Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

So wird der FCB-Präsi (das B steht für Bollywood) in Basel ausgelacht



Sehr anständig ist es nicht, wenn man sich über schlechte Fremdsprachenkenntnisse anderer lustig macht. Aber die Fasnachtszeit naht. Die Räpplibuebe haben Interviews von FCB-Präsident Bernhard Burgener und Klub-Ikone Massimo Ceccaroni aufgetrieben. Im indischen TV geben die beiden Basler Auskunft über den Deal des FC Basel mit Chennai City – und erinnern dabei an Lothar Matthäus, der einst zugab: «My Englisch is not very good, my German is better.» (ram)

Mehr zum Thema

«Höchste Statue der Welt» in Indien eingeweiht

Video: srf

Basler Fasnächtler: Von leider geil bis grausam – das denken sie wirklich über ihre Piccolos

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Viele Städte verzichten auf 1. August-Feiern

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

13
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • niklausb 15.02.2019 01:29
    Highlight Highlight Der Mann ist erfolgreicher Unternehmer mit einer Tellerwäscherkariere da wird es ihn nicht kümmern das sein Englisch nicht so grandios ist. Und auch die sonstige (zum Teil berechtigte) Kritik wird ihn nicht kratzen er weiss wie man erfolgreich sein kann. Nun muss er es mit dem FCB nur noch umsetzen und das geht halt nicht von jetzt auf gleich.
  • Joe Smith 14.02.2019 19:04
    Highlight Highlight Gut, dann kann er halt nicht so gut englisch. Und nun?
  • Zanzibar 14.02.2019 17:59
    Highlight Highlight Und wenn in 5 Jahren ein Inder für Basel spielt und 120 Millionen Inder vor dem TV sitzen um Basel Spiele zu sehen (womöglich bezahlt jeder 1.-), dann wird auch der letzte merken dass es strategisch nicht die dümmste Entscheidung war.
    • Schlange12 14.02.2019 23:02
      Highlight Highlight Leider zahlen die keine Franken sonder eine Rupie. Aktuell 0.014 Franke. Das Finanziellegefälle bitte auch beachten.
    • Randy Orton 15.02.2019 01:51
      Highlight Highlight Und wenn in 5 Jahren der FCB dort Millionen verlocht hat ohne irgendetwas rauszuholen, wird auch der letzte merken, dass dies strategisch eine Schnapsidee war und dem FCB sogar schaden könnte.
    • Raembe 15.02.2019 05:25
      Highlight Highlight Ihr denkt doch nicht wirklich das diese Ivestition nach 5 Jahren schon definirive Ergebnisse zeigt. Diese Investition wird vlt in 10 oder mehr Jahren für ein Fazit bereit sein.
  • JonathanFrakes 14.02.2019 17:58
    Highlight Highlight Wundert mich überhaupt nicht. Die Englisch-Skills der werten Herren sind etwa gleich stark wie deren Vereinsführung. Bravo 👏
    • Raembe 15.02.2019 05:26
      Highlight Highlight Aus unternehmerischer Sicht macht dieser Anteilskauf durchaus Sinn.
    • Habedi 15.02.2019 08:24
      Highlight Highlight Nur führt der Herr kein Unternehmen sondern einen Fussballverein.
    • Raembe 15.02.2019 09:15
      Highlight Highlight Welcher grösserer Verein ist kein Unternehmen...
    Weitere Antworten anzeigen
  • DrFreeze 14.02.2019 17:50
    Highlight Highlight Burgener, se wörst breesident ewr!
  • Locusto 14.02.2019 17:48
    Highlight Highlight Wenn man sich schon über das Englisch anderer lustig macht, sollte man selber schon sattelfest sein und wissen, dass "party" auch noch andere, in diesem Zusammenhang korrekte Bedeutungen haben kann... ;)

Kommentar

Bernhard Burgeners Achillesferse ist getroffen – er hat seinen letzten Rückhalt verloren

Die Fans des FC Basel fordern Präsident Bernhard Burgener sowie die komplette Führung dazu auf, zurück zu treten. Sie trauen ihr nicht mehr zu, den Club aus der Krise zu führen. Damit verliert Burgener seinen letzten Rückhalt.

Bernhard Burgener ist ein Mensch des Entertainments und der Filme. Seine Videothek machte ihn zum Millionär, mit seiner Firma Constantin Film produziert er laufend Blockbuster, welche die Massen ins Kino locken. Und so bedient sich der cinephile Burgener oft bei Metaphern aus der Welt der Filme. «Momente des Misserfolgs schweissen zusammen. Und auch Helden müssen leiden», sagte der Präsident des FC Basel beispielsweise nach dem desaströsen 1:7 bei YB 2018. Ob Burgener sich selbst damals …

Artikel lesen
Link zum Artikel