Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Australian Open, 3. Runde (ausgewählte Partien)

MÄNNER:

Nadal – Dzumhur 6:1 6:3 6:1
Kyrgios – Tsonga 7:6 4:6 7:6 7:6
Cilic – Harrison 7:6 6:3 7:6
Dimitrov – Rublew 6:3 4:6 6:4 6:4
Seppi – Karlovic 6:3 7:6 6:7 6:7 9:7
Dolgopolow – Schwartzman 7:6 2:6 3:6 3:6
Carreno Busta – Muller 7:6 4:6 7:5 7:5
Edmund – Basilaschwili 7:6 3:6 4:6 6:0 7:5

FRAUEN:

Switolina – Kostyuk 6:2 6:2
Mertens – Cornet 7:5 6:4
Ostapenko – Kontaveit 3:6 6:1 3:6
Wozniacki – Bertens 6:4 6:3

France's Jo-Wilfried Tsonga, right, congratulates Australia's Nick Kyrgios after Kyrgios won their third round match at the Australian Open tennis championships in Melbourne, Australia, Friday, Jan. 19, 2018. (AP Photo/Ng Han Guan)

Kyrgios muss sein Jugendidol Tsonga nach dem Viersatzsieg nicht trösten, der Franzose nimmt die Niederlage mit Humor. Bild: AP/AP

Australian Open: Kyrgios gewinnt Krimi gegen Tsonga – Nadal gibt nur fünf Games ab

Die Titelfavoriten Rafael Nadal und Grigor Dimitrov erreichen am Australian Open in Melbourne die zweite Woche. Während Nadal noch ohne Satzverlust ist, bekundet Dimitrov auch gegen Rublew Mühe.



Ticker: Tagesticker 19.1 Australian Open

Die besten Bilder des Australian Open 2018

Unvergessene Tennis-Geschichten

«Yips» beschert Kurnikowa einen unglaublichen Negativrekord – und trotzdem gewinnt sie

Link zum Artikel

Hingis bodigt in Melbourne erst Serena Williams und macht dann Kleinholz aus Venus

Link zum Artikel

Federer nach seinem ersten Sieg gegen eine Nummer 1: «Jetzt will ich in die Top 10»

Link zum Artikel

«Disgusting bitch!» – Patty Schnyder teilt mal so richtig aus

Link zum Artikel

Vier vergebene Matchbälle! Hingis' Traum schmilzt in Melbourne bei 50 Grad weg

Link zum Artikel

Eine krachende Vorhand rettet Federer auf dem Weg zum Karriere-Slam

Link zum Artikel

Paris verliebt sich in Nadal, das «Kind mit der donnernden Linken»

Link zum Artikel

Chang treibt Lendl mit Mondbällen und «Uneufe»-Aufschlag in den Wahnsinn

Link zum Artikel

Mit einem Return für die Ewigkeit beendet Federer die Wimbledon-Ära des grossen Sampras

Link zum Artikel

Oh là là! Eine Flitzerin stiehlt den Wimbledon-Finalisten kurz die Show

Link zum Artikel

Mit 16 wird Martina Hingis die jüngste Wimbledon-Siegerin des 20. Jahrhunderts

Link zum Artikel

Wimbledon-Triumph als Weltnummer 125 – Ivanisevics Traum wird endlich wahr

Link zum Artikel

Djokovic fügt Wawrinka die Mutter aller heroischen und bitteren Niederlagen zu

Link zum Artikel

Gut gebrüllt: «Niemand schlägt Vitas Gerulaitis ­17 Mal hintereinander!»

Link zum Artikel

Weil sich Courier von Kuhglocken irritieren lässt, darf die Schweiz vom Davis Cup träumen

Link zum Artikel

Frankreich holt sich den dramatischsten Davis-Cup-Triumph der Geschichte

Link zum Artikel

Im Interview mit CNN hat Roger Federer seinen legendären Lachanfall

Link zum Artikel

Wegen Rossets Dummheit des Jahres bricht Hingis beim Hopman Cup in Tränen aus

Link zum Artikel

Nach Federers Gegensmash schmeisst Roddick frustriert sein Racket weg

Link zum Artikel

Nach den Olympischen Spielen in Sydney entfacht die grosse Liebe zwischen Roger und Mirka

Link zum Artikel

«Who is the beeest? Better than the reeest?» – Federer rockt beim Davis Cup das Festzelt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Zeit_Genosse 19.01.2018 09:26
    Highlight Highlight Natürlich ist es kaum möglich, das Turnier in einer weniger heissen Jahreszeit zu spielen, obwohl man dadurch bessere Spiele sehen würde, als dass die Spieler auch noch die Hitze als Gegner haben und die Kräfte zurücknehmen müssen. So sind die Unterschiede der Tages-/Abendspiele teils enorm und braucht deshalb auch Losglück..
  • Chris. 19.01.2018 08:39
    Highlight Highlight Ich bin kein Arzt oder sonst ein Spezialist, bin aber trotzdem erstaunt, wie wenig Spieler(innen) bei dieser brennenden Hitze einen Hut tragen. Den Kindern sagen wir schon bei 25 Grad in der Schweiz, wenn sie länger an der Sonne sind, sie sollen kappen anziehen, wegen Sonnenstich und anderem. Kann ich nicht verstehen... Ob dann solche Schwierigkeiten verhindert werden können weiss ich nicht, schaden tut es jedenfalls sicher nicht...
    • Zeit_Genosse 19.01.2018 09:23
      Highlight Highlight Die Sportler sind viel an der Sonne und haben effizienteren UV-Schutz. Im Sport geht es um die Hitzeabführung. Mit Hut staut sich die Wärme am Kopf. So kann es besser sein ohne Hut. Die Wärme belastet den Kreislauf und ist nicht folge der Einstrahlung, sondern der Lufttemperatur. Zudem stört es die meisten Tennisspieler in der Sicht, wenn Bälle hoch fliegen und speziell beim Service,

Kyrgios angetrunken im Livechat: «Seien wir ehrlich, Tsitsipas und Zverev hassen einander»

Die Bundesliga ist zurück, aber als Sportfan bist du momentan vermutlich trotzdem etwas gelangweilt. Den Sportlern scheint es selbst auch so zu gehen, also sorgen sie mit Livegesprächen auf Social Media für Unterhaltung. Jüngster Gast in der regelmässigen «Sprechstunde» beim britischen Tennisstar Andy Murray: Badboy Nick Kyrgios.

Und der Australier wurde seinem Ruf auch dieses Mal gerecht. Als Murray ihn auf den Laver Cup ansprach, hielt er eine flammende Rede für das Team World, bei dem er …

Artikel lesen
Link zum Artikel