Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Wer auf Free-TV setzt, schaut heute Abend in die Röhre. bild: shutterstock

Kommentar

Für Juve gegen YB bezahlen? Kein Problem, aber das muss «tammi nomoll» einfacher gehen

Erstmals sehen Schweizer Fussball-Fans heute eine Champions-League-Spiel nur dann live, wenn sie dafür bezahlen. Juventus Turin gegen YB gibt's nur im Pay-TV. Das ist in Ordnung. Aber die TV-Leute machen es uns schwer, ihnen Geld zu geben.



Um 18.55 Uhr betreten die Young Boys Neuland: In Turin bestreiten sie gegen Juventus Turin das erste Champions-League-Auswärtsspiel ihrer Klubgeschichte. Rund 2000 YB-Fans sind mitgereist, um live dabei zu sein.

Auch wer nicht in Turin ist, muss fürs Zuschauen Geld in die Hand nehmen. Für ein Pay-TV-Abo, für den Kauf des einzelnen Spiels beim Pay-TV-Anbieter oder für den Gang in eine Bar, welche die Partie überträgt. Rechteinhaber Teleclub übertragt das Spiel nur im Pay-TV.

Sparen lässt sich das Geld, wenn man einen illegalen Internet-Stream findet (der womöglich just dann abbricht, wenn Guillaume Hoarau in der 87. Minute beim Stand von 1:1 zum Penalty antritt).

Manchester United's Paul Pogba, left, talks to YB's Guillaume Hoarau after the UEFA Champions League group H matchday 1 soccer match between Switzerland's BSC Young Boys and England's Manchester United FC in the Stade de Suisse in Berne, Switzerland, on Wednesday, September 19, 2018. (KEYSTONE/Alessandro della Valle)

Hoarau und der Weltmeister: Der YB-Stürmer mit Manchester Uniteds Pogba. Bild: KEYSTONE

Doch das Geld ist gar nicht das Problem. Alles im Leben kostet. Wir gehen ins Kino und ins Restaurant, amüsieren uns im Ausgang, lassen uns vom Musik-Stream berieseln und reisen auf der ganzen Welt herum. Die 7.50 Fr., die für Juventus gegen YB hingeblättert werden müssen, tun niemandem weh. Wer das Spiel unbedingt sehen will, soll bezahlen.

Wesentlich ärgerlicher ist die Unübersichtlichkeit im TV-Angebot. Swisscom oder UPC? Sunrise?! Fernseher oder Laptop? Welcher Anschluss in der Wohnung? Alles Fragen, die im Vorfeld zu klären sind, ehe man sich zum Kauf einer Fussballübertragung entschliessen kann. Und zum Bezahlen braucht's mal ein Benutzerkonto, mal reicht eine Kreditkarte. Mal kann man die Ausgabe direkt zu den Abo-Gebühren dazurechnen, mal muss man noch alles auf dem Smartphone bestätigen. Das muss einfacher gehen!

In Schweizer Läden kann man seit einiger Zeit einfach die Maestro- oder Kreditkarte an einen Scanner halten und der Einkauf ist bezahlt. Viel einfacher geht's nicht. Genau so simpel muss es im TV-Bereich werden.

Wir wollen nicht zwischen verschiedenen Anbietern auswählen müssen. Wir wollen aus dem ganzen Angebot auswählen können und wir wollen dafür ganz einfach bezahlen. Und nicht: Fussball gibt's nur bei Anbieter A, Eishockey bei Anbieter B und manchmal auch bei Anbieter A und C, aber nur am Dienstag – sofern es nicht Cup ist – und selten auch am Freitag, es sei denn, der Mond ist abnehmend in einem Monat, der nur 30 Tage hat und die Anspielzeit ist nicht 20.30 Uhr. Das führt zu Situationen wie jetzt, in der fast niemand mehr den Überblick hat.

Dabei hat es die junge und jüngere Generation zwischen 20 und 40 Jahren dank grösserem Technikverständnis noch verhältnismässig einfach. «Chasch jo mit eme Stick luege, wenn Cablecom häsch», sagt ein jüngeres Redaktionsmitglied, als wir das Thema diskutieren. Man stelle sich je nach Alter einen Vater oder eine Grossmutter vor, die irgendwo im hinteren oberen Emmental verzweifelt versuchen, den YB-Match zu schauen. Auf SRF 2 können sie heute stattdessen den Koch David Rocco nach Asien begleiten. Sticky rice statt Stick für YB.

Die 10 schlechtesten Symbolbilder von Menschen, die Fussball im TV schauen

Das hört sich jetzt vielleicht alles nach Klagen im Stile von «früher war alles besser» an. Das war es nicht, noch nie war die Auswahl so gross wie heute. Doch diese Wahl ist wahrhaftig eine Qual. Und so lange das so sein wird, so lange werden sich Zuschauer ärgern und ihr Geld für sich behalten. Das Interesse am Fussball ist zweifellos vorhanden. Aber die TV-Macher schaffen es nicht, den Kunden das Geld aus der Tasche zu ziehen, welches diese bereit sind, los zu werden.

Auch die Klubs müssen ein Interesse daran haben, dass ihre Spiele von möglichst vielen Zuschauern gesehen werden. Man muss kein Prophet sein: Sehr viele Fussballfans in unserem Land werden Juventus Turin – YB heute Abend nicht sehen. Entsprechend wird das Spiel morgen in Schweizer Büros, auf den Baustellen und auf den Pausenplätzen ein weniger grosses Gesprächsthema sein, als es das sein könnte – auch weil das SRF erst ab Mitternacht Zusammenfassungen der Champions-League-Spiele bringen darf. Das kann nicht im Interesse des BSC Young Boys sein, nicht im Interesse des Fussballs.

Die 10 Stadien der EM 2024

Vor 20 Jahren gekauft, jetzt versinkt das Haus im Boden

abspielen

Video: srf/SDA SRF

29.09.1971: Statt «allzu augenfällig im Spargang» die Pflicht zu erledigen, sorgt GC für den höchsten Schweizer Europacup-Sieg aller Zeiten

Link zum Artikel

20.11.1996: Wegen 20 fatalen Minuten landet Champions-League-Überflieger GC in Glasgow auf dem harten Boden der Realität

Link zum Artikel

01.04.1998: Jauch und Reif lassen beim Torfall von Madrid jeden Aprilscherz alt aussehen

Link zum Artikel

04.11.1992: Sion träumt von der Champions-League-Gruppenphase, kassiert trotz ansprechender Ausgangslage in Porto jedoch eine 0:4-Klatsche

Link zum Artikel

07.12.2011: Der FC Basel schmeisst Manchester United aus der Champions League und Steini, der Glatte, schiesst den Ball an die Latte

Link zum Artikel

23.05.2001: Oli Kahn hält im CL-Final gegen Valencia drei Elfmeter und wird endgültig zum Titan

Link zum Artikel

25.09.1996: Murat Yakin sticht mit seinem Freistoss mitten ins Ajax-Herz und bringt Mama Emine zum Weinen

Link zum Artikel

25.05.2005: Liverpool schafft gegen Milan dank «sechs Minuten des Wahnsinns» und Hampelmann Jerzy Dudek die unglaublichste Wende aller Zeiten

Link zum Artikel

28.05.1997: Lars Ricken kommt, schiesst und macht Borussia Dortmund zum Champions-League-Sieger

Link zum Artikel

18.04.2001: Das berühmteste Mannschaftsfoto der Welt wird geknipst – wie sich ein ehemaliger Boxer als 12. Mann unsterblich macht

Link zum Artikel

26.05.1999: Sheringham und Solskjaer – zwei Namen und du weisst sofort, worum es hier geht

Link zum Artikel

12.11.2002: Basel spielt 3:3 gegen Liverpool und Beni Thurnheer schwärmt: «Das müsste man zeigen, wenn ich gestorben bin»

Link zum Artikel

26.09.1995: Luganos Carrasco bringt mit seiner Banane Gianluca Pagliuca und das grosse Inter Mailand zum Weinen

Link zum Artikel

21.05.2008: John Terrys fataler Ausrutscher: Im ersten rein englischen CL-Final stösst er Chelsea ins Tal der Tränen

Link zum Artikel

30.09.2009: Dank Tihinens Hackentrick, «abgeschaut bei einem finnischen Volkstanz», bodigt der FC Zürich das grosse Milan

Link zum Artikel

18.03.2003: Der FC Basel schafft gegen Juve nur die «kleine» Sensation – für die grosse fehlen dann doch vier Tore

Link zum Artikel

28.05.1980: Underdog Nottingham überrascht Europa erneut und sorgt für eine kuriose Bestmarke

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

79
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
79Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Holunder 04.10.2018 11:04
    Highlight Highlight Fakt 1: Fussballer verdienen zu viel Geld und es wird immer mehr. Versteigerungen der Sportrechte treibt diese Entwicklung weiter an.
    Fakt 2: In der Telco-Branche kann man sich am besten mit Sportinhalten von der Konkurrenz differenzieren.
    Mit den Sportrechten wird so ein Kampf um die Kunden, auch in anderen Telco-Bereichen wie Mobiltelefonie oder Internetzugang geführt.
    Ich würde es begrüssen wenn alle Sportinhalte over the top verfügbar währen. Wenn z.B. die Sportverbände auf höchster Ebene (z.B. die Fifa) eine eigene OTT-Platform bertreiben würde. Dann wären die Bedingungen für alle gleich.
  • WhatZitTooya 03.10.2018 15:18
    Highlight Highlight Ohne schlechtes Gewissen habe ich mir gestern die Partie via Onlinestream (in HD) angeschaut... dieses Spiel/Abzocke mit den TV-Rechten muss ich nicht mitmachen. :)
  • Dynamischer-Muzzi 03.10.2018 14:49
    Highlight Highlight Es geht ganz einfach, über Sky. Ich zahle 28,90 im Monat und habe alle Spiele der 2 deutschen Bundesligen, alle Schweizer Spiele, alle Champions League Spiele und alle Spiele der NLA. Was ich dazu brauche? Einen vernünftigen Laptop oder PC und einen vernünftigen TV. That's it. Wo liegt also das Problem? 🤷‍♂️
    • WhatZitTooya 03.10.2018 15:19
      Highlight Highlight Ist Sky in der CH nicht = Teleclub? Wenn dem so ist musst du Kunde bei Swisscom sein... ist bestimmt nicht jedermanns Sache.
    • Dynamischer-Muzzi 03.10.2018 17:03
      Highlight Highlight Nein muss ich nicht. Man kann sich ganz normal über Sky.ch regestrieren und dann dort ein Abo machen, welches monatlich kündbar ist. Also Swisscom braucht es dafür nicht.
    • WhatZitTooya 03.10.2018 19:08
      Highlight Highlight Ok wusste ich gar nicht! :)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Roy Bär 03.10.2018 12:53
    Highlight Highlight DAZN würde alles bieten, was das (zumindest mein) Herz begehrt. Aber dann ist die Hälfte des Contents in der CH nicht verfügbar. #swissscam
  • Lauwärmer 02.10.2018 18:14
    Highlight Highlight Ich benutze aus diesem Grund seit Jahren IPTV. Bin es satt jedes Jahr einem neuen Anbieter hinterher höseln zu müssen.
  • Christian Wattenhofer (1) 02.10.2018 18:06
    Highlight Highlight Als Swisscom Kunde ist es mit 2 Klicks auf der Fernbedienung möglich. Wo ist das Problem?
    • Jason84 02.10.2018 18:58
      Highlight Highlight Es kann oder will nicht jeder Swisscom haben. Da liegt das Problem
  • Jason84 02.10.2018 17:57
    Highlight Highlight Die Situation ist echt bescheiden. Es ist in etwa so, als könnte man von Salt nicht zu Swisscom telefonieren. Beim Stand der technik ist das peinlich.
    • WhatZitTooya 03.10.2018 15:23
      Highlight Highlight Die Technik scheint mir nicht unbedingt das Problem zu sein. Swisscom und upc führen auf Kosten der Konsumenten seit Jahren ein Kindertheater auf und wollen einander keine Rechte zugestehen. Man sollte meinen es sei kein Problem als Swisscom Kunde CH Eishockey und als upc Kunde CH Fussball / CL schauen zu können. Da sich die beiden Firmen aber wie kleine Kindsköpfe verhalten schauen wir in die (schwarze) Röhre...
  • Jason84 02.10.2018 17:56
    Highlight Highlight Warum bietet Teleclub nichts über eine app oder derartig an? Ich bin upc Kunde weil die Swisscom mir kein anständiges Internet bieten kann. Ich muss über upc ein teleclub abo nehmen wo ich nicht alle spiele einzeln sehen kann und aber voll bezahlen, inklusive dem blöden cinema. Sky Deutschland kann man beispielsweise dort per App auf den TV Streamen. Warum kann Teleclub das nicht bieten?
    • Donald 02.10.2018 18:24
      Highlight Highlight Weil Teleclub der Swisscom gehört. Darum bietet man nur gerade an, was nötig ist, um nicht vom Bund wegen Missbrauch der Monopolstellung zurechtgewiesen zu werden.
  • obelix007 02.10.2018 17:55
    Highlight Highlight Äxgüse. Ich hinteren oberen Emmental kann der Ätti mit em Müeti den YB Mtätsch sehen. Da gibts kein Kabel - upc. Nein, da gibt es Swisscom. Teleclub Fr. 7.50 und wir sind dabei. Kein Gschtürm nur geniessen. Wir haben es besser als die Städter. Nur ein Knopfdruck und schon sind wir mittendrin und können erst noch zu einer vernüftigen Zeit schlafen gehen. hihihihihi
  • dan2016 02.10.2018 17:55
    Highlight Highlight http://www.radio-gelb-schwarz.ch/home.htm

    Unbezahlbare Alternative
  • einschweizernamens 02.10.2018 17:27
    Highlight Highlight ist ja mühsam.. der tv markt wird sich noch wandeln müssen... so wie das mit der musik vor ein paar jahren auch der fall war..
    googelt mal eagletv.net kostet zwar auch, ist jedoch ein komplettes angebot. für heute abend wirds zwar eng um da noch ein abo zu machen...
  • forevernewbie 02.10.2018 17:25
    Highlight Highlight ich muss immernoch lachen...abschnitt des jahres..
    "Fussball gibt's nur bei Anbieter A, Eishockey bei Anbieter B und manchmal auch bei Anbieter A und C, aber nur am Dienstag – sofern es nicht Cup ist – und selten auch am Freitag, es sei denn, der Mond ist abnehmend in einem Monat, der nur 30 Tage hat und die Anspielzeit ist nicht 20.30 Uhr."
  • alex DL 02.10.2018 17:21
    Highlight Highlight Content is King. Aber nur wenn man ihn exklusiv hat, kann man ihn wirklich auch zu Gold/Geld machen. So setzen von HBO, Netflix, Sky, über DAZN und auch Teleclub auf Inhalte, die nur sie zumindest für eine gewisse Zeit ihren Kunden bieten können. Das hat oben genannte Nachteile, aber auch Vorteile: Es gäbe weder GoT noch The Queen noch eine Premiere League auf dem Niveau. Und nein, da wird sich niemand zusammentun damit’s der Kunde bequemer hat. So wenig wie Watson und 20min., Migros und Coop... das gabs schon mal: hiess Komunismus.
    • Donald 02.10.2018 18:28
      Highlight Highlight Naja. wenn die Champions League ihren Markt selbst verkleinert, bin ich mir nicht sicher, ob das Langfristig zu mehr Geld führt...
    • alex DL 03.10.2018 12:22
      Highlight Highlight @Donald: Die CL verdient viel mehr daran, die Rechte an jeweils einen Abnehmer pro Land zu versteigern als sie allen anzubieten. Keine Anbieter ist bereit Unsummen zu zahlen, wenn daneben im gleichen Sendegebiet 10 andere das gleiche Spiel übertragen. Dass die Rechnung längst aufgeht, siehst du an der Premiere League, wo selbst die „kleinen“ Clubs in Geld baden. Ob das gut für den Sport ist, wage ich zu bezweifeln - aber das Mimimi hier kommt ein paar Jahre zu spät.
  • zsalizäme 02.10.2018 17:20
    Highlight Highlight Wollte schon vorletzte Woche bezahlen um CL zu schauen. Dazu bin ich grundsätzlich bereit. War dann aber viel zu kompliziert als Nicht-Swisscom-Kunde. Habe mir die Spiele dann au livetv.sx angeschaut. Hat meist mehrere Streams in verschiedenen Sprachen. Geklappt hats dann auch prima.
    • Mr_Boulala 02.10.2018 20:09
      Highlight Highlight reddit.com/r/soccerstreams
      Da findet man meiner Meinung nach die besseren Streams als auf livetv. :-)
    • zsalizäme 02.10.2018 22:56
      Highlight Highlight Danke für den Tipp. :)
    • Snowy 03.10.2018 06:12
      Highlight Highlight Danke. Hat hervorragend geklappt.
  • Apfelstrudel 02.10.2018 17:18
    Highlight Highlight Gibts das Spiel am italienischen TV?
    • In Albon Michael 02.10.2018 18:47
      Highlight Highlight Ja, aber da gewinnt dann Juve. Auf sicher!
  • Nelson Muntz 02.10.2018 17:14
    Highlight Highlight Schlussendlich ist es für die Ligen und Clubs doch ein Tritt ans eigene Schienbein? Das Gros schaut „illegal“, in einem Pub oder halt gar nicht. So wird im Laufe der Jahre das Interesse stetig abnehmen und irgendwann fehlt beim Anbieter die Kohle, fette Beträge für die Übertragung zu zahlen.

    Oder schliessen Chinesen, Inder etc. die Lücke, resp. sorgen für noch mehr Geld?
  • giguu 02.10.2018 17:14
    Highlight Highlight Seit ich Swisscom gekündigt und zu init7 gewechselt habe nutze ich die illegalen Paytv Anbieter. Seither schaue ich die Spiele in 4K, 3D, was das Herz begehrt. Erstaunlicherweise sind die Streams sogar günstig und ich habe rund 8'000 Sender. Meiner Meinung nach traurig, dass die Anbieter hier so dermassen auf ihre proprietären Systemen setzen, um den Konsumenten noch mehr Geld aus dem Taschen zu ziehen. Es wäre so einfach innovative, unabhängige PPV Kanäle im Netz freizuschalten, aber wer kein Cablecom, Sunrise oder Swisscom Kasten hat der schaut in die Röhre.... Selbst schuld, wer mitmacht.
    • kuhrix 02.10.2018 17:52
      Highlight Highlight Was ist den das für ein Anbieter? Ich wäre auch bereit zu bezahlen, wenn ich dafür aber auch alles kriege was ich sehen will und das scheint nur mit IPTV zu gehen. Leider sind mir aber die Anbieter bisher zu unseriös.
    • giguu 02.10.2018 17:59
      Highlight Highlight Hmmm ich kann dir das hier wohl nicht verraten. Wird wohl nicht aufgeschaltet. Bezahlen tu ich immer per Bitcoin, weil mir die Anbieter auch unseriös vorkommen. Mein aktueller Anbieter ist nicht übel. Er hst sogar einen Skype 24/7 Support und ein Ticketing System.
  • Laborchef Dr. Klenk 02.10.2018 17:10
    Highlight Highlight "Dass kann nicht im Sinne von YB sein" - Aber irgendwoher müssen die 16-20 Millionen für die Gruppenphasen-Teilnahme halt kommen...
  • Palpatine 02.10.2018 17:02
    Highlight Highlight Stimmt! Genau so isses! Gut, gebrüllt Löwe! 👍
  • Thurgauo 02.10.2018 16:53
    Highlight Highlight Ich frage mich auch immer, warum Teleclub & MySports keine Bezahl-Abos per Internet anbieten. Das müsste sich doch lohnen!

    P.S. Ich begrüsse es sehr, dass MySports den Markt aufmischt. Jetzt kriege ich für 25.- pro Monat diverse Sportarten, davor hätte ich als Nicht-Swisscom-Kunde 55.- CHF pro Monat (weil ich irgendwelche Basispakete kaufen muss, die ich nicht brauche) & dazu noch einen HD-Zuschlag (ähm hallo?! 2017?!). Klar sind die Swisscom-Jünger verärgert, aber es war ein Fortschritt. MySports macht auch viel mehr fürs Hockey, speziell die NLB.
    • Mario Siegenthaler 02.10.2018 17:50
      Highlight Highlight mysports kanst du ja jetzt über die skyapp beziehn
    • Thurgauo 02.10.2018 20:00
      Highlight Highlight @Danyboy Da gebe ich Ihnen 100% Recht. Ich wäre auch dafür, nur wird man das nie durchsetzen können :( Bin auch für ein starke, aber vernünftige SRG.

      Aber 25.- sind schon mal besser als 55.- (ok, Anbieter abhängig). Aber eigentlich finde ich den Preis ok, für einen Sitzplatz beim ZSC habe ich letztens auch 54.- CHF bezahlt, dafür sieht man ein Spiel, also Preis/Leistung stimmt für mich. Sogar ein Stehplatz im B kostet schnell 20.-!
    • Thurgauo 02.10.2018 20:00
      Highlight Highlight @Mario Siegenthaler Ach echt? :) Wenn ich ein bestehendes Abo habe, kann ich darüber auch schauen?
  • Lord_Mort 02.10.2018 16:52
    Highlight Highlight Vielen Dank an alle Pay-TV Anbieter. Dank euch schaue ich in Zukunft weniger Fernsehen.
  • Mani M 02.10.2018 16:46
    Highlight Highlight Wahre Worte! Nur das Klischee mit dem hinteren oberen Emmental ist definitiv fehl am Platz.
  • Kordalius 02.10.2018 16:39
    Highlight Highlight Also, dieses Jahr ist es echt eine Katastrophe. Ich habe DAZN (für die Premier League) und Sky Sport (für die Bundesliga), aber keinen Vertrag bei der Swisscom, Sunrise oder der Cablecom. Somit kann ich das Spiel nicht auf legalem Weg sehen, auch wenn ich die 7.5Fr. auch zahlen würde. Im Endeffekt schade für den Schweizer Fussball...
  • Glenn Quagmire 02.10.2018 16:36
    Highlight Highlight Da lob ich mir die Challenge League im Stadion mit Wurst und Bier. Die CL interessiert mich schon länger (leider) nicht mehr. Immer nur die gleichen 2-3 die den Titel holen können. Die grossen werden immer grösser, ein ManUtd im Standgas fertigt YB ab, welches danach den Vizemeister Basel zerstört. So macht der europäische Fussball keinen Spass mehr.

    Dann lieber zweitklassig, aber ehrlicheren Fussball, wo es noch nicht nur ums Geld geht.
    • maxi 02.10.2018 17:14
      Highlight Highlight in der chl gehts genauso ums geld... ein sportlicher absteiger in den letzten fünf saisons...
    • Mr_Boulala 02.10.2018 20:13
      Highlight Highlight 1. Liga mit Wurst und Bier ist noch viel nesser! :-D
    • maxi 02.10.2018 20:20
      Highlight Highlight das spiel könnten wir nach unten weiterführen... 2 liga inter ftw😉🙄 oder halt 4 liga selber tschutten danach ein biertrinken 😂✌🏼
  • Hans Gseh-Cho 02.10.2018 16:36
    Highlight Highlight Genau meine Meinung, solange es irgendwelche zwänge bzw. Sich festlegen für einen Anbieter gibt, wird es illegale Methoden geben. Ich hab Swisscom TV auf welchem ich den YB Match schauen kann, aber für Hockey muss ich wieder einen anderen Anbieter haben. Das ganz wäre nicht so ein Thema, wenn alles über ein und die selbe Hardware möglich ist, aber nein, ich soll dann gleich Internet und Telefon mit wechseln. Das ist doch einfach Käse. Das muss einfacher gehen, basta!
    • goldmandli 02.10.2018 16:52
      Highlight Highlight Kleider Tipp fürs Hockey schauen. Google mal yuu tv. Kann man NLA hockey schauen, ohne den Anbieter wechseln zu müssen. Kosten tut es trotzdem, aber viel weniger.
    • Hans Gseh-Cho 02.10.2018 16:57
      Highlight Highlight Danke für den Tipp :-) wenn ich einen PC mit dem TV verbinde, ist alles halb so schlimm, aber nicht jeder hat einen PC im Wohnzimmer, darum meine ich das mit der Hardware, da muss jetzt einfach was gehen. Die wollen doch Geld mit uns verdienen, dann sollen Sie sich auch mal anstrengen.
  • crik 02.10.2018 16:35
    Highlight Highlight Schon lange meine Vision: Eine Platform, auf der man jedes Sportereignis, das für's Fernsehen produziert wird, gegen eine Gebühr schauen kann.

    Es kam schon vor, dass ich im Ausland war und gerne die Lauberhorn-Abfahrt geschaut hätte. Ich hätte auch sofort 5 Franken dafür gezahlt. Jemand anderes will vielleicht in der Schweiz ein Spiel der Bolivianischen Fussballliga schauen, oder einen Cricketmatch in Indien.

    Die von einzelnen Sendern zusammengestellten Pakete, von denen mich 90% der Inhalte nicht interessieren, sind veraltet.
    • DerRaucher 02.10.2018 17:22
      Highlight Highlight Diese Vision wurde in Deutschland und Österreich durch DAZN schon verwirklicht oder zumindest fast. CL, EL, Prem, LaLiga, Ligue 1, Serie A, NFL, NHL, MLB, Fussball Länderspiele, Boxen, UFC, Tennis, Champions Hockey League, diverse einzelspiele aus Holland, Russland usw usw das alles für 9.99€ Die Schweiz brauchte natürlich ihre Extrawurst. Damit die Tochterfirma des Staatsbetriebes Swisscom schön weiter Geld scheffeln kann.
    • arni99 03.10.2018 22:23
      Highlight Highlight Raucher, auch in Deutschland funktioniert es nicht, weil die Buli bei sky und Eurosport ist, und die CL zum Grossteil DAZN.
  • Kalsarikännit 02.10.2018 16:33
    Highlight Highlight Kommt noch hinzu, dass ich im Ausland wohne. Streamingangebote wie DAZN sind rar, die schweizer Fussballliga kann man eh nur mit einem Receiverkastendingens (old school is real school oder wie?) empfangen (oder via VPN und Fratzenbuchaccount auf Swisscom TV Air) und wenn man dann noch verschiedene Ligen, Wettbewerbe oder gar Sportarten schauen möchte, braucht man schon mal 2 Abos, einen Receiver, 7 Accounts, ein Pastasieb aufm Kopf, 3 Einhörner im Bad und eine Salami im Kühlschrank...
  • mbos 02.10.2018 16:32
    Highlight Highlight Ich sag nur IP-TV
    • giguu 02.10.2018 17:16
      Highlight Highlight Ich auch :) 99 Euro pro Jahr und jeden Sender der Welt. Schaust du manchmal auch somalische Nachrichten oder das Meteo von Bhutan? 😂
    • SChonndschoguetRJ 02.10.2018 17:52
      Highlight Highlight Wie sieht das mit der Legalität aus? Habe da null Durchblick..
    • united 02.10.2018 18:04
      Highlight Highlight @giguu: kannst du einen IPTV-Anbieter empfehlen, bei welchem du gute Erfahrungen gemacht hast? Danke dir!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hüendli 02.10.2018 16:26
    Highlight Highlight Zum Kommentar gibt es eigentlich nichts weiter hinzuzufügen. Auch dass das zum Sparen verdonnerte SRF bei diesem millionenteuren Spiel nicht mehr mitmacht, geht in Ordnung.
    Die Frage, die ich mir aber noch stelle: Warum um Himmels Willen bringen sie den Match nach den Zusammenfassungen noch in voller Länge inklusive eigenem Kommentar? Trötzelei oder Beschäftigungstherapie? Interessieren tut es bestimmt niemanden mehr.
    • Nelson Muntz 02.10.2018 17:17
      Highlight Highlight wieso kann SRF nicht einfach das Spiel der CH Mannschaft zeigen, egal ob Di oder Mi, egal ob 19:00h oder 21:00h???
    • Curly Turkey 02.10.2018 17:33
      Highlight Highlight Habe ich mich auch gefragt und bin auf diese Theorie gekommen: SRF will unbedingt die Spielzusammenfassungen auf der Site haben. Die werden nämlich auch morgen und übermorgen noch geklickt. Erst recht, wenn die Runden nicht im Free-TV sind.

      Nehmen wir nun an, die Uefa hat einen Passus in den Verträgen, dass Z'fassungen nur von Sendern gebracht werden können, die auch wirklich von der Runde berichten. Das darf man als Zweitverwerter aber (wahrscheinlich) erst ab 24 Uhr. Also macht SRF das. Nicht weil sie erwarten, dass jemand mitten in der Nacht schaut. Sondern für die mittelfristigen Klicks.
    • dan2016 02.10.2018 17:37
      Highlight Highlight Ich werde es schauen
    Weitere Antworten anzeigen
  • Eric Lang 02.10.2018 16:26
    Highlight Highlight Ich bezahle 451 Franken im Jahr für die SRG und unter anderem wurde im NoBillag Abstimmungskampf behauptet, man würde ja schliesslich exklusiv die Champions League Spiele live übertragen.
    Sehen kann ich mit etwas Glück, Spiele wie morgen, welche mich gar nicht interessieren.
    Und sorry, es mag ja als Betrag nicht namhaft erscheinen, 7.50 Franken pro Spiel zu bezahlen, aber 20 oder 30 mal der Betrag, das ist mir zu viel in Anbetracht der schon bezahlten Zwangsgebühren.
    Ich kann nur alle auffordern, diese Entwicklung nicht zu unterstützen.
    • Ehringer 02.10.2018 16:37
      Highlight Highlight 1. Gerade weil Leute wie du im Abstimmungskampf so laut waren, spart SRF jetzt. Ist dir aber auch nicht recht.
      2. Wenn du für jeden Match 7.50 zahlst bist du einfach dumm, da würdest du dir besser das Monatsabo leisten.
      3. Sinken die "Zwangsgebühren", das reicht, um dir einige Matches zu kaufen. Ohne Zwang. Ganz freiwillig. Cool, nicht?
    • Snowy 02.10.2018 16:38
      Highlight Highlight Euch SRF-Gegnern kann man es wohl nie recht machen...

      Das SRF hat im Wahlkampf gesagt, dass man Leute abbauen werde und im Sport (gerade im Fussball) nicht mehr beim Höchstsummen bieten für CL Spiele mitmachen werde und kann.
    • Amboss 02.10.2018 16:41
      Highlight Highlight Wer hat im Abstimmungskampf behauptet, man würde exklusiv die Champions League Spiele übertragen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • DrLecter 02.10.2018 16:22
    Highlight Highlight Danke für diesen Kommentar! Wie wahr, ich würde gerne bezahlen wenn ich denn nur könnte...
    Die Unübersichtlichkeit aller Angebote ist kaum mehr zu überbieten. UPC, Swisscom, Sunrise, DAZN, Sky etc. etc. rauft euch zusammen und macht endlich etwas gescheites!
    • Oban 02.10.2018 16:47
      Highlight Highlight Das ist eben ein Schweizer Problem das beinahe niemand sonst hat. Nur bei uns ist der Contentinhaber gleichzeitig auch der der die Programme verbreitet und daher haben wir ein chaos.
      In anderen ländern stellt der Contentinhaber denn Netzinhabern seine Programme bereit ohne gleich auch Netzbetreiber zu sein.
    • Thurgauo 02.10.2018 20:01
      Highlight Highlight Das beste finde ich, wenn sogar innerhalb einer Liga noch Senderechte an verschiedene Sender vergeben werden z.B. Bundesliga.
    • ben_fliggo 02.10.2018 22:30
      Highlight Highlight Mittlerweile fände ich es super, ein potenter Anbieter wie Sky würde sich alle Schweizer Rechte krallen. Problem solved.
  • Scaros_2 02.10.2018 16:20
    Highlight Highlight Ich guck so zeug nur noch Illegal, ganz ehrlich. Es ist mir zu Blöde und es ist einfach nur dumm das diese Verträge an einzelne vergeben wird.
  • Snowy 02.10.2018 16:16
    Highlight Highlight Jemand einen guten Stream? :-)
    • Ehringer 02.10.2018 16:39
      Highlight Highlight einfach auf Red it nach soccerstreams suchen (r/soccerstreams). Dort findest du alle Matches, oft in sehr guter Qualität. Halt hauptsächlich englische Kommentatoren, aber geht grundsätzlich klar.
    • Snowy 03.10.2018 06:14
      Highlight Highlight Kommentar war großartig- genauso wie der Stream! 😎👍
  • bigens 02.10.2018 16:12
    Highlight Highlight Nur schon letztes Jahr war es besser, da konnte man immerhin die CL auf Sky schauen und musste CHF 19.90/Monat hinblättern. Die habe ich noch so gerne bezahlt, dafür hatte ich alle Spiele an einem verdammten Ort!!

    Wie mich diese Anbieter aufregen und hier nicht mal die Weko eingreift oder wir Normalbürger mit der Mistgabel und Fackel vor dem Teleclub-Gebäude stehen, verstehe ich auch nicht.
    • ben_fliggo 02.10.2018 22:32
      Highlight Highlight Gibt es dieses Sky-Angebot nicht mehr, da Teleclub die Exklusivrechte hat?

Im Heysel-Stadion werden 39 Menschen zu Tode getrampelt

29. Mai 1985: Als alles vorbei ist, werden 39 Todesopfer gezählt. 454 Menschen sind teils schwer verletzt. Die Massenpanik im Brüsseler Heysel-Stadion erschüttert die Fussballwelt in ihren Grundfesten.

Es ist ein herrlich milder und sonniger Frühsommertag in der belgischen Hauptstadt Brüssel. Beste äussere Bedingungen für ein grosses Spiel zwischen Liverpool und Juventus Turin im Europacup der Landesmeister. Alles deutet auf einen Final in ruhigen, geordneten Bahnen hin.

Niemand kann die Eskalation der Gewalt erahnen, die am Abend auf den Stehplatzrängen der altehrwürdigen Heysel-Arena zu einer der schlimmsten Katastrophen in der Geschichte des Sportes führen sollte.

Was geschah damals? Wie …

Artikel lesen
Link zum Artikel