Wintersport

Riesenslalom in Kronplatz

1. Viktoria Rebensburg GER
2. Ragnhild Mowinckel NOR +0,03
3. Federica Brignone ITA +0,66

9. Mélanie Meillard +2,16
10. Wendy Holdener +2,38
22. Simone Wild +3,62
26. Lara Gut +4,41

Nicht im 2. Lauf: Shiffrin (USA, out), Vanessa Kasper, Camille Rast

Starke Reaktion im 2. Lauf: Meillard. Bild: AP

Meillard und Holdener in den Top Ten – Rebensburg gewinnt in Kronplatz

23.01.18, 13:59 23.01.18, 14:28

Viktoria Rebensburg aus Deutschland ist zurück. Nach einer längeren, krankheitsbedingten Pause gewinnt sie den Riesenslalom in Kronplatz im Südtirol.

Die Olympiasiegerin 2010 in dieser Disziplin fing im 2. Lauf noch die Halbzeitführende Ragnhild Mowinckel ab. Am Ende gaben drei Hundertstel den Ausschlag zu Ungunsten der Norwegerin, für die Rang 2 dennoch das beste Resultat der Karriere darstellt. Als Dritte schaffte es Vorjahressiegerin Federica Brignone erneut aufs Podest.

Zurück zuoberst: Rebensburg. Bild: AP

Beste Schweizerin wurde Mélanie Meillard. Die 19-jährige Westschweizerin zeigte einen starken 2. Lauf, dank dem sie sich noch bis in die Top Ten verbessern konnte. Auch Wendy Holdener machte nach dem Mittag noch mehrere Plätze gut. Am Ende resultierten die Ränge 9 und 10.

Für Simone Wild hingegen gab's mit Platz 22 den nächsten Dämpfer, für sie wird es eng mit einer Olympia-Qualifikation. Und Lara Gut (26.) kommt im Riesenslalom nach ihrer Verletzungspause weiterhin nicht auf Touren.

Gesamtweltcup-Leaderin Mikaela Shiffrin schied im 1. Lauf aus – ihr zweiter Ausfall der Saison, nachdem sie bereits am Sonntag im Super-G von Cortina das Ziel nicht gesehen hatte. Ihr letztes Out in einem Riesenslalom liegt beinahe zwei Jahre zurück, seither gewann Shiffrin fünf Weltcup-Rennen und holte an den Weltmeisterschaften in St.Moritz Silber.

In der Disziplinenwertung Riesenslalom übernahm Rebensburg die Führung von Shiffrin, sie liegt 37 Punkte vor der Amerikanerin. Als beste Schweizerin liegt Holdener auf Rang 8. (ram)

Die Alpen versinken im Schnee

Video: srf

Alle Schweizer Ski-Stars mit mehr als 10 Weltcupsiegen

Die Reaktionen dieser Basler Fussball-Reporter nach ihrer falschen Prognose? Unbezahlbar

Die irische Rebellin, die lieber stirbt, als auf die britische Krone zu schwören

Rumantsch, du hast die schönsten Fluchwörter! Errätst DU, was sie bedeuten?

Hier werden zwei Olympia-Skicrosser spektakulär durch die Luft geschleudert

«Vorwärts Marsch!» – hier findest du die schönsten Laternen des Morgestraichs

Die Geburtsstunde einer Legende: Jamaika hat 'ne Bobmannschaft!

Swiss-Flug muss in Marseille zwischenlanden

«Massaker» vor den Toren von Damaskus 

Apple veröffentlicht Notfall-Update für iPhone, Mac und Watch (und TV)

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Staedy 23.01.2018 23:35
    Highlight Wow Wendy. Unsere Sportlerin des Jahres. Wie viele Siege in wie vielen Rennen in dieser Saison? Nur mal so als Frage.
    0 1 Melden

«Einfach nur wunderschön!» Gisin und Holdener gewinnen Gold und Bronze in der Kombi 

» Hier gibt' den Liveticker zum Nachlesen.

Michelle Gisin hat es gepackt. Die Engelbergerin erringt absolut souverän die Goldmedaille in der Kombination. Dank Wendy Holdener geht auch noch Bronze in die Schweiz.

Gisin zeigte einen grossartigen Wettkampf. In der Abfahrt hatte sie nur 77 Hundertstel auf die Amerikanerin Lindsey Vonn verloren, die dann im Slalom mit einem Einfädler ausschied. Und auch im Slalom hielt sich Michelle Gisin bemerkenswert. In dieser Disziplin kämpfte die …

Artikel lesen