Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06554460 Frank Magnitz of the Alternative for Germany party (AfD) speaks during a session of the German 'Bundestag' parliament in Berlin, Germany, 22 February 2018. Members of the German Lower House of Parliament were debating about free public transport.  EPA/HAYOUNG JEON

Frank Magnitz wurde Opfer eines brutalen Angriffs.  Bild: EPA/EPA

Bewusstlos getreten: Drei Vermummte prügeln Bremens AfD-Chef ins Spital



Der Bremer AfD-Landesvorsitzende und Abgeordnete des Deutschen Bundestages, Frank Magnitz, ist von mehreren Angreifern attackiert und schwer verletzt worden. Die Tat habe sich am Montagnachmittag nahe dem Theater am Goetheplatz in Bremen ereignet. Magnitz sei auf dem Heimweg von einem Neujahrsempfang des «Weser-Kuriers» in der Kunsthalle angegriffen worden.

Hier wurde Magnitz niedergeprügelt:

Dies teilte die deutsche Polizei in der Nacht auf Dienstag mit. Es sei von einer politisch motivierten Tat auszugehen. Der polizeiliche Staatsschutz und die Staatsanwaltschaft Bremen leiteten Ermittlungen ein.

Nach Angaben der AfD Bremen wurde Magnitz bei dem Angriff schwer verletzt. Er sei von drei vermummten Männern attackiert worden. «Mit einem Kantholz schlugen sie ihn bewusstlos und traten weiter gegen seinen Kopf, als er bereits am Boden lag», erklärte die Partei. Ein Bauarbeiter sei eingeschritten und habe den Angriff beendet.

«Unser grosser Dank gilt an dieser Stelle dem Bauarbeiter, der durch sein mutiges Eingreifen möglicherweise den Tod von Frank Magnitz verhindert hat.»

AfD auf Facebook

Die AfD sprach auf Facebook von einem «hinterhältigen – und durch nichts zu rechtfertigenden – Anschlag» auf Magnitz und dankte dem Bauarbeiter für sein Eingreifen.

Auch politische Gegner der AfD verurteilten den Angriff. So schrieb Grünen-Politiker Özdemir: «Wer Hass mit Hass bekämpft, lässt am Ende immer den Hass gewinnen.»

(jaw/sda/afp)

Cem Özdemir von den Grünen hat die Schnauze voll

abspielen

Video: srf

Mehr zur AfD:

Nach Petry-Abgang: AfD wählt Gauland und Weidel zu Fraktionsvorsitzenden

Link zum Artikel

Sachsen, Wilsdruff: 13'900 Einwohner, 10 Asylbewerber - 36 Prozent AfD

Link zum Artikel

Wer sind die Wähler der AfD? Woher kommen sie? Und wo wohnen sie?

Link zum Artikel

7 Folgen der Bundestagswahl – so turbulent verlief der Tag danach

Link zum Artikel

Wie Merkel, Schulz und Kipping mit 3 Sätzen in der Elefantenrunde den AfD-Chef demontieren

Link zum Artikel

Eklat bei der AfD – Hier stürmt Petry aus der Pressekonferenz

Link zum Artikel

Surprise! Zwei Drittel der «Weltwoche»-Leser würden AfD wählen

Link zum Artikel

Mihihihi: Die AfD findet in Deutschland keine Werbeagentur

Link zum Artikel

FN, AfD, FPÖ und Co. in Wien: Europas Rechtspopulisten haben einen gemeinsamen Feind – die EU

Link zum Artikel

Rechtspopulisten tun, was sie am besten können: AfD-Fraktion in Stuttgart zerfleischt sich selbst

Link zum Artikel

Der neue Wohlstands-Faschismus ist da – und auch die alte Unfähigkeit, dagegen anzukämpfen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Street-Art-Künstlerin Barbara wird bei Facebook attackiert:

Abonniere unseren Newsletter

240
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
240Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Herren 09.01.2019 07:55
    Highlight Highlight Es ist schon lustig, in was für Zeiten wir leben. Die Wahrheit, resp. die Suche nach der Wahrheit, ist völlig nebensächlich geworden. Noch ist gar nicht klar, welches Motiv hinter diesem Angriff steht. Kein bisschen. Vielleicht steht es in Zusammenhang mit der AfD, vielleicht hat er sich an die falsche Frau rangemacht oder sich in die Fänge eines Kredithais begeben. Wer kann das mit Sicherheit sagen?!
    Heutzutage geht es nicht mehr um die Wahrheit, nur noch um Positionen. Alle wollen mitreden und zwar so rasch wie möglich. Die Wahrheit bleibt dabei auf der Strecke.
  • stadtzuercher 08.01.2019 18:30
    Highlight Highlight Das Krasse ist ja, dass kürzlich verschiedene Deutsche Medien mit linker Schlagseite zu Gewalt aufgerufen haben.

    Bsp die TAZ am 30.12.2018
    http://www.taz.de/Debatte-Mit-Rechten-reden/!5555657/

    Ziemlich explizit wird hier das Verprügeln von rechten Politikern gefordert. Und kein Staatsschutz schreitet ein oder äusser Bedenken. Auf dem linken Auge blind?
  • B 12 08.01.2019 18:28
    Highlight Highlight Für diese Tat gibt es:

    "im Internet Lob aus dem Lager der linksradikalen Antifa"

    Die Welt
  • db13 08.01.2019 14:18
    Highlight Highlight Mich würde die Nationalität bzw. Herkunft des Bauarbeiters interessieren. Man stelle sich vor, es war ein Migrant...
    • Roterriese 08.01.2019 22:19
      Highlight Highlight Warum? die Täter waren wohl Linke. Daran wird die Nationalität des Bauarbeiters nichts ändern, Zivilcourage migriert nicht.
    • db13 09.01.2019 09:44
      Highlight Highlight Weil es einer gewissen Ironie nicht entbehren würde, wenn ausgerechnet ein Mensch den AfD-Herrn gerettet hat, der gemäss Ideologie des Politikers eigentlich gar nicht hätte anwesend sein sollen...

      Mit der (politischen) Einstellung der Täter hat das gar nichts zu tun.
  • Juliet Bravo 08.01.2019 13:47
    Highlight Highlight Die Angaben über Tathergang und seinen Zustand stammen bisher allesamt von der AfD selber.
  • B 12 08.01.2019 13:04
    Highlight Highlight Dafür tragen auch die Medien die Verantwortung die, nicht nur in Deutschland, ohne Punkt und Komma, gegen Politker der AFD hetzen.
    Dies ist das Resultat.
    • Roterriese 08.01.2019 14:44
      Highlight Highlight Die Hetze der Presse und von Links hat die AfD erst gross gemacht.
    • Uranos 08.01.2019 22:10
      Highlight Highlight Ich glaube eher die Hetze der AfD hat sie gross gemacht. Die Medien haben ihr nur Aufmerksamkeit beschert
    • B 12 08.01.2019 23:57
      Highlight Highlight Uranos

      Viellleicht weil du inzwischen selbst zu einem body snatcher geworden bist?
  • Menel 08.01.2019 12:09
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • grünezecke #fcksvpafd 08.01.2019 12:17
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • JamSam 08.01.2019 12:44
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • E7#9 08.01.2019 14:20
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • AngelitosHE 08.01.2019 11:52
    Highlight Highlight Gewalt ist Scheisse
  • Angelo C. 08.01.2019 11:23
    Highlight Highlight Wie man sieht, tragen die vielen tendenziösen Medienberichterstattungen gegen die AfD und andere demokratisch gewählte europ. Parteien des rechten Spektrums nun vermehrt ihre gefährlichen Früchte.

    Es muss erlaubt bleiben, gegen unbegrenzte Migration und die mittelfristig kaum mehr finanzierbare Aufnahme von Wirtschaftsflüchtlingen in die ausblutenden Sozialwerke zu votieren, ohne deswegen der Neonazi-Szene zugerechnet zu werden, denn politisch links ausgerichtet zu sein, ist bekanntlich keine allgemeine Bürgerpflicht 😉.

    Die zunehmende Gewalt von Linksextremisten könnte zum Bumerang werden.
    • Roterriese 08.01.2019 11:40
      Highlight Highlight Bester Kommentar!
    • Valon Gut-Behrami 08.01.2019 11:42
      Highlight Highlight Was soll dein letzter Satz bedeuten?
    • LibConTheo 08.01.2019 11:55
      Highlight Highlight @Valon:

      Das diese Gewalt von Rechtsextremisten erwidert werden könnte, vielleicht?
    Weitere Antworten anzeigen
  • MilfLover 08.01.2019 10:40
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
    • ostpol76 08.01.2019 11:38
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
  • Schlingel 08.01.2019 10:36
    Highlight Highlight Habe langsam das Gefühl, dass diese hysterischen AfD Gegner gefährlicher sind als die AfD selbst...
    • Uranos 08.01.2019 22:12
      Highlight Highlight Nein, das definitiv nicht.
  • #Technium# 08.01.2019 10:14
    Highlight Highlight Ich erwarte nun auch, dass Linke und Grüne in Deutschland ganz klar diese feige Straftat aufs Schärfste verurteilen. Null Toleranz gegen rechte und linke Gewalt!
    • AllknowingP 08.01.2019 11:37
      Highlight Highlight Hast du den verlinkten Tweet von Cem Özdemir überlesen ?
    • LibConTheo 08.01.2019 11:58
      Highlight Highlight Die SPD scheint dies nicht zu verurteilen:
      https://www.facebook.com/SPDBremen/posts/1014959885355397?hc_location=ufi
    • Rabbi Jussuf 08.01.2019 12:33
      Highlight Highlight All
      Hast du den Tweet auch richtig gelesen?
      Da steht: "Wer Hass mit Hass bekämpft...."

      Mit dem ersten "Hass" ist die AfD gemeint.
    Weitere Antworten anzeigen
  • eBart! 08.01.2019 10:05
    Highlight Highlight Die AfD ist (politisch und eigentlich auch menschlich gesehen) das letzte und unterste Schublade.

    Trotzdem finde es ich sehr feige eine Person aufgrund dessen politischer Einstellung anzugreifen. Vermummt und zu Dritt. Sry, das ist einfach schwach und unter dem Strich ist das nicht "zielführend" - wird die AfD vermutlich eher stärken.
  • aglio e olio 08.01.2019 09:47
    Highlight Highlight Solche Vorfälle schaden der Sache. Die AFD und deren Symphatisanten werden dies genüsslich ausschlachten. Passiert ja bereits.
    Ohne das etwas über die Täter bekannt ist.
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 08.01.2019 10:41
      Highlight Highlight Ist so. Man liest es ja auch hier.
      Sehr viel Spekulation die man versucht als Tatsache darzustellen.
  • DerTaran 08.01.2019 09:30
    Highlight Highlight Eine bessere Werbung hätte sich die AFD gar nicht wünschen können.
  • Leckerbissen 08.01.2019 09:24
    Highlight Highlight Demokratie gilt auch für Linke. Meinungen sind zu respektieren, ob man sie teilt oder nicht.
    • grünezecke #fcksvpafd 08.01.2019 12:06
      Highlight Highlight ich respektiere aber keine meinung welche menschen ausgrenzt bzw diskriminiert
    • cocorumo 08.01.2019 13:08
      Highlight Highlight @grünezecke bemerkst du deinen eigenen Wiederspruch?
    • grünezecke #fcksvpafd 08.01.2019 14:06
      Highlight Highlight ...aufgrund ihrer herkunft, hautfarbe, religionsangehörigkeit, sexueller ausrichtung, oder gesellschaftsschicht. besser?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Eh Doch 08.01.2019 08:56
    Highlight Highlight Wäre wirklich nice wenn der Bauarbeiter ein Ausländer wäre..
    • Cédric Wermutstropfen 08.01.2019 09:44
      Highlight Highlight Weswegen?
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 08.01.2019 10:40
      Highlight Highlight Dann wären plötzlich alle ganz still, die hier linke Gewalt für den Vorfall verantwortlich machen.
      Aber ich hab's schon mindestens zwei mal geschrieben.
      Es ist und bleibt Spekulation, wer jetzt für diesen Angriff verantwortlich war.
      Das einzige was klar ist, es waren miese Feiglinge.
    • "Das Universum" formerly known as lilie 08.01.2019 11:57
      Highlight Highlight @Planet: Der Bauarbeiter war nicht für den Angriff verantwortlich, sondern hat dem AfD-Abgeordneten das Leben gerettet. ;)

      Deshalb sollte nun auch klar sein, wie ironisch es wäre, wenn er Immigrant wäre!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Olmabrotwurst 08.01.2019 08:37
    Highlight Highlight Zustände wie in England
  • Mofax 08.01.2019 08:33
    Highlight Highlight Ralf Stegner (SPD) auf Twitter am 8.5.2016: "Fakt bleibt, man muss Positionen und Personal der Rechtspopulisten attackieren, weil sie gestrig, intolerant, rechtsaußen und gefährlich sind!"

    Die Saat geht auf.
    • DerTaran 08.01.2019 09:32
      Highlight Highlight Er hat damit sicher keine körperliche Attacke gemeint. Und ja, sie sind gestrig, intolerant, rechtsaußen und gefährlich.
    • Herren 08.01.2019 09:50
      Highlight Highlight Genau dieser Tweet muss es gewesen sein; zweieinhalb Jahre später ...
    • Sauäschnörrli 08.01.2019 10:11
      Highlight Highlight Er ruft also dazu auf Positionen (und Personal) zu verprügeln?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Snowy 08.01.2019 08:31
    Highlight Highlight Das geht gar nicht.

    Und Nein: Keine Rechtfertigungen à la "AfD´ler fördern mit ihren Aussagen die Gewalt.." etc.
    Solche Aussagen sind - zum jetzigen Zeitpunkt (!) - nicht opportun.

    Dem politischen Gegner auf die Fresse hauen, ist einfach nur falsch und fördert genau eines:
    Den Populismus von links und rechts!
  • Herren 08.01.2019 08:30
    Highlight Highlight Und weshalb muss die Tat zwingend politisch motiviert sein? Gibt es Bekennerschreiben oder so was?
    • Herren 08.01.2019 09:53
      Highlight Highlight Echt jetzt? Es könnte keine anderen Gründe für den Angriff geben, als dass er von der AfD ist?
    • John Henry 08.01.2019 09:59
      Highlight Highlight Weil seit Monaten immer und immer wieder AFD Mitglieder angegriffen werden.

      Und es wäre doch ein grosser Zufall wenn aus heiterem Himmel drei Vermummte ausgerechnet einen AFD Spitzenmann erwischen beim ausleben ihrer Gewaltfantasien.
    • Snowy 08.01.2019 10:09
      Highlight Highlight Echt jetzt?

      Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine x-beliebige Person - zumal noch alleine in der Stadt unterwegs - von 3 vermummten Männern zusammengeschlagen wird... ?

      Eben. Natürlich hatte die Tat einen Zusammenhang mit seiner Person.

    Weitere Antworten anzeigen
  • T13 08.01.2019 08:28
    Highlight Highlight Links und rechsextremismus sind genau der selbe müll.
  • Denk nach 08.01.2019 08:13
    Highlight Highlight Ist da eine möchtegern RAF zurück? Deutschland hat ja leider eine Tradition bezüglich politisch orientierten Mordanschlägen... Und Tritte gegen den Kopf sind wohl nicht anders zu werten als ein Mordversuch!
    • Roterriese 08.01.2019 08:15
      Highlight Highlight Die Politik und Presse war auf dem linken Auge zu lange blind.
    • Eh Doch 08.01.2019 08:57
      Highlight Highlight Nicht gleich übertreiben bitte, RAF ist da schon eine andere Liga
    • Sportfan 08.01.2019 09:50
      Highlight Highlight @Roterriese:

      Nö war man nicht. Fakt ist und bleibt, dass die politisch motivierten Straftaten in Deutschland immer noch im Verhältnis von 2:1 sind, sprich dass es mehr als doppelt so viele rechtsmotivierte Straftaten gibt als Links. Da können sie nun rumquängeln wie sie wollen, das ist so.

      Der Unterschied ist einfach, wenn Rechts was macht, dann sind es keine Chaoten, dann sind es lediglich "besorgte Bürger".

      Ausserdem, warten wir ab, bis wir wissen, was hinter diesem Anschlag steckt und schauen wir dann. Oder wissen Sie mehr als wir?

    Weitere Antworten anzeigen
  • Loeffel 08.01.2019 08:12
    Highlight Highlight Ich könnte mir vorstellen der Bauarbeiter ist ein Immigrant ...
    • The Destiny // Team Telegram 08.01.2019 09:04
      Highlight Highlight Zivilcourage migriert nicht, entweder sie ist vorhanden oder nicht.
    • Rabbi Jussuf 08.01.2019 12:43
      Highlight Highlight Schade, Relotius ist nicht mehr am schreiben. Es werden sich aber bestimmt andere finden, die die Story aufpeppen, so a la "Kriegssflüchtling findet 1000 Euro und will keinen Finderlohn".
    • Loeffel 08.01.2019 17:05
      Highlight Highlight @Destiny: genau das meinte ich ja. Bin da voll mit Dir. Die AfD hingegen ist stark der Meinung, dass nur schlechtes nach DE migriert....
  • Büetzer 08.01.2019 08:06
    Highlight Highlight Als erstes 3gegen einen und nachtreten ist echt schwach ,und ein steilpass für die armen rechten...ganz klar.
    Was ich aber gerne von euch wissen möchte ist : wie sollen wir uns wehren ? Und ab wann ist gewalt legitim ? Die Faschos sind in der mitte der Gesellschaft angekommen ...für wehret den änfängen ist es zu spät..
    Ich bin wirnklich gespannt auf eure antworten.
    • "Das Universum" formerly known as lilie 08.01.2019 08:44
      Highlight Highlight @Büetzer: Wann Gewalt legitim ist und wann nicht, ist hier mE irrelevant. Die eigentliche Frage lautet: Was bringt Gewalt?

      Da wird ein einzelner Vertreter einer ultrarechten Partei verprügelt. Und jetzt, was wird damit erreicht? Er wird im Moment ausfallen, aber seine Parteikollegen sind immer noch da. Und wenn er zurück ist, wird er doch umso vehementer seine Position vertreten.

      Somit: nichts gewonnen, höchstens das Gegenteil.

      Will man gegen extreme Ansichten ankämpfen, hilft nur eins: Wählen gehen. Und die Leute im eigenen Umfeld ebenfalls dazu motivieren.
    • "Das Universum" formerly known as lilie 08.01.2019 09:37
      Highlight Highlight @Idrisi: Du hast natürlich recht.

      Büetzer fragt aber nicht nach der Legalität von Gewalt, sondern wann sie legitim sein kann. Oder anders gefragt: In welchen Fällen kann (strafrechtlich verfolgbare) Gewalt gerechtfertigt sein?

      Da fällt mir spontan kein Fall ein, wo ich persönlich es nachvollziehbar fände, wenn jemand eine Strafe auf sich nehmen würde, weil ein Problem nur mit Gewalt lösbar war.

      In dem vorliegenden Fall jedenfalls ist es höchstens kontraproduktiv.
    • PVJ 08.01.2019 09:42
      Highlight Highlight Den „Faschos“ kannst Du nur durch bessere inhaltliche Argumente entgegentreten, was ja auch nicht so schwierig ist.

      Gewalt fördert nur das politische Klima, das die Rechten anstreben.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Dong 08.01.2019 07:56
    Highlight Highlight Ich finde auch Özdemirs Statement grenzwertig: Indem er die politische Gegenseite mit „Hass“ labelt, rechtfertigt er die Tat irgendwie trotzdem, auch wenn er das Gegenteil sagt. Inhaltlicher Diskurs geht anders.
    • Rabbi Jussuf 08.01.2019 12:48
      Highlight Highlight Meine Rede!
      Bisher dachte ich, Özdemir sei einer der wenigen Vernünftigen bei den Grünen. Leider zeigt er in der letzten Zeit Zerfallserscheinungen und sinkt in meiner Achtung. Der Tweet oben trägt weiter dazu bei, indem dort Hass implizit mit AfD gleichgesetzt wird.
  • "Das Universum" formerly known as lilie 08.01.2019 07:53
    Highlight Highlight Geht gar nicht.

    Ich halte zwar die AfD für gefährlich, und unter ihren Anhängern sind bestimmt auch ein paar, die Gewalt gutheissen.

    Aber das rechtfertigt keineswegs Gewaltanwendung gegen ihre Vertreter.

    Erstens ist es von Grund auf falsch, jemanden zusammenzuschlagen. Und wozu soll es gut sein?

    Zweitens stärkt man damit doch nur die AfD, die sich als Opfer ungerechter Angriffe aufspielen kann.

    Dumme, feige und witzlose Aktion. 👎
    • Lichtblau550 08.01.2019 21:12
      Highlight Highlight Absolut daneben - eine Zustimmung ist allenfalls bei sehr jungen „Empörten“ nachvollziehbar.

      Mir gibt aber zu denken, dass sich eben sehr oft auch weit Reifere in richtiggehend kindischen verbalen Anfeindungen gegenüber gewählten Politikern ergehen. Kein Mensch muss diese Leute gutfinden - ich tue es bestimmt nicht. Aber ein bisschen mehr Erwachsensein wäre schon schön.
  • Serepes 08.01.2019 07:47
    Highlight Highlight Hab dreieinhalb Jahre an der dt. Grenze gelebt & war viel in D unterwegs und folgendes gelernt: In D, hält man auch als nicht öffentliche Person bei heiklen Themen (Migration, Gender, Kriminalität, Religion (besonders wenn es um die Eine geht), ) vorteilshaft den Mund. ;-)
  • Groovy 08.01.2019 07:43
    Highlight Highlight Das Allerschlimmste daran ist, dass sich die vermutlich linken Täter auch noch im Recht fühlen. Die Hetze auf rechte Parteien wird ja von den Medien noch richtig befeuert. Somit fühlen sie sich gestützt und haben eine gefühlte moralisch und politisch korrekte Gesinnung.
    • Eh Doch 08.01.2019 08:59
      Highlight Highlight Von Hetze zu sprechen würde ich nicht, das ist AFD Slang
    • Rabbi Jussuf 08.01.2019 12:52
      Highlight Highlight Eh Doch
      "Hetzte" ist ein linker Ausdruck, den diese inflationär überallhin verteilen, wo nicht gerade ihre Meinung vertreten wird. Bekanntestes Beispiel: Merkel, die von Hetzjagden sprach, ohne überhaupt nur einen Beweis zu haben.
  • Beggride 08.01.2019 07:36
    Highlight Highlight Solange man die AfD behandelt wie Scheisse (gilt auch für das Verhalten der Altparteien im Bundestag und Medien) , wird sie an Zustimmung gewinnen...

    Und wie war das, dass die Rechten ihre eigenen Werte durch Gewalt untergraben? Umgekehrt ist es ja genau das gleiche jetzt...

    Und auf menschlicher Basis ist diese Tat auch schwer verwerflich, gute Besserung auch meinerseits!
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 08.01.2019 09:10
      Highlight Highlight So lange die AFD andere wie scheisse behandelt, muss man echt nicht jammern, wenn Ihnen entsprechende Antworten entgegen schlagen.
      Aber die rechten sind immer Opfer.
      Sie dürfen beleidigen, diffamieren und hetzen. Sagt man etwas wäre soll man ein Kommunist oder ein Islamist sein.
      Die Gewalt verurteile ich. Die Rhetorik der AFD jedoch genau so.
    • Beggride 08.01.2019 09:49
      Highlight Highlight Klar ist die AfD keinen Deut besser. Sich jedoch auf das gleiche Niveau runterzuziehen und einfach alles, was von der AfD kommt auszubuhen oder bewusst zu ignorieren ist jedoch genau so falsch.
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 08.01.2019 10:00
      Highlight Highlight Wieso das selbe Niveau?
      Etwa meinen Beitrag nicht verstanden?
      Ich verzichte heute mal darauf, den Schwachsinn der AFD zu demontieren.
      Es geht um eine Gewalttat und diese ist trotz der Hetzerei von der AFD durch nichts, aber wirklich durch nichts zu rechtfertigen, relativieren oder beschönigen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • no-Name 08.01.2019 07:33
    Highlight Highlight Saudumm!

    Auch wenn die AFD Hass schürt, auch wen ihre Politik weder in Form noch Inhalt kaum vertretbar ist, auch wenn man mit gewissen (mittelalterlichen) Argumenten selbstverschulden geltend machen könnte.

    Es ist ein Angriff auf seine integrität und in seiner Funktion auf einen ganzen Teil der Gesellschaft der die AFD gewählt und unterstützt hat. (Man kann davon halten was man will.)

    Und das Schlimmste!! Es wird die AFD stärker machen und bestätigt ihre Behauptung vom Wertezerfall und die Forderung nach einem „straffen Regime“.

    Hoffentlich bleibt diesmal das „Lebensraumschaffen“ aus...
    • no-Name 08.01.2019 09:05
      Highlight Highlight 11 Blitzer finden es OK auf einen am boden luegenden Menschen zu treten? 😳

      Ich bin entsetzt!
    • Groovy 08.01.2019 09:24
      Highlight Highlight Schon der erste Absatz relativiert die restliche Aussage und verharmlost die Tat. Shame on you...
    • no-Name 08.01.2019 11:40
      Highlight Highlight Groovy: Nein, es differenziert nur das verschiedene Ansichten geltend gemacht werden können (ohne das ich diese zu teilen brauche) und ich diese zwar zu erkennen im Stande bin aber noch lange keine Rechtfertigung für so eine Tat sind!

      Ich muss die AFD und deren Ansichten nicht zu verteidigen beginnen weil irgendwelche hirnlosen Arschlöcher zur Gewalt greifen.

      Alles andere ist deine interpretation. Shame on YOU!
  • Cosmopolitikus 08.01.2019 07:29
    Highlight Highlight Beschämend und kontraproduktiv!
    Beschämend, dass es Menschen und Gruppen gibt, die glauben, Probleme liessen sich mit Gewalt lösen. Auf einen am Boden liegenden Menschen einzutreten ist zudem, schlicht erbärmlich.
    Kontraproduktiv, weil es Publizität für die AfD gibt und sie gehau diese für ihre Belange nutzen werden, sehr unschön.
  • kliby 08.01.2019 07:29
    Highlight Highlight Die hässliche Fratze linker Gewalt. Gewalttäter, die einen Menschen halbtot schlagen und dabei das Gefühl haben, sie tun etwas Gutes. Wer hat ihnen sowas bloss eingeredet?
    • Eh Doch 08.01.2019 09:00
      Highlight Highlight Also halbtot steht nirgends, und wie fest er wirklich verletzt wurde ist auch nicht klar. Klar ist nur dass das so nicht geht.
    • Roterriese 08.01.2019 09:26
      Highlight Highlight @Eh Doch einem Bewustlosen, der am Boden liegt gegen den Kopf zu treten ist versuchter Mord.
    • neoliberaler Raubtierkapitalist 08.01.2019 09:28
      Highlight Highlight @Eh Doch Wie immer versucht wird linke Gewalt zu verharmlosen... Es gibt Bilder. Da kann man sehr wohl von "halbtot schlagen" reden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Atlantar 08.01.2019 07:11
    Highlight Highlight Wie war das noch gleich? Linksradikale sind moralisch höherwertig, weil sie Gewalt im Gegensatz zu den Rechtsradikalen nur auf Sachen, nicht aber auf Personen anwenden. Dieses Ammenmärchen wurde nun ganz klar widerlegt...
    • Revolutionärer Abbau Zürich 08.01.2019 07:21
      Highlight Highlight Bis auf die einschlägigen Watsonkommentatoren hat das nie jemand geglaubt
    • Raembe 08.01.2019 07:22
      Highlight Highlight Was hat das nun damit zu tun? Ausserdem ist es noch nicht bewiesen das es eine politische Tat war. Was zwar sehr wahrscheinlich ist.
    • samarra 08.01.2019 07:28
      Highlight Highlight Es ist so das jeder seine Idelogie als die Richtige ansieht. dabei werden links- sowie rechts-basierende Äusserungen oftmals glich dem Radikalismus zugeschrieben.
      Das eigentliche Problem ist nicht Links- oder Rechts sonder de Radikalismus, die Gewaltbereitschaft und das Fehlverhalten weniger auf eine ganze Gruppe kurz zu schlissen!
      Damit wurde ihre poplusitische Aussage ganzklar wiederlegt!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Uli404 08.01.2019 07:07
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 08.01.2019 08:50
      Highlight Highlight Whataboutism
  • sowhat 08.01.2019 07:03
    Highlight Highlight Scheint in D organisiert zu geschehen; Es ist jetzt innert kürzestem der Dritte Angriff auf die Afd.
    An alle, die das eine gute Idee finden: ist es nicht, im Gegenteil, das bringt Ihnen nur Publizität. Also hört auf damit.
    • Braunhilde von Rotzberg 08.01.2019 08:16
      Highlight Highlight Wenn es keine Aufmerksamkeit erregen würde, könnte man weiter machen?
      Bedenkliche Ansicht die Sie da vertreten.
    • Xonco 08.01.2019 11:09
      Highlight Highlight Braunhilde von Rotzberg,

      Musste kurz schmunzeln, aber eigentlich ja, könnte man.

      Leute die keine Empathie haben, sondern nur Hass & verblendet sind, die gegen andere Hetzen und ihnen alles Übel dieser Welt wünschen, mit denen habe ich kein mitleid. Ich wünsche denen auch keine Besserung oder sonst was.

      Sehen Sie sich die Kommentarspalte an von einer vermeintlichen Newssite für Gebildete & Stilvolle Erwachsene.

      Diskussionen / Eingeständnisse / lernen voneinander gibt es nicht. Jeder beharrt darauf recht zu haben auch wenn er weiss er hat es nicht.

      Grusig's was uns erwartet.

    • JamSam 08.01.2019 12:32
      Highlight Highlight Es bringz ihnen noch mehr als nur die erhöte präsenz in den Medien,;
      Dadurch werden sie nur in ihren radikalen Ansichten gestärkt und können solche Attacken gebrauchen um ihre Ideologie zu legitimieren.
    Weitere Antworten anzeigen
  • sowhat 08.01.2019 07:00
    Highlight Highlight Ja genau, macht noch Märtyrer aus den Afdlern. Da ist uns auch nicht geholfen.
    • Raembe 08.01.2019 07:19
      Highlight Highlight Sry, das hat nichts mit Märtyrer zu tun. So eine Tat ist feige und so was hat Niemand verdient.Hoffen wir das die Täter gefasst werden.
    • John Henry 08.01.2019 07:44
      Highlight Highlight Wie wärs damit: Einfach aufhören damit, die AFD immer, überall und andauernd anzugreifen, zu beleidigen und anzufeinden?
    • PVJ 08.01.2019 08:52
      Highlight Highlight @John Henry: Der AfD auf inhaltlicher Ebene entgegenzutreten hat nichts mit "angreifen, beleidigen und anfeinden", sondern mit normaler politischer Auseinandersetzung zu tun. Die AfD provoziert Reaktionen ja ganz bewusst mit sehr grenzwertigen Aussagen, damit sie sich nachher zum Opfer stilisieren kann.

      Wer hingegen Politiker der AfD verprügelt oder zu Gewalt gegen sie aufruft ist kein bisschen besser und spielt den Rechten nur in die Hände.


    Weitere Antworten anzeigen
  • Yummy 08.01.2019 06:58
    Highlight Highlight Campino, wo ist nun das Konzert?
  • Sapientia et Virtus 08.01.2019 06:54
    Highlight Highlight Wann hört der Terror von Links endlich auf?
    • Eh Doch 08.01.2019 09:07
      Highlight Highlight Was heisst da Terror, und was meinen sie mit endlich? Sind sie in den 80er stehen geblieben?
  • Asmodeus 08.01.2019 06:40
    Highlight Highlight Sowas geht gar nicht.

    Aber wer nur Hass säen kann, erntet ihn meistens auch irgendwann.
    • Mofax 08.01.2019 08:42
      Highlight Highlight Der Mann wurde noch vor weniger als 24h fast tot geschlagen und Sie machen weiter mit genau dieser Hetze, welche diese Täter angespornt hat.
    • Eh Doch 08.01.2019 09:07
      Highlight Highlight Macht Sinn, trotzdem nicht ok
    • John Henry 08.01.2019 09:54
      Highlight Highlight Danke @mofax!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Füdlifingerfritz 08.01.2019 06:38
    Highlight Highlight Das passiert dann wohl wenn man den politischen Gegner nicht nur inhaltlich kritisiert sondern entmenschlicht. So wie es einige Rechte mit Linken tun und eben auch umgekehrt.
  • Roterriese 08.01.2019 06:24
    Highlight Highlight Die linksextreme Gewalt wird immer radikaler und brutaler in Deutschland. Letzte Woche der Bombenanschlag und jetzt das. Aber ja, die Politik war zu lange auf dem linken Auge blind.
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 08.01.2019 09:02
      Highlight Highlight So lange die Polizei keine Beweise dafür liefert, bleibt auch dein Beitrag pure Spekulation, auchcdein du wie so oft deine Meinung als Tatsache verkaufen willst.
    • Eh Doch 08.01.2019 09:09
      Highlight Highlight Wir beruhigen uns bitte
    • Roterriese 08.01.2019 09:28
      Highlight Highlight Nein wir sind nur fähig die Zusammenhänge zu sehen und richtig einzuordnen. Und vor allem sind wir auf dem linken Auge nicht blind
    Weitere Antworten anzeigen
  • Rolf Stühlinger 08.01.2019 06:22
    Highlight Highlight Hoffe die täter werden schnell gefunden .

    Jedoch muss die afd eins kappieren : wer hass sät , wird hass ernten

    • John Henry 08.01.2019 08:32
      Highlight Highlight Die säen keinen Hass, die sind nur anderer Meinung als Sie.

      Sie sind es die diese Meinung zu simplem Hass degradieren.
      Sie und Gleichdenkende sind das Problem.


    • Mofax 08.01.2019 08:38
      Highlight Highlight Oh, das Opfer zum Täter machen. Suuuper!

      Und was sagen Sie zu Frauen in kurzen Röcken?
    • Suchlicht 08.01.2019 08:40
      Highlight Highlight Diese Relativierung ist nicht annehmbar, sondern signalisiert (wohlwollendes) Verständnis.

      Wenn sich die AfD politisch falsch verhält, kann das kritisiert werden und sollte schlussendlich an den Wahlurnen mit Konsequenzen bestraft werden. Wenn sich die AfD strafrechtlich unkorrekt verhält, ist dies ein Thema für dir Justiz. In keinem Fall ist aber irgend ein vermeintliches Fehlverhalten einer Parteiboder deren Exponenten ein legitimer Grund für Selbstjustiz.

      Wenn solche Haltungen geduldet oder gefördert werden, ist das schlicht der Weg zu einer totalitären Haltung.
  • wasps 08.01.2019 06:08
    Highlight Highlight Das geht gar nicht! Und die Partei wird den Vorfall ausschlachten bis zum geht nicht mehr! Opferrolle und noch mehr Medienpräsenz dank drei hirnlosen, armseligen Deppen!
    • Roterriese 08.01.2019 08:35
      Highlight Highlight Jede Partei würde so einen Vorfall ausschlachten. Man stelle sich vor, Neonazis würden einen Grünen Abgeordneten zusammenschlagen. Dann wäre in Deutschland wochenlang die Hölle heiss, der Bundestag würde neue Gesetze gegen Rechts erlassen, die Toten Hosen würden ein Konzert geben, usw.
    • grünezecke #fcksvpafd 08.01.2019 10:11
      Highlight Highlight einer grüner politiker sät auch keinen hass und entzweit die menschheit, das solltest du doch wissen
    • John Henry 08.01.2019 15:01
      Highlight Highlight Neeeeeein. Tun die Grünen nicht. Nie. Niemals nimmer.

      Wer auf rechte/andere Meinung reagiert wie auf einen Aussetzigen, der entzweit die Gesellschaft.
  • Cédric Wermutstropfen 08.01.2019 05:52
    Highlight Highlight Was für eine niederträchtige Aktion. Zusätzlich war das Ganze, wenn politisch motiviert, auch ziemlich dumm, spielt sie doch gerade in die Hände ihrer politischen Gegner. Derweil bleibt noch ihm und seiner Familie alles Gute, den schändlichen Tätern jedoch alles Schlechte, zu wünschen.
    • Xonco 08.01.2019 11:17
      Highlight Highlight Genau so niederträchtig wie all die Aktionen der Rechten.

      Sagt ihnen der NSU Prozess etwas?
    • Cédric Wermutstropfen 08.01.2019 21:29
      Highlight Highlight @Xonco: Ich verleihe Dir hiermit und offiziell das Tu-quoque-Argumentationsdiplom. Es liest sich prächtig sowohl aufgehängt im Wohnzimmer als auch angehängt an Deinen CV.
      Benutzer Bild
  • walsi 08.01.2019 05:48
    Highlight Highlight Ist dieses Verhalten, Leute zusammenschlagen die man nicht mag, nicht dasjenige, welche die Linken den Rechten immer vorwerfen? Jedes Mal wenn ich einwende, dass die Linken genau so gewalttätig sind die wie die Rechten, kommt der Einwand, dass die Linken nur Gewalt gegen Sachen ausüben und nicht gegen Menschen. Dieser Einwand war schon immer ein Witz wenn man die unzähligen verletzten Polizisten bei linken Demonstrationen betrachtet. Mit diesem feigen Angriff, drei gegen einen, wird es noch schwieriger diesen Einwand aufrecht zu erhalten.
  • Raembe 08.01.2019 04:43
    Highlight Highlight Auch wenn ich politisch auf keiner Linie mit ihm bin, wünsche ich ihm gute Besserung.

    Hoffentlich werden die Feiglinge gefasst.
    • The Writer Formerly Known as Peter 08.01.2019 06:18
      Highlight Highlight Das eine hat mit den anderen nichts zu tun! Solche Taten sind nicht politisch, sondern nur feige!
    • walsi 08.01.2019 06:30
      Highlight Highlight @The Writer: Natürlich sind sie feige, aber in erster Linie geht es darum, dass den Angreifern seine politische Position nicht gefällt und ihn deswegen zusammengeschlagen haben. Die Tat ist also politisch motiviert.

      Es sei den, es waren wirklich nur ein paar Gewalt bereite Idioten die irgendjemanden zusammenschlagen wollten und es war einfach nur Zufall, dass es einen AfD Politiker erwischte.
    • The Writer Formerly Known as Peter 08.01.2019 09:40
      Highlight Highlight @Walsi: Sehe ich ganz und gar nicht so! Sie sind vielleicht "politisch motiviert", aber es sind Gewalttaten von Gewaltverbrechern für die es keine Entschuldigung gibt. Schon gar nicht die politische Einstellung des Opfer. Wir leben noch immer in einer Demokratie und die AFD ist eine wählbare Partei. Auch die Gewalttat vor ein paar Jahren gegen Nationalrat Fehr geht überhaupt gar nicht und die Täter sind hart zu bestrafen. Wenn man als Rechtstaat solche Taten zulässt oder Sie mit der Einstellung des Opfers entschuldigt, dann hat man verloren! Und für sowas zu blitzen? Schämt euch!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 08.01.2019 03:33
    Highlight Highlight Man muss diese Typen echt nicht mögen, aber das geht zu weit.
  • Rhabarber 08.01.2019 03:05
    Highlight Highlight Ich halte die AfD für verlogen, undemokratisch und gefährlich und bin der Meinung, sie gehört abgeschafft, weil sie massiv zur Verrohung der Gesellschaft, Rassismus und anderen Hassverbrechen beiträgt.
    Aber egal, was man vom Gegenüber hält. Dreinhauen ist das Primitivste, was man tun kann. Das ist dermassen dumm und feige, dass mir dafür die Worte fehlen.
    • Groovy 08.01.2019 09:26
      Highlight Highlight Auch hier, die totale Verharmlosung der Sache und Hetze gegenüber der AFD.
    • Bündn0r 08.01.2019 11:51
      Highlight Highlight "Die AFD" hat heute noch keine klare Linie, kein gemeinsames Programm. Von Links bis Rechts ist da ziemlich alles dabei, alle unglücklich über die aktuelle Situation. Einige rechte röhren zwar zugegebenermassen sehr laut.

      Mit rechtsstaatlichen Mitteln versuchen sie DE zu verändern/verbessern. Da ist nichts undemokratisch oder gehört nichts abgeschafft. Ganz km gegenteil
      Ihre Positionen sind teilweise kritisch bis lächerlich. In einem Rechtsstaat dürfen diese aber nicht unterdrückt werden.
      Vielmehr sollte man dagegen Argumentieren (nicht so schwer) und den Unmut mit besseren Mitteln bekämpfen.
    • Rhabarber 09.01.2019 00:34
      Highlight Highlight Groovy
      Erklär doch, was daran verharmlosend ist, wenn man Dreinhauen für primitiv, dumm und feige hält.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bazoo 08.01.2019 03:00
    Highlight Highlight Gewalt einzusetzen ist niemals die richtige Lösung. Doch wer sich in einem Umfeld wie der AfD bewegt und man sieht was die vom Stappel lassen, muss mit Anfeindungen rechnen. Dass man den armen aber Kerl halb tot schlägt ist weit davon entfernt, sinnvoll gegen die Plöre dieser Partei vorzugehen. Nichts gegen Protestaktionen die auch mal etwas lauter werden. Aber das politische Klima in Deutschland gibt einem echt langsam zu denken😳
    Ich hoffe beide Seiten lernen was aus diesem Vorfall.
  • Papa Swappa 08.01.2019 02:49
    Highlight Highlight Gewalt ist nie zu rechtfertigen.
    Auch verbale Gewalt nicht.
    Denn auch verbale Gewalt kann ein Ohnmachtsgefühl auslösen und zu physischer Gewalt führen.
    Deshalb war es nur eine Frage der Zeit, bis die aggressive Rethorik aus diesen Kreisen sich physisch entlädt.
    • John Henry 08.01.2019 09:00
      Highlight Highlight Was für ein Schmarren!

      Da gehen bei mir gleich alle Antidemokratie und Antimeinungsfreiheit Warnleuchten an.

      Ayayay.
    • Papa Swappa 08.01.2019 10:20
      Highlight Highlight @ John Henry
      Deine Reaktion war abzusehen.
      "Meinungsfreiheitsmissbrauch" - die grössten Feinde der Meinungsfreiheit sind nicht die, welche ein Antirassismusgesetz möchten oder möchten, das Menschenverachtende Kommentare über LGBTQ strafbar werden, sondern die, welche die Meinungsfreiheit missbrauchen, um Hass zu schüren und gegen Gruppierungen zu Hetzen.

      "Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz."
      (Karl Popper)

      Gewalt ist nie zu rechtfertigen.
      Auch verbale Gewalt nicht.
    • Füdlifingerfritz 08.01.2019 11:11
      Highlight Highlight @Papa Swappa
      Und wo ziehen wir die Grenze? Was für den einen ein etwas frecher Kommentar ist, ist für den anderen eine handfeste verbale Attacke. (Es soll Menschen geben, die es als rassistisch ansehen, wenn man sie fragt woher sie ursprünglich kommen oder als sexistisch wenn man sie nach ihrer Telefonnummer fragt.) Also, wer entscheidet was man noch sagen darf und was nicht?
    Weitere Antworten anzeigen

Wie AfD-Weidel mit falschen Schweizer Asylzahlen Hetze gegen Ausländer macht

Alice Weidel schiesst aus allen möglichen Rohren gegen Kanzlerin Angela Merkel. Die Schweiz führt sie dabei als Vorbild ins Feld – und nimmt es mit den Fakten nicht so genau. 

Die AfD-Fraktionsvorsitzende Alice Weidel mag die Schweiz. Sie wohnt mit ihrer Familie nicht nur zeitweise in Biel, sondern macht mit dem Schweizer Kreuz Wahlkampf für die Landtagswahlen in Bayern vom 14. Oktober. Seit Jahren schon schiesst die 39-Jährige wenn immer möglich gegen die Asyl- und Integrationspolitik der Regierung von Kanzlerin Angela Merkel. Und führt dabei die Schweiz als Vorbild ins Feld. 

Am Dienstag setzte das AfD-Aushängeschild folgenden Tweet ab: «60 Prozent …

Artikel lesen
Link zum Artikel