DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Denke, der Kiefer ist gebrochen» – Fans verprügeln Kickboxer nach dessen fieser Attacke

12.06.2017, 20:4613.06.2017, 06:40

Ein Beitrag geteilt von espn (@espn) am

Poah, was war denn da los?! Beim «Glory 42», einem Kickbox-Event in Paris, kam es am Samstag zu ganz wüsten Szenen. Beim Kampf zwischen dem Holländer Murthel Groenhart und dem Armenier Harut Grigorian stürmten Zuschauer den Ring und deckten das Gesicht von Kampf-Gewinner Murthel Groenhart mit Faustschlägen ein. 

Wie es dazu kam? Auslöser war eine feige, aber regeltechnisch korrekte Aktion von Groenhart: Während sich Grigorian mitten im Kampf unerklärlicherweise abdreht, packt Groenhart die Chance und schlägt seinem Gegner mit voller Wucht von hinten gegen den Kopf. 

Grigorian sinkt folglich blutüberströmt zu Boden. So unfair die Aktion auf den ersten Blick scheint, sie ist legal, da der Ringrichter den Kampf nicht unterbrochen hatte. Sprecher von Veranstalter Glory liessen verlauten, dass keine Regeln gebrochen wurden, das sieht auch Sieger Groenhart so: «Wenn du im Kampf bist, machst du einfach weiter, ich habe nichts falsches getan. Es ist die Sache jedes einzelnen Kämpfers, sich immer selbst zu schützen.» 

Grigorian liegt mit blutigem Gesicht am Boden.
Grigorian liegt mit blutigem Gesicht am Boden.screenshot: espn

Selbst Nicky Hemmers, der Trainer von «Opfer» Harut Grigorian sieht das ähnlich: «Es war nicht schön, so etwas zu tun, aber es war nicht illegal.»

Während sich Groenhart nach dem erfolgreichen Knockout auf den Seilen feiern lässt, stürmen plötzlich Zuschauer in den Ring und traktieren den Holländer brutal mit Faustschlägen.

«Es ist ein Sport, bei dem kleine Kinder zuhause zuschauen.»

«Einer hat mich mit einem Haken im Gesicht erwischt», sagt Groenhart und ergänzt: «Er hat mich am Kinn und an den Zähnen erwischt, ich denke, der Kiefer ist gebrochen. Ich weiss es es nicht, es schmerzt.»

Murthel Groenhart musste nach dem Kampf Schläge von Zuschauern einstecken.
Murthel Groenhart musste nach dem Kampf Schläge von Zuschauern einstecken.bild: facebook/murthelgroenhart

Dass Zuschauer auf ihn gestürmt sind, kann Groenhart indes nicht nachvollziehen: «Es ist ein Sport, Dinge passieren. Einige werden zu emotional, aber es ist ein Sport, bei dem kleine Kinder zuhause zuschauen. Du kannst nicht so in einen Ring stürmen.»

Grigorian und Groenhart sprachen sich nach dem Duell in der Ringecke aus, umarmten sich und trennten sich sportlich – es ist immerhin ein faires Ende eines unschönen Abends.

Unvergessene Kampfsport-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Pasch
12.06.2017 20:59registriert Oktober 2015
Der hat wohl schon beim Knie-Kopftreffer den Gong gehört. Aber ein Treffer auf den Hinterkopf war es nicht. Naja dumm gelaufen... aber alles im Grünen, war wohl auch für den Ref zu schnell um einzugreifen. Was dreht der sich auch weg...
886
Melden
Zum Kommentar
avatar
a.k.a.1896
12.06.2017 22:21registriert April 2017
meine mama sagte immer:
"dumm ist der, der dummes tut..."
584
Melden
Zum Kommentar
3
Josi-Gala in Bern – Nashville schlägt den SCB mit 4:3

Roman Josi spielt beim 4:3 der Nashville Predators gegen Bern gross auf. Er steuert zwei Tore und ein Assist zum Sieg bei.

Zur Story