Sport
Fussball

Woran sich TV-Regisseure halten müssen, wenn sie Infantino zeigen wollen

Argentina's Lionel Messi receives the trophy from FIFA President Gianni Infantino, left, and the Emir of Qatar Sheikh Tamim bin Hamad Al Thani, after winning the World Cup final soccer match betw ...
Gianni Infantino, Weltmeister Lionel Messi und der Emir von Katar mit dem WM-Pokal.Bild: keystone

Woran sich TV-Regisseure halten müssen, wenn sie Infantino zeigen wollen

FIFA-Chef Gianni Infantino ist mal wieder in den Schlagzeilen. Von einer britischen Zeitung wurde eine kuriose Regel in Bezug auf die Fussball-WM in Katar enthüllt.
13.01.2023, 11:04
Mehr «Sport»
Ein Artikel von
t-online

Gianni Infantino sorgte während der Fussball-WM in Katar für Aufsehen. Auch seine Freundschaft zu dem Luxus-Restaurantbesitzer Nusret Gökçe wurde thematisiert, als dieser plötzlich den WM-Pokal in den Händen hielt.

Nun gibt es wohl neue Enthüllungen um den FIFA-Präsidenten. Wie die britische Zeitung «The Times» berichtet, sollen Fernsehteams der Fussball-Weltmeisterschaft angewiesen worden sein, Infantino im TV-Bild zu zeigen.

Klare Auflagen für die Regisseure

Demnach soll es Anweisungen per Mail an die Fernsehregisseure gegeben haben, wie über Infantino berichtet werden sollte. Während der WM war «Host Broadcast Services» (HBS) der Lieferant der Bilder. Das Unternehmen übertrug die TV-Bilder im Auftrag des Fussball-Weltverbandes. Die «Times» will erfahren haben, dass HBS Anweisungen über Infantino-Bilder an die zuständigen TV-Direktoren geschickt haben soll.

Die Regeln sollen offenbar vorgeschrieben haben, den FIFA-Boss mindestens ein Mal während seiner besuchten Partie zu zeigen. Dabei sollte Infantino nicht am Handy sein. Zudem sollten keine Bilder unterhalb des Knies gezeigt werden, wenn Infantino neben einem Scheich sass. Dies soll kulturelle Hintergründe gehabt haben.

epa10363897 Prime Minister of Hungary Viktor Orban speaks with FIFA President Gianni Infantino (R) ahead of the FIFA World Cup 2022 semi final between Argentina and Croatia at Lusail Stadium in Lusail ...
Infantino unterhält sich auf der Ehrentribüne mit dem ungarischen Premierminister Viktor Orban.Bild: keystone

Ein TV-Regisseur wurde laut dem Bericht der englischen Zeitung ermahnt, weil er eine Aufnahme in die Welt sendete, auf der Gianni Infantino am Mobiltelefon zu sehen war.

Bisher äusserten sich weder HBS noch Infantino zu den Recherchen der Zeitung. Der FIFA-Boss ist laut seinem Instagram-Kanal momentan in Algerien unterwegs. Zuletzt musste er sich wegen eines Selfies während der Totenwache von Pelé rechtfertigen. Dieses sorgte für Empörung.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
So jubeln Lionel Messi und Argentinien über den WM-Titel
1 / 27
So jubeln Lionel Messi und Argentinien über den WM-Titel
Argentinien ist Weltmeister 2022!
quelle: imago
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Rhetorik-Kurs, Teil VI: Heute üben wir die Kunstpause mit Gianni Infantino
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
27 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Fisherman
13.01.2023 12:17registriert Januar 2019
Kann man den endlich abwählen.
Es ist unglaublich, wieviel Schaden Infantino für den Fußball verursacht hat.
902
Melden
Zum Kommentar
avatar
sweeneytodd
13.01.2023 12:05registriert September 2018
Schlechte Publicity und Infantino? Das unzertrennlichste Ehepaar der Welt!
751
Melden
Zum Kommentar
avatar
Atavar
13.01.2023 13:51registriert März 2020
Nach Blatter konnte es kaum schlimmer kommen.
Wurden eines Besseren belehrt...
730
Melden
Zum Kommentar
27
Bologna mit historischer Chance: Hier kann «etwas Grosses» entstehen
Nach Jahrzehnten der Erfolglosigkeit ist Bologna in der Serie A auf Champions-League-Kurs. Die drei Schweizer im Kader tragen massgeblich zum Erfolg bei.

Am Montag richten sich in Italien alle Augen auf Mailand, wo Inter mit einem Derbysieg gegen die AC Milan den Meistertitel gewinnen kann. Fast etwas unter geht dabei das zweite Duell des Tages, das ebenfalls viel Spannung verspricht. In der Hauptstadt trifft die fünftplatzierte AS Roma auf den viertplatzierten FC Bologna; beide Teams hoffen, in der nächsten Saison in der Champions League zu spielen.

Zur Story