Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Massenprügelei in der WM-Quali: Co-Trainer schlägt Spieler einen Zahn aus



abspielen

Die ganze Szene im Video. Video: YouTube/Mike Loupnikis

Sportlich war das 0:0 zwischen Bosnien-Herzegowina und Griechenland ein Reinfall – unschöne Szenen nach dem Schlusspfiff dürften jedoch dafür sorgen, dass das Spiel dennoch in Erinnerung bleibt. Edin Dzeko und Kostas Manolas – an normalen Tagen Teamkollegen bei der AS Roma – geraten nach Spielschluss aneinander. Sofort stürmen weitere Spieler und Betreuer herbei und die Szene endet in einer Massenschlägerei. 

Offenbar schlägt dabei der bosnische Co-Trainer Stéphane Gilli dem griechischen Spieler Giannis Gianniotas einen Schneidezahn aus.

Bereits vor Beginn der Partie kam es auf den Zuschauerrängen zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen griechischen Fans und der Polizei. Dies, nachdem die bosnischen Anhänger die griechische Hymne mit Pfiffen übertönt hatten.

Bild

Gianniotas zeigt seine Zahnlücke.

Jetzt liegt es an der FIFA zu entscheiden, welche Sanktionen für die Geschehnisse auf Tribüne und Rasen ausgesprochen werden. Bosnien-Herzegowina und Griechenland stehen in der Gruppe H der WM-Qualifikation in direkter Konkurrenz um den zweiten Tabellenrang. Hinter dem führenden Belgien liegt Griechenland auf dem Barrageplatz – einen Punkt dahinter folgt Bosnien-Herzgowina. (jsc)

One-Kick-Wonder: Schweizer Nationalspieler mit einem einzigen Länderspiel

Fussballtalente

Barcelona verliert 16-jährigen Insta-Star – wohin bringt ihn sein Berater Raiola?

Link zum Artikel

Barça patzt, Real profitiert – das ist der «japanische Messi» Takefusa Kubo

Link zum Artikel

Die teuersten Teenager der letzten 25 Jahre – so krass sind die Transfersummen explodiert

Link zum Artikel

So protzt Barcelonas 15-jähriger Xavi von morgen auf Instagram

Link zum Artikel

Sie waren vor 10 Jahren unsere grössten Hoffnungen – das wurde aus ihnen

Link zum Artikel

15 Wunderkinder des Weltfussballs und was aus ihnen geworden ist

Link zum Artikel

Woher der FC Basel seine Talente holt und wie er auch Spätgeborenen ihre Chance gibt

Link zum Artikel

Der erste Schritt zum Fussball-Profi: So wählen die Topklubs die jüngsten Talente aus

Link zum Artikel

Diese 30 Sturm-Talente musst du 2018 auf dem Radar haben – auch zwei Schweizer sind dabei

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

11
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ursus ZH 10.06.2017 18:19
    Highlight Highlight Mit der Zahnlücke würde er im Eishockey nicht auffallen.
  • Eksjugo 10.06.2017 15:58
    Highlight Highlight Welcome to Balkan.
  • Blutgrätscher 10.06.2017 14:42
    Highlight Highlight Wenn man so nationalistisch ist, dass man die Hymne eines anderen Landes auspfeift oder jemand wildfremden dafür auf Maul haut, warum will man dann überhaupt an die internationalen Meisterschaften?
    Ich geh ja auch nicht auf ein Kreuzfahrtschiff wenn ich Wasser nicht ausstehen kann.
    • suchwow 10.06.2017 18:08
      Highlight Highlight Das Problem ist, dass man selbst als Nicht-Schwimmer/Wasser-Hasser klar machen will, dass man über Poseidon steht...

      Finde es absolut schade, dass es - gerade "unten" - regelmässig zu solchen Szenen kommen muss.
  • User03 10.06.2017 14:24
    Highlight Highlight Oh Bosnier sind in eine Schlägerei verwickelt? Wer hätte dies jemals für möglich gehalten?
  • Grundi72 10.06.2017 14:14
    Highlight Highlight Man darf es ja nicht sagen, ich tue es trotzdem:

    Balkan Mentalität...
    • passescribe 10.06.2017 15:28
      Highlight Highlight Ist Stéphane Gilli nicht Franzose? Ich mein er, der Herrn Gianniotas Zahn rausschlug?
    • Eksjugo 10.06.2017 19:38
      Highlight Highlight Das nenne ich perfekte Integration eines Franzosen in Bosnien. Von diesem Integrationswillen und Beweis der Integration können wir Balkaner in der Diaspora uns eine dicke Scheibe abschneiden. ;-)
  • who cares? 10.06.2017 12:43
    Highlight Highlight Beide Länder ausschliessen. Dann haben sie ein bisschen Zeit über ihr Verhalten nachzudenken.
    • Gummibär 10.06.2017 14:47
      Highlight Highlight Für 10 Jahre ausschließen.
    • sägsali 10.06.2017 16:20
      Highlight Highlight Ok Gummibär

Franzosen spielen Hymne von Andorra statt Albanien – und entschuldigen sich bei Armenien

Kuriose Szenen in Paris! Vor dem EM-Quali-Spiel zwischen Frankreich und Albanien weigern sich die Gäste nach dem Abspielen der Nationalhymne plötzlich zu spielen. Der Grund: Statt der albanischen Hymne wurde diejenige von Andorra gespielt. Der Stadionsprecher machte die Sache gemäss der holländischen Zeitung «AD» noch schlimmer, als er sich bei Armenien statt Albanien für den Fauxpas entschuldigte.

Die Spieler schauten sich ungläubig an, am Spielfeldrand entbrannten in der Folge hitzige …

Artikel lesen
Link zum Artikel