DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Champions League, Viertelfinals, Hinspiele
Leicester – Atlético Madrid 1:1 (0:1); HS: 0:1
Real Madrid – Bayern 4:2 (0:0); HS: 2:1
Küsschen, Küsschen: Ronaldo trifft gegen die Bayern erneut mehrfach. 
Küsschen, Küsschen: Ronaldo trifft gegen die Bayern erneut mehrfach. 
Bild: Daniel Ochoa de Olza/AP/KEYSTONE

Was für ein Spiel! Ronaldos Abseits-Tor beendet zwei grosse CL-Karrieren

Die ersten Halbfinalisten in der Champions League kommen aus Madrid: Real demütigt Bayern in der Verlängerung, Atletico genügt ein Remis bei Leicester.
18.04.2017, 22:4919.04.2017, 11:40

Das musst du gesehen haben

Atlético Madrid hatte das Hinspiel 1:0 gewonnen und schoss auf der britischen Insel schon nach 26 Minuten das erhoffte Auswärtstor nach einem herrlichen Kopfball von Saul Niguez

Saul geht vergessen und köpft ein zum 0:1.
Video: streamable

Jamie Vardy brachte zwar mit seinem 1:1-Ausgleich aus kurzer Distanz (61.) die Hoffnung zurück. Doch die zum Weiterkommen nötigen Tore gelangen nicht mehr. Zum Wunder fehlte der leidenschaftlich stürmenden Mannschaft von Interimscoach Craig Shakespeare trotz 18:0 Schüssen nach der Pause letztlich einiges.

Vardys Ausgleich bringt kurzzeitig die Hoffnung zurück.
Video: streamable

Real demütigt die Bayern – aber erst in der Verlängerung

Nach dem 2:1-Sieg von Real Madrid vor einer Woche in München durften die Bayern lange Zeit vom Halbfinal träumen und gingen sehr engagiert in die Partie. Real hatte in der ersten Hälfte aber trotz weniger Ballbesitz die besseren Chancen.

Kurz nach der Pause war es dann Robert Lewandowski, der Bayerns Hoffnung aufleben liess. Der Pole verwandelte in der 53. Minute einen von Casemiro an Robben verschuldeten Penalty zum 0:1.

Robben fliegt, Lewandowski trifft.
Video: streamable

Ronaldo sorgte mit einem Kopfball-Tor in der 76. Minute für den Ausgleich, den das Team von Zinedine Zidane aber postwendend und selbst verschuldet wieder preisgab, als Sergio Ramos ein unglückliches Eigentor unterlief.

Ronaldo köpft ein zum 1:1.
Video: streamable
Kurios: Ein Eigentor von Ramos bringt Bayern die erneute Führung.
Video: streamable

Bayern rettete sich trotz Gelb-Rot gegen Arturo Vidal (84.) in die Verlängerung. In Unterzahl reichten die Kräfte aber nicht, um sich auch noch ins Penaltyschiessen zu kämpfen. Innerhalb von sieben Minuten kassierte das Ancelotti-Team drei Treffer.

Ronaldo gleicht das Spiel abermals aus.
Video: streamable

Zweimal Ronaldo in der 105. Minute aus stark offsideverdächtiger Position und vier Minuten später sowie Joker Marco Asensio (112.) machten aus dem 1:2 ein 4:2.

Was für eine Vorarbeit von Marcelo! Ronaldo trifft zum 3:2.
Video: streamable

Damit hat Ronaldo in seiner Karriere 100 Treffer in der Champions League erzielt. Dazu kommen noch zwei Tore im UEFA Super Cup und eines in der Champions League Qualifikation.

Asensio schlägt mit dem 4:2 den letzten Nagel in den Sarg der Bayern.
Video: streamable

Für Philipp Lahm und Xabi Alonso, die Ende Saison zurücktreten werden, endete die internationale Karriere so etwas gar abrupt.

Die Telegramme

Real Madrid - Bayern München 4:2 (1:2, 0:0) n.V.
78'346 Zuschauer. - SR Kassai (HUN)
Tore: 53. Lewandowski (Foulpenalty) 0:1. 76. Ronaldo 1:1. 78. Ramos (Eigentor) 1:2. 105. Ronaldo 2:2. 109. Ronaldo 3:2. 112. Asensio 4:2.
Real Madrid: Navas; Carvajal, Nacho, Ramos, Marcelo; Modric, Casemiro, Kroos (114. Kovacic); Isco (71. Vazquez), Benzema (64. Asensio), Ronaldo.
Bayern München: Neuer; Lahm, Boateng, Hummels, Alaba; Vidal, Xabi Alonso (75. Müller), Thiago Alcantara; Robben, Lewandowski (88. Kimmich), Ribéry (71. Douglas Costa).
Bemerkungen: Real Madrid ohne Bale, Pepe und Varane (alle verletzt), Bayern München ohne Hummels (verletzt) und Javi Martinez (gesperrt). 100. Champions-League-Spiel von Sergio Ramos. 84. Gelb-Rote Karte gegen Vidal (Foul).
Verwarnungen: 5. Vidal. 40. Casemiro. 70. Xabi Alonso. 75. Hummels (alle wegen Fouls). 101. Robben (Reklamieren).

Leicester City - Atletico Madrid 1:1 (0:1)
31'500 Zuschauer. - SR Rocchi (ITA)
Tore: 26. Niguez 0:1. 61. Vardy 1:1.
Leicester City: Schmeichel; Simpson, Morgan (84. Amartey), Benalouane (46. Chilwell), Fuchs; Ndidi, Drinkwater; Mahrez, Okazaki (46. Ulloa), Albrighton; Vardy.
Atletico Madrid: Oblak; Juanfran (56. Hernandez), Savic, Godin, Filipe Luis (74. Correa); Niguez, Gabi, Gimenez, Koke; Carrasco (69. Torres), Griezmann.
Bemerkungen: Leicester City ohne Mendy, Slimani, Wague (alle verletzt) und Huth (gesperrt), Atletico Madrid ohne Fernandez, Tiago und Vrsaljko (alle verletzt). Keine Verwarnungen. (abu/sda)

Die grössten Champions-League-Aufholjagden seit 1993

1 / 20
Die grössten Champions-League-Aufholjagden seit 1993
quelle: epa/efe / quique garcia
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Süsses für Haaland und Saures für Mahrez – die Aufreger des gestrigen CL-Abends

Borussia Dortmund ist der Auftakt in die neue Champions-League-Saison geglückt. Die Deutschen gewannen auswärts beim türkischen Meister Besiktas Istanbul mit 2:1. Die Matchwinner für den BVB waren neben Gregor Kobel, der einige gute Paraden zeigen musste, Jude Bellingham und Erling Haaland. Bellingham erzielte das 1:0 für Dortmund selbst und bereitete den zweiten Treffer durch Haaland vor.

Dass sich die beiden auch neben dem Platz gut verstehen, war dann beim Interview nach dem Spiel zu sehen. Da …

Artikel lesen
Link zum Artikel