Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07067610 Galatasaray player Serdar Aziz during the UEFA Champions League group D soccer match between Porto and Galatasaray at the Dragao stadium, Porto, Portugal, 03 October 2018.  EPA/JOSE COELHO

Keine Zukunft mehr bei Galatasaray: Serdar Aziz. Bild: EPA/LUSA

Galatasaray-Star meldet sich mit Bauchweh ab – und fliegt dann auf die Malediven



Dass Galatasaray Istanbul seinen Verteidiger Serdar Aziz auf die Transferliste gesetzt hat, erstaunt nach diesem Vorfall nicht. Der 28-Jährige hat seinen Klub offenbar böse hintergegangen.

Aziz meldete sich vor dem Heimspiel gegen Sivasspor (4:2) am 23. Dezember mit Magenproblemen ab. Doch die waren wohl nur vorgeschoben. Die Frau des 17-fachen türkischen Nationalspielers postete kurz danach eine Instagram-Story, die den angeblich kranken Gatten auf den Malediven zeigt.

Serdar Aziz hat beim Klub des Schweizer Nationalstürmers Eren Derdiyok noch einen Vertrag bis 2020. Er kam vor zwei Jahren für viereinhalb Millionen Euro von Bursaspor. (ram)

2018 haben wir uns 32 Mal betrunken. FÜR EUCH!

abspielen

Video: watson/Emily Engkent

Die 33 spektakulärsten Pools der Welt

Hunderte Millionen geklaute Zugangsdaten im Netz – so prüfst du, ob du gehackt wurdest

Link zum Artikel

3 Punkte: Wie Kritiker über den Reichen-Report motzen – und was davon zu halten ist

Link zum Artikel

Ist die #10YearChallenge gefährlich? Die Fakten zum Internet-Phänomen

Link zum Artikel

Die Geschichte zu diesem Foto mit Pogba ist wirklich unglaublich lustig

Link zum Artikel

Von frierenden Möpsen und fliegenden Vibratoren: Eine kleine Abrechnung mit Hollywood

Link zum Artikel

«Der grösste Fehlentscheid der NFL-Geschichte» – und natürlich wieder Brady

Link zum Artikel

Vor 50 Jahren: Als der Traum von der Schweizer Atombombe platzte

Link zum Artikel

«Ken ist nur ihr schmuckes Anhängsel»: Soziologin über Geburtstagskind Barbie

Link zum Artikel

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel

9 simple WhatsApp-Kniffe, die nicht jeder kennt

Link zum Artikel

«Steigende Mieten!» – «Nur noch Beton!»: Das Streitgespräch zur Zersiedelungs-Initiative

Link zum Artikel

Dieser Bündner Lokführer hat wohl gerade den besten Job der Welt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • katerli 29.12.2018 09:30
    Highlight Highlight Verstehe die Aufregung nicht. Muss man sich mit Bauchweh zu Hause im dunklen Keller einschliessen? Für eine Genesung eignen sich die Malediven einiges besser. Sonne, Salzzige Luft vielleicht mit ein bischen nettem Sex. Warum nicht?
  • Drank&Drugs 29.12.2018 03:16
    Highlight Highlight Naja, dafür ist sie sicher hübsch 😂
  • Illyria & Helvetia 29.12.2018 00:27
    Highlight Highlight Malediven helfen ja bekanntlich bei Bauchweh! Keine Ahnung, was ihr habt...
  • Diagnose: Aluhut 28.12.2018 22:32
    Highlight Highlight Kä Luscht
  • Nelson Muntz 28.12.2018 22:14
    Highlight Highlight Soll zum FCSG, Katzensprung zum Aescher und der Caumasee ist auch locker erreichbar. Seine Tussi wär sicher happy. Und beim nächsten mal Ruggepfnüsel können sie nach Luzern, Zermatt oder Neuschwanstein.
    • Raembe 28.12.2018 23:12
      Highlight Highlight *seine Frau
  • Imfall 28.12.2018 20:56
    Highlight Highlight dumm, dümmer, instagram 😂😂😂
    • Pianovilla 28.12.2018 21:26
      Highlight Highlight Nein. Dumm, dümmer, seine Frau.
    • Scaros_2 28.12.2018 22:07
      Highlight Highlight Dumm, dümmer, seine Frau die Dinge wie Instagram nicht begreifft.

      Geltungssucht die nach Hinten losgeht.
    • Ylene 29.12.2018 00:48
      Highlight Highlight Manche Menschen haben es schon immer geschafft, sich haarsträubend dreist und dazu noch dumm anzustellen. Social Media sorgt nur dafür, dass das jetzt viel mehr Leute mitkriegen - und die Masse davon freut sich doch heimlich, dass sie sich selber nicht so dämlich anstellen (oder zumindest nicht dabei erwischt wurden). 😜
    Weitere Antworten anzeigen

Neymar stellt klar: «Ich habe an der WM nie simuliert»

Spätestens seit der WM in Russland hat sich Neymar zum wohl kontroversesten Fussballer der Welt gemausert. Millionen von Fans rund um den Globus bewundern seine Fähigkeiten, genauso viele ärgern sich über seine unnötigen Schauspieleinlagen.

Was für Schauspieleinlagen? In einem Interview mit dem französischen TV-Sender gibt der 26-jährige Brasilianer an, bei der WM nicht ein einziges Mal simuliert zu haben. Ausserdem spricht der teuerste Fussballer der Geschichte über seine Ziele mit PSG, das …

Artikel lesen
Link zum Artikel