Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Swiss League, Playoff-Halbinals

Ajoie - Rapperswil-Jona Lakers 5:3 (2:1, 1:1, 2:1)
Olten – Langenthal 2:3 n.V. (0:1, 2:1, 0:0, 0:1)

Les joueurs jurassiens fetent la victoire et la qualification, lors du 5eme match des quarts de finales de playoff du championnat suisse de hockey sur glace, Swiss League, entre le HC La Chaux-de-Fonds et le HC Ajoie ce mercredi 7 mars 2018 a la patinoire des Melezes a La Chaux-de-Fonds. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Freude im Jura: Die Spieler von Ajoie können die Serie gegen Favorit Rapperswil-Jona ausgleichen. (Archivbild) Bild: KEYSTONE

Lakers kassieren gegen Ajoie erste Playoff-Niederlage 



Der Qualifikationssieger Rapperswil-Jona Lakers kassiert in den laufenden Playoffs der Swiss League die erste Niederlage. Nach dem 3:5 in Pruntrut gegen Ajoie steht es in der Halbfinalserie 1:1.

Im ersten Halbfinalduell zwischen den Lakers und Ajoie am vergangenen Mittwoch waren die Jurassier in Führung gegangen, am Ende siegte Rapperswil-Jona (2:1). Diesmal lief es umgekehrt.

In der Regular Season hatten die St. Galler das beste Power- und Boxplay gestellt. Diesmal allerdings gaben die Special Teams den Ausschlag zu Gunsten von Ajoie. Den Ausgleich der Gastgeber zum 1:1 erzielte Samuele Guidotti in der 15. Minute in Unterzahl. Die Tore vom 2:2 (22.) zum 4:2 (50.) schossen Konstantin Schmidt (34.) und Léonardo Fuhrer jeweils im Powerplay.

Und nachdem Sven Lindemann nur 83 Sekunden nach dem 2:4 in Überzahl verkürzt hatte, bot sich den Lakers knapp zwei Minuten vor dem Ende nach einer Strafe gegen Ajoies Jonathan Hazen die grosse Möglichkeit, sich in die Verlängerung zu retten. Die Gäste ersetzten Torhüter Melvin Nyffeler durch einen sechsten Feldspieler, doch statt dem 4:4 schoss Victor Barbero 41 Sekunden vor der Schlusssirene das 5:3.

Schon im Heimspiel zwei Tage zuvor hatten die Rapperswiler trotz des Sieges nicht wirklich überzeugt. Der Cupsieger muss sich steigern, damit der angestrebte Aufstieg Tatsache wird. Ajoie ist der erwartet hartnäckige Gegner.

Telegramm:

Ajoie - Rapperswil-Jona Lakers 5:3 (2:1, 1:1, 2:1)
2543 Zuschauer. - SR Müller/Tscherrig, Cattaneo/Dreyfus. - Tore: 8. Mosimann (Mason, Hügli) 0:1. 16. (15:39) Guidotti (Ausschluss Schmidt!) 1:1. 17. (16:33) Devos (Schmidt, Trunz) 2:1. 22. Profico (Lindemann, Hüsler) 2:2. 34. Schmidt (Devos, Trunz/Ausschluss Mason) 3:2. 50. Fuhrer (Schmidt, Hauert/Ausschluss Schmuckli) 4:2. 52. Lindemann (Knelsen, Aulin/Ausschluss Frossard) 4:3. 60. (59:19) Barbero (Frossard, Ryser/Ausschluss Hazen!) 5:3 (ins leere Tor). -
Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Ajoie, 7mal 2 Minuten gegen die Rapperswil-Jona Lakers.

Eishockey Saison 2017/18

Niklas Schlegel, der neue Marco Bührer

Link to Article

Den Kopf durchlüften – HCD-Captain Andres Ambühl hofft in der Nati auf belebende Impulse

Link to Article

#adventshockey – wen ausser Tanne Richard und Zimti Pestoni kennst du noch?

Link to Article

27 «grandiose» Weihnachts-Geschenke aus den Fan-Shops der Schweizer Klubs

Link to Article

«Ad-Meier-able» – Timo Meier hat jetzt mehr Tore erzielt als Sidney Crosby

Link to Article

«Wo die wilden Spielerhändler schaffen» – Zug auf dem Weg zur Nummer 1 im Land

Link to Article

Biel-Manager Daniel Villard: «Unser Budget ist zu klein, um immer Titelkandidat zu sein»

Link to Article

So gut sind die 17 neuen Ausländer der National-League-Klubs

Link to Article

«Es war kein finanzieller Entscheid» – Grégory Hofmann erklärt seinen Wechsel zum EV Zug

Link to Article

Alle Playoff-Topskorer seit der Saison 2002/03

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Eishockey mit Glasboden-Effekt

Play Icon

Video: watson/nico franzoni

Abonniere unseren Newsletter

Themen
26
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
26Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Turist 17.03.2018 20:17
    Highlight Highlight Hat denn jemand gesagt, Rappi werde ohne Gegenwehr und Niederlagen durch die PO marschieren. Es steht 1:1. Also alles im grünen Bereich.


    Viel schöner wäre es, wenn über beide Halbfinals berichtet würde. Sind spannende Serien.
  • Bacchus75 17.03.2018 16:26
    Highlight Highlight Es steht 1-1 nach zwei Spielen. Beide Teams haben ihr jeweiliges Heimspiel gewonnen. Rappi konnte beide Spiele noch nicht an die Leistung der Quali anknüpfen und gewann trotzdem eines davon und im zweiten war es lange offen. Also so prekär kann die Lage nicht sein.
  • Schpaetzu 17.03.2018 15:09
    Highlight Highlight Über 6000 leute gestern im andern halbfinale, aber watson schreibt, mal wieder, nur von rappi...
    • Beaudin 17.03.2018 18:19
      Highlight Highlight und Ajoie hatte noch mehr Zuschauer als Rappi
    • Best of 7 17.03.2018 19:56
      Highlight Highlight Beaudin...Rappi brachte ein paar Hundert Zuschauer nach Puntrut. Von Ajoie kamen ca. 10 nach Rappi.
  • Pat the Rat (der Echte) 17.03.2018 14:47
    Highlight Highlight Ich erinnere mich an einen Kommentar von mir, Ende des letzten Monats, für den ich unbegreiflicherweise mehr geblitzt als geherzt wurde...
    Dabei war ich doch nur fair, freundlich und realistisch.
    User Image
  • Dynamischer-Muzzi 17.03.2018 11:18
    Highlight Highlight Es ist plötzlich so ruhig um bullygoal45 🤣🤣🤣🤣

    Da waren die körperlich Energielosen Jurasier vom Mittwoch wohl doch zu stark?? 🤣🤣🤣🤣
    User Image
    • Best of 7 17.03.2018 14:52
      Highlight Highlight Muzzi...nach Hillers Showeinlage (Schwalbe des Jahres) war es dir ja auch nicht zum schreiben. Wer im Glashaus sitzt........
    • Dynamischer-Muzzi 17.03.2018 15:05
      Highlight Highlight Was hat Hiller mit Rappi zu tun?
      Also nix mit Glashaus 😉
    • Best of 7 17.03.2018 15:17
      Highlight Highlight Muzzi...du bist kein Schnellversteher. Du greifst Bullygoal an, weil er noch nichts geschrieben hat. Warum hast du dich nicht zu Hollywoodhiller geäusert? Hätte das nicht in deine Ideologie gepasst? Du bist wie Tikkanen, immer nur andere angreifen und beleidigen, zu etwas anderem bist du nicht im Stande. Auf objektive Beiträge von dir, kann man warten bis zum jüngsten Tag.
    Weitere Antworten anzeigen
  • p***ylover 17.03.2018 10:39
    Highlight Highlight Allez Ajoie!!!
  • Blitzableiter 17.03.2018 09:28
    Highlight Highlight Gute Sache... und Olten-Langenthal ist nicht der Rede wert? 😞 nicht mal ein Telegramm.. 😔
    • Dreitannen1934 17.03.2018 12:12
      Highlight Highlight Hab ich mich auch gefragt...anscheinend sind wir einfach zu wenig wichtig...😪
    • pamo91 17.03.2018 12:28
      Highlight Highlight Olten oder Langenthal werden erst zum Thema wenn sie die von den Medien bereits zum Meister gemachten Lakers im Final schlagen.
    • Mia_san_mia 17.03.2018 12:34
      Highlight Highlight Rappi ist wichtiger.
    Weitere Antworten anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article