Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser (einfachen) Mathe-Aufgabe scheitern Google und viele Erwachsene. Und du?



Hand aufs Herz: Kannst du diese Mathematik-Aufgabe (ohne Taschenrechner) lösen?

9 – 3 ÷ 1/3 + 1

Google kommt zu folgendem, leider falschen Resultat:

Bild

Die Aufgabe geht viral

Momentan treibt eine Mathematikaufgabe unzählige Nutzer in sozialen Netzwerken in die Verzweiflung. Dafür sorgte eine japanische Untersuchung, die zeigte, dass nur jeder zweite Erwachsene in der Lage ist, die Aufgabe ordnungsgemäss zu lösen. Problem könnte der Doppelbruch sein, mit dem nur wenige umgehen können. Die Aufgabe, die ‹9 – 3 ÷ 1/3 + 1› lautet, zu googlen, bringt allerdings nichts: Selbst die Suchmaschinen scheitert an der formal korrekten Eingabe dieser Aufgabe.

quelle: derstandard.at

Klammern sind entscheidend

Ohne die richtigen Klammern werde der Bruch der Mathe-Aufgabe falsch dividiert, erklärt Business Insider. Man müsse schon selber wissen, wie man einen Doppelbruch richtig auflöse, um auf das korrekte Ergebnis zu kommen.

Die Lösung: Der Doppelbruch sorgt dafür, dass sich die einzelnen Brüche «umdrehen». Aus 3 geteilt durch 1/3 wird also 3 mal 3/1, also 9.

(dsc)

Rätsel der Woche

Dieses Rätsel kannst du knacken, ohne rechnen zu müssen

Link zum Artikel

Wetten, dieses ultraschwierige Rätsel des belgischen Geheimdienstes schaffst du nicht!

Link zum Artikel

Wer dieses knifflige Rätsel schafft, hat extra viele Weihnachtsgeschenke verdient

Link zum Artikel

Dieses Rätsel kannst du nur lösen, wenn du die richtige Frage stellst

Link zum Artikel

Kannst du logisch denken? Dann ist dieses Kartenrätsel kein Problem für dich

Link zum Artikel

Du bist gut im Rätsel lösen? Dann kannst du diese 3 kniffligen Exemplare sicher knacken

Link zum Artikel

Der «Guardian» hat eine Botschaft in seinem Kreuzworträtsel versteckt. Findest du sie?

Link zum Artikel

Du bist fit in Physik? Dann weisst du, wo der Blitz am unwahrscheinlichsten einschlägt

Link zum Artikel

«Du kommst in ein Zimmer...»: Schaffst du diese beliebten WhatsApp-Rätsel?

Link zum Artikel

Kannst du den Esel drehen? Ein Hölzchen muss reichen

Link zum Artikel

Der kürzeste IQ-Test der Welt hat nur 3 Fragen: Mehr als 80 Prozent scheitern

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Wie gross ist die rote Fläche? Wenn du schlau bist, siehst du die Lösung sofort

Link zum Artikel

Links oder rechts? Dieses Rädchen-Rätsel treibt dich in den Wahnsinn, wetten?

Link zum Artikel

Du bist fit in Geometrie? Dann ist dieses 2400 Jahre alte Rätsel genau richtig für dich

Link zum Artikel

Dieses Rätsel sieht schwierig aus. Aber es ist leicht – wenn du den Bogen raus hast

Link zum Artikel

Chinesische Schulkinder mussten dieses Rätsel lösen. Schaffst du es auch?

Link zum Artikel

Dieses Mathe-Rätsel kann nur lösen, wer um die Ecke denken kann

Link zum Artikel

Du hast 2 Züge, um den König mattzusetzen. Aber es ist nicht so leicht, wie du denkst

Link zum Artikel

Wie viele Zündhölzchen muss man entfernen, dass nur noch zwei Quadrate übrig bleiben?

Link zum Artikel

Wenn du das Weihnachtsrätsel nicht lösen kannst, gibt's keine Geschenke

Link zum Artikel

In welcher Schachtel steckt der Diamant?

Link zum Artikel

Dieses Rätsel ist so einfach, du wirst es niemals zugeben, wenn du es nicht lösen kannst

Link zum Artikel

Die Schlauen auf der Redaktion lösen dieses logische Rätsel in unter 10 Minuten – und du?

Link zum Artikel

Nur wenn du clever bist, überlebst du dieses Russisch-Roulette-Rätsel

Link zum Artikel

Wetten, dieses Tetris-Rätsel bringt dein Hirn mehr zum Kochen als die Sommerhitze?

Link zum Artikel

Klar, die rote und die blaue Fläche sind gleich gross. Aber beweise das mal!

Link zum Artikel

Mit Pythagoras schaffst auch du dieses Rätsel. Oder etwa nicht?

Link zum Artikel

Kannst du das Leuchtturm-Rätsel für Achtjährige lösen?

Link zum Artikel

Das halbe Internet zerbricht sich den Kopf darüber: Wie gross ist die pinke Fläche?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
40
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
40Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Full Moon Madness 23.05.2016 16:56
    Highlight Highlight Genau aus solchen Gründen werden Bruchstriche heute horizontal und nicht diagonal geschrieben. Auch ohne Taschenrechner war für mich das Ergebnis innert weniger Sekunden klar (und korrekt).
  • seuris 21.05.2016 21:55
    Highlight Highlight Google gat tichtig gerechnet die richtige eingabe müssre nämlich so lauten:
    9-3÷(1/3)+1
    Und dann klapt es auch.
  • Asmodeus 21.05.2016 20:34
    Highlight Highlight Punkt vor Strich. Also 1
  • SilvanG 21.05.2016 20:18
    Highlight Highlight In erster linie ist eure Darstellung der Aufgabe mies. Sorry😉
  • MM 21.05.2016 20:00
    Highlight Highlight Kurz und bündig: Google hat recht. Sorry.
    Benutzer Bild
    • Tilman Fliegel 21.05.2016 21:26
      Highlight Highlight Ein Drittel ist eine Zahl, keine Division.
    • Piwi 21.05.2016 22:18
      Highlight Highlight ⅓ ist eine Zahl, aber 1/3 ist eine Division, und genau das wurde eingegeben. Wenn man es als Zahl interpretiert haben will, gehört eine Klammer um die Division.
    • Gigle 22.05.2016 01:00
      Highlight Highlight Ein Bruch ist immer eine Divison. Warum sonst kann man 1/2 auch als 0.5 angeben? Das soll heissen: 1 dividiert durch 2. Der 'Bruchstrich' ist nichts anderes als ein 'geteilt durch'.
    Weitere Antworten anzeigen
  • TheCloud 21.05.2016 19:25
    Highlight Highlight Offenbar ist die Rechnung nich so einfach wie sie auf den ersten Blick erscheinen mag. Google hat schliesslich 224 Millionen Ergebnisse gefunden.
  • nick11 21.05.2016 18:59
    Highlight Highlight Ich frag mich immer, ob die Mehrheit nie zur Schule ist. Sowas ist doch Grundstufe oder täusche ich mich da etwa?
  • purzelifyable 21.05.2016 18:58
    Highlight Highlight Das kommt davon, wenn man mit Google rechnet 😜
    • TobiWanKenobi 22.05.2016 21:56
      Highlight Highlight "😜"
  • SJ_California 21.05.2016 18:26
    Highlight Highlight Einfach. Innert weniger Sekunden lösbar. Und das schafft nur jeder zweite Erwachsene?!?
    • MasterPain 22.05.2016 10:42
      Highlight Highlight Können sie auch das Abendessen auf französisch bestellen oder nach dem weg zum Nächsten Polizeiposten fragen? Das schaffen wohl noch weniger 😂
  • John Smith (2) 21.05.2016 17:30
    Highlight Highlight Die Aufgabe ist nicht eindeutig, man kann sie so oder so verstehen.

    Watson versteht sie so: 9 – (3 : (1/3)) + 1 = 1

    Google versteht sie so: 9 – ((3 : 1) / 3)) + 1 = 9

    «Gescheitert» ist also der Fragesteller.
    • John Smith (2) 22.05.2016 01:30
      Highlight Highlight Hab erst jetzt einen Blick ins Filmchen geworfen. So, wie es dort notiert ist, ist natürlich klar, was gemeint ist (auch wenn die Notation streng nach Regeln immer noch zweideutig ist). Aber so, wie's oben im Artikel steht, ist es eben nicht klar. Und dass Google die Divisionen, so wie sie dort eingegeben wurden, von links nach rechts abarbeitet, liegt auf der Hand. Ich enthalte mich jetzt mal eines Kommentars zum verantwortlichen Journalisten.
  • Tatwort 21.05.2016 17:10
    Highlight Highlight Shit. Ich bin zu klug für diese Welt und habe die Rechnung innerhalb von Sekunden gelöst. Bekomme ich jetzt ein Afri-Cola?
  • MeinSenf 21.05.2016 16:59
    Highlight Highlight Naja... es fängt schon mal damit an, dass der liebe Journalist die Aufgabe in diesem Artikel falsch wiedergegeben hat...
  • Anded 21.05.2016 16:54
    Highlight Highlight Bei Google scheitert es nicht an Google, sondern in der Tatsache, dass kein korrekter Bruchstrich (wie im Video am schluss) eingegeben werden kann. Einen Bruch muss man hier, oder im Rechner als (1/3) mit Klamnern eingeben.
  • beezknews 21.05.2016 16:49
    Highlight Highlight ernsthaft..?
  • Randy Marsh 21.05.2016 16:42
    Highlight Highlight 1
  • Flexon 21.05.2016 16:38
    Highlight Highlight Punkt vor Strich ist hier das einfache Motto. Glaube nicht dass das so eine grosse Story ist.
  • E=mc2 21.05.2016 16:38
    Highlight Highlight Weiss jetzt ehrlich gesagt nicht wo das Problem liegen soll. Ich bin zwar nicht ein Matheüberflieger und meine Kenntnisse sind im Verhältnis zu einem Akademiker sehr bescheiden. Aber es ist doch klar, dass die Division zuerst kommt, also 3 : 1/3 =9 Der Rest ist dann 9-9+1=1..... Aso chomm jetzt!!! Und darüber "regt" sind das Internet auf...???? Du meine Güte!
    • TheCloud 21.05.2016 19:35
      Highlight Highlight Übrigens dein Name ist inkorrekt, müsste heissen: E=mc^{2}
    • SusiBlue 21.05.2016 23:40
      Highlight Highlight Bei allem Respekt, Relativitätstheorie, wenn diese Rechnung für dich soooo klar ist, könnte es auch einfach nur bedeuten, dass dein Mathematik-Verständnis bescheiden ist...
      Wie schon im Video und von anderen Kommentatoren erklärt, fehlen in dieser Rechnung die Klammern, die das Ganze eindeutig machen.

      3 : 1/3 kann "ausgeschrieben" auch folgendermassen gelesen werden:
      3/1 : 1/3 was dann 1 und eben nicht 9 ergibt!

      Benutzer Bild
    • SusiBlue 22.05.2016 00:01
      Highlight Highlight Haha! Ich glaub jetzt hab ich mich grad in meinem eigenen (Besserwisser-) Kommentar vertippt!
      Mal schauen, was da raus kommt, wenn's den Security Check passiert hat... 😂
  • WC-Entchen 21.05.2016 16:16
    Highlight Highlight Die Aufgabe so wie sie zuoberst steht ist irreführend, da man nicht realisiert, dass mit 1/3 ein bruch und nicht eine normale Division gemeint ist. Ein Bruch muss man als division in Klammern also als: 9-3÷(1÷3)+1 auffassen. Wenn es nämlich eine normale Division ist wäre es: 9-3÷1÷3+1 und die lösung wäre 9.

    Der Rechner von Google sieht somit keinen Unterschied zwischen dem ÷ bzw. / Zeichen und rechnet es als normale Division nicht als Bruch.
  • Menel 21.05.2016 16:10
    Highlight Highlight Wenn ich was kann in Mathe (und es ist nicht viel) dann das! Jup, habs hinbekommen. Reziproke Wert FTW! 😂🙌🏻🙌🏻🙌🏻
    • Tilman Fliegel 21.05.2016 21:32
      Highlight Highlight Ich musste nicht mal reziproke Werte verwenden, weil mir unmittelbar klar ist, wieviele Drittel in Drei passen.
  • MR .Z 21.05.2016 16:03
    Highlight Highlight Extrem leichte Aufgabe :)
  • Hunnam 21.05.2016 16:03
    Highlight Highlight Wenn man die Regel "Punkt-vor-Strich" kennt und anwenden kann, ist diese Aufgabe kinderleicht.
  • EnteEnteEnte 21.05.2016 15:55
    Highlight Highlight Ja, konnte ich lösen. Wurde mir in der Oberstufe eingetrichtert:
    Dividieren, mit der Kehrzahl multiplizieren.
    Aber anscheinend hat die Redaktion nicht fertig gerechnet. Das Endergebnis ist 1.
  • OkeyKeny 21.05.2016 15:52
    Highlight Highlight das ist ja echt zu leicht.
  • Pascal Steiger 21.05.2016 15:48
    Highlight Highlight Ihr müsst die Aufgabe aber richtig stellen. Ich habs gerechnet wie ein Taschenrechner, weil da keine Klammern oder ein Bruch sind/ist.
  • Aurorafalter 21.05.2016 15:44
    Highlight Highlight Das Problem ist allerdings kein mathematisches.
    Es hängt bloss davon ab wie man die Zeichen benutzt.
    Google liest / genau gleich wie ÷, dann ist 9 die richtige Antwort.
    Reine Formalität
  • Mafi 21.05.2016 15:41
    Highlight Highlight Ging 5 Sekunden die Aufgabe zu lösen. Ernsthaft? Bitte.
  • The Destiny // Team Telegram 21.05.2016 15:38
    Highlight Highlight So schweeeer.... bitch pls
  • --Sevi-- 21.05.2016 15:35
    Highlight Highlight Ich hatte es richtig😎 Dann lohnt sich der Matheunterricht also doch🎉

Analyse

Die SwissCovid-App hat bereits über 1,85 Millionen Downloads – doch die EU blockt

Das Bundesamt für Gesundheit gibt sich trotz stagnierender Nutzerzahlen optimistisch. Und auch von der technischen «Front» gibt es positive Neuigkeiten. Hingegen lässt die EU-Kommission die Schweiz auflaufen.

Im Nachhinein ist man immer klüger.

Das gilt speziell auch für ein neuartiges IT-Grossprojekt wie die Schweizer Corona-Warn-App, SwissCovid.

Auch Deutschland hat eine solche Tracing-App, die wie das Schweizer Pendant auf technischen Schnittstellen aufbaut, die Apple und Google in ihre mobilen Betriebssysteme iOS (iPhone) und Android implementiert haben.

Die Deutschen konnten trotz turbulenter Anfangsphase ihre App früher in die App-Stores bringen als die Schweizer. Und sie haben sich im Gegensatz …

Artikel lesen
Link zum Artikel