Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa02012484 Roger Federer (L) of Switzerland and Andy Murray of Great Britain chat prior to the presentation ceremony after their men's singles final match at the Australian Open tennis tournament in Melbourne, Australia, 31 January 2010. Federer won in straight sets.  EPA/FRANCK ROBICHON

Roger Federer und Andy Murray werden beim «Match for Africa 3» viel Spass haben. Bild: EPA

Good News für Federer-Fans: «Match for Africa 3» live auf TV24

Roger Federer geniesst nach seinem Triumph bei den Australian Open gerade die Schweiz. Dies allerdings privat. Am 10. April zeigt er uns dann beim «Match for Africa 3» in Zürich sein Können.



Seit Oktober 2016 ist klar: Der «Match for Africa 3» zwischen Roger Federer und Andy Murray findet am 10. April 2017 im Zürcher Hallenstadion statt. Seit heute ist klar: Auch wer nicht zu den glücklichen Ticketbesitzern gehört, kann das Spiel live verfolgen. TV24 – das wie watson zu den AZ Medien gehört – überträgt die Partie als Medienpartner.

Beim Showkampf zwischen dem Rekord-Grand-Slam-Sieger und der aktuellen Weltnummer 1 steht nicht der Sieg, sondern viel mehr der karitative Zweck im Vordergrund. Der Schweizer will mit seiner «Roger Federer Foundation» Geld für seine Hilfsprojekte sammeln. Seit 13 Jahren unterstützt er Kinder in Armut und verhilft ihnen zu Bildung. 2016 flossen insgesamt rund 6,5 Millionen nach Botswana, Malawi, Namibia, Südafrika, Sambia, Simbabwe und in die Schweiz. 275'000 Kinder wurden unterstützt.

abspielen

Roger Federer spricht über seine Foundation (englisch). Video: YouTube/Roger Federer

«Wir sind sehr stolz, diesen hochkarätigen Tennis-Event für einen guten Zweck als Medienpartner und Official Host Broadcaster begleiten zu dürfen, und freuen uns darauf, die Spendenkampagne der Roger Federer Foundation mithilfe unseres umfassenden Medienportfolios zu unterstützen», begründet Roger Elsener, Geschäftsführer AZ Medien | tv & radio.

Mit Murray kommt nach Nadal (2010) und Wawrinka (2014) der dritte Hochkaräter für den Showkampf der Foundation nach Zürich. Dass sich der zweifache Olympiasieger und dreifache Grand-Slam-Sieger die Ehre gibt, freut Federer besonders: «Ich bin sehr glücklich, dass Murray ohne zu zögern zusagte, mir bei der Spendenaktion zu helfen. Und ich bin noch glücklicher, dass ich wieder einmal vor meinen Schweizer Fans spielen kann.»

abspielen

So versucht Roger Federer den Anlass so angenehm wie möglich für Andy Murray zu gestalten. Video: YouTube/Tennis HD

Neben dem Tennis-Showkampf als Höhepunkt, wird der Abend gefüllt mit einem spannenden Programm. In der Woche vor dem Duell führen sowohl die AZ Medien | tv & radio als auch die Blick-Gruppe eine Spendenaktion durch. 

Der Event war ursprünglich für den 22. November 2016 geplant. Aufgrund des vorzeitigen Saisonendes des 35-Jährigen nach Wimbledon 2016 musste er verschoben werden. (fox)

Das könnte dich auch interessieren:

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Trump nimmt Twitter an die kurze Leine

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Sechs neue positiv Getestete im Kanton Zürich – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Federers Ex-Coach verrät: «Wir haben Roger alle davon abgeraten, Mirka zu daten»

Roger und Mirka Federer sind zusammen eines der bekanntesten Paare im Tennis-Zirkus. Schon vor 20 Jahren bei den Olympischen Spielen von Sydney lernten sich die beiden kennen und lieben, mittlerweile sind sie verheiratet und haben vier Kinder zusammen.

Dabei wäre es fast nicht so weit gekommen, wie Roger Federers ehemaliger Trainer Sven Groeneveld in einem Instagram-Interview mit Tennisnet verraten hat. «Er hat uns alle gefragt, ob er Mirka daten soll», so Groeneveld, «wir haben ihm davon …

Artikel lesen
Link zum Artikel