DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ringier kündigt 151 Mitarbeitern nach Druckerei-Aus in Adligenswil

12.01.2018, 11:5512.01.2018, 12:06
Bald stehen in Adligenswil die Maschinen still.
Bald stehen in Adligenswil die Maschinen still.Bild: KEYSTONE

Ringier schliesst seine Druckerei in Adligenswil und baut 172 Stellen ab. Dabei kommt es zu 151 Kündigungen, darunter sind 29 Personen, die vorzeitig pensioniert werden.

Die restlichen 21 Betroffenen haben Arbeitsverträge, die auslaufen und nicht erneuert werden, bestätigte eine Ringier-Sprecherin am Freitag eine Meldung des Klein Report. Dabei handelt es sich etwa um ordentliche Pensionierungen oder bereits früher ausgesprochene Kündigungen.

Ringier hatte Anfang November angekündigt, dass der Betrieb der Zeitungsdruckerei einer Neuausrichtung des Druckgeschäfts des Mutterhauses zum Opfer falle und Ende 2018 geschlossen werde. Am Donnerstag war bekannt geworden, dass die Geschäftsleitung nach Abschluss des Konsultationsverfahrens nicht auf die Forderungen und Vorschläge von Personalkommission und Gewerkschaften eintritt.

Die abgelehnten Vorschläge sahen einen Weiterbetrieb vor, sodass 40 statt 172 Stellen hätten abgebaut werden müssen. Nun verlangen Personalkommission und Gewerkschaften einen Sozialplan gemäss GAV, der den finanziellen Gegebenheiten des Ringier-Konzerns angemessen sei.

Laut Ringier ist das Sozialkonzept für Adligenswil praktisch identisch mit jenem der Swissprinters AG in Zofingen. Dieses kam bei den Schliessungen der verschiedenen Swissprinters-Unternehmen sowie bei Restrukturierungsmassnahmen bei Swissprinters in Zofingen in den Jahren 2014 und 2015 zur Anwendung. Bei dem vorliegenden Konzept bestehe aber noch Verhandlungsbedarf, sagte Urs Häner, Präsident der Personalkommission auf Anfrage. (sda)

Social-Media-Star Chiara Ferragni in Zürich

Video: srf/SDA SRF
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Utopie oder bald weltweit Realität? Wie es so um die 4-Tage-Woche steht
Seit Anfang Juni läuft in Grossbritannien das grösste Pilotprojekt, das je durchgeführt wurde. Kommt die 4-Tage-Woche schneller, als mancher gedacht hat? Ein Überblick über bisherige Projekte, Erkenntnisse und was jetzt alles in Planung ist.

Vier Tage in der Woche arbeiten, drei Tage pausieren – und trotzdem 100 Prozent des Lohnes erhalten: Für viele tönt das zu gut, um wahr zu sein.

Zur Story