DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Auch Serge Gnabry musste in Isolation und kann in der Champions League gegen Kiew nicht mittun.
Auch Serge Gnabry musste in Isolation und kann in der Champions League gegen Kiew nicht mittun.Bild: keystone

3 der 5 Bayern-Spieler in Quarantäne sollen sich nun doch impfen lassen wollen

23.11.2021, 09:15

Am Tag des Champions-League-Spiels zwischen Dynamo Kiew und Bayern München drehen sich beim deutschen Rekordmeister die Schlagzeilen nach wie vor um die Impf-Thematik. Serge Gnabry, Jamal Musiala, Eric Choupo-Moting und Michael Cuisance, welche alle nicht geimpft sind, mussten nach einem Kontakt zu einer Corona-positiven Person alle in Isolation und verpassen so nach dem Spiel gegen Augsburg auch die Partie in der Ukraine.

Bayern München steht bereits jetzt als Gruppensieger fest.
Bayern München steht bereits jetzt als Gruppensieger fest.Bild: keystone

Sportlich gesehen ist der Ausfall der fünf Spieler nicht besonders problematisch. Die Deutschen stehen schon zwei Runden vor Ende der Gruppenphase als Sieger der Gruppe E fest, gegen Kiew und Barcelona geht es einzig noch um Prestige.

Doch für die Stimmung im Verein sind diese Entwicklungen nicht förderlich. Nachdem Sport-Vorstand Hasan Salihamidzic mitgeteilt hatte, Spielern in Quarantäne werde das Gehalt gestrichen, sollen sich einige betroffene Spieler überlegt haben, rechtlich gegen die Bayern vorzugehen.

Gemäss einem Bericht von «The Athletic» könnte nun bei einigen der Betroffenen aber doch ein Umdenken stattgefunden haben. So sollen mindestens drei der fünf Spieler nahe daran sein, ihre Meinung zu ändern und sich jetzt doch zu impfen. Entscheidend sollen dabei diverse Gespräche mit Immunologen, Ärzten und Teamkollegen gewesen sein. Um welche drei Spieler es sich handelt, ist nicht überliefert.

Lässt sich Stammspieler Joshua Kimmich etwa bald doch noch impfen?
Lässt sich Stammspieler Joshua Kimmich etwa bald doch noch impfen? Bild: keystone

Sollten sich diese drei tatsächlich für die Impfung entscheiden, könnten sie sich schon in den kommenden Tagen immunisieren lassen. Da sie während ihrer Quarantäne nicht trainieren oder spielen, wäre dies gemäss Ärzten der beste Zeitpunkt, um sich impfen zu lassen. (dab)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Europas Rekordmeister im Fussball

1 / 28
Europas Rekordmeister im Fussball
quelle: keystone / rodrigo jimenez
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So sieht es aus, wenn zwei Laien ein Fussballspiel kommentieren

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Frauen-Nati testet mit allen Stars für Olympia – «für Peking ein gutes Gefühl holen»
Mitte Dezember bestreitet das Nationalteam der Frauen in Basel die letzten Testspiele auf heimischem Eis vor den Olympischen Spielen im Februar in Peking. Trainer Colin Muller kann gegen Schweden und Deutschland auf ein Team in Bestbesetzung zählen.

23 Spielerinnen stehen im Aufgebot für den Zusammenzug. Unter ihnen sind auch sämtliche Teamstützen, die in den nordamerikanischen Ligen und in Schweden spielen.

Zur Story