Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Europa League, Gruppenphase, 1. Runde

Villarreal – FCZ 2:1 (2:1)

15.09.2016; Villareal; Fussball Europa League - FC Villareal - FC Zuerich; Armando Sadiku (Zuerich) laesst sich nach seinem Tor zum 0:1 feiern
(Steffen Schmidt/freshfocus)

Leider nur ein Zwischenhoch: Die Zürcher bejubeln Armando Sadikus Führungstreffer. Bild: Steffen Schmidt/freshfocus

Grosser Kampf, schlechter Lohn – der FC Zürich verliert gegen Villarreal nach Blitz-Führung

Der FC Zürich unterliegt in Villarreal zwar 1:2, überzeugt beim Auftakt der Europa-League-Gruppenphase taktisch gleichwohl. Für den Unterschied sorgt Ex-Klubweltmeister Pato.



»» Hier geht's zum Spielbericht der Partie Young Boys – Olympiakos Piräus

»» Hier gibt's die Tore der restlichen Partien

Wie gut und vor allem schnell dem FC Zürich der Quantensprung von der Challenge in die Europa League gelang, ist durchaus als bemerkenswert zu taxieren. Kaum ein Experte hätte wohl für möglich gehalten, dass der Super-League-Absteiger im El Madrigal nach 66 Sekunden den ersten Vorteil für sich beanspruchen würde.

abspielen

Die ultra-frühe Führung für den FC Zürich durch Sadiku. Video: streamable

Armando Sadiku stellte den Europa-League-Halbfinalisten der letzten Saison ohne Vorwarnung vor unlösbare Probleme. Die grosse albanische EM-Figur düpierte Villarreals Ersatzkeeper Andres Fernandez mit einem platzierten Schuss. Die energische Reaktion auf den Zürcher Coup blieb nicht aus, der Favorit verschaffte sich innert Kürze deutliche Vorteile – die Trendwende zu Gunsten der Spanier bahnte sich rasch einmal an.

Ein anständiger Zürcher Auftritt

Nach dem 1:2 Dos Santos' unmittelbar vor der Pause folgte im Duell mit dem europäischen Spitzenteam allerdings keinesfalls der schmerzhafte Aufprall auf dem harten internationalen Parkett. Uli Fortes couragierte Mannschaft verhielt sich weiterhin smart, dosierte das Risiko, taumelte kaum einmal.

Angesichts der jüngsten Abstürze von Schweizer Exponenten im Süden (Basels 0:5 in Valencia) schränkte der FCZ die Dominanz der Gastgeber auf ein erträgliches Mass ein; im gleichen Stadion haben im letzten Frühling Teams wie Bayer Leverkusen oder Napoli teilweise bedeutend schlechter ausgesehen.

abspielen

Herrlich gleicht der ehemalige Milan-Stürmer Pato aus. Video: streamable

«Das 1:1 von Pato war Weltklasse, das kann man kaum verteidigen.»

Uli Forte

Uli Fortes Poker

Umaru Banguras Debüt in der Startformation? Der Captain des Nationalteams von Sierra Leone habe eben erst alle Namen der Mitspieler gelernt, flachste Coach Forte am Tag vor dem Abflug nach Spanien. «Seine Zeit kommt noch.» Sie kam früher als gedacht, weil der FCZ-Taktgeber seine Defensiv-Abteilung wegen der spanischen Qualität im Angriff um ein Element erweiterte.

Die taktischen Retouchen zahlten sich zumindest in der guten Startphase der Gäste aus. Nach Sadikus sehenswerter Führung liess der clever gruppierte Schweizer Cupsieger verhältnismässig wenig zu. Unter Beschuss geriet er nicht, aber der iberische Umschwung war trotz ansprechender Performance dennoch nicht abzuwenden.

abspielen

Die Entscheidung kurz vor der Pause: Dos Santos trifft. Video: streamable

«Das Tor kurz vor der Pause ist ärgerlich.»

Uli Forte

Der Spätzünder

Nicht zu stoppen war primär jener Professional mit dem prominentesten Namen auf dem Platz: Alexandre Pato, vor rund elf Jahren in Milan wie ein Heilsbringer empfangen und mit der Weltkarriere vor Augen, inzwischen nach persönlichen Kehrtwendungen und brasilianischen Irrwegen in der Primera Division angelangt.

Der 27-jährige Ex-Hoffnungsträger der Seleção sorgte mit zwei brillanten Aktionen für die kursweisende Differenz in der ersten Hälfte. Den Ausgleich markierte er in der 28. Minute selber, das 2:1 des früheren Barça-Talents Jonathan dos Santos bereitete er mit der Grandezza eines Topspielers vor.

epa05541468 Villarreal players (L-R) Colombian Santos Borre, Mexican Jonathan Dos Santos and Brazilian Alexandre Pato celebrate their 2-1 goal against FC Zurich during the UEFA Europa LEAGUE group stage match at Madrigal Stadium in Villarreal, Spain, 15 September 2016.  EPA/DOMENECH CASTELLO

«Yellow Submarine» jubelt über den budgetierten Sieg. Bild: EPA/EFE

Pato ragte als Kopf einer Equipe heraus, die wenig mit dem Liga-Alltag gemein hatte. Im Vergleich zum 2:0-Erfolg in Malaga rotierte der erst seit August amtierende Coach Fran Escriba acht frische Kräfte in die Startaufstellung; die beiden im Sommer für über 25 Millionen Euro engagierten Italiener Nicola Sansone und Roberto Soriano verfolgten das Geschehen weitgehend von der Ersatzbank aus.

Ein allzu grosser Hubraumverlust liess sich allerdings nicht feststellen – auch die «zweite» Garnitur besitzt so viel Substanz, wie sie in der Schweiz ausserhalb von Basel keine Organisation zu bieten hat. Auf dem Rasen stand zu Beginn immerhin ein Ensemble mit der Erfahrung von 215 Europacup-Partien.

Das Telegramm

Villarreal - Zürich 2:1 (2:1) 22'500 Zuschauer. - SR Delferière (BEL).
Tore: 2. Sadiku 0:1. 28. Pato (Dos Santos) 1:1. 45. Dos Santos (Pato) 2:1.
Villarreal: Fernandez; Rukavina, Alvaro, Ruiz, José Angel; Dos Santos (71. Castillejo), N'Diaye, Bruno Soriano, Tscheryschew (81. Bruno Soriano); Borré (67. Sansone), Pato.
Zürich: Vanins; Nef, Bangura, Kecojevic; Brunner, Sarr (57. Yapi), Kukeli, Voser; Winter (65. Schönbächler), Rodriguez (84. Cavusevic); Sadiku.
Bemerkungen: FCZ ohne Brecher, Kleiber (beide verletzt), Chiumiento (rekonvaleszent), Cabral (nicht im Aufgebot).
Verwarnungen: 21. Dos Santos, 22. Voser, 51. Winter, 64. Kukeli, 86. Kecojevic, 93. Nef (alle Foul). (sda)

Die 30 teuersten Transfers im Sommer 2016/17

Witziges zum Fussball

Axel Schwitsel und Co. – das sind die 23 besten #Hitzefussballer

Link zum Artikel

10 Memes, die das Transfer-Dilemma des FC Bayern beschreiben

Link zum Artikel

Kein Witz! Darum heisst Juventus Turin im neusten FIFA-Game «Piemonte Calcio»

Link zum Artikel

Das sind die Trikots der neuen Fussball-Saison 2019/20 – das von Sion schlägt sie alle

Link zum Artikel

Der ÖFB-Cup als Fundgrube für jeden mit einem Herz für grossartige Klubnamen

Link zum Artikel

Wir würden als Sportchefs für 100 Millionen diese Teams zusammenstellen – und du?

Link zum Artikel

Falschen Jallow verpflichtet: Türkischer Klub leistet sich Transfer-Blamage des Sommers

Link zum Artikel

Na, was fällt dir auf?

Link zum Artikel

Kevin-Prince Boateng haut neuen Rapsong raus – aber was macht das Pferd da eigentlich?

Link zum Artikel

Diese 13 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Link zum Artikel

Diese Jubelgeste von US-Star Alex Morgan finden Engländer geschmacklos

Link zum Artikel

Das neueste Cover von «FourFourTwo» ist ein kniffliges Rätsel – schlägst du uns?

Link zum Artikel

Das sind die Top 25 der schrägsten Fussballer-Songs aller Zeiten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Sputnik_72 16.09.2016 09:45
    Highlight Highlight «Das 1:0 von Pato war Weltklasse, das kann man kaum verteidigen.»

    War das 1:1 übrigens

    *klugscheissermodusaus*
  • Sputnik_72 16.09.2016 09:12
    Highlight Highlight Muss jetzt doch kurz klugscheissen.

    Das Zitat von Uli Forte müsste heissen:
    Das 1:1 von Pato war Weltklasse blablablalba...
    • Laurent 16.09.2016 10:03
      Highlight Highlight @Sputnik_72: merci, ist angepasst.

Hühnerhaut garantiert: Hoarau verabschiedet sich mit Büne-Huber-Duett von den YB-Fans

Nach sechs Jahren in gelb und schwarz ist die Zeit des Abschieds gekommen. Guillaume Hoarau hat die Berner Young Boys nach drei Meistertiteln in Folge verlassen. Just an dem Tag, an dem seine Unterschrift beim FC Sion bekannt wird, verabschiedet er sich in den sozialen Medien von den YB-Fans.

Mit Patent-Ochsner-Frontmann Büne Huber hat der Stürmer ein Duett aufgenommen. «Gäub und Schwarz» heisst die angepasste Version von «Scharlachrot» und richtet sich direkt an die Fans des Schweizer …

Artikel lesen
Link zum Artikel