Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Vergiss das Dino-Gebrüll! Der T-Rex gurrte wahrscheinlich wie eine Taube



Wissenschaft – und das ist diejenige ihrer Qualitäten, die Kreationisten am meisten verwirrt – ersetzt fortlaufend überholte Theorien durch bessere. «Opfer» dieses Vorgangs wurde auch unsere Vorstellung von den «schrecklichen Echsen» – das bedeutet der Begriff «Dinosaurier» wörtlich. 

veraltete Darstellung eines T-Rex

Veraltete Darstellung der Körperhaltung eines T-Rex. 
Bild: Wikimedia

So zeigen ältere Darstellungen des Tyrannosaurus rex den fleischfressenden Giganten ähnlich wie ein Känguru aufrecht stehend mit dem Schwanz am Boden aufliegend. Später wurde dieses Bild korrigiert; die heute gültige Vorstellung sieht den Körper parallel zum Boden, und der waagrecht gehaltene Schwanz balanciert den mächtigen Kopf aus. 

Dinosaurier T-Rex Rekonstruktion

Aktuelle Rekonstruktion eines T-Tex. Bild: Wikimedia/RJPalmerArt

Die nächste Umgewöhnung betraf das Federkleid: Viele Dinosaurier waren gefiedert. Das ist kein Wunder, wenn man bedenkt, dass die Vögel im Grunde die heute noch lebenden Dinos sind. Ob auch der T-Rex so genannte Protofedern hatte, ist umstritten; grosse Tiere können Wärme besser speichern als kleine und benötigen daher nicht unbedingt ein Fell- oder Federkleid. 

Gefiederter Dinosaurier

Gefiederter Dino.

Nun droht eine neue Studie eine weitere lieb gewonnene Vorstellung über Dinos über den Haufen zu werfen: Das furchterregende Gebrüll, mit dem uns die Echsen in Filmen wie «Jurassic Park» (1993) Hühnerhaut machen, gab es womöglich gar nicht. 

abspielen

Szene – mit Gebrüll – aus «Jurassic Park». 
YouTube/ExperimentalSpace

Stattdessen könnten zumindest einige der Riesenechsen eine Art Gurren von sich gegeben haben. Die Forscher der University of Texas Jackson School of Geosciences kommen zu diesem Schluss, nachdem sie die Artikulationsweise von Vögeln und nahen Verwandten der Dinos unter den heutigen Reptilien untersuchten. 

Die meisten Vögel zwitschern und pfeifen mit offenem Schnabel, aber einige produzieren Laute bei geschlossenem Schnabel. Sie benutzen dazu den Kropf, den sie mit Luft füllen und zum Vibrieren bringen.

Die so entstehenden Töne sind eher tief und nicht so laut. Sie werden oft eingesetzt, um Partner anzulocken oder das Territorium zu verteidigen. Die bekanntesten Beispiele für diese Artikulationsweise sind das Gurren der Tauben und die Balzrufe der Strausse. 

abspielen

Balzruf des Strausses. YouTube/Ryan Mayock

In ihrer Studie untersuchten die amerikanischen und kanadischen Wissenschaftler 208 Vogelspezies, von denen 52 etwas Ähnliches wie Gurren produzieren konnten. Eine wichtige Rolle scheint dabei die Körpergrösse zu spielen: Tauben gehören zu den kleinsten Vögeln, die solche Laute von sich geben können. 

abspielen

Gurrende Tauben.  YouTube/lulzBrownie

Auch bei den Krokodilen, den nächsten heute noch lebenden Verwandten der Vögel, gibt es eine ähnliche Form der Lautproduktion. «Unsere Resultate zeigen, dass sich bei den Archosauria – eine Gruppe, die Vögel, Dinosaurier und Krokodile umfasst – Vokalisierung bei geschlossenem Mund mindestens 16 Mal entwickelt hat», erklärt Chad Eliason, Mit-Autor der Studie, in einer Pressemitteilung

Da viele Dinosaurier eine enorme Körpergrösse aufwiesen, liegt die Vermutung auf der Hand, dass auch sie diese Art der Lautäusserung entwickelt haben – auch wenn die Vorstellung eines gurrenden Tyrannosaurus rex einigermassen gewöhnungsbedürftig ist. (dhr)

Dürfen wir vorstellen: Die Verwandten von T-Rex – Daspletosaurier

So – jetzt bist du fit für das Dino-Quiz!

Quiz
1.Was bedeutet das Wort Dinosaurier?
Bild zur Frage
Schuppen-Echse
Schreckliche Echse
Urzeit-Echse
2.Nicht alle Saurier sind Dinosaurier. Welche dieser Gattungen gehört nicht zur Gruppe der Dinosaurier?
Pteranodon
Pteranodon
Dinosaurier
Wikipedia
Struthiomimus
Dinosaurier
Wikipedia
Beipiaosaurus
3.Dieser bekannte Dinosaurier gehört – wie es manchmal heisst – zu den «Kühen der Dinosaurierzeit». Wie heisst er?
Bild zur Frage
Brachiosaurus.
Iguanodon.
Allosaurus.
4.Welches Zeitalter sah die erste Blütezeit der Dinosaurier?
Bild zur Frage
Silur.
Silur.
Devon.
Devon.
Jura.
Jura.
5.Am Ende der Kreidezeit fand ein Massensterben statt, bei dem auch die meisten Dinosaurier verschwanden. Welche überlebten?
Bild zur Frage
Vogel
Vögel.
Krokodil
Shutterstock
Krokodile.
Waran
Shutterstock
Warane.
6.Die Dinosaurier werden in zwei grosse Gruppen eingeteilt. Welche?
Stegosaurus
Shutterstock
Langhalssaurier und bipede Saurier.
Panzersaurier und Hornsaurier.
Echsenbeckensaurier und Vogelbeckensaurier.
7.Welcher dieser Saurier war der grösste?
Brachiosaurus
Brachiosaurus.
Diplodocus
Shutterstock
Diplodocus.
Apatosaurus
Shutterstock
Apatosaurus.
8.Ein Vorläufer des Tyrannosaurus rex lebte im Jura. Wie heisst er?
Allosaurus
Shutterstock
Allosaurus.
Daspletosaurus.
Velociraptor.
9.Ein weiterer ikonischer Dinosaurier ist der Triceratops. Was bedeutet sein Name?
Triceratops
Shutterstock
Dreikopfechse.
Dreihorngesicht.
Hochschildkopf.
10.Wie gross waren die Eier, die der riesige Diplodocus legte?
Diplodocus
Shutterstock
Tennisball
Shutterstock
So gross wie ein Tennisball.
Fussball
Shutterstock
So gross wie ein Fussball.
Gymnastikball
Shutterstock
So gross wie ein Gymnastikball.

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Flugzeug bei Landung in Indien verunglückt

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ramy 21.07.2016 06:32
    Highlight Highlight Wir werden wohl nie mit 100%iger Sicherheit erfahren, wie sich Dinosaurier angehört haben.
    Könnte ja sein, dass die fliessend Polnisch gesprochen haben... 😅
  • Micha Moser 21.07.2016 01:37
    Highlight Highlight 4/10 Sollten n Remake vom Remake Jurassic Park machen mit gurrenden Dinos, hach wäre das schön.
  • demokrit 21.07.2016 00:13
    Highlight Highlight 8/10.
  • pfüdi 20.07.2016 23:21
    Highlight Highlight huuuii war ich schlecht
  • supermario1 20.07.2016 22:55
    Highlight Highlight Cool! War erstaunt wie viel ich nicht wusste...:) bei dem quiz... ich wette mein kleiner neffe weiss mehr als ich... mal testen..

Wölfe in Graubünden vermehren sich weiter: Sechstes Rudel bestätigt

Die Wölfe in Graubünden vermehren sich weiter Jahr für Jahr. Im Gebiet der oberen Surselva bildete sich ein neues Rudel, es ist das sechste im Gebirgskanton.

Stagias-Rudel wird es genannt, wie das Bündner Amt für Jagd und Fischerei am Freitag mitteilte. Bis jetzt hätten drei Jungtiere beobachtet werden können. Das Revier erstreckt sich in der oberen Surselva über die Gemeindegebiete Tujetsch, Disentis und Medel.

Mit dem neuen Rudel sind laut Amtsangaben insgesamt sechs im Kanton Graubünden …

Artikel lesen
Link zum Artikel