Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Super League, 33. Runde

Young Boys – St.Gallen 3:1 (0:0)

12.05.2016; Bern; Fussball Super League - BSC Young Boys - FC St. Gallen;
Dzengis Cavusevic (St. Gallen) gegen Yoric Ravet (YB)
 (Urs Lindt/freshfocus)

St.Gallen muss gegen die Young Boys unten durch. Bild: freshfocus

St.Gallen nach wie vor im Abstiegskampf – die Espen reisen ohne Punkte aus Bern heim

69 Minuten lang hält St.Gallen den heimstarken Young Boys entgegen. Doch als YB immer mehr aufs Tempo drückt, ist es um die Ostschweizer geschehen. Sie verlieren 1:3 und verbleiben im Abstiegskampf.



Young Boys – St.Gallen 3:1

– Nach torloser erster Halbzeit ohne Höhepunkte und Torchancen gelangten die Berner mit ihrer Tempoverschärfung zum 12. Heimerfolg in dieser Saison und bestätigten ihren zweiten Tabellenplatz, der die Teilnahme an der Qualifikation für die Champions League bedeutet.

«Ich denke eher, dass Zürich siegen muss. Wir können auch mit einem Punkt leben.»

St.Gallens Coach Joe Zinnbauer schaut bereits auf die kapitale Partie gegen den FCZ

– Der Schwede Alexander Gerndt glänzte als Doppeltorschütze und schoss seine Saisontreffer neun und zehn. Das 2:0 markierte Sékou Sanogo mit einem platzierten und unhaltbaren Aufsetzer aus 25 Metern. Das Ehrentor für die beherzt kämpfenden, aber technisch unterlegenen St.Galler erzielte der eingewechselte Marco Aratore zum Anschlusstor in der 81. Minute. Er profitierte von einem Abpraller von YB-Goalie Yvon Mvogo, der einen Abschlussversuch von Batuhan Karadeniz nicht festhalten konnte.

– «In der ersten Halbzeit haben wir uns neutralisiert. Es war Mittelfeldgeplänkel und Schlafwagen-Fussball. Dann haben wir vertikaler gespielt und die Bälle hinter St.Gallens Abwehr gebracht», fasste YB-Trainer Adi Hütter zusammen, unter dessen Führung YB zuhause noch nie verloren hat. St.Gallens Trainer Joe Zinnbauer meinte: «Wir haben defensiv begonnen und YB neutralisiert. Als wir frecher wurden, fehlte uns Qualität und Glück. YB hat halt enorme Offensivqualitäten.»

12.05.2016; Bern; Fussball Super League - BSC Young Boys - FC St. Gallen;
Enttaeuschung bei Martin Angha (St. Gallen), Torhueter Daniel Lopar (St. Gallen) und Batuhan Karadeniz (St. Gallen) nach dem Spiel 
 (Urs Lindt/freshfocus)

Die St.Galler treten an Ort und Stelle. Bild: freshfocus

– Zinnbauer überraschte mit seiner Aufstellung. Er beliess Leistungsträger und Stammkräfte wie Alain Wiss, Edgar Salli oder Marco Aratore vorerst auf der Ersatzbank, im Wissen, dass sechs seiner Spieler gelbgefährdet waren und bei einer weiteren Verwarnung das im Abstiegskampf wichtige Spiel am Pfingstmontag gegen den FC Zürich verpassen würden.

(rst)

Die Tabelle

Bild

Das Telegramm

Young Boys - St. Gallen 3:1 (0:0) 13'716 Zuschauer.- SR Schnyder.
Tore: 69. Gerndt (Sulejmani) 1:0. 77. Sanogo 2:0. 81. Aratore 2:1. 90. Gerndt (Nuzzolo) 3:1.
Young Boys: Mvogo; Hadergjonaj, Vilotic, Von Bergen, Obexer (74. Lecjaks); Gajic, Zakaria (68. Sanogo); Ravet, Sulejmani (85. Nuzzolo); Hoarau, Gerndt.
St. Gallen: Lopar; Hefti, Leitgeb, Angha, Hanin; Mutsch; Tréand (73. Salli), Mathys, Aleksic, Lang (70. Aratore); Cavusevic (78. Karadeniz).
Bemerkungen: YB ohne Bertone (gesperrt), Benito, Kubo, Rochat, Seferi, Wüthrich (alle verletzt). YB erstmals mit Linus Obexer (18). St. Gallen ohne Bunjaku (gesperrt), Cueto, Gaudino, Lässer, Tafer und Thrier (alle verletzt) und Dziwniel (nicht im Aufgebot). Trauerminute für die ehemaligen YB-Spieler Ruedi Haldimann und René Häfeli. 34. Freistoss von Aleksic an Aussenpfosten. Verwarnungen: 25. Obexer (Foul). 34. Vilotic (Foul). 59. Tréand (Foul). (sda)

Die Super League im Zeitraffer – wie sich die Liga seit 1980 verändert hat

Witziges zum Fussball

Axel Schwitsel und Co. – das sind die 23 besten #Hitzefussballer

Link zum Artikel

10 Memes, die das Transfer-Dilemma des FC Bayern beschreiben

Link zum Artikel

Kein Witz! Darum heisst Juventus Turin im neusten FIFA-Game «Piemonte Calcio»

Link zum Artikel

Das sind die Trikots der neuen Fussball-Saison 2019/20 – das von Sion schlägt sie alle

Link zum Artikel

Der ÖFB-Cup als Fundgrube für jeden mit einem Herz für grossartige Klubnamen

Link zum Artikel

Wir würden als Sportchefs für 100 Millionen diese Teams zusammenstellen – und du?

Link zum Artikel

Falschen Jallow verpflichtet: Türkischer Klub leistet sich Transfer-Blamage des Sommers

Link zum Artikel

Na, was fällt dir auf?

Link zum Artikel

Kevin-Prince Boateng haut neuen Rapsong raus – aber was macht das Pferd da eigentlich?

Link zum Artikel

Diese 13 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Link zum Artikel

Diese Jubelgeste von US-Star Alex Morgan finden Engländer geschmacklos

Link zum Artikel

Das neueste Cover von «FourFourTwo» ist ein kniffliges Rätsel – schlägst du uns?

Link zum Artikel

Das sind die Top 25 der schrägsten Fussballer-Songs aller Zeiten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Nun fliesst Steuergeld – aber die Klubs müssen die «Hosen herunterlassen»

Auch Profiklubs im Fussball und Hockey bekommen nun Steuergelder geschenkt. Aber die Vorgaben sind rigoros. Die Spielerverträge müssen offengelegt werden und Lohnkürzungen sind notwendig. Da wartet viel Schreibarbeit auf das Klub-Büropersonal und Staats-Juristinnen und -Juristen.

Wer Geld vom Staat will, der muss sich vom Staat dreinreden lassen. Klubgeneräle, die mit den Begleitmassnahmen nicht zufrieden sind, sollten mal einen Landwirt fragen, der sich mit den verschiedensten Vögten auseinanderzusetzen hat und für das korrekte Ausfüllen der Formulare fast nicht mehr ohne Jus-Studium auskommt.

Nun liegen also die Ausführungsbestimmungen für die Auszahlung der Hilfsgelder vor. Sie gelten für die Klubs der beiden höchsten Spielklassen im Fussball und Hockey, der …

Artikel lesen
Link zum Artikel