DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Erfrischend: Nick Kyrgios nennt die Dinge beim Namen.
Erfrischend: Nick Kyrgios nennt die Dinge beim Namen.Bild: EPA
Kommentar

Warum sich die Tennis-Stars ausgerechnet «Bad Boy» Kyrgios zum Vorbild nehmen sollten

Nick Kyrgios galt jahrelang als «Bad Boy» der Tennis-Szene schlechthin. Doch während sich Stars wie Novak Djokovic oder Alex Zverev einen Fauxpas nach dem anderen leisten, hat sich der streitbare Australier zu einer erfrischenden Stimme der Vernunft emporgeschwungen.
10.07.2020, 12:1110.07.2020, 13:59

Nick Kyrgios gilt nicht umsonst als DER grosse «Bad Boy» der Tennis-Szene. Trotz unbestrittenem Talent sorgte der 25-jährige Australier in seiner Karriere nur in den seltensten Fällen mit sportlicher Leistung für Furore, vielmehr machte er sich durch sein rüpelhaftes Verhalten einen Namen.

Zuhauf zertrümmerte Schläger, Aufschläge von unten, Tweener zur Unzeit und die manchmal offen zur Schau gestellte Unlust kann man ihm ja noch durchgehen lassen. Andere Dinge dagegen nicht: Er telefoniert schon mal während eines Seitenwechsels mit einem Kumpel, verliert absichtlich und sagt dann: «Ich schulde den Zuschauern nichts.»

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

My queen

Ein Beitrag geteilt von Nick Kyrgios (@k1ngkyrg1os) am

Kyrgios zieht derzeit mit seiner Freundin in Australien um die Häuser.

Im gesitteten England empört er die Zuschauer 2018 mit einer Masturbations-Geste, ein Jahr später wirft er in Rom aus Unzufriedenheit einen Stuhl auf den Platz. Stan Wawrinka beleidigt der Australier 2015 mitten im Spiel, als er dem Romand zuruft, Kumpel Thanasai Kokkinakis hätte mit dessen Freundin Sex gehabt.

Unumwoben gab er einst zu: «Ich respektiere jeden, der tagtäglich versucht, der beste Tennisspieler zu sein. Aber ich bin so nicht.» Statt seriös zu trainieren, vergnügt er sich lieber mit seinen Kumpels, sitzt stundenlang vor der Playstation oder rast mit teuren Luxusschlitten durch die Gegend. In der Vorbereitung auf das Australian Open 2019 hatte er überhaupt keine Lust auf Tennis, stattdessen spielte er stundenlang Basketball.

Die verrücktesten Kyrgios-Entgleisungen

1 / 7
Die verrücktesten Kyrgios-Entgleisungen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Strebsam, bedacht, zurückhaltend, diszipliniert, ehrgeizig, fokussiert – das alles ist der Sohn eines Griechen und einer Halb-Malaysierin im Gegensatz zu den meisten anderen Top-Spielern auf der Tour nicht. Seine Fans lieben ihn trotzdem. Kyrgios ist sozusagen der Antiheld auf dem Tennis-Platz. Gerade weil er anders ist. Der Australier will auf dem Platz vor allem Spass haben und versteht sich deshalb mehr als Entertainer, als Mann für die grosse Show statt für grosse Siege.

Die besten Ballwechsel mit Nick Kyrgios.Video: YouTube/Tennis TV

Kein Wunder, muss sich Kyrgios von Tennis-Kollegen und -Experten immer wieder anhören, dass er sein Talent verschleudere. Mangelnde Intelligenz wurde ihm schon vorgeworfen, doch die macht er nun bei seinen Konkurrenten aus.

Via Twitter kommentiert Kyrgios aus seiner Heimat Australien die Verfehlungen der grossen Tennis-Stars während der Coronapandemie und nennt die Dinge unverblümt beim Namen. Scharf kritisierte er die Weltnummer 1 Novak Djokovic und dessen verantwortungslose Adria Tour. Als Egoisten betitelte er Alex Zverev, der trotz Selbstisolations-Ankündigung wenige Tage später auf einer Party gesichtet wird. Dominic Thiem unterstellte er «mangelnden Intellekt», als dieser versuchte, Djokovic und Zverev zu verteidigen.

Während die Superstars Roger Federer und Rafael Nadal schweigen oder sich vornehm bedeckt halten, schwingt sich ausgerechnet Kyrgios zur Stimme der Vernunft empor. Der einstige Tennis-Rüpel, der schon während der Buschfeuer in Australien zu Beginn des Jahres mit seinem Engagement hervorstach, versucht der Welt – und vor allem seinen Tennis-Kollegen – vor Augen zu führen, dass es momentan um mehr geht als um Training, Tennis und Titel.

Wie es wohl wird, wenn sich die grosse Tennis-Familie wiedersieht? Vielleicht steht Kyrgios dann etwas im Abseits. Aber das ist ihm ziemlich sicher egal ...
Wie es wohl wird, wenn sich die grosse Tennis-Familie wiedersieht? Vielleicht steht Kyrgios dann etwas im Abseits. Aber das ist ihm ziemlich sicher egal ...Bild: EPA

Mit seinen kurzen und prägnanten Twitter-Statements trifft Kyrgios den Nagel meist auf den Kopf und zeigt, dass mehr in ihm steckt als der Tennis-Rüpel, zu dem er mittlerweile nur noch abgestempelt wird. Als einer der wenigen scheint er begriffen zu haben, worum es in dieser für viele so schwierigen Zeit geht. Um Verantwortung und um Rücksicht gegenüber Mitmenschen. Das macht ihn nun plötzlich zum Vorbild für viele seiner Kollegen.

Mit seiner direkten, unverstellten Art zeigt Kyrgios nämlich vor allem eines schonungslos auf: dass die meisten Tennis-Profis selbst in einer Zeit, in der Solidarität gross geschrieben werden sollte, eben nur das sind, wozu sie von klein auf gemacht wurden. Ein-Mann-Unternehmen, die darauf getrimmt wurden, das Optimum für sich herauszuholen. Kleine Egoismus-Fabriken sozusagen. Da ist es doch für einmal wirklich erfrischend, dass Nick Kyrgios etwas anders ist.

Mehr zum Tennis-Zirkus während Corona:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die One-Slam-Wonders im Herren-Tennis

1 / 28
Die One-Slam-Wonders im Herren-Tennis
quelle: keystone / justin lane
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So viel verdient Roger Federer mit Werbeverträgen

Video: srf

Abonniere unseren Newsletter

17 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Überdimensionierte Riesenshrimps aka Reaper
10.07.2020 12:56registriert Juni 2016
Kyrgios ist ein wandelnder Spiegel des Tenniszirkus der Schonungslos jedem ungewollt den Spiegel vorhält mit seiner Art.

Er ist aber immer Ehrlich auch wenn er manchmal ziemlich auf Mammut im Porzelanladen macht
1788
Melden
Zum Kommentar
avatar
Whats Son
10.07.2020 12:26registriert Januar 2020
Lieber ein Kyrgios der ab und zu etwas aus der Reihe tanzt auf der Tour, aber im richtigen Moment dann den Ernst der Sache erkennt und sich so verhält als so "Schleimer" wie Nole und Co. die um jeden Preis be- und geliebt werden wollen vom Publikum, somit entsprechend "gesittet" unterwegs sind auf der Tour... aber dann im zu Corona Zeiten sich äusserst ignorant und arrogant verhalten und nicht mal zu ihren Fehlern stehen können.

Team Kyrgios!
17317
Melden
Zum Kommentar
avatar
Peter Vogel
10.07.2020 12:58registriert Juni 2020
Ich mag Leute die nicht heucheln etwas zu sein was sie nicht sind.
1326
Melden
Zum Kommentar
17
Bühne frei für den Kugel-Mario
Was du hier findest? Aussergewöhnliche Tore, kuriose Szenen, Memes, Bilder, Videos und alles, das zu gut ist, um es nicht zu zeigen. Lauter Dinge, die wir ohne viele Worte in unseren Sport-Chats mit den Kollegen teilen – und damit auch mit dir. Chat-Futter eben.
Zur Story