Hochnebel
DE | FR
13
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Fussball

Gibt es den Final Brasilien – Frankreich? Das sind die WM-Viertelfinals

DESCHAMPS Didier Team Frankreich und RIVALDO FIFA Fussball Weltmeisterschaften 1998 in Frankreich FINALE Frankreich-Brasilien Finalspiel Frankreich-Brasilien in Paris Stade de France Fussball am 12 Ju ...
1998 stand Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps auf dem Feld, als «Les Bleus» im WM-Final Brasilien schlugen. Bild: imago sportfotodienst

Traumfinal Frankreich – Brasilien? So geht die WM weiter

Die WM in Katar befindet sich in der entscheidenden Phase. Noch acht Teams dürfen vom Titel träumen – darunter sind die vor dem Turnier meistgenannten Favoriten und ein krasser Aussenseiter. Es winkt ein Traumfinal zwischen Titelverteidiger und Rekord-Weltmeister.
07.12.2022, 16:5307.12.2022, 17:47
Ralf Meile
Folge mir

Kroatien – Brasilien

Freitag, 16.00 Uhr

Bei Buchmachern war Brasilien als Topfavorit nach Katar gereist und auch in den meisten Berechnungen von Statistikern schaffte es die «Seleçao» zumeist auf Rang 1. Beim 4:1 gegen Südkorea im Achtelfinal zeigte Brasilien seine Stärke, das möglicherweise spektakulärste Tor der WM erzielte Richarlison bereits beim Auftaktsieg gegen Serbien.

Vier Jahre nach dem Einzug in den WM-Final kam Kroatien eher glanzlos in die Viertelfinals. Zwei 0:0 gegen Marokko und Belgien sowie ein deutlicher 4:1-Sieg gegen Kanada in der Vorrunde, ein Sieg im Penaltyschiessen gegen Japan im Achtelfinal. Gegen Brasilien muss mehr kommen, sonst war es wohl der letzte internationale Tanz des 37-jährigen Luka Modric.

Wer kommt in den Halbfinal?

Niederlande – Argentinien

Freitag, 20.00 Uhr

Wie gut ist das niederländische Team tatsächlich? Gegen den Senegal traf die «Elftal» erst spät zum Sieg, gegen Ecuador gab es ein 1:1 und den inferioren Gastgeber Katar schlug man 2:0. Ein Fingerzeig war schon eher der Achtelfinal. Da schlug die Auswahl von Louis van Gaal mit den USA einen gefährlichen Aussenseiter 3:1.

Während die Niederländer die Last auf viele Schultern verteilen können, scheint bei Argentinien einer alles alleine machen zu müssen: Lionel Messi. Der Superstar spielt ein starkes Turnier, hat bereits drei Treffer erzielt und hätte mehr als einen Assist auf dem Konto, wenn seine Mitspieler besser gezielt hätten. Nach der sensationellen Auftaktpleite gegen Saudi-Arabien verbesserte sich die «Albiceleste» von Spiel zu Spiel – und ganz alleine ist Messi natürlich nicht.

Wer kommt in den Halbfinal?

Marokko – Portugal

Samstag, 16.00 Uhr

Die Nordafrikaner sind die grosse Überraschung dieses Turniers. Ihre Stärke ist die Abwehr: Gegen die favorisierten Kroatien (0:0) und Belgien (2:0) blieben sie ebenso unbezwungen wie im Achtelfinal gegen Spanien (Sieg im Penaltyschiessen, 0:0 nach 120 Minuten). Und selbst das bisher einzige Gegentor, beim 2:1-Sieg gegen Kanada, war ein Eigentor Marokkos.

Thousands of Moroccans gather to celebrate Morocco's win over Spain in a World Cup match played in Qatar, in Rabat, Morocco, Tuesday, Dec. 6, 2022. (AP Photo/Mosa'ab Elshamy)
In Rabat wurde schon der Sieg im Achtelfinal gross gefeiert.Bild: keystone

Im Viertelfinal werden Goalie Bono und seine Verteidiger erneut maximal gefordert sein. Portugal schenkte der Schweiz beim 6:1-Sieg im Achtelfinal ein halbes Dutzend Tore ein – und das, obwohl Cristiano Ronaldo lange auf der Bank sass. Trainer Fernando Santos hat im Angriff die Qual der Wahl.

Wer kommt in den Halbfinal?

England – Frankreich

Samstag, 20.00 Uhr

Ein 6:2 gegen den Iran zum Auftakt, ein 3:0 gegen Senegal im Achtelfinal, dazwischen ein 0:0 gegen die USA und ein 3:0 gegen Wales – die Engländer legten sowohl offensiv wie defensiv starke bis sehr starke Auftritte hin. Mit Mittelfeldspieler Jude Bellingham haben die «Three Lions» ein 19-jähriges Juwel, um das sich das Spiel jetzt schon dreht.

epa10348833 Jude Bellingham of England reacts after the FIFA World Cup 2022 round of 16 soccer match between England and Senegal at Al Bayt Stadium in Al Khor, Qatar, 04 December 2022. EPA/Tolga Bozog ...
Hey Jude, du hörst richtig: Bellingham ist Englands Taktgeber.Bild: keystone

Aber reichen Englands Qualitäten gegen Kylian Mbappé? Das wird die grosse Frage sein, denn der französische Stürmerstar ist bislang der beste Spieler der WM. Fünf Tore erzielte Mbappé bereits und wenn er am linken Flügel zum Sprint ansetzt, wird es brandgefährlich. Der Titelverteidiger ist aber auch ganz abgesehen davon mit die beste Mannschaft im bisherigen Turnierverlauf.

Wer kommt in den Halbfinal?

Die Halbfinals

Dienstag, 13. Dezember, 20.00 Uhr:
Kroatien/Brasilien – Niederlande/Argentinien

Mittwoch, 14. Dezember, 20.00 Uhr:
Marokko/Portugal – England/Frankreich

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die besten Bilder der Fussball-WM 2022 in Katar

Werbung

Einmaliger Gebrauch: Akanji hat Mühe mit Basler Dialekt

Video: twitter

Das könnte dich auch noch interessieren:

13 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
ZEUS aKal-El
07.12.2022 21:17registriert März 2021
Traumfinal für mich wäre:
Argentinien-Portugal
Das ultimative letzte Duell:
Lionel Messi vs. Cristiano Ronaldo
...wenn sie dann beide spielen😅

Aber was schreib ich hier; ich boykottier ja die WM...🤥
*duckundweg*
265
Melden
Zum Kommentar
avatar
jaähä
07.12.2022 18:56registriert April 2015
Alles spricht für diese beiden Teams. Aber Fussball ist nicht rational. Argentinien wirds machen. Die Fans, die Euphorie, der Wille, das Glänzen in den Augen. Der Fussballgott will seinen Sohn Leo Messi die Trophäe hochstämmen sehen.
3219
Melden
Zum Kommentar
13
Die Skifahrer mögen Kristoffersen nicht – und verstecken das nicht einmal mehr
Der Norweger ist bekannt für sein feuriges Temperament, seinen starken Charakter und vor allem für seine konfliktreichen Beziehungen zu seinen Gegnern im Weltcup. Der Slalom in Schladming war ein perfektes Beispiel dafür.

Er lag niedergeschlagen im Zielbereich, während Clément Noël über seinen ersten Saisonsieg am Dienstagabend im Slalom-Mekka jubelte. Der Franzose würdigte ihn keines Blickes, er kam nicht einmal näher, um ihn zu trösten. Keiner der drei Erstplatzierten (Noël, Ramon Zenhäusern und Lucas Braathen) ging zu ihm, um ihn zu trösten, seine Rivalen ignorierten ihn schlichtweg. Henrik Kristoffersen, der nach dem ersten Lauf geführt hatte, sass allein in einer Ecke des Zielraums, um die Enttäuschung zu verdauen.

Zur Story