Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06052579 (FILE) - An aerial view of high-rise buildings emerging through fog covering the skyline of Doha, as the sun rises over the city, in Doha, Qatar, 15 February 2014 (reissued 27 June 2017). The report by then FIFA chief ethics investigator Michael J. Garcia on Qatar's successful FIFA World Cup 2022 bid has been leaked after German newspaper Bild published details on 27 June 2017, surfacing new corruption claims against the 2010 bidding contest.  EPA/YOAN VALAT

Manches ist rund um die WM noch so nebulös wie die Skyline von Doha an einem Februar-Morgen. Bild: EPA

Die 10 wichtigsten Fragen und Antworten zur WM 2022 in Katar

Nach dem Turnier ist vor dem Turnier. In viereinhalb Jahren wird die Sportwelt auf die arabische Halbinsel blicken, wo in Katar erstmals überhaupt eine WM nicht im europäischen Sommer ausgetragen wird.



Wo wird gespielt?

In der Hauptstadt Doha und an vier weiteren Orten, von denen Al-Khor mit 60 Kilometern am weitesten von Doha entfernt ist. In der Hauptstadt stehen gleich vier von acht WM-Stadien. Das sind Zustände, wie sie nur bei der ersten Fussball-WM überhaupt herrschten, als 1930 sämtliche Partien in Uruguays Kapital Montevideo ausgetragen wurden.

Bild

Die WM-Spielorte in Katar (links) und die Stadien in Doha (rechts). grafik: wikipedia/watson

Al-Khor im Norden und Al-Wakrah im Süden trennen 100 Kilometer oder eineinhalb Auto-Stunden. Es wird eine WM der ganz kurzen Wege.

Alle Stadien der WM 2022

Wann wird gespielt?

Wegen der sommerlichen Hitze vom 21. November bis am 18. Dezember 2022. Der Final wird am Nationalfeiertag Katars ausgetragen, hierzulande wird an jenem Sonntag der 4. Advent gefeiert. Mit einer Turnierdauer von 28 Tagen wird es die kürzeste WM seit 1978.

epa04591688 People walk on the corniche promenade in front of the skyline of Doha's West Bay high rise buildings at sunset, Doha, Qatar, 28 January 2015. The men's Handball World Championship 2015 is taking place in Qatar between 15 January to 01 February. Qatar 2015 via epa/NIC BOTHMA Editorial Use Only/No Commercial Sales

Abendspaziergang an der Corniche mit Blick auf die Skyline von Doha. Bild: epa

Zu welcher Uhrzeit?

Das ist noch nicht bekannt. Da es zwischen der Schweiz und Katar nur zwei Stunden Zeitverschiebung gibt, sind für Fans hierzulande «angenehme» Anspielzeiten zu erwarten, ähnlich denen in Russland.

Wie viele Teams sind dabei?

Wahrscheinlich werden es noch einmal 32 Teilnehmer sein. 2026 bei der WM in den USA, Kanada und Mexiko werden es definitiv 48 Nationen sein und es gibt Diskussionen, schon in Katar das Teilnehmerfeld auszuweiten. Laut FIFA-Präsident Gianni Infantino soll der Entscheid «in den nächsten Monaten» fallen.

Wie wird das Wetter?

Meteorologen auf der arabischen Halbinsel haben einen geruhsamen Job: Zieht nicht gerade ein Sandsturm auf, scheint die Sonne. Während es im Sommer auch mal 50 Grad heiss werden kann, ist der Winter angenehmer. Wenn der Ball an der WM rollt, dürfte es zwischen 25 und 30 Grad warm sein.

Bei uns ist's kalt und gruusig – am besten schaut man eh daheim:

Soll man dahin gehen?

Es gab und gibt sehr viel Kritik an der WM-Vergabe an Katar. Nebst der fehlenden Fussballtradition, den klimatischen Bedingungen, die eine Verschiebung in den Winter nötig machten, und den Korruptionsvorwürfen bei der Vergabe, wird besonders die Situation der Arbeiter thematisiert. Die Rede ist von Sklavenarbeit beim Bau der WM-Stadien und der gesamten Infrastruktur. Homesexualität ist strafbar und dem Land wird vorgeworfen, die Terrorkämpfer vom «IS» finanziell massiv zu unterstützen. Nachbarländer schlossen deshalb im Sommer 2017 ihre Grenzen nach Katar und brachen die diplomatischen Beziehungen ab.

Sympathisch wirkt das WM-Gastgeberland durch diese Berichte nicht. Auf der anderen Seite lockt im grauen, kalten November eine Reise an die warme Sonne mit der Aussicht auf Strandferien und kurzen Wegen zu den Stadien. Wer eine Woche nach Katar fliegt, kann locker 10 Spiele sehen – wenn er denn will und wenn er Tickets kriegt. Da sich wohl fast alle Fans in Doha einquartieren, könnte eine ausgelassene Atmosphäre wie bei Olympischen Spielen entstehen.

Ist die WM 2022 für dich ein Thema?

Darf man Bier trinken?

Katar ist ein islamisches Land und Alkohol gibt es nur in einigen Hotels. In der Öffentlichkeit ist er strikt verboten. Noch ist unklar, wie es während der WM 2022 gehandhabt wird – die Berichte sind widersprüchlich. Mal heisst es, man wolle dem Turnier einen arabischen Charakter geben, dann wiederum, dass der Alkoholkonsum an speziellen Orten erlaubt sein wird. Die (nicht immer seriöse) Daily Mail berichtete, dass diese Zonen mindestens eine Stunde von den Stadien entfernt mitten in der Wüste seien.

epa06052571 (FILE) - A football goal at a beach in front of the skyline of Doha, Qatar, 21 April 2015 (reissued on 27 June 2017). The report by then FIFA chief ethics investigator Michael J. Garcia on Qatar's successful FIFA World Cup 2022 bid has been leaked after German newspaper Bild published details on 27 June 2017, surfacing new corruption claims against the 2010 bidding contest.  EPA/KARL-JOSEF HILDENBRAND GERMANY OUT *** Local Caption *** 51900240

Strandfussball ja, Strandbier nein: Blick auf die Skyline von Doha, wie sie 2015 aussah. Bild: EPA/DPA

Wer wird Weltmeister?

Unmöglich, das jetzt schon zu sagen. Nach dem Gesetz der Serie eher nicht Frankreich. Denn nur zwei Mal schaffte es eine Mannschaft, ihren Titel vier Jahre später zu verteidigen: Italien in der Urzeit der WM (1934 und 1938) und zuletzt Brasilien, das 1958 und 1962 gewann. Vier der letzten fünf Titelverteidiger blieben beim folgenden Turnier gar schon in der Gruppenphase hängen. Frankreich eröffnete diese «Tradition» mit dem Scheitern 2002 und wird nun bestrebt sein, damals gemachte Fehler nicht zu wiederholen.

Wie gut ist Katar?

Frankreich war 1998 die letzte Nation, die im eigenen Land Weltmeister wurde. 2022 gilt ein Triumph des Gastgebers als ausgeschlossen. Oder könnte Zinédine Zidane ein Wunder schaffen? Dem Spielmacher des 1998er-Weltmeisterteams, zuletzt als Trainer dreifacher Champions-League-Sieger mit Real Madrid, soll eine Offerte als Nationaltrainer Katars vorliegen – mit dem wahnwitzigen Gehalt von 200 Millionen Euro für vier Jahre.

Zum Zeitpunkt der WM-Vergabe lag Katar auf Rang 113 der FIFA-Weltrangliste, aktuell ist es die Nummer 98. An einer WM war das Land noch nie, an den Asienmeisterschaften, vergleichbar mit der EM, schaffte es Katar zwei Mal in die Viertelfinals. Als wertvollster Triumph gilt der Gewinn des Golf-Cups 2014, einer Meisterschaft der Nationen der arabischen Halbinsel. Am 14. November trägt die Schweizer Nati ein Testspiel gegen Katar aus, der Spielort ist noch offen.

epa04599543 Fans of Qatar cheer on their team during the Qatar 2015 24th Men's Handball World Championship final between Qatar and France at the Lusail Multipurpose Hall outside Doha, Qatar, 01 February 2015. Qatar 2015 via epa/Ali Haider Editorial Use Only/No Commercial Sales

Party on: Katar-Fans an der Handball-WM 2015 in Doha. Bild: epa

Was können wir von der Schweiz erwarten?

Zunächst einmal muss sich die Nati qualifizieren. Das wird Stand jetzt mit 32 Teilnehmern gleich schwierig wie für die WM in Russland, denn aus Europa würden sich wiederum 13 Länder qualifizieren (Gastgeber Russland war 2018 der 14. europäische Teilnehmer).

Nach der WM in Russland kommt es kaum zu einem grösseren Umbruch im Team. Dies nur schon deshalb, weil sich nicht zwei Dutzend Alternativen aufdrängen und auch, weil vom Stamm erst Captain Stephan Lichtsteiner (34), Johan Djourou (31), Valon Behrami (33) und Blerim Dzemaili (32) älter als 30 Jahre sind. Der Vertrag mit Nationaltrainer Vladimir Petkovic war schon vor dem Turnier bis 2020 verlängert worden.

So wird das Public Viewing 2022

Video: watson

Die besten Bilder der Fussball-WM 2018 in Russland

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Epidemiologe will Fernunterricht für Gymi-Schüler

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Eishockeystar Lara Stalder: «Wenn ich die Gegnerin anlache, ist es das Schlimmste für sie»

Lara Stalder ist Topskorerin in der schwedischen Eishockeyliga der Frauen und eine der besten Stürmerinnen der Welt. Im Gespräch mit watson spricht sie über ihren Ehrgeiz, Erfolg mit dem Team und den Zustand des Frauen-Eishockeys in der Schweiz.

Lara Stalder ist eine der besten Eishockeyspielerinnen der Welt. Letztes Jahr wurde die 26-jährige Luzernerin in Schweden bei der erstmaligen Vergabe dieses Preises zur wertvollsten Spielerin der Liga (MVP) gekürt. Auch in dieser Saison trumpft die Stürmerin gross auf und ist mit 67 Punkten aus 27 Spielen aktuelle Topskorerin der «Svenska damhockeyligan».

Im Gespräch mit watson erzählt Stalder, wie sie es so weit geschafft hat und was sie sich für das Frauen-Hockey in Zukunft erhofft.

Lara …

Artikel lesen
Link zum Artikel