DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer DatenschutzerklÀrung.

Federers Medizin fĂŒr Kyrgios? Der Maestro singt mit den «One Handed Backhand Boys»

In Indian Wells steht Roger Federer nach dem krankheitsbedingten Forfait von Nick Kyrgios kampflos im Halbfinal. Anstatt mit seinem Tennis zu brillieren, twitterte der Maestro zur Matchzeit ein Video, das ihn als SĂ€nger zeigt.



Sie haben es wieder getan! Wie schon wÀhrend der Australian Open trafen sich Roger Federer, Tommy Haas und Grigor Dimitrov mit dem Star-Komponisten David Foster. Auch in Indian Wells gab das Trio mit dem Musiker an den Tasten den Evergreen «Hard For Me To Say I'm Sorry» von Chicago zum Besten:

Federer schreibt dazu: «Echt jetzt, wir starten eine Boyband. Wir sind die «One Handed Backhand Boys». Der Clip hĂ€lt gar noch den Kurz-Auftritt eines Überraschungsgasts bereit 
 (ram)

Roger Federer ist der stylischste Mann 2016 – warum? Darum!

Nach den Olympischen Spielen in Sydney entfacht die grosse Liebe zwischen Roger und Mirka

Link zum Artikel

Weil sich Courier von Kuhglocken irritieren lÀsst, darf die Schweiz vom Davis Cup trÀumen

Link zum Artikel

Federer nach seinem ersten Sieg gegen eine Nummer 1: «Jetzt will ich in die Top 10»

Link zum Artikel

Im Interview mit CNN hat Roger Federer seinen legendÀren Lachanfall

Link zum Artikel

Eine krachende Vorhand rettet Federer auf dem Weg zum Karriere-Slam

Link zum Artikel

Nach Federers Gegensmash schmeisst Roddick frustriert sein Racket weg

Link zum Artikel

Paris verliebt sich in Nadal, das «Kind mit der donnernden Linken»

Link zum Artikel

«Disgusting bitch!» – Patty Schnyder teilt mal so richtig aus

Link zum Artikel

«Yips» beschert Kurnikowa einen unglaublichen Negativrekord – und trotzdem gewinnt sie

Link zum Artikel

Chang treibt Lendl mit MondbÀllen und «Uneufe»-Aufschlag in den Wahnsinn

Link zum Artikel

Wegen Rossets Dummheit des Jahres bricht Hingis beim Hopman Cup in TrÀnen aus

Link zum Artikel

«Who is the beeest? Better than the reeest?» – Federer rockt beim Davis Cup das Festzelt

Link zum Artikel

Wimbledon-Triumph als Weltnummer 125 – Ivanisevics Traum wird endlich wahr

Link zum Artikel

Oh lĂ  lĂ ! Eine Flitzerin stiehlt den Wimbledon-Finalisten kurz die Show

Link zum Artikel

Hingis bodigt in Melbourne erst Serena Williams und macht dann Kleinholz aus Venus

Link zum Artikel

Gut gebrĂŒllt: «Niemand schlĂ€gt Vitas Gerulaitis ­17 Mal hintereinander!»

Link zum Artikel

Djokovic fĂŒgt Wawrinka die Mutter aller heroischen und bitteren Niederlagen zu

Link zum Artikel

Mit einem Return fĂŒr die Ewigkeit beendet Federer die Wimbledon-Ära des grossen Sampras

Link zum Artikel

Vier vergebene MatchbÀlle! Hingis' Traum schmilzt in Melbourne bei 50 Grad weg

Link zum Artikel

Mit 16 wird Martina Hingis die jĂŒngste Wimbledon-Siegerin des 20. Jahrhunderts

Link zum Artikel

Frankreich holt sich den dramatischsten Davis-Cup-Triumph der Geschichte

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♄
WĂŒrdest du gerne watson und Journalismus unterstĂŒtzen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstĂŒtze uns per BankĂŒberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Djokovic schenkt jungem Fan das Racket – und der flippt komplett aus 😍

Novak Djokovic hat beim French Open dank eines 6:7 (6:8), 2:6, 6:3, 6:2, 6:4-Erfolgs gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas (ATP 5) seinen 19. Grand-Slam-Titel geholt. Damit fehlt dem «Djoker» nur noch eine Major-TrophÀe, um mit Roger Federer und Rafael Nadal gleichzuziehen. Seine beiden Erzrivalen stehen derzeit bei 20. Grand-Slam-Titeln.

WĂ€hrend bei der serbischen Weltnummer 1 die Emotionen in den Runden zuvor immer wieder hochgingen, blieb Djokovic nach seinem zweiten French-Open-Titel 


Artikel lesen
Link zum Artikel