Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Fans von Olympique Lyon feiern ihren gelb-gesperrten Captain Nabil Fekir mir einer originellen Aktion. bild: twitter

Herzzerreissend, originell und saupeinlich – die 6 besten Szenen des Fussball-Weekends  

20.11.17, 13:36


Fan-Aktion des Weekends I

Während es in der Schweiz Ausschreitungen wegen einer geklauten Ultra-Fahne gab, sorgten die Fans von Feyenoord Rotterdam mit einer herzerwärmenden Aktion für einen Gänsehaut-Moment. Beim 1:1 gegen Venlo erhoben sich die meisten der rund 50'000 Zuschauer in der 12. Minute, zündeten ihre Handy-Taschenlampfen an und sangen «You'll never walk alone».

Der Grund: Auf den Tag genau vor sechs Jahren verstarb der damals 5-jährige Sohn von Feyenoord-Keeper Brad Jones an Leukämie. Am Sonntag wäre Luca 12 Jahre alt geworden. «Das war eine grosse Geste an einem schweren Tag», sagte Jones nach dem Spiel ziemlich überwältigt.

Die Feyenoord-Fans singen für Jones' toten Sohn. Video: streamable

Fan-Aktion des Weekends II

Vor zwei Wochen kopierte Lyons Nabil Fekir beim 5:0-Sieg gegen Erzrivale Saint-Étienne den Trikot-Jubel von Lionel Messi und wurde dafür auch aus den eigenen Reihen harsch kritisiert. Dass die Fans zu ihrem Captain stehen, bewiesen sie im Heimspiel gegen Montpellier (0:0). In der 18. Minute – Fekir trägt die Nummer 18 – hielten die Fans ihr OL-Trikot in die Luft und rangen dem gelb-gesprrten Fekir auf der Tribüne ein stolzes Schmunzeln ab.

Video: streamable

Chancentod des Weekends

Den kannst du nicht machen, den musst du machen. Brentfords Neal Maupay checkt bei der 0:2-Niederlage bei Cardiff City erst mustergültig vor, um dann den Ball nach der Balleroberung und der Vorlage eines Kollegen mutterseelenalleine vor dem Tor  kläglich neben den Pfosten zu schieben. Immerhin: Ein Trost für alle 5.-Liga-Kicker mit Ladehemmung.

Video: streamable

Eigentor des Weekends

Hoppla, was war denn das? Fankaty Dabo von Vitesse Arnheim gerät am rechten Flügel plötzlich unter Druck, weshalb er den Ball zu seinem Torhüter zurückspielen will. Weil ein Gegenspieler dazwischen steht, ist kein Flachpass möglich und so muss der britische Rechtsverteidiger einen hohen Ball schlagen. Dabo hält aber mit etwas gar viel Schmackes drauf und so segelt der Ball über Freund und Feind ins eigene Netz. Trotz zweimaliger Führung verliert Vitesse beim FC Groningen mit 2:4.

Video: streamable

Tor des Weekends

Es läuft die 5. Minute im brasilianischen Serie-A-Spiel zwischen Atlético Mineiro und dem Coritiba FC, da fasst sich Romulo Otero ein Herz und zieht einfach mal ab. Kurz nach der Mittellinie am rechten Flügel. In hohem Bogen fliegt der Ball in den Kasten von Corititba-Keeper Wilson, der etwas zu weit vor seinem Kasten stand. Seine Teamkollegen Robinho und Fred können nur staunen und dürfen sich über einen zweiten Otero-Treffer sowie über den souveränen 3:0-Sieg freuen.

Video: streamable

Knorz des Weekends

Roberto Soldado avanciert beim Sieg von Fenerbahce Istanbul gegen Sivasspor zum Matchwinner. Der Einwechselspieler erzielt innert 20 Minuten einen lupenreinen Hattrick vom 1:1 zum 4:1-Endstand. Besonders spektakulär ist sein erster Treffer: Nach einem Eckball und einem Chaos im Strafraum klatscht der Ball erst zweimal gegen die Latte, ehe Soldado ihn per Fallrückzieher im Tor versenkt.

Video: streamable

(pre)

Die 30 besten Fussballer-Teenager der Welt

So würden sich deine Fussball-Stars in der Badi verhalten

Video: Angelina Graf

Du spielst selbst Fussball? Dann kennst du diese Dinge bestimmt.

12 Persönlichkeiten, die an keinem Grümpi (Grümpeli, Grümpeler, Grömpi) fehlen dürfen

Diese 12 herrlichen Videos aus dem Amateur-Fussball zeigen perfekt, wie du dich im Ausgang verhältst

Auch DU wirst dich ertappt fühlen: 13 Grafiken, die den Amateurfussball perfekt beschreiben

«Bin bei der Freundin stecken geblieben» – die verrücktesten Ausreden im Regionalfussball

Kein Bock auf Training? Mach es besser als diese 10 (fast echten) Super-League-Schwänzer

Hier gibt's gleich eines der lustigsten Eigentore aller Zeiten zu sehen

Nur wenn du dich auch an diese 25 Dinge erinnern kannst, warst du ein echtes Fussballkind

Wichtig für alle Amateur-Fussballer: Schaut das und ihr fühlt euch eine Zillion Mal besser

12 Ausdrücke, die nur Fussballer verstehen – und die passende «Erklärung für Dummies» gleich dazu

Vom heulenden Schiri bis zum Spieler mit Durchfall: So schöne Geschichten kann nur der Provinz-Fussball schreiben

12 (Not-)Lügen, die jeder Hobby-Fussballer kennt – und was man sich dabei denkt

Wegen diesen 11 Typen ist Fussballspielen auch in der zweiten (oder dritten) Mannschaft so herrlich

Jeder Amateur-Fussballer kennt diese 14 Momente der Saisonvorbereitung genau

Diese 11 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Lord-Alain 20.11.2017 15:40
    Highlight Was ist mit dem Tor von Rafael gegen Hertha?🤔
    2 5 Melden

Der FC Sion holt Murat Yakin – wie lange geht das gut?

Christian Constantin hat wieder einmal alle verblüfft. Auch jene, denen bekannt war, dass der Präsident des FC Sion ein Faible für Murat Yakin hat, sind gestern Abend von der Mitteilung aus dem Wallis überrascht worden, dass der 44-Jährige ab sofort mit einem Vertrag bis Ende Saison Trainer im Tourbillon wird.

Seit der Trennung von GC im letzten Frühling ist es nämlich ruhig um den Fussballlehrer geworden, war er ein seltener Gast in der Gerüchteküche gewesen, wenn es um bevorstehende Trainerwechsel ging. Was damit zusammenhing, dass er sich kaum in den Stadien blicken liess.

Yakin schien nach dem Abgang bei GC nicht besonders scharf darauf, möglichst schnell ins Geschäft zurückzukehren. Vielleicht hatte er aber auch nur auf den Moment gewartet, bis Constantin seinen ungeliebten Trainer Maurizio …

Artikel lesen