Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06508261 Team Switzerland with flag bearer Dario Cologna during the Opening Ceremony of the PyeongChang 2018 Olympic Games at the Olympic Stadium, Pyeongchang county, South Korea, 09 February 2018.  EPA/VASSIL DONEV

Da war die Hoffnung noch gross: Das Schweizer Team, angeführt von Fahnenträger Dario Cologna, an der Eröffnungsfeier. Bild: EPA

Kommentar

Es feiern immer nur die anderen – warum Olympia bis jetzt ein grosser Frust ist

Es sind bislang eindeutig noch nicht die Olympischen Spiele der Schweizer Delegation. Tag für Tag wird der Fan-Frust grösser, Beat Feuz' Abfahrts-Bronze und das Curling-Silber in Ehren. Doch zum Glück ist noch nicht einmal Halbzeit.



Olympische Winterspiele! Ein Fest für jeden Schweizer Sportfan. Denn Winter, das können wir! Nirgends sind wir so gut: Nicht bei Sommerspielen, nicht bei Fussball-Turnieren. In Pyeongchang stehen praktisch täglich Wettkämpfe auf dem Programm, bei denen unsere Sportler brillieren können. Das Schweizer Aufgebot ist mit 171 Athleten so gross wie noch nie: Viele Favoriten, noch mehr potenzielle Medaillengewinner.

Was bislang am meisten in Erinnerung bleibt aus Schweizer Sicht: Ski-Freestyler Fabian Bösch an der Rolltreppe.

Freudig reiben wir uns die Hände in Erwartung eines Dutzends Medaillen. Doch noch vor dem Start häufen sich schlechte Nachrichten: Die junge Ski-Hoffnung Mélanie Meillard muss mit einem Kreuzbandriss wieder heimfliegen. Halfpipe-Olympiasieger Iouri Podladtchikov ist nach einem schweren Sturz noch nicht einsatzfähig, mit Dave Hablützel muss eine weitere Snowboard-Medaillenhoffnung aus gesundheitlichen Gründen passen. Dazu nervt der Wind, der das Ski-Programm – das Herz der Olympischen Spiele – durcheinander wirbelt.

Es feiern immer nur die anderen

Und wenn dann doch Sport getrieben wird, hält jeder neue Tag neue Enttäuschungen bereit. Dario Cologna kann im Skiathlon nicht mit den Norwegern mithalten. Simon Ammann gelingt kein Exploit. In der Kombination enttäuscht Weltmeister Luca Aerni schwer und in der Abfahrt reicht's Topfavorit Beat Feuz gerade noch zu Bronze, wo wir uns doch alle schon so sehr auf den Abfahrts-Olympiasieg gefreut haben. Die zweite Medaille erst nach Silber im Mixed-Curling.

Die deutschen Rodler feiern Gold und Bronze im Doppelsitzer.

Da geht's unseren Nachbarn viel besser. Die Deutschen kommen aus dem Feiern gar nicht mehr heraus, es schmerzt schon langsam, ihnen dauernd zusehen zu müssen. Schwarz-Rot-Gold jubelt im Biathlon, triumphiert im Skispringen, siegt natürlich im Rodeln, feiert in der Nordischen Kombination und strahlt im Eiskunstlauf. Mit acht Mal Gold hat Deutschland die Ausbeute von Sotschi bereits jetzt, nach einem Drittel der Spiele, erreicht. Die Equipe verkraftet auch Ausfälle von Topshots wie Felix Loch im Rodeln oder Viktoria Rebensburg im Riesenslalom und führt den Medaillenspiegel an.

Die Top 10 im Medaillenspiegel

Bild

Die Norweger folgen dahinter, sie sind ebenso dann bereit, wenn es zählt. Sweep im Männer-Skiathlon, jetzt Gold und Silber durch Aksel Lund Svindal und Kjetil Jansrud in der Abfahrt, zahlreiche weitere Medaillen. Die holländischen Favoriten halten dem Druck ebenfalls Stand und dominieren im Eisschnelllauf-Oval.

Oranje feiert den Medaillenregen.

Und die Ösis haben Hirscher

Auch unseren Lieblingsfreunden aus Österreich läuft's besser. Dass sie in der Abfahrt das Podest verfehlen, können sie angesichts des ersten Olympiasiegs ihres Ski-Gotts Marcel Hirscher verschmerzen. In Slalom und Riesenslalom kann er nach der Kombination den Gold-Hattrick schaffen. Und mit David Gleirscher hat ein Österreicher auch bereits das geschafft, worauf wir Schweizer noch warten: den grossen Coup eines Aussenseiters. Denn der Rodler triumphiert sensationell, noch ehe er im Weltcup überhaupt ein einziges Mal aufs Podest fuhr.

Ja, es wachsen auch Schweizer Sportler über sich hinaus im fernen Südkorea. Die Biathleten bringen in den ersten fünf Bewerben fünf Athlet/innen in die Top Ten, in jedem Rennen ein/e andere/r. Langläuferin Nathalie von Siebenthal wird zwei Mal Sechste und die Eishockey-Nati der Frauen gewinnt alle drei Gruppenspiele.

Morgen wird unser grosser Tag!

Das ist schön und gut – aber doch nicht viel wert. Denn bei Olympischen Spielen, das sagen alle, zählen am Ende nur die Medaillen. Und da hat das Schweizer Team bis zum offiziellen Ziel «11 plus» noch sehr viel Luft nach oben.

Martin Rios, left, and Jenny Perret, right, of Switzerland pose with their silver medals at the House of Switzerland after the victory ceremony of the curling mixed doubles at the XXIII Winter Olympics 2018 in Pyeongchang, South Korea, on Wednesday, February 14, 2018. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Wertvollstes Schweizer Resultat bislang: Martin Rios und Jenny Perret mit Silber im Mixed Curling. Bild: KEYSTONE

Die Hoffnung geben wir deswegen noch lange nicht auf. Morgen greift Dario Cologna über 15 km Skating wieder an, Wendy Holdener drücken wir im Slalom beide Daumen und Beat Feuz will sich im Super-G an den Norwegern rächen. Morgen, das spüre ich, wird unser grosser Schweizer Tag! Und sonst dann halt übermorgen oder überübermorgen …

Die besten Bilder von Olympia

Team Schweiz reagiert auf die Bronze-Medaille von Beat Feuz

Video: srf

16.02.2002: Der krasse Aussenseiter Steven Bradbury schreibt das schönste Olympia-Märchen überhaupt 

Link zum Artikel

09.02.1964: Die Schweiz erlebt mit der «Schmach von Innsbruck» ein historisches Debakel

Link zum Artikel

18.02.2006: Als die «Eisgenossen» kanadischer spielen als die Kanadier und sich für eine uralte Schmach rächen

Link zum Artikel

10.02.2002: Simon Ammann, der voll geile Harry Potter der Lüfte, wird Olympiasieger

Link zum Artikel

23.02.1980: Das zweite «Miracle on Ice» – in neun Tagen fünfmal Olympiasieger

Link zum Artikel

Mit Full-Doublefull-Full springt Sonny Schönbächler zum Olympiasieg

Link zum Artikel

20.02.2014: Ein Sturz produziert das beste Photo-Finish aller Zeiten – zumindest für Profiteur Armin Niederer

Link zum Artikel

Strassenbauer, Pistencowboy, Pechvogel, Stehaufmännchen, Olympiasieger

Link zum Artikel

Tanja Frieden freut sich schon über den silbernen «Plämpu», da schenkt ihr Jacobellis Gold

Link zum Artikel

Der historische Schrei des berühmtesten Münstertalers

Link zum Artikel

11.02.1972: Wie die DDR dem Vogelmenschen die Flügel stutzte 

Link zum Artikel

07.02.1972: Wie «Aroma-Kaffee» Bernhard Russi zum Abfahrts-Olympiasieger machte

Link zum Artikel

Pirmin Zurbriggen krönt seine Karriere mit dem Abfahrts-Olympiasieg in Calgary

Link zum Artikel

Steven Bradbury schreibt das schönste Olympia-Märchen überhaupt 

Link zum Artikel

04.02.1932: Eisschnellläufer Jack Shea wird Olympiasieger und ahnt nicht, was er damit auslöst

Link zum Artikel

Der Adler ist gelandet – «Eddie the Eagle» springt in die Herzen der Fans

Link zum Artikel

Die Geburtsstunde einer Legende: Jamaika hat 'ne Bobmannschaft!

Link zum Artikel

26.02.1988: Vreni, vidi, vici

Link zum Artikel

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

Link zum Artikel

03.02.1972: «Ogis Leute siegen heute» wird zum Motto einer ganzen Nation

Link zum Artikel

Heinzers Bindung bricht – was für eine Blamage für den Olympia-Favoriten

Link zum Artikel

17.02.2006: Tanja Frieden freut sich schon über den silbernen «Plämpu», als Lindsey Jacobellis ihr Gold schenkt

Link zum Artikel

26.02.2002: Hexerei, von der Putzfrau geweihtes Wasser und Doping – Johann Mühlegg läuft, bis er auffliegt

Link zum Artikel

12.02.2006: Die Ösi-Reporter reiben schon gierig die Hände – da klaut ein Franzose doch tatsächlich noch «ihr» Abfahrts-Gold

Link zum Artikel

25.02.1994: Am Ende strahlt die Schöne Nancy Kerrigan und das Biest Tonya Harding vergiesst bittere Tränen

Link zum Artikel

27.02.2010: Alles scheint nach dem Sturz verloren – da schwimmt sie einfach übers Eis und rettet Deutschland in den Final

Link zum Artikel

Liechtenstein ist so klein, dass es fast in eine Gondelbahn passt. Wieso uns der Nachbar 1980 trotzdem abgetrocknet hat

Link zum Artikel

Strassenbauer, Pistencowboy, Olympiasieger, Pechvogel, Stehaufmännchen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

8 IKEA-Bausätze für die perfekte Ski-WM

Die Ski-WM 2019 findet in Are, Schweden statt. Wie wir von da auf IKEA gekommen sind – man weiss es nicht. Auf jeden Fall haben wir 8 Anleitungen gebastelt, damit auch du perfekt für die WM gerüstet bist. Oder wie man bei IKEA so schön sagt: Wo ein Billy ist, ist auch ein Weg. 

Artikel lesen
Link zum Artikel