DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Gilles Senn hält den Davoser Sieg gegen Nürnberg fest.
Gilles Senn hält den Davoser Sieg gegen Nürnberg fest.
Bild: SPENGLER CUP
Eismeister Zaugg

Ist Gilles Senn am Ende doch die Lösung für das HCD-Torhüterproblem?

Der sanfte, scheue Riese Gilles Senn hat den HC Davos zum Sieg über Nürnberg (3:2) gehext. Gut möglich, dass er auch nächste Saison für den HCD im Kasten steht.
28.12.2018, 08:0328.12.2018, 08:51

Eigentlich war klar: Gilles Senn (22) wird den HCD Ende Saison verlassen und sein Glück in Nordamerika versuchen. Die New Jersey Devils haben 2017 im NHL-Draft nicht nur Nico Hischier zur Nummer 1 gemacht. Als Nummer 129 haben sie auch Gilles Senn gezogen.

Ja, inoffiziell (aber nur inoffiziell) gilt: Arno Del Curto hat Gilles Senn bereits vor dem Start dieser Saison das Vertrauen entzogen und ihm den schwedischen «Lotter-Riesen» Anders Lindbäck (198 cm) vor die Nase gesetzt, weil der WM-Silberheld im nächsten Frühjahr sowieso nach Nordamerika wechselt.

Anders Lindbäck konnte bislang nicht restlos überzeugen.
Anders Lindbäck konnte bislang nicht restlos überzeugen.
Bild: SPENGLER CUP

Aber inzwischen ist Arno Del Curto bekanntlich nicht mehr HCD-Trainer. Die Karten werden neu gemischt. Womöglich auch in der Torhüter-Frage.

Gilles Senn ist erst 22. Er hat alles – Postur (195 cm), Stil und Persönlichkeit – um in der NLA einer der besten Torhüter zu werden. Bei der Silber-WM 2018 war er bereits hinter Leonardo Genoni und Reto Berra die Nummer drei. Und nun hat er beim Spengler Cup gegen Nürnberg mit einer überragenden Leistung gewonnen. Richtigerweise ist er zum besten Spieler der Partie gewählt worden. Ende Saison läuft sein Vertrag beim HCD aus und er hat seine besten Jahre noch vor sich.

Logisch also, dass nun Spekulationen aufkommen, ob Gilles Senn seinen Vertrag entgegen allen Erwartungen und Ankündigungen doch verlängern und auch nächste Saison im HCD-Tor stehen könnte. Auf eine entsprechende Frage sagt er: «Ich habe noch keinen neuen Vertrag unterschrieben.» Also ist sein Wechsel in die Organisation der New Jersey Devils noch keineswegs fix.

Gilles Senn zeigt in der Liga einen Bigsave!

Und er fügt an, er führe mit den HCD-Verantwortlichen Gespräche. Aha. Wenn Gespräche geführt werden, ist eine Vertragsverlängerung in Davos nicht mehr ausgeschlossen. Dieser Feststellung mag er nicht widersprechen.

Eine Vertragsverlängerung mit Gilles Senn wäre wie ein transfertechnischer Befreiungsschlag für den HC Davos. Eine zentrale Position wäre mit einem Schweizer Spieler besetzt, vier Ausländerlizenzen würden für vier Feldspieler frei – eine wichtige Voraussetzung für die Stabilisierung einer jungen Mannschaft.

Spengler Cup: Bilder aus längst vergangenen Zeiten

1 / 15
Spengler Cup: Bilder aus längst vergangenen Zeiten
quelle: photopress-archiv / str
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

HCD holt Lindbäck aus Nashville +++ Fritsche von Fribourg zu Servette

Nach der Saison ist vor der Saison – die Klubs der National League haben bereits fleissig an ihren Kadern für die Saison 2018/19 gefeilt. Aber wer wechselt wohin? Wir haben die aktuellsten Transfers und eine Übersicht sämtlicher Klubs.

Der 30-jährige Schwede Anders Lindbäck wechselt mit einem Einjahres-Vertrag aus der Organisation der Nashville Predators zum HC Davos. Der Keeper wird den Bündnern bereits zum Saisonstart zur Verfügung stehen, sofern die Spiellizenz rechtzeitig eintrifft.

Somit verfügt der HCD aktuell oder drei Goalies im Kader. Die jungen Gilles Senn und Joren van Pottelberghe standen bereits in den vergangenen zwei Jahren für Davos zwischen den Pfosten. Lindbäck weist eine für einen Goalie imponierende …

Artikel lesen
Link zum Artikel