Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Former New York Mayor Rudy Giuliani speaks on the phone outside a meeting between Republican presidential candidate Donald Trump and local farmers at Bedners Farm Fresh Market, Monday, Oct. 24, 2016, in Boynton Beach, Fla. (AP Photo/ Evan Vucci)

Steht im Abseits: Rudy Giuliani, der persönliche Anwalt von Donald Trump. Bild: AP/AP

Trump-Anwalt Giuliani gibt Zusammenarbeit mit Russen zu – ausser bei Trump

Der persönliche Anwalt des Präsidenten streitet in einem Interview auf CNN nicht mehr ab, dass es eine Zusammenarbeit von Mitgliedern des Wahlkampfteams mit Russen gegeben hat. Was will er damit?



Rudy Giuliani war wieder einmal zu Gast bei Chris Cuomo, einem bekannten CNN-Moderator. Dabei machte er eine erstaunliche Aussage: «Ich habe niemals gesagt, es habe keine ‹Collusion› [Zusammenarbeit mit den Russen] gegeben! Oder zwischen Mitgliedern des Wahlkampfteams. Ich sagte, es gebe keinerlei Indizien, dass der Präsident das einzige Verbrechen begangen habe, das er hätte begehen können: eine Verschwörung mit den Russen, um die Computer des demokratischen Hauptquartiers zu hacken.»

abspielen

Das Interview in voller Länge. Video: YouTube/CNN

Das Interview sorgte sofort für Schlagzeilen in den Medien und für Bestürzung beim Trump-Stab im West Wing. Was zum Teufel führt Giuliani diesmal im Schild? Warum gibt er zu, was bisher hartnäckig und durch alle Böden verleugnet wurde, nämlich dass es eine Absprache des Trump’schen Wahlkampfteams mit den Russen gab?

Rückblende: Bereits im vergangenen Sommer sorgte Giuliani für eine vergleichbare Aufregung. Damals überraschte er Sean Hannity, den Fox-News-Star und Trump-Vertrauten, mit der Aussage, dass der Präsident von den Schweigegeldern an den Pornostar Stormy Daniels gewusst habe. Auch das war zuvor heftig bestritten worden.

abspielen

Giuliani bei Hannity. Video: YouTube/Fox News

Vor dem Hannity-Interview hatten Untersuchungsbeamte des Southern District of New York – eine Abteilung des Justizministeriums und zuständig für die ganz harten Verbrechensbrocken – die Büros und die Wohnung von Michael Cohen, Trumps langjährigem Fixer, durchsucht und dabei grosse Mengen an Material beschlagnahmt.

Darunter befand sich auch ein Tonband, das ein Gespräch zwischen Trump und Cohen enthielt, aus dem klar hervorging, dass Trump von den Schweigegeldern wusste. Leugnen war zwecklos geworden. Cohen ist inzwischen wegen Verletzung des Wahlkampfgesetzes verurteilt worden. Das Präsidentenamt hat Trump bisher vor diesem Schicksal bewahrt, er gilt jedoch juristisch als «nicht angeklagter Mitverschwörer».

Rudy Giuliani benimmt sich zwar – milde ausgedrückt – komisch, er ist ein mit allen Wassern gewaschener Jurist. Auch mit seinen jüngsten Aussagen verfolgt er ein Ziel: Er will die amerikanische Öffentlichkeit auf den bald erwarteten Bericht des Sonderermittlers vorbereiten.

Giuliani weiss, dass der Mueller-Report für Trump katastrophal ausfallen wird. Deshalb ist es plausibel, davon auszugehen, dass er wie seinerzeit bei Hannity vorgeht. Er opfert Trumps engste Mitarbeiter, um die Haut des Präsidenten zu retten.

FILE - In this April 11, 2018, file photo, Michael Cohen, President Donald Trump's former attorney, walks along a sidewalk in New York. Cohen will testify publicly before Congress in February 2019. (AP Photo/Seth Wenig, File)

Will öffentlich auspacken: Michael Cohen, einst Trumps Mann fürs Grobe. Bild: AP/AP

Tatsächlich hat sich in den letzten Wochen Trumps Lage dramatisch verschlechtert. Die «New York Times» hat enthüllt, dass das FBI nach der Entlassung des ehemaligen Direktors James Comey eine Untersuchung gegen den Präsidenten eingeleitet hat, um herauszufinden, ob er ein Agent der russischen Regierung sei. Das Resultat dieser Untersuchung ist nicht bekannt.

Die «Washington Post» hat derweil aufgedeckt, dass Trump angeordnet hat, sämtliche Notizen der Übersetzer seiner Gespräche mit Wladimir Putin zu vernichten. Er hat die Dolmetscher auch angewiesen, kein Sterbenswörtchen zu niemandem über diese Gespräche zu sagen. So etwas hat es in der Geschichte der USA noch nie gegeben.

Das «Wall Street Journal» schliesslich hat gemeldet, dass Michael Cohen einem gewissen John Gauger Anfang 2016 12’000 bis 13’000 Dollar in einem Walmart-Sack im Trump Tower übergeben hat. Der IT-Fachmann der evangelikalen Liberty University sollte dafür Online-Umfragen zugunsten Trumps fälschen. Cohen hat den Tatbestand mittlerweile per Tweet bestätigt. Er hat auch bekräftigt, dass er am 7. Februar vor dem Kongress erscheinen und in aller Öffentlichkeit über Trumps schmutzige Geschäfte auspacken will.

In der Russland-Affäre wird es für Trump immer enger. Am vergangenen Dienstag haben Anwälte des Sonderermittlers beim Gericht einen 200-seitigen Bericht eingereicht. Darin legen sie offenbar dar, wie Trumps ehemaliger Wahlkampfmanager Paul Manafort mit den Russen kooperiert hat. Genaues weiss man nicht, da fast alle Seiten eingeschwärzt sind.

Durch eine Schlamperei von Manaforts Anwälten ist hingegen bekannt geworden, dass der ehemalige Wahlkampfmanager Daten an seinen Partner Konstantin Kilimnik weitergereicht hat. Kilimnik ist ein ehemaliger russischer Agent und verfügt über beste Kontakte zum Oligarchen und Putin-Kumpel Oleg Deripaska.

epa06697424 (FILE) - Oleg Deripaska, Russian aluminum giant RUSAL President, attends Russian Union of Industrialists and Entrepreneurs (RSPP) congress which is held within the Week of Russian Business in Moscow, Russia, 19 March 2015 (re-issued 27 April 2018). Media reports on 27 April 2018 state Oleg Deripaska has in principle agreed to reduce his stake in United Company Rusal to less than 50 per cent following the US Treasury's recently imposed sanctions against Rusal. Deripaska currently holds 70 per cent of Rusal. Deripaska's action would also see him resigning from Rusla's board.  EPA/YURI KOCHETKOV

Milliardär und Putin-Kumpel: Oleg Deripaska. Bild: EPA/EPA

Deripaska ist ein Aluminium-Tycoon. Seine Firma Rusal wurde mit den jüngsten amerikanischen Sanktionen belegt. Trump hat jedoch angeordnet, dass diese Sanktionen wieder aufgehoben werden. Das Abgeordnetenhaus hat sich mit grosser Mehrheit dagegen ausgesprochen, im Senat hingegen ist der gleiche Vorstoss gescheitert.

Trump übernimmt Putins Argumentation in der Manipulationsfrage wörtlich, er verteidigt die Invasion der Sowjetunion in Afghanistan – warum tut er das alles? Ist er tatsächlich ein «Manchurian Kandidat», ein Präsident, der von einer fremden Macht gesteuert ist? Oder ist er bloss ein Trottel? Beide Erklärungen lassen uns schlecht schlafen.

Trump und Pelosi

Trump sitzt in der Mauer-Falle – aber es gibt einen (sehr zweifelhaften) Ausweg

Link zum Artikel

Warum Trump plötzlich die Sowjets verteidigt

Link zum Artikel

Jetzt muss Trump die Börse mehr fürchten als Mueller 

Link zum Artikel

Trump will den Notstand ausrufen – aber darf er das überhaupt?

Link zum Artikel

Trump und Pelosi

Trump sitzt in der Mauer-Falle – aber es gibt einen (sehr zweifelhaften) Ausweg

93
Link zum Artikel

Warum Trump plötzlich die Sowjets verteidigt

83
Link zum Artikel

Jetzt muss Trump die Börse mehr fürchten als Mueller 

79
Link zum Artikel

Trump will den Notstand ausrufen – aber darf er das überhaupt?

55
Link zum Artikel

Trump und Pelosi

Trump sitzt in der Mauer-Falle – aber es gibt einen (sehr zweifelhaften) Ausweg

93
Link zum Artikel

Warum Trump plötzlich die Sowjets verteidigt

83
Link zum Artikel

Jetzt muss Trump die Börse mehr fürchten als Mueller 

79
Link zum Artikel

Trump will den Notstand ausrufen – aber darf er das überhaupt?

55
Link zum Artikel

Warum erscheint Trump, wenn ich «Idiot» suche?

abspielen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Jack Sock hat ein süsses Date

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

Link zum Artikel

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

141
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

25
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

45
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

80
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

22
Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Jack Sock hat ein süsses Date

321
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

41
Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

64
Link zum Artikel

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

212
Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

91
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

8
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

357
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

141
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

25
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

45
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

80
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

22
Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Jack Sock hat ein süsses Date

321
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

41
Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

64
Link zum Artikel

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

212
Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

91
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

8
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

357
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

45
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
45Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Spooky 19.01.2019 02:15
    Highlight Highlight Alle gegen Einen 👏
  • DieFeuerlilie 18.01.2019 16:36
    Highlight Highlight Und heute morgen erfahren wir über Buzzfeed, dass Trump Cohen angewiesen haben soll, den Kongress über das Moskau Trump Tower-Projekt anzulügen.

    Wenn das wahr ist: Geht das nicht bereits unter Behinderung der Justiz?

    Aber klar, Trump/Giuliani werden sagen, Cohen lügt, um seine Haut zu retten.
    Sie werden das so lange behaupten, bis echte Beweise auftauchen.

    Und dann werden sie‘s wieder so hinbiegen wollen, dass Trump das garnicht so gemeint hat, Cohen ihn falsch verstanden hat, er freiwillig, von sich aus, gelogen hat.

    Stellt das Popcorn bereit! 🍿
  • Töfflifahrer 18.01.2019 15:34
    Highlight Highlight Offensichtlich gibt es Beweise der Zusammenarbeit, das hat die Trump Team mitbekommen. Nun gibt man häppchenweise Infos preis, aber beharrt auf der Wertung, dass dies alles Legal sei. In der Hoffnung wenn man das jetzt nur genug betont und wiederholt glaubt man das dann auch.
  • Lowend 18.01.2019 14:48
    Highlight Highlight Und wie immer im Big Business weiss der grossartige und hoch bezahlte Chef nicht, was seine Untergebenen alles anstellen.

    Entweder sind das alles total unfähige Chefs, oder sie lügen alle wie gedruckt!
    • stolca 18.01.2019 16:23
      Highlight Highlight In dem speziellen Fall trifft wohl beides zu.
  • der_senf_istda 18.01.2019 14:01
    Highlight Highlight Der Trump ist schon ein armer Cheib. Wie kann man sauber bleiben, wenn man permanent so einem kriminellen Milieu ausgesetzt ist?
    • Remo Robbiani 18.01.2019 17:12
      Highlight Highlight Seh ich auch so! Armer Hund, jetzt fängt er dann noch an wegen Gruppendruck mit Kokain zu dealen. Und dann ist die Mauer vielleicht auch kein Thema mehr
  • Swisslord 18.01.2019 13:35
    Highlight Highlight Herr Löpfe, damit ich Ihre Artikel besser einschätzen kann, informieren Sie sich hauptsächlich über CNN, MSNBC, NY Times und Washington Post oder gibt es auch noch andere Quellen?
    Und wenn ja, welche?
    Vielen Dank für Ihre Info.
    • DieFeuerlilie 18.01.2019 14:37
      Highlight Highlight *schmunzel*

      Lass mich raten, Swisslord:

      Egal, was Löpfe antwortet, du wirst ihn Einseitigkeit vorwerfen.

      Oder worauf sonst zielt deine Frage?
    • loquito 18.01.2019 14:53
      Highlight Highlight Zum Glück nimmt er seriöse Quellen RT und Breitbart sind keine Quellen sondern FakeNews Fabriken
    • ChlyklassSFI 18.01.2019 14:59
      Highlight Highlight Wo informierst du dich denn hauptsächlich? Dann können wir deinen Kommentar auch einordnen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bruno S.1988 18.01.2019 12:57
    Highlight Highlight Das Ganze ist leider bloss gute Unterhaltung und Futter für die Late Night Shows. Es prallt alles an Trump ab. Egal wie offensichtlich die Lüge ist und wie oft sich Giulliani widerspricht! Egal wie oft Trump per Twitter das eine behauptet und dann einige Wochen später das andere...wir müssen uns wohl oder übel noch weitere zwei Jahre auf Trump einstellen. Ich glaube nicht mehr an einem Impeachment. Wie lange ist Müller schon dran?! Er sollte doch nun genügend Material haben. Stormy Daniels, Cohen, Manafort, Giuliani Geständnisse, Trump Tweets etc etc. Und trotzdem ist er noch Präsident!
    • roger.schmid 18.01.2019 14:20
      Highlight Highlight @Bruno: Abwarten.
      Warten wir doch Muellers Bericht ab. Bis anhin hatte Trump die absolute Mehrheit in beiden Kammern und der Bericht ist noch nicht draussen - logisch konnte da noch nicht viel passieren. Doch das ändert.. und dann, wie Stefan weiter unten sehr schön geschrieben hat: "Die Ignoranz seiner Fans wird Trump nicht vor der Justiz retten..."
    • zombie woof 18.01.2019 14:43
      Highlight Highlight Nur Geduld, es gab schon andere Teflon Don's die dann zum Schluss im Knast gelandet sind
  • Kubod 18.01.2019 12:43
    Highlight Highlight Manchurian Candidate oder bloss ein Trottel?

    Ich tipp auf soziopathischer Trottel, der sich erpresssbar und dadurch steuerbar gemacht hat.
    Als ihm niemand mehr Geld leihen konnte und die Banken das schon verliehene zurückforderten, sind russische Oligarchen eingesprungen.
    Sonst wär Trump schon lange bankrott.
    Das ist allgemein bekannt und gut belegt.

    Wir werden im Moment "nur" durch Verschleierungspropaganda daran gehindert, 1+1 zusammenzuzählen.
  • Kyle C. 18.01.2019 12:23
    Highlight Highlight "Er will die amerikanische Öffentlichkeit auf den bald erwarteten Bericht des Sonderermittlers vorbereiten."

    Weiss man, wann das in etwa sein wird? Nächste Woche? Monat? Jahr?
    • roger.schmid 18.01.2019 12:43
      Highlight Highlight @Kyle: Das weiss man eben leider nicht.. ebenso wenig weiss man, ob die Trumpbande es sogar schaffen könnte, die Veröffentlichung sogar teilweise oder ganz zu verhindern.. es ist zum verzweifeln.
      Die ganze Wahrheit sollte endlich ans Licht kommen. Sie wird allen Trump- und Putinanbetern endgültig das Maul stopfen.
    • Gurgelhals 18.01.2019 12:53
      Highlight Highlight In der Presse kursieren immer wieder Berichte, dass es "sehr bald" sein wird (1-2 Monate), nur ist das Problem an diesen Informationen, dass nie so ganz klar ist, woher sie kommen und wie glaubwürdig sie sind. Wie lange die Sache noch dauert weiss wohl nur Mueller selbst und dieser schweigt beharrlich und leitet auch sonst die Untersuchung derart professionell, dass davon überhaupt nichts ohne Absicht nach aussen dringt.

      Kurz: Wir wissen es nicht.
    • Kyle C. 18.01.2019 13:01
      Highlight Highlight Mueller weiss wohl, dass dies eine One Shot Opportunity ist. Wenn er das vergeigt, ists gelaufen. In meinem Optimismus schliesse ich daraus, dass da eine ganze Menge kommen wird, aber das ganze Zeugs halt sitzen muss. Andernfalls wird seine Glaubwürdigkeit eher auf der Soll-Seite landen...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Militia 18.01.2019 12:16
    Highlight Highlight Von Sklaverei über Weltkrieg bis zu keinem Frauenwahlrecht, Fokuhilas und 80-Jahre Trainingsanzug - die Geschichte der Menschheit ist gespickt mit wenig rühmlichen und teilweise verabscheuungswürdigen Epochen. Im Nachhinein ist der grossen Mehrheit klar, dass sowas nicht geht, wenn das Übel aber am entstehen und blühen ist, scheint der Mensch effektiv Mühe zu haben Konsequenzen richtig einordnen zu können.
    Benutzer Bild
  • roger.schmid 18.01.2019 12:14
    Highlight Highlight
    Play Icon
    • Karl Marx 18.01.2019 12:38
      Highlight Highlight Wenn Comedy Sendungen deine Quellen sind, überrascht mich gar nichts mehr.
    • roger.schmid 18.01.2019 13:28
      Highlight Highlight Ich habe viele Quellen Empty Slavoj - und sie scheinen einiges glaubwürdiger als deine zu sein, Mr. Infowars, Jimmy Dore Show..
    • blobb 18.01.2019 13:57
      Highlight Highlight Satire-Sendung ;)
  • Pafeld 18.01.2019 12:13
    Highlight Highlight Ah. Deshalb also hat Putin Trump dermassen bei den Eiern? Weil Trump ihm im Zuge des Wahlkampfes ermöglicht hat, amerikanische Regierungsserver zu hacken? Die Russen haben das trumpsche Wahlkampfteam verarscht und nun sitzt Donald wie die Puppe auf dem Stühlchen zwischen Putin und Mueller und kann quasie nur darauf warten, wer ihn zuerst wegen Hochverrats verpfeift.
    Bin ja gespannt, was Trump sonst noch alles nicht gemacht haben soll.
  • roger.schmid 18.01.2019 11:58
    Highlight Highlight "Deripaska ist ein Aluminium-Tycoon. Seine Firma Rusal wurde mit den jüngsten amerikanischen Sanktionen belegt. Trump hat jedoch angeordnet, dass diese Sanktionen wieder aufgehoben werden."

    Noch offensichtlicher als mit solchen Aktionen, könnte es Trump fast nicht zeigen, dass er nach Putins Pfeife tanzt.
    • Kyle C. 18.01.2019 12:39
      Highlight Highlight Es gab mal einen alten Film mit Mel Brooks, wo er mit seiner Frau unbemerkt durch die Grenzkontrolle kommen muss. Seine Strategie war dabei, möglichst aufzufallen, damit es von seiner wahren Identität ablenkt. Sie veranstalten also am Flughafen einen riesen Zirkus und keiner der Beamten kommt auf die Idee, sie tatsächlich genauer zu kontrollieren.

      Nun, ich glaube so langsam an diese Strategie: " Lass uns die krummen Dinger so offensichtlich wie möglich machen, dann fällt es weniger auf, da sie unmöglich wahr sein können."
    • ChiliForever 18.01.2019 12:46
      Highlight Highlight Man fragt sich fast, wir Putin es geschafft hat, seinen Vibrator so tief in Trumps Allerwertesten zu schieben, daß POTUS nach Belieben nach seiner Pfeife - äh, Vibration... - tanzt.
    • Pianovilla 18.01.2019 13:52
      Highlight Highlight @Thomas Hiller: Ganz einfach: Geld! Google mal ein wenig. Trump hat in seinem Leben mehrmals nur überleben können, weil ihm dubiose russische Geldgeber (auch Mafia) immense Kohle für seine gescheiterten Geschäfte gaben (zB Atlantic City etc.) und ihm den Arsch retteten. Zudem haben die garantiert x-fach Schmutzmaterial über Trump. Der ist so trieb- und giergesteuert und dank seines überragenden Narzissmus komplett manipulierbar, dass russische Kreise Trump während Jahrzehnten immer mehr kaufen konnten. Als man merkte, dass er Präsident werden könnte, war das wie ein Jackpot für die Russen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • coheed 18.01.2019 11:51
    Highlight Highlight Er verschiebt das Tor um das unausweichliche zu hinauszuschieben...

    Heute ist das in den Schlagzeilen:
    Trump hat seinen ehemaligen Anwalt angestiftet vor dem Kongress zu lügen...
    https://www.reddit.com/r/politics/comments/ah6gxc/megathread_president_trump_directed_his_attorney/
  • Scaros_2 18.01.2019 11:44
    Highlight Highlight Wenn jemand sagt:

    "Das habe ich nie gesagt"
    "Das alles ist frei erfunden"
    usw.

    und die gewichtung auf "nie", "alles" etc. liegt, dann ist es im Grunde das gegenteil.

Deutsches Versuchslabor lässt Tiere qualvoll verenden – Spuren führen in die Schweiz

In einem deutschen Labor sterben junge Hunde, Affen und Katzen einen qualvollen Tod. Was eine Schweizer Pharma-Firma damit zu tun hat.

Ein Mitarbeiter der Tierschutzorganisation Soko Tierschutz und Cruelty Free International hat sich als Pfleger in das Tierversuchslabor LPT nahe Hamburg eingeschleust. Von Dezember 2018 bis März 2019 dokumentierte der Tierschützer die zahlreichen brutalen Tierversuche an jungen Hunden, Katzen, Affen und Kaninchen.

Der Bericht sorgte in Deutschland in den letzten Tagen für viel Empörung.

Bei LPT handelt es sich um ein Familienunternehmen. Das Versuchslabor ist eine der grössten Einrichtungen für …

Artikel lesen
Link zum Artikel