DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Es gibt 230 neue Emojis – und für was wohl wird dieses hier verwendet?



Die endgültige Emoji-Liste für 2019 ist nun vom Unicode-Konsortium genehmigt worden. Sie umfasst insgesamt 230 neue Emojis, die in diesem Jahr auf die wichtigsten Plattformen kommen, wie Emojipedia informiert. Sprich: Die Symbole werden von Apple (iOS), Google (Android), Microsoft (Windows) und anderen per Update verfügbar gemacht.

Die wichtigste Neuerung? Wenn man nach den Reaktionen bei Twitter geht, ist das ganz klar dieses Emoji:

Bild

bild: emojipedia.org

Und für was wohl wird es verwendet? 🙈

Ein anderer Twitter-User meint, das neue Handzeichen-Emoji sei die perfekte Antwort auf alle Penis-Fotos, die Smartphone-Usern ungewollt zugeschickt werden.

Für wen ist das neue Emoji perfekt?

Laut Emojipedia wird Unicode die kneifende Hand sowie die anderen neuen Emojis am 5. März freigeben. Es werde dann allerdings noch einige Monate dauern, bis diese in der zweiten Jahreshälfte auf den Geräten auftauchen. Für Android-User könnte es im August so weit sein, mit der ersten Beta-Version von Android 10. Und Apple-User müssen sich wohl bis zu den Updates im Oktober oder November gedulden.

Die neuen Emojis im Überblick

Bild

Die Neuheiten im Video

abspielen

Video: YouTube/Emojipedia

Verwendete Quellen:

(dsc)

Video: nico franzoni, melvin kleinert

Vom Smiley zu den Emojis

Zeig mir deine Emojis und ich sage dir, in welcher Partei du bist

Link zum Artikel

So verwendest du Emojis gemäss Duden korrekt! 😱

Link zum Artikel

Endlich zeigt ein Instagram-Account die Emojis, die wir wirklich brauchen

Link zum Artikel

Darum müssen Android-User schon bald aufs Revolver-Emoji verzichten

Link zum Artikel

Ohne Nippel, mit Bart! So sehen die neuen Emojis fürs iPhone aus

Link zum Artikel

Heute ist ein ganz besonderer Tag. Rate mal, welcher! 😍 🤪 🤮

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Threema ist das neue WhatsApp – und schlägt die Konkurrenz um Längen

Wer hätte gedacht, dass die weltbeste Messenger-App nicht aus dem Silicon Valley kommen würde, sondern vom Zürichsee. Eine persönliche Analyse.

Seit acht Jahren befasse ich mich mit dem sicheren Schweizer Messenger Threema. Den ersten Artikel dazu publizierte ich im Dezember 2012. Titel: «Die Schweizer Antwort auf WhatsApp». Die damalige erste App gab's nur fürs iPhone, und sie war zum Start gratis. Im Interview versprach der Entwickler, Manuel Kasper, die baldige Veröffentlichung einer von vielen Usern geforderten Android-Version. Und:

Er hielt Wort. Im Gegensatz zu WhatsApp.

Einige dürften sich erinnern, dass es ein gleiches …

Artikel lesen
Link zum Artikel