner in der Königsklasse. In zwei Spielen schossen die Weissrussen ganze vier Treffer – Rekord für das Team aus dem Osten.

Dieses Spiel war wohl das bisherige Highlight in der Geschichte von BATE Borrisow.
Dieses Spiel war wohl das bisherige Highlight in der Geschichte von BATE Borrisow.printscreen. weltfussball.com

Nie gegen Lens gewonnen

Als einziges Team in diesem Jahrtausend konnte Bayern München in der Champions League gegen RC Lens nicht gewinnen. Die beiden Spiele im Jahr 2002 endeten Unentschieden. Zuhause schaffte Lens ein 1:1 und auswärts in Deutschland schaute ein 3:3 heraus. Die Highlights zu diesem Knüller wollen wir dir nicht vorenthalten:

Ja, so hat also auch der FC Bayern München seine Probleme. Andere Teams wie die Hertha wären zwar froh, wenn sie in der Champions League überhaupt mal gegen Equipen wie Borrisow oder Lens antreten könnten. Aber so hat halt jeder seine «Sörgeli».

Nächste Woche wird sich zeigen, ob die Münchner ihr aktuellstes Problem lösen können. Im Rückspiel zuhause gegen Atlético Madrid müssen sie einen 0:1-Rückstand wett machen.

Vielleicht zünden die Bayern im Rückspiel ja ein Startfeuerwerk. Bis dahin schonmal: Die 10 schnellsten Tore der Champions-League-Geschichte

1 / 12
Die 10 schnellsten Tore der Champions-League-Geschichte
quelle: epa / daniel dal zennaro
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Das seltsamste Fussballspiel ever – ein Team muss plötzlich beide Tore verteidigen
27. Januar 1994: Qualifikationspartien für den Karibik-Cup zählen in der Regel nicht zu den Fussballspielen, für die sich die grosse weite Welt interessiert. Doch ein komischer Modus hat zur Folge, dass Grenada zum Weiterkommen ein Eigentor benötigt, weshalb der Gegner Barbados plötzlich beide Tore verteidigen muss.

In der Qualifikation für den Karibik-Cup wird eine neue Regel angewendet. Steht ein Spiel nach 90 Minuten unentschieden, wird die Verlängerung durch ein Golden Goal entschieden, das dann doppelt zählt. Diese Regel findet nicht erst bei K.-o-Spielen Anwendung, sondern bereits in Gruppenspielen. Sie ist der Grund, weshalb die Partie zwischen Barbados und Grenada eine denkwürdige Schlussphase erlebt.

Zur Story