Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07145215 Bayern Munich's head coach Niko Kovac  attends a press conference in Munich, Germany, 06 November 2018. Bayern Munich will face AEK Athens FC in an UEFA Champions League group stage soccer match on 07 November 2018.  EPA/LUKAS BARTH-TUTTAS

Niko Kovac muss vor dem Champions-League-Spiel gegen Athen unangenehme Fragen beantworten. Bild: EPA/EPA

Warum für Kovac die Suche nach dem Bayern-Maulwurf bei ihm selbst beginnt



Eine sportliche Krise, massives Misstrauen gegenüber seiner Taktik und immer wieder Interna, die an die Öffentlichkeit gelangen – Niko Kovac hat es derzeit nicht leicht. Vor dem Champions-League-Duell mit AEK Athen holt der Bayern-Trainer zum Gegenschlag aus, an der Pressekonferenz fordert er mehr Solidarität und zieht zur Veranschaulichung Vergleiche zur Antike, bei denen Indiskretionen schlimme Folgen hatten.

«In der Geschichte gibt es genug Beispiele, ob das Troja war oder ob das Cäsar war.»

Niko Kovac

«Es ist wie in der Familie: Wir müssen zusammenhalten, das ist der springende Punkt. Wenn jeder nur fünf Prozent mehr gibt, werden wir zu alter Stärke zurückkehren», erklärte Kovac. Es sei nicht förderlich, wenn Interna nach aussen getragen würden. «So etwas darf es nicht geben!» Zuletzt waren seine Ansprachen immer wieder öffentlich geworden.

«Jeder muss für sich selbst entscheiden, ob das für ihn der richtige Weg ist. In der Geschichte gibt es genug Beispiele, ob das Troja war oder ob das Cäsar war. Wir müssen zusammenhalten, vom Zeugwart bis zum Trainer. Jeder ist verpflichtet, dass der Verein erfolgreich ist.»

abspielen

Die Pressekonfernz mit Niko Kovac. Video: streamable

Was uns Kovac damit genau sagen wollte, bleibt sein Geheimnis. Der 47-Jährige wirkt aber so, als fühle er sich von Spielern und Bossen im Stich gelassen. Auch wenn er gegen aussen natürlich etwas anderes sagt. Der Trainer kann es aber auch niemandem Recht machen. Gibt er seine Aufstellung intern früh bekannt, muss er damit rechnen, dass ein Maulwurf sie an die Presse weitergibt. Hält er sie bis zum Spieltag zurück, könnte er die Egos seiner sensiblen Spieler kränken, wenn diese ihren Namen nicht auf dem Matchblatt finden.

Mängel bei der Kommunikation

Als Kovac auf das Thema «Rotation» und die damit verbundene Kritik an seiner Taktik angesprochen wird, möchte er nicht mehr gross darüber reden. «Der Lolli ist so langsam ausgelutscht», sagt er nur. Doch genau hier liegt der Hund begraben. Wie die «Süddeutsche» analysiert, hat die Rotation bei den Bayern immer dann funktioniert, wenn sie auf Basis einer bestehenden Hierarchie zur Anwendung kam, wenn die Stars wussten, dass eine Pause tatsächlich nur eine Pause und keine Entmachtung ist.

Doch Kovac hat es bislang verpasst, in seiner Mannschaft eine eindeutige Hierarchie und klare Verhältnisse zu schaffen. Kein Spieler scheint genau zu wissen, woran er bei Kovac wirklich ist. Das führt zu Unzufriedenheit und die Journalisten rund um den «FC Hollywood» nutzen das eiskalt aus. Sie brauchen nur einem der vielen Unzufriedenen die richtige Frage zu stellen. 

epa07107160 (L-R) Bayern's goalkeeper Sven Ulreich, Bayern's Thomas Mueller, Bayern's Franck Ribery and Bayern's Renato Sanches sit on the substitutes bench during the German Bundesliga soccer match between VfL Wolfsburg and Bayern Munich in Wolfsburg, Germany, 20 October 2018.  EPA/FRIEDEMANN VOGEL CONDITIONS - ATTENTION:  The DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video.

Geschont oder kein Vertrauen? Kovacs Rotation gibt den Spielern Rätsel auf. Bild: EPA/EPA

Kovacs Appell an den Zusammenhalt kommt gerade zum richtigen Zeitpunkt. Gegen AEK Athen können sich die Bayern ohne grossen sportlichen Druck für den Bundesliga-Gipfel vom Samstag gegen Borussia Dortmund vorbereiten. Mit sieben Punkten aus drei Spielen ist der Serienmeister in der Königsklasse auf bestem Weg in den Achtelfinal.

Zu einem Schicksalsspiel wird für Kovac allerdings das Spitzenspiel gegen den BVB. Siegen oder fliegen, könnte es da schon heissen. (pre)

Die kürzesten Trainer-Amtszeiten der Topklubs (seit 1990)

Unvergessene Champions-League-Geschichten

21.05.2008: John Terrys fataler Ausrutscher: Im ersten rein englischen CL-Final stösst er Chelsea ins Tal der Tränen

Link zum Artikel

12.11.2002: Basel spielt 3:3 gegen Liverpool und Beni Thurnheer schwärmt: «Das müsste man zeigen, wenn ich gestorben bin»

Link zum Artikel

26.05.1999: Sheringham und Solskjaer – zwei Namen und du weisst sofort, worum es hier geht

Link zum Artikel

28.05.1997: Lars Ricken kommt, schiesst und macht Borussia Dortmund zum Champions-League-Sieger

Link zum Artikel

18.04.2001: Das berühmteste Mannschaftsfoto der Welt wird geknipst – wie sich ein ehemaliger Boxer als 12. Mann unsterblich macht

Link zum Artikel

25.05.2005: Liverpool schafft gegen Milan dank «sechs Minuten des Wahnsinns» und Hampelmann Jerzy Dudek die unglaublichste Wende aller Zeiten

Link zum Artikel

23.05.2001: Oli Kahn hält im CL-Final gegen Valencia drei Elfmeter und wird endgültig zum Titan

Link zum Artikel

25.09.1996: Murat Yakin sticht mit seinem Freistoss mitten ins Ajax-Herz und bringt Mama Emine zum Weinen

Link zum Artikel

28.05.1980: Underdog Nottingham überrascht Europa erneut und sorgt für eine kuriose Bestmarke

Link zum Artikel

07.12.2011: Der FC Basel schmeisst Manchester United aus der Champions League und Steini, der Glatte, schiesst den Ball an die Latte

Link zum Artikel

26.09.1995: Luganos Carrasco bringt mit seiner Banane Gianluca Pagliuca und das grosse Inter Mailand zum Weinen

Link zum Artikel

30.09.2009: Dank Tihinens Hackentrick, «abgeschaut bei einem finnischen Volkstanz», bodigt der FC Zürich das grosse Milan

Link zum Artikel

18.03.2003: Der FC Basel schafft gegen Juve nur die «kleine» Sensation – für die grosse fehlen dann doch vier Tore

Link zum Artikel

01.04.1998: Jauch und Reif lassen beim Torfall von Madrid jeden Aprilscherz alt aussehen

Link zum Artikel

29.09.1971: Statt «allzu augenfällig im Spargang» die Pflicht zu erledigen, sorgt GC für den höchsten Schweizer Europacup-Sieg aller Zeiten

Link zum Artikel

04.11.1992: Sion träumt von der Champions-League-Gruppenphase, kassiert trotz ansprechender Ausgangslage in Porto jedoch eine 0:4-Klatsche

Link zum Artikel

20.11.1996: Wegen 20 fatalen Minuten landet Champions-League-Überflieger GC in Glasgow auf dem harten Boden der Realität

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

11
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • virus.exe 07.11.2018 18:17
    Highlight Highlight https://www.der-postillon.com/2018/11/lisa-mueller.html
  • mxpwr 07.11.2018 17:40
    Highlight Highlight Und wieso könnte er jetzt selbst der Maulwurf sein? Oder wie?
  • Simon Probst 07.11.2018 16:12
    Highlight Highlight Lisa Müller! Es ist bestimmt Lisa Müller!!
    • Tony Jadu 08.11.2018 00:29
      Highlight Highlight Ja ganz klar lisa thomas und bild... offensichtlicher gehts nicht.... gibt ja nur eine pfeiffe der sich seit 3 jahren mit grottenschlechter leistung dank der medialen Kraft in die stammelf trotz doppelbelastung wieder findet... uuups der dfb hat ja auch ein maulwurf problem... hmmm
    • mukeleven 08.11.2018 03:10
      Highlight Highlight es kann nur lisa müller sein! 😋
  • El diablo 07.11.2018 15:48
    Highlight Highlight Sorry aber die Probleme liegen ganz sicher nicht bei Kovac. Die Schuld wird immer zuerst beim Trainer gesucht, aber hier sind meiner Meinung nach ganz klar andere Mechanismen am Versagen. Hoeness und Rummennigge sollen endlich die Millionen in die Hand nehmen und einen fähigen Kader zusammenstellen. Ich habe Respekt vor ihrer Philosophie, aber diese müssen sie nun verwerfen. Wäre nämlich schade, den Niedergang eines so Traditionsreichen Klubs zu sehen, auch wenn ich sie nicht mag.
    • Mia_san_mia 07.11.2018 17:17
      Highlight Highlight Genau so ist es 👍🏻
    • Seppo 07.11.2018 17:58
      Highlight Highlight Da bin ich anderer Meinung. So viel anders wie der Kader vor ein, zwei Jahren, als sie die Bundesliga dominiert haben, ist der heutige auch nicht. Und auch ohne Investitionen in dreistelliger Millionenhöhe sollten Mannschaften wie Freiburg, Augsburg etc. schlagbar sein. Bei der Champions League bin ich bei Dir. Dort wird ohne Investitionen für Bayern nichts zu holen sein.
    • El diablo 07.11.2018 18:09
      Highlight Highlight @Mia_san_mia Meine Kandidaten, die sich Bayern kaufen müssten wären übrigens: Di Maria (oder Sterling), Icardi und Leon Bailey. Alle 3 wären für Bayern theoretisch bezahlbar und würden einen grossen Mehrwert bringen. Wer müssten sie deiner Fan-Meinung nach holen?
    Weitere Antworten anzeigen

Lucien Favre zeigt bei Dortmund, dass er zu den besten Trainern der Welt gehört

Im Stile eines Magiers. Lucien Favre hat bei Borussia Dortmund im Rekordtempo talentierte Puzzleteilchen zu einer Einheit zusammengefügt.

Lucien Favre sieht etwas bleich und abgekämpft aus. Eben noch ist er sich mit seinem Staff in den Armen gelegen und hat den 2:1-Sieg über Borussia Mönchengladbach gefeiert. Jetzt wartet noch die allerletzte Pressekonferenz des Jahres, bevor über Weihnachten endlich ein paar Tage der Ruhe in der Schweizer Heimat anstehen. Vielleicht wird Favre erst dann so richtig bewusst, was sich in seinem ersten halben Jahr als Trainer von Borussia Dortmund alles ereignet hat.

Dass seine Mannschaft als Leader …

Artikel lesen
Link zum Artikel