DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Vor der K.o.-Phase staunen wir über diese 8 Tor-Grafiken der WM

48 Partien an der Weltmeisterschaft 2018 sind durch, 16 fehlen noch. Doch schon jetzt wird klar: Es wird eine WM der späten Tore. Denn so oft fielen noch bei keiner Endrunde die Treffer ab der 75. Minute – und in der Nachspielzeit schon gar nicht.



Unglaubliche 16 Tore fielen an der WM 2018 bisher in der Nachspielzeit. Bei 48 Partien macht dies einen Schnitt von einem Nachspielzeit-Tor in jeder dritten Partie. Grund genug, die WM der späten Tore genauer unter die Lupe zu nehmen.

Wann die Tore an der WM 2018 fallen

Aufteilung der Tore an der WM 2018. Auffallend, wie viele Treffer in der Nachspielzeit fallen. Klar: So lange wie an dieser Endrunde wurde mit Abstand noch nie draufgelegt. Trotzdem ist es eindrücklich, dass ab der 76. Minute mehr Tore nach Ablauf der 90 Minuten erzielt wurden, als in der eigentlichen Schlussviertelstunde.

WM 2018, Gruppenphase: Wann fallen die Tore

Alle Spiele und alle Tore

Du willst genau wissen, wann, wo, wie und wer an den Weltmeisterschaften von 1930 bis 2014 Tore erzielte und kassierte? Dann hilft dir unsere interaktive Grafik hier!

Vergleich mit dem WM-Schnitt

Dass die Tore bei Weltmeisterschaften immer eher spät fielen, ist nicht neu. Schon zuvor war es rund jeder fünfte Treffer. 2018 steht diese Quote erstmals bei zirka jedem vierten Tor.

WM 2018, Gruppenphase: Wann fallen die Tore

In welcher Viertelstunde am meisten Tore fielen

Bei 13 von bisher 21 Weltmeisterschaften – und den letzten acht Endrunden in Serie – gab es ab der 76. Minute am meisten zu jubeln. Das lässt sich teilweise mit der zusätzlichen Zeit der Nachspielzeit erklären, aber meist sind die Werte so hoch, dass dies nicht relevant ist.

WM 2018, Gruppenphase: Wann fallen die Tore

Prozentualer Anteil der Tore ab der 76. Minute

Würden die Tore regelmässig verteilt über die Spielzeit fallen, wir könnten alle 15 Minuten 16,67 Prozent der Treffer sehen. Aber dieser Schnitt wurde in den letzten 21 Weltmeisterschaften in der Schlussviertelstunde 17-mal (oft deutlich) übertroffen. An der WM 2018 sind es aktuell 25,62 Prozent. Höchstwert war 1990 mit sagenhaften 31,19 Prozent – also fast jedes dritte Tor. Der tiefste Wert datiert von der WM 1934 mit 12,12 Prozent der Tore. 

WM 2018, Gruppenphase: Wann fallen die Tore

Anzahl Tore in der Nachspielzeit (90+)

Blicken wir nur auf die Nachspielzeit. Seit 1970 wird diese von der FIFA ausgewiesen. Obwohl noch 16 Partien zu spielen sind, übertrifft die aktuelle WM alle bisherigen Endrunden. 

Auch hier gilt allerdings: Nie wurde so viel nachgespielt wie seit der VAR-Einführung.

WM 2018, Gruppenphase: Wann fallen die Tore

Nachspielzeit erst seit 1970 erfasst

Die FIFA weist die Tore in der Nachspielzeit erst seit der WM 1970 aus. Der Trend ist trotzdem offensichtlich: Es schlägt immer mehr nach der 90. Minute ein.

Prozentualer Anteil der Tore in der Nachspielzeit (90+)

Schauen wir auf die prozentuale Aufteilung. 13,2 Prozent sind absoluter Spitzenwert. Gehen wir von einem Schnitt von 5 Minuten Nachspielzeit aus, wären es bei einer regelmässigen Verteilung nur 4,7 Prozent. 

WM 2018, Gruppenphase: Wann fallen die Tore

Wer jubelt, wer weint

Logisch: Wer seit 1930 mehr WM-Partien ausgetragen hat, der kann öfter in der Nachspielzeit jubeln oder ein Tor kassieren. Bei Deutschland ist dies sicher mit ein Grund für die zweifache Spitzenposition. 

Die Schweiz geht in beiden Kategorien unter ferner liefen. Den einzigen WM-Nachspielzeit-Treffer erzielte Haris Seferovic 2014 gegen Ecuador, den einzigen Gegentreffer kassierte die Nati gegen Costa Rica in Russland.

WM 2018, Gruppenphase: Wann fallen die Tore

1. oder 2. Halbzeit

Dass in der zweiten Halbzeit mehr Tore fallen als in den ersten 45 Minuten, ist nicht neu. Eindrücklich ist aber, dass es aktuell an der WM 2018 fast zwei Drittel aller Treffer sind, die nach dem Pausentee erzielt werden.

WM 2018, Gruppenphase: Wann fallen die Tore

Was glaubst du, ist der Hauptgrund, dass an der WM 2018 so viele Tore in den letzten Minuten fallen?

Daten und Quellen

Die Daten zu diesem Artikel stammen allesamt von der FIFA.

Mehr Statistiken zur WM

Die besten Bilder der Fussball-WM 2018 in Russland

Fussballer im Büro

Video: watson/Angelina Graf

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Jack Ma nicht mehr reichster Chinese

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Vom 2:5 zum 6:5 – GC holt sich im Cup-Halbfinal den wohl dramatischsten Derbysieg

3. März 2004: Bei GC macht sich im Derby nach gut 60 Minuten die Angst vor einer Kanterniederlage breit. Doch die Hoppers kommen zurück – und sorgen für eines der denkwürdigsten Cup-Spiele der Schweizer Fussballgeschichte.

63 Minuten sind im altehrwürdigen Hardtum gespielt, als sich für die heimischen Grasshoppers eine kolossale Blamage anzubahnen scheint. 2:5 liegen die Hoppers im Cup-Halbfinal zurück, ausgerechnet gegen den Stadtrivalen FC Zürich. Der FCZ, trainiert vom jungen Lucien Favre, hat von erstaunlichen Schwächen in der Hoppers-Abwehr profitieren können.

Schon früh liegt GC mit 0:2 zurück. Daniel Gygax trifft nach sechs Minuten zur Führung, der zweite Treffer ist ein Slapstick-Eigentor, verursacht …

Artikel lesen
Link zum Artikel