DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

«Football Manager 2018» spricht ein totgeschwiegenes Thema an. bild: footballmanager.com

Schwule Spieler und Coming-outs – dieses Computerspiel geht ein Tabu im Fussball an

Der Realität einen Schritt voraus: Im Computerspiel «Football Manager 2018» wird der Spieler auch mit der Sexualität seiner Athleten konfrontiert. Der Spiel-Entwickler erhofft sich, das Bewusstsein über Homosexualität im Fussball zu stärken.



Thomas Hitzlspergers Coming-out nach seiner Karriere 2014 sorgte für Gesprächsstoff. Noch immer wird Homosexualität im Fussball tabuisiert. Öffentlich schwule Spieler sind eine Seltenheit. 

ZURICH, SWITZERLAND - MARCH 06: Thomas Hitzlsperger,former captain of the German men's national team, during the FIFA Annual Conference for Equality & Inclusion at the Home of FIFA on March 6, 2017 in Zurich, Switzerland. (Photo by Valeriano Di Domenico - FIFA/FIFA via Getty Images)

Thomas Hitzlsperger outete sich nach dem Ende seiner Karriere.

Das will das Computerspiel «Football Manager 2018» nun ändern. In diesem Spiel ist der Nutzer verantwortlich für ein Fussballteam. Er verwaltet das Kader, plant Transfers und ist auch für die finanziellen Aspekte der Mannschaft verantwortlich. Das Entwicklerstudio Sports Interactive verriet nun gegenüber BBC, dass ihr Spiel in der neusten Version ein Coming-out-Feature für schwule Fussballer enthalten wird.

Der Spieler erhält eine nach Zufallsprinzip generierte Nachricht, in der er über des Coming-out eines seiner Spieler informiert wird. Dabei sind es allerdings keine echten Athleten, sondern fiktive Spieler.

«Diese Nachricht wird nicht jeder Spieler erhalten», sagte Miles Jacobsen von Sports Interactive. «Es ist selten, aber wir wollen dennoch, dass es als was Positives angesehen wird. Wir wissen, dass es noch immer Profis gibt, die sich nicht als schwul oder lesbisch outen möchten.» Man wolle zeigen, dass ein Coming-out keine grosse Sache ist und es sogar etwas Gutes sein könne.

«Wer sich entschliesst, das Spiel deswegen nicht zu kaufen, der tut mir ehrlich leid.»

Miles Jacobsen, Sports Interactive

Im Spiel steigen demnach nach dem Outing von einem der Teammitglieder die Einnahmen des Vereins, weil das Ansehen des Klubs bei der LGBT-Community gewachsen ist.

In der letzten Ausgabe hat dasselbe Spiel auch die Auswirkung des Brexits auf den englischen Fussball simuliert. Zudem verlegen die Macher seit Jahren die WM in Katar in ein anderes Land.

Um die Verkaufszahlen macht sich der Spielentwickler keine Sorge: «Wer sich entschliesst, das Spiel deswegen nicht zu kaufen, der tut mir ehrlich leid.» (abu)

Vom Computer zur Realität: Penalty-Duell gegen Pascal Zuberbühler

Video: Lya Saxer, Angelina Graf

Diego Maradona im Wandel der Zeit

1 / 96
Diego Maradona ist tot – das Leben der «Hand Gottes» in Bildern
quelle: keystone / juan ignacio roncoroni
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Fussball-Quiz

In der Disco, im Kino oder beim Fluchen – finde heraus, welcher Fussball-Star du am ehesten bist

Link zum Artikel

Fussball-Stadien, wie sie früher ausgesehen haben. Na, erkennst du sie auch alle?

Link zum Artikel

Vom Selfie bis zum Kokser-Fake – erkennst du die Fussball-Stars anhand ihres Jubels?

Link zum Artikel

Was weisst du über die Sponsoren der Premier-League-Klubs?

Link zum Artikel

Italienischer Fussballer oder Pastasorte? Hier kannst du deine Bissfestigkeit beweisen 

Link zum Artikel

Mach das Beste aus der Hitze und zeig im heissen Sportquiz, dass du on fire bist!

Link zum Artikel

Volume II: Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

Link zum Artikel

Hands oder nicht? Jetzt bist du der Schiedsrichter!

Link zum Artikel

Wenn du diese Trikot-Klassiker nicht kennst, musst du oben ohne spielen

Link zum Artikel

Dieses knifflige Rätsel löste mein Chef in 4:14 Minuten – bitte, bitte, sei schneller!

Link zum Artikel

Du wirst dich fühlen wie ein Clown – Teil 2 des Trikot-Quiz wird schwierig

Link zum Artikel

Wer war alles dabei? Bei diesen legendären WM-Aufstellungen kannst du dich beweisen 

Link zum Artikel

Wenn du von einem Fussballer nur den Lebenslauf siehst: Weisst du, wen wir suchen?

Link zum Artikel

Huch, da fehlt doch was! Kennst du das Logo deines Lieblingsklubs ganz genau? Wir sind skeptisch ...

Link zum Artikel

Wer war der häufigste Mitspieler in der Karriere von …?

Link zum Artikel

Dass dieser Bub Wayne Rooney ist, hast du bestimmt erkannt. Aber wie sieht es mit anderen Fussballstars aus?

Link zum Artikel

Volume III: Erkennst du den Fussballklub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Christian Gross motiviert Hakaaaan bis in die Zehenspitzen und wir dürfen zuschauen

9. Mai 2002: Das Schweizer Fernsehen strahlt einen Dok-Film über den FC Basel aus, der auf dem Weg zum ersten Meistertitel der Neuzeit ist. In Erinnerung bleibt besonders eine Pausenansprache von Trainer Christian Gross.

Acht Meistertitel in Folge zwischen 2010 und 2017 – bis YB zu seinem Höhenflug ansetzte, war der FC Basel das Mass aller Dinge im Schweizer Klubfussball. Dabei liegen die Zeiten, als Rot-Blau selber zu den Habenichtsen gehörte, noch gar nicht weit zurück.

Erst 2002 holt der FCB den ersten Titel der Neuzeit und aus dieser Zeit stammt auch ein köstliches Video. Es zeigt die Halbzeit-Ansprache von Trainer Christian Gross im Rückspiel des UI-Cup-Finals bei Aston Villa im August 2001, die bei seinem …

Artikel lesen
Link zum Artikel