DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

DFB-Pokal, 1. Runde, Spiele am Montag

Greuther Fürth – Dortmund 1:2 n.V.

Braunschweig – Hertha Berlin 1:2

Cottbus – Freiburg 2:3 n.P.

Paderborn – Ingolstadt 2:1

20.08.2018, Bayern, Fuerth: Fußball: DFB-Pokal, SpVgg Greuther Fuerth - Borussia Dortmund, 1. Runde im Sportpark Ronhof Thomas Sommer. Der Dortmunder Trainer Lucien Favre steht vor Spielbeginn am Spielfeldrand. (Wichtiger Hinweis: Der DFB untersagt die Verwendung von Sequenzbildern im Internet und in Online-Medien während des Spiels (einschließlich Halbzeit). Sperrfrist! Der DFB erlaubt die Publikation und Weiterverwertung der Bilder auf mobilfunkfähigen Endgeräten (insbesondere MMS) und über DVB-H und DMB erst nach Spielende.) (KEYSTONE/DPA/Daniel Karmann)

Alles nochmals gut gegangen: Lucien Favre darf bei seinem ersten Einsatz als Dortmund-Coach einen Sieg verbuchen. Bild: dpa

Zweimal «Last Minute»: Dortmund wehrt beim Favre-Debüt die totale Blamage ab

Das Pflichtspiel-Debüt von Lucien Favre als Trainer von Borussia Dortmund wäre beinahe gewaltig missglückt. Der BVB überstand die 1. Cuprunde gegen Greuther Fürth erst nach Verlängerung mit 2:1.



Bis 30 Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit waren die Dortmunder und Lucien Favre ausgeschieden. Mit den jeweils letzten Aktionen in der regulären Spielzeit wie auch in der Verlängerung rang der BVB die aufopfernd kämpfenden Fürther aber doch noch nieder. Matchwinner für den BVB war Captain Marco Reus, der Axel Witsels Ausgleich in der fünften Minute der Nachspielzeit vorbereitet und in der zweitletzten Minute der Verlängerung selber zum Sieg getroffen hatte.

Trainer Favre hatte im Vorfeld des Cupduells vor dem Zweitligisten aus Fürth gewarnt. Und der Aussenseiter bestätigte Favres Befürchtungen; verteidigte solidarisch, war aufsässig, und setzte seinerseits Nadelstiche, wenn der technisch überlegene Gegner es zuliess. In der 77. Minute führte einer dieser Akzente des Underdogs dann tatsächlich zum Erfolg. Der Schweizer Roman Bürki im Tor des BVB blieb bei Sebastian Ernsts Abschluss keine Abwehrchance.

abspielen

Ernst trifft, totale Ekstase bei den Fans. Video: streamable

Vor Witsels spätem Ausgleich hatten die Dortmunder einige Möglichkeiten ungenutzt verstreichen lassen. Exemplarisch Christian Pulisic, der in der 60. Minute mit seinem strammen Abschluss nur den Aussenpfosten traf. Auf die Führung der Fürther hatte der Vierte der abgelaufenen Saison dann lange keine entsprechende Antwort bereit. Erst als Bürki nach einem von der Fürther Verteidigung bereits geklärten Corner den Ball nochmals nach vorne spedierte, ergab sich Witsels goldene Chance. Als dann wieder alle auf das Penaltyschiessen warteten, traf Reus mit seinem Schuss ins Herz des Aussenseiters.

abspielen

Neuzugang Witsel trifft in der 95. Minute zum Ausgleich. Video: streamable

abspielen

Das Siegestor von Marco Reus. Video: streamable

Der BVB jubelt mit den mitgereisten Fans.

(sda)

Kannst du Dele Allis Jubelgeste besser als unsere Redaktion?

Video: watson/nico franzoni

Die spektakulärsten Champions-League-Finals

1 / 15
Die spektakulärsten Champions-League-Finals
quelle: epa/epa / robert ghement
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Fussball-Quiz

Hands oder nicht? Jetzt bist du der Schiedsrichter!

Link zum Artikel

Mach das Beste aus der Hitze und zeig im heissen Sportquiz, dass du on fire bist!

Link zum Artikel

Wer war der häufigste Mitspieler in der Karriere von …?

Link zum Artikel

Was weisst du über die Sponsoren der Premier-League-Klubs?

Link zum Artikel

Wer war alles dabei? Bei diesen legendären WM-Aufstellungen kannst du dich beweisen 

Link zum Artikel

Du wirst dich fühlen wie ein Clown – Teil 2 des Trikot-Quiz wird schwierig

Link zum Artikel

Dieses knifflige Rätsel löste mein Chef in 4:14 Minuten – bitte, bitte, sei schneller!

Link zum Artikel

Wenn du diese Trikot-Klassiker nicht kennst, musst du oben ohne spielen

Link zum Artikel

Fussball-Stadien, wie sie früher ausgesehen haben. Na, erkennst du sie auch alle?

Link zum Artikel

Italienischer Fussballer oder Pastasorte? Hier kannst du deine Bissfestigkeit beweisen 

Link zum Artikel

Huch, da fehlt doch was! Kennst du das Logo deines Lieblingsklubs ganz genau? Wir sind skeptisch ...

Link zum Artikel

Volume II: Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

Link zum Artikel

In der Disco, im Kino oder beim Fluchen – finde heraus, welcher Fussball-Star du am ehesten bist

Link zum Artikel

Vom Selfie bis zum Kokser-Fake – erkennst du die Fussball-Stars anhand ihres Jubels?

Link zum Artikel

Volume III: Erkennst du den Fussballklub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

Link zum Artikel

Dass dieser Bub Wayne Rooney ist, hast du bestimmt erkannt. Aber wie sieht es mit anderen Fussballstars aus?

Link zum Artikel

Wenn du von einem Fussballer nur den Lebenslauf siehst: Weisst du, wen wir suchen?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Viel zu lange mussten Sie um Anerkennung kämpfen – ein offener Brief an Vladimir Petkovic

Der Trainer der Schweizer Nati steht vor einem Wechsel in die Ligue 1 in Frankreich. Nach sieben Jahren geht er beim SFV von Bord. Zeit für einen offenen Brief an den Mann, der die Schweiz sieben Jahre lang betreut und in den EM-Viertelfinal geführt hat.

Sehr geehrter Vladimir Petkovic,

Als Sie vor gut zwei Wochen aus St.Petersburg zurück nach Zürich reisten, sind die Schweizer Nati-Fans am Flughafen Kloten gestanden, haben gejubelt, um Autogramme und Selfies gebeten. Menschen haben sich umarmt, gelacht, waren euphorisch, so wie in den Tagen zuvor schon. Alles dank den Auftritten Ihrer Fussballer an dieser EM. Als Chef der Nati haben Sie die Schweiz mitgenommen auf eine besondere Reise. Die Bilder dieser Gesichter voller Emotionen sind …

Artikel lesen
Link zum Artikel