DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Champions League, 2. Runde
A: Ludogorez – PSG 1:3
B: Besiktas – Dynamo Kiew 1:1
B: Napoli – Benfica 4:2
C: Gladbach – Barcelona 1:2
C: Celtic – Manchester City 3:3
D: Rostov – PSV Eindhoven 2:2
D: Atlético Madrid – Bayern München 1:0
Bayern München verliert bei Atlético Madrid.
Bayern München verliert bei Atlético Madrid.Bild: EPA/EFE

Bayern und Gladbach verlieren gegen Spanier – ManCity nur Remis

Die Primera Division zeigt der Bundesliga den Meister: Atlético Madrid und Barcelona gewinnen ihre Partien verdient gegen Bayern München und Gladbach. Eine Überraschung gelingt Celtic Glasgow, das Manchester City ein 3:3 abtrotzt.
28.09.2016, 22:4029.09.2016, 09:23

Das musst du gesehen haben

Böses Erwachen für den PSG in Bulgarien. Ludogorez Rasgrad geht in der Basler Gruppe nach 15 Minuten per Freistoss in Führung. Natanael braucht für seine Massarbeit zwei Schrittchen Anlauf – wow! 

Das 1:0 für Ludogorez durch Natanael.Video: streamable

Blaise Matuidi kann noch vor der Pause den Fehlstart korrigieren und ausgleichen.

Das 1:1 für den PSG.Video: streamable

Der PSG dreht die Partie in der zweiten Halbzeit innert wenigen Minuten. Zweimal ist es Edinson Cavani, der trifft. Allerdings haben die Franzosen dazwischen auch Glück. Cosmin Moti verschiesst nämlich einen Elfmeter.

Das 2:1 für den PSG durch Cavani.Video: streamable
Der verschossene Elfmeter von Moti für Ludogorez.Video: streamable
Das 3:1 für den PSG.Video: streamable

Borussia Mönchengladbach startet optimal ins erste Aufeinandertreffen mit Barcelona. Sergio Busquets verliert den Ball im Mittelfeld an Raffael und dann geht es schnell. Am Ende wird Thorgan Hazard freigespielt, der nur noch einschieben muss.

Das 1:0 für Gladbach.Video: streamable

Barça aber kommt zurück. In der 64. Minute lanciert Neymar Arda Turan, welcher Yann Sommer bezwingt.

Video: streamable

Sommer steht dann beim 1:2 im Mittelpunkt. Der Schweizer kann den Schuss von Luis Suarez nicht festhalten, Gerard Piqué profitiert und schiebt zum 2:1 in der 73. Minute ein.

Video: streamable

Schock für Manchester City nach 140 Sekunden: Nach einem Freistoss kommt der Ball zur Mitte und Moussa Dembélé lenkt das Leder mit der Brust zum 1:0 ins Tor. Der Treffer hätte aber nicht zählen dürfen. Dembélé stand im Abseits.

Das 1:0 für Celtic von Dembélé.Video: streamable

Manchester City gerät in der Folge weiter unter Druck. Aber dann gelingt doch schon in der 11. Minute der Ausgleich. Fernandinho verwertet. Er steht nicht im Offside.

Das 1:1 für Manchester City.Video: streamable

Aber Celtic lässt sich nicht beirren. Der erst 19-jährige Kieran Tierney zieht ab, Raheem Sterling lenkt ab und der Ball liegt im Tor. 20 Minuten sind da erst gespielt.

Das 2:1 für Celtic.Video: streamable

City antwortet erneut prompt. Wieder sind Sterling und Tierney involviert. Dieses Mal tanzt der Engländer aber den Jungstar aus: 2:2 nach 27 Minuten.

Das 2:2 für Manchester City.Video: streamable

Bayern München will bei Atlético Madrid Revanche für das Halbfinal-Out in der letzten Saison. Aber die Deutschen kommen nicht in Fahrt. Erst haben sie Glück, als Fernando Torres nur den Pfosten trifft, doch wenig später hämmert Yannick Carrasco den Ball via Innenpfosten zum verdienten 1:0 ins Tor.

Das 1:0 für Atlético Madrid.Video: streamable

Die Bayern knacken danach Atlético nicht mehr. Die Madrilenen sind die bessere Mannschaft und hätten durch Antoine Griezmann die Partie entscheiden müssen. Doch der Franzose verschiesst den Elfmeter, welcher Arturo Vidal völlig unnötig verursachte.

Das Foul von Vidal und der verschossene Elfmeter von Griezmann.Video: streamable

Wie in Halbzeit 1 legt Celtic auch in Durchgang 2 einen Blitzstart hin. Dieses Mal dauert es gar nur 70 Sekunden bis Dembélé zum 3:2 trifft.

Das 3:2 für Celtic.Video: streamable

Aber erneut bleiben die Citizens ruhig. Es dauert wieder keine zehn Minuten, dann profitiert Nolito von einem Abpraller nach Agüeros Schuss und gleicht aus.

Das 3:3 für Manchester City.Video: streamable

Rostow erzielt im ersten Champions-League-Heimspiel der Klubgeschichte auch das erste Tor im Wettbewerb. Dmitri Poloz verewigt sich in den Geschichtsbüchern.

Das 1:0 für Rostow.Video: streamable

Die Holländer lassen mit der Antwort aber nicht auf sich warten. Sechs Minuten nach dem Gegentor steht es dank Davy Pröpper in der 14. Minute schon wieder Remis.

Das 1:1 für den PSV.Video: streamable

Doch noch vor der Pause schlägt Poloz erneut zu. Mit einer Direktabnahme von der Strafraumgrenze bringt er die Russen wieder mit 2:1 in Führung.

Das 2:1 für Rostow.Video: streamable

Praktisch mit dem Pausentee kann Luuk de Jong für den PSV erneut ausgleichen. In der 47. Minute drückt er einen Abpraller per Kopf über die Linie.

Das 2:2 für den PSV.Video: streamable

Besiktas – ohne Gökhan Inler in der Startelf – geht gegen Dynamo Kiew in der 29. Minute in Führung. Ricardo Quaresma zimmert das Leder mittels Freistoss ins Gehäuse.

Das 1:0 für Besiktas.Video: streamable

Im anderen Spiel der Gruppe B geht Napoli gegen Benfica dank Marek Hamsik in der 20. Minute verdient in Führung.

Das 1:0 für Napoli.Video: streamable

Napoli dreht in der zweiten Halbzeit weiter auf und schiesst die Portugiesen locker ab. Dries Mertens kann sich dabei als Doppeltorschütze feiern lassen.

Das 2:0 für Napoli durch Dries Mertens.Video: streamable
Das Foul zum Elfmeter und der Treffer zum 3:0 für Napoli.Video: streamable

Die Telegramme

Gruppe A

Arsenal - Basel 2:0 (2:0)
Emirates Stadium, London. - 59'993 Zuschauer. - SR Makkelie (NED).
Tore: 7. Walcott (Alexis Sanchez) 1:0. 26. Walcott (Alexis Sanchez) 2:0.
Arsenal: Ospina; Bellerin, Mustafi, Koscielny, Monreal (75. Gibbs); Cazorla, Granit Xhaka; Walcott (70. Oxlade-Chamberlain), Özil, Iwobi (70. Elneny); Alexis Sanchez.
Basel: Vaclik; Lang, Suchy, Taulant Xhaka, Balanta, Traoré; Bjarnason (79. Bjarnason), Zuffi (71. Elyounoussi), Fransson; Steffen, Doumbia (57. Sporar).
Bemerkungen: Arsenal ohne Coquelin (verletzt), Giroud (gesperrt), Mertesacker, Ramsey und Welbeck (alle rekonvaleszent), Basel ohne Akanji, Janko (beide rekonvaleszent) und Serey Die (krank). Verwarnungen: 21. Suchy (Foul). 85. Elyounoussi (Foul).

Ludogorez Rasgrad - Paris Saint-Germain 1:3 (1:1)
17'155 Zuschauer (in Sofia). - SR Kralovec (CZE).
Tore: 16. Natanael 1:0. 41. Matuidi 1:1. 56. Cavani 1:2. 60. Cavani 1:3.
Ludogorez Rasgrad: Stoyanov; Minev, Moti, Palomino, Natanael; Dyakov, Anicet Abel; Wanderson (88. Keserü), Marcelinho, Misidjan (73. Lukoki); Cafu.
Paris Saint-Germain: Areola; Aurier, Marquinhos, Thiago Silva, Maxwell; Verratti (80. Krychowiak), Thiago Motta, Matuidi; Lucas, Cavani (91. Augustin), Di Maria (88. Ikoné).
Bemerkungen: Ludogorez ohne Cicinho und Vitinha, PSG ohne Ben Arfa und Jesé (alle verletzt). 59. Areola wehrt Foulpenalty von Moti ab. Verwarnungen: 44. Dyakov (Foul). 50. Natanael (Foul). 56. Cafu (Reklamieren). 57. Matuidi (Foul). 58. Thiago Motta (Foul).

Gruppe B

Napoli - Benfica Lissabon 4:2 (1:0)
SR Brych (GER).
Tore: 20. Hamsik 1:0. 51. Mertens 2:0. 54. Milik (Foulpenalty) 3:0. 58. Mertens 4:0. 71. Guedes 4:1. 86. Salvio 4:2.
Napoli: Reina; Hysaj, Albiol (11. Maksimovic), Koulibaly, Ghoulam; Allan, Jorginho, Hamsik; Callejon (69. Insigne), Milik, Mertens (82. Giacherini).
Bemerkungen: Napoli ohne Chiriches und El Kaddouri (beide verletzt).

Besiktas Istanbul - Dynamo Kiew 1:1 (1:0)
40'000 Zuschauer. - SR Zwayer (GER).
Tore: 29. Quaresma 1:0. 65. Zygankow 1:1.
Bemerkung: Besiktas ab 77. mit Inler.

Gruppe C

Borussia Mönchengladbach - FC Barcelona 1:2 (1:0)
46'283 Zuschauer. - SR Skomina (SLO).
Tore: 34. Hazard 1:0. 65. Turan 1:1. 74. Piqué 1:2.
Mönchengladbach: Sommer; Korb, Christensen, Elvedi, Wendt; Kramer, Dahoud; Traoré, Stindl (83. Hahn), Hazard (80. Herrmann); Raffael (48. Johnson).
FC Barcelona: Ter Stegen; Sergi Roberto, Piqué, Mascherano, Alba; Rakitic (60. Turan), Busquets, Iniesta; Paco Alcacer (54. Rafinha), Suarez, Neymar.
Bemerkungen: Mönchengladbach ohne Dominguez, Doucouré, Drmic, Schulz, Strobl (alle verletzt) und Sow (nicht im Aufgebot), FC Barcelona ohne Messi und Umtiti (beide verletzt). Verwarnungen: 63. Mascherano (Foul). 70. Piqué (Foul). 91. Neymar (Reklamieren).

Celtic Glasgow - Manchester City 3:3 (2:2)
60'000 Zuschauer. - SR Rizzoli (ITA).
Tore: 3. Dembélé 1:0. 12. Fernandinho 1:1. 20. Sterling (Eigentor) 2:1. 29. Sterling 2:2. 47. Dembélé 3:2. 55. Nolito 3:3.
Manchester City: Bravo; Zabaleta, Otamendi, Kolarov, Clichy (73. Stones); Fernandinho; Sterling, Gündogan, Silva, Nolito (76. Fernando); Aguero.
Bemerkungen: Celtic ohne Janko (nicht im Aufgebot), Manchester City ohne De Bruyne, Delph und Kompany (alle verletzt).

Gruppe D

Atletico Madrid - Bayern München 1:0 (1:0)
SR Marciniak (POL).
Tor: 35. Carrasco 1:0.
Atletico Madrid: Oblak; Juanfran, Godin, Savic, Filipe Luis; Carrasco (72. Gameiro), Gabi, Niguez, Koke; Torres (79. Gaitan), Griezmann (92. Partey).
Bayern München: Neuer; Lahm, Boateng (62. Hummels), Martinez, Alaba; Alonso, Vidal, Thiago Alcantara (66. Kimmich); Müller (59. Robben), Lewandowski, Ribéry.
Bemerkungen: Atletico Madrid ohne Cerci, Fernandez, Gimenez und Tiago, Bayern München ohne Badstuber und Douglas Costa (alle verletzt). 84. Griezmann schiesst Foulpenalty an die Latte. Verwarnungen: 15. Niguez. 26. Lahm. 33. Thiago Alcantara. 40. Boateng. 86. Vidal (alle wegen Fouls).

Rostow - PSV Eindhoven 2:2 (2:2)
12'646 Zuschauer. - SR Turpin (FRA).
Tore: 9. Polos 1:0. 14. Pröpper 1:1. 38. Polos 2:1. 45. De Jong 2:2.
Bemerkung: 57. Rostows Goalie Dschanajew wehrt Foulpenalty von Pröpper ab.

Nochmals ein Blick zurück auf den Dienstag: Dortmund begeistert beim 2:2 gegen Real Madrid

1 / 11
Dortmund begeistert beim 2:2 gegen Real Madrid
quelle: epa/dpa / ina fassbender
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Einer Hockey-Liga geht das Geld aus – das Drama der Swiss League
Stehen wir vor der letzten Saison der Swiss League, so wie wir sie kennen? Innert kürzester Zeit hat sich die wirtschaftliche Lage der Liga dramatisch zugespitzt.

Innert kürzester Zeit hat sich die wirtschaftliche Lage der Liga so dramatisch zugespitzt, dass selbst ein Vorzeigeklub wie der mehrfache Meister SC Langenthal an den Rückzug per Ende Saison und eine Konzentration auf die Förderung des Frauenhockeys denkt.

Zur Story