DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Denke, der Kiefer ist gebrochen» – Fans verprügeln Kickboxer nach dessen fieser Attacke



Ein Beitrag geteilt von espn (@espn) am

Poah, was war denn da los?! Beim «Glory 42», einem Kickbox-Event in Paris, kam es am Samstag zu ganz wüsten Szenen. Beim Kampf zwischen dem Holländer Murthel Groenhart und dem Armenier Harut Grigorian stürmten Zuschauer den Ring und deckten das Gesicht von Kampf-Gewinner Murthel Groenhart mit Faustschlägen ein. 

Wie es dazu kam? Auslöser war eine feige, aber regeltechnisch korrekte Aktion von Groenhart: Während sich Grigorian mitten im Kampf unerklärlicherweise abdreht, packt Groenhart die Chance und schlägt seinem Gegner mit voller Wucht von hinten gegen den Kopf. 

Grigorian sinkt folglich blutüberströmt zu Boden. So unfair die Aktion auf den ersten Blick scheint, sie ist legal, da der Ringrichter den Kampf nicht unterbrochen hatte. Sprecher von Veranstalter Glory liessen verlauten, dass keine Regeln gebrochen wurden, das sieht auch Sieger Groenhart so: «Wenn du im Kampf bist, machst du einfach weiter, ich habe nichts falsches getan. Es ist die Sache jedes einzelnen Kämpfers, sich immer selbst zu schützen.» 

Bild

Grigorian liegt mit blutigem Gesicht am Boden. screenshot: espn

Selbst Nicky Hemmers, der Trainer von «Opfer» Harut Grigorian sieht das ähnlich: «Es war nicht schön, so etwas zu tun, aber es war nicht illegal.»

Die Fan-Attacke gegen Groenhart aus dem Publikum gefilmt

Während sich Groenhart nach dem erfolgreichen Knockout auf den Seilen feiern lässt, stürmen plötzlich Zuschauer in den Ring und traktieren den Holländer brutal mit Faustschlägen.

«Es ist ein Sport, bei dem kleine Kinder zuhause zuschauen.»

«Einer hat mich mit einem Haken im Gesicht erwischt», sagt Groenhart und ergänzt: «Er hat mich am Kinn und an den Zähnen erwischt, ich denke, der Kiefer ist gebrochen. Ich weiss es es nicht, es schmerzt.»

Bild

Murthel Groenhart musste nach dem Kampf Schläge von Zuschauern einstecken. bild: facebook/murthelgroenhart

Dass Zuschauer auf ihn gestürmt sind, kann Groenhart indes nicht nachvollziehen: «Es ist ein Sport, Dinge passieren. Einige werden zu emotional, aber es ist ein Sport, bei dem kleine Kinder zuhause zuschauen. Du kannst nicht so in einen Ring stürmen.»

Grigorian und Groenhart sprachen sich nach dem Duell in der Ringecke aus, umarmten sich und trennten sich sportlich – es ist immerhin ein faires Ende eines unschönen Abends.

Unvergessene Kampfsport-Geschichten

22.01.2010: Beim Einmarsch ist «Uzzy» mindestens Ali oder Tyson – dann fällt er wie ein Sack

Link zum Artikel

Boxer Norbert Grupe gibt ein «Interview», bei dem er einfach schweigt

Link zum Artikel

28.06.1997: Mike Tyson beisst im legendärsten Boxkampf aller Zeiten ein Stück von Evander Holyfields Ohr ab

Link zum Artikel

24.06.1998: Ein MMA-Fight mit 196 Kilo Gewichtsunterschied – und einem unerwarteten Ende

Link zum Artikel

01.10.1975: Der «Thrilla in Manila» zwischen Ali und Frazier wird zum (ewigen?) Höhepunkt der Box-Geschichte

Link zum Artikel

13.12.1997: Stefan Angehrn zermürbt Torsten May und träumt vom grossen Geld – stattdessen landet er in der Schuldenfalle

Link zum Artikel

11.02.1990: Gegen 42:1-Aussenseiter James Douglas geht Mike Tyson im 38. Kampf erstmals k.o.

Link zum Artikel

30.10.1974: Die «Biene» Ali sticht «Bär» Foreman im «Rumble in the Jungle»

Link zum Artikel

05.11.1994: 20 Jahre nach dem «Rumble in the Jungle» wird George Foreman ältester Boxweltmeister aller Zeiten

Link zum Artikel

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

Link zum Artikel

20.08.1931: Happy Birthday, Don King! Die schrägste und kontroverseste Figur der Sportwelt erblickt das Licht der Welt

Link zum Artikel

08.03.1971: Der «Kampf des Jahrhunderts» und die Auferstehung eines Champions

Link zum Artikel

04.01.2010: Stucki Christian fliegt nach Japan, um sich mit Sumoringern zu messen – dabei entsteht dieses witzige Bild

Link zum Artikel

Kilian Wenger stürzt König Abderhalden und darf sich selber krönen lassen

Link zum Artikel

25.01.1995: King Cantona flippt aus – er setzt zum legendärsten Kick der Fussball-Geschichte an

Link zum Artikel

06.02.1988: Der berühmteste Griff in die Eier 

Link zum Artikel

13.09.1985: Gabet Chapuisat zertrümmert Lucien Favres Knie – das schlimmste Foul im Schweizer Fussball lässt beide bis heute nicht los

Link zum Artikel

07.03.2007: Johann Vogel droht Köbi Kuhn, in den Flieger zu steigen, um ihm «eins zu tätschen»

Link zum Artikel

03.04.1999: Titan Kahn tickt komplett aus – erst knabbert er Herrlich an, dann fliegt er in Kung-Fu-Manier auf Chapuisat zu

Link zum Artikel

24.09.1983: Der «Schlächter von Bilbao» setzt Maradona mit der «brutalsten Blutgrätsche aller Zeiten» für 108 Tage ausser Gefecht

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Guess who scored? Lausannes Guessand brilliert mit diesem Supertor

19 Jahre jung ist Evann Guessand – und wenn er weiterhin solche Tore schiesst, hat er eine grosse Zukunft vor sich. Der Leihspieler von Lausannes «Mutterklub» Nizza erzielt gegen den FC Zürich mit einer spektakulären Einlage den Ausgleich zum 2:2-Endstand:

Guessand und seine Waadtländer Kollegen kämpfen noch um einen Platz im internationalen Geschäft. Derweil steckt der FCZ, der eine 2:0-Führung in Lausanne nicht über den Zielstrich brachte, weiterhin im Abstiegskampf. Am Mittwoch empfangen …

Artikel lesen
Link zum Artikel