Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Mit dem Pixel und Pixel XL steht Google vor dem Neustart seiner Smartphone-Ambitionen. Screenshot: Google

Aufgepasst, Apple! Jetzt kommt das erste «echte» Google-Phone

Google hat ein Video veröffentlicht, das die Silhouette eines Smartphones zeigt. Der Internetkonzern gibt so einen Wink mit dem Zaunpfahl auf das erste Pixel-Handy.



Jetzt also doch! Noch vor Ende Jahr dürften mit grosser Wahrscheinlichkeit die beiden ersten Google-Smartphones kommen. Der Internetkonzern lädt die Medien für den 4. Oktober zu einem Event nach San Francisco ein. In einem dazugehörigen Twitter-Video ist die Silhouette eines Smartphones zu sehen.

Die Google-Phones dürften Pixel und Pixel XL heissen. Mitentwickelt werden sie offenbar von HTC.

Branchenbeobachter rechnen schon länger damit, dass Google im Oktober sein eigenes Android-Smartphone vorstellt. Es heisst demnach nicht mehr Nexus, sondern Pixel.

Mitentwickelt werden die Pixel-Geräte weiterhin von Hardware-Partnern wie HTC. Google nimmt aber vermutlich mehr Einfluss auf die Geräte-Entwicklung, während die Hardware-Hersteller zu Auftragsfertigern degradiert werden.

Das Marketing für die neuen High-End-Smartphones dürfte künftig direkt von Google übernommen werden, um gegen das iPhone von Apple oder die Galaxy-Modelle von Samsung bestehen zu können. Auch beim Betriebssystem ist davon auszugehen, dass die Pixel-Phones stets zuerst die neuste Android-Version erhalten.

Bild

Pixel XL und Pixel: Die Google-Smartphones unterscheiden sich nur in der Grösse (5,5- und 5-Zoll-Display), haben ansonsten das gleiche Design. 

Was wir bereits über die Pixel-Phones zu wissen glauben

Zuletzt sind einige Fotos und Informationen zu den Google-Phones durchgesickert: Der Tech-Blog Android Police veröffentlichte ein mit Absicht oder aus Versehen zu früh ausgestrahltes Werbevideo der Google-Tochter Nest, in dem das neue Pixel-Smartphone deutlich zu erkennen ist. An der Authentizitä̱t der Fotos bestehen daher kaum mehr Zweifel.

Bild

Ein erstes Foto der beiden neuen Google-Smartphones. Gut zu erkennen ist der Fingerabdruck-Scanner auf der Rückseite. 

abspielen

Das Pixel von Google im Werbevideo. Video: YouTube/Android Police

Die Pixel-Smartphones soll es in den Varianten Aluminiumfarben, Schwarz und Blau geben. Bei den technischen Daten tappen wir bis zur Präsentation am 4. Oktober im Dunkeln. Laut Gerüchteküche soll das Pixel bereits mit einem Snapdragon-821-Prozessor ausgestattet sein, sprich einer verbesserten Version jenes Qualcomm-Prozessors, der in den meisten Top-Android-Smartphones von 2016 zu finden ist. 

Und der Preis? Es wird teuer

Die bisherigen Nexus-Smartphones, die Google mit Partnern wie Samsung, HTC oder Huawei entwickelt hat, waren vergleichsweise günstig. Dies dürfte sich laut Android Police mit dem Pixel ändern. So soll die günstigste Ausführung des kleineren Modells um 649 US-Dollar kosten – und somit in die Preisregionen des iPhones oder der Samsung Galaxy-S-Reihe vordringen. Schlussendlich dürften die Preise in den Läden aber vor allem davon abhängen, wie gross die Nachfrage nach den ersten «echten» Google-Smartphones sein wird.

Lange hat sich Google auf sein erfolgreiches Betriebssystem Android konzentriert und die Entwicklung neuer Smartphones Partnerfirmen wie HTC, Samsung oder Huawei überlassen. Für diese Nexus-Smartphones lieferte Google jeweils die neuste Android-Version, während die Geräte von den Partnerfirmen entwickelt wurden.

Mit dem Pixel-Tablet und dem eigenen Notebook namens Chromebook Pixel ist Google bereits in den Hardware-Bereich vorgestossen. Es war daher nur eine Frage der Zeit, bis auch Smartphones unter der einheitlichen Marke Pixel verkauft werden.

Pixel C: Googles erstes eigenes Tablet im Test

Bereits 2012 versuchte Google mit dem Kauf des Handy-Pioniers Motorola Fuss im Smartphone-Markt zu fassen. Die Integration von Motorola in den Google-Konzern scheiterte jedoch und so wurde die Tochterfirma Anfang 2014 an den chinesischen Tech-Giganten Lenovo verkauft.

20 nervige Sprüche, mit denen Apple-Fanatiker ihre Mitmenschen zur Verzweiflung bringen

Warum dieser NZZ-Artikel für einen Shitstorm sorgte – und er von Maassen retweetet wurde

Link zum Artikel

9 absolut clevere Wege, wie Rechtsradikalen und Neonazis schon die Stirn geboten wurde

Link zum Artikel

Wenn Kantonswappen ehrlich wären – die komplette Edition

Link zum Artikel

Hast du in Zürich einen Verrückten ins Wasser springen sehen? Wir wissen nun, wer es war

Link zum Artikel

BBC-Moderator berichtet über Patrouille-Suisse-Fail – und lacht sich schlapp 😂

Link zum Artikel

Warum wir aufhören müssen, uns selbst auszubeuten

Link zum Artikel

5 Dinge, die verzweifelte Singles tun – und unbedingt lassen sollten

Link zum Artikel

Stell dir vor, die App einer Sportliga fordert per Push plötzlich 6000 Dollar von dir ...

Link zum Artikel

Trump, Clinton, der Sex-Milliardär – und die Verschwörungstheoretiker

Link zum Artikel

Dieser Fotograf zeigt Hochzeiten – so wie sie wirklich sind

Link zum Artikel

5 Antworten zu den geheimen Tapes zu Salvinis Parteispenden-Deal mit dem Kreml

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

14 Dinge, die jeder Mac- und Windows-Nutzer über Microsofts neuen Laptop-Killer wissen muss

Abonniere unseren Newsletter

48
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
48Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • EinePrieseR 20.09.2016 22:13
    Highlight Highlight Ob es für Apple auch so brandgefährlich wird wie Samsung? 😂
  • giguu 20.09.2016 20:43
    Highlight Highlight Schade. Das teil hat übelst zu grosse ränder! Wird mein nexus 6 wohl nicht ablösen, da warte ich lieber aufs huawei mate 9
    • Ingenieur 20.09.2016 21:54
      Highlight Highlight Nimm das iPhone 7.
    • giguu 20.09.2016 22:47
      Highlight Highlight Niemals, wozu so viel zahlen, übelst abstriche bei der funktionalität hinnehmen und noch dickere ränder??
    • Ingenieur 20.09.2016 23:03
      Highlight Highlight haha
  • exeswiss 20.09.2016 16:55
    Highlight Highlight "Und der Preis? Es wird teuer"

    wenn ich mir die iphone preise anschau, lache ich über diese satz.
    • christian_denzler 21.09.2016 07:13
      Highlight Highlight Ich auch. Alle jammern immer wie teuer Apple ist und merken nicht, dass alle anderen für vergleichbare Geräte genausoviel verlangen. Apple hat sogar die Preise gesenkt ausser beim iPhone 😐
  • Donald 20.09.2016 15:33
    Highlight Highlight Die Revolution: Google darf mehr mitreden. Es wird jetzt sicher viel mehr können, als bisherige phones 😁
  • Triumvir 20.09.2016 14:44
    Highlight Highlight Sieht aus wie mein 6s +. Hat die NSA die Software mitentwickelt?
  • Der Tom 20.09.2016 13:12
    Highlight Highlight Das ist sehr wichtig für die Presse. Und alle Tester die dann schauen welches Gerät früher ertrinkt oder übler aussieht nach 5 Minuten im Mixer brauchen auch dringend Nachschub.
  • walsi 20.09.2016 13:03
    Highlight Highlight Und wieder einmal wird über ungelegte Eiger gegackert. Warten wir doch einfach mal ab was da kommt.
    • DsHeidiUsDeBerga 20.09.2016 13:42
      Highlight Highlight Versuche mir grad die Grösse eines Huhns vorzustellen, das fähig wäre, den Eiger zu legen ...
    • walsi 20.09.2016 14:34
      Highlight Highlight @DsHeidiUsDeBerga: Das würde bei der Dopingkontrolle wohl hängen bleiben. ;-)
  • Redback 20.09.2016 12:47
    Highlight Highlight Endlich mal ein richtige Smartphone für Android. Sorry, aber die Samsung Geräte kann man nicht ernst nehmen. Die verunstalten das Android nur.
    Nexus war auch super.
    • Pedro Salami 20.09.2016 17:01
      Highlight Highlight Samsung Smartphones sind schon ganz gut wenn man das OS erst mal platt macht und dann CM flasht. :-) So ist man die ganze Bloatware los und hat täglich Updates (für die flash-süchtigen).
    • giguu 20.09.2016 20:42
      Highlight Highlight Sind die dinger mittlerweilen stabiler? Ich hatte CM nightlies auf meinem galaxy tab 2 und oneplus one, war nicht gerade stabil.
    • giguu 21.09.2016 21:26
      Highlight Highlight Wenns keine snapshots gibt, dann schon. Und CM nightlies haben den ruf stabil zu sein 😁. Aber ich weiss, was du meinst, hast schon recht
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lightning makes you Impotent (LMYI) 20.09.2016 12:31
    Highlight Highlight Wäre schon was für ich. Aber Preisobergrenze für so ein "consumer" Produkt wie ein Smartphone sind CHF 400.- Mehr bezahle ich einfach nicht dafür. Deshalb wird das wohl nix werden mit uns.
  • Kyle C. 20.09.2016 11:47
    Highlight Highlight Falls das das Ende der Nexus-Reihe bedeutet, sind das sehr sehr schlechte News. In Sachen P/L-Verhältnis und Betriebssystem waren diese Geräte meiner Meinung nach unschlagbar. Sagt ein iPhone-Nutzer btw.... ;)
    • saukaibli 20.09.2016 12:31
      Highlight Highlight Wenn's um Preis/Leistung geht gibt's noch viel besseres. Chinesische Hersteller wie Oneplus, ZTE, Oppo usw. machen wirklich tolle Smart Phones zu noch besseren Preisen.
    • Kyle C. 20.09.2016 13:12
      Highlight Highlight saukaibli, kann sein. Kenne diese Geräte aber nicht, habe aber von Oneplus auch schon Gutes gehört.

      Für mich war das nackte Android der Nexus-Geräte schlichtweg das viel benutzerfreundlichere System als iOS. Und ich sage das als überzeugter Apple-Nutzer im Heimbereich.
  • demokrit 20.09.2016 11:45
    Highlight Highlight Selber Schuld, wer so etwas kauft.
    • Electric Elephant 20.09.2016 13:09
      Highlight Highlight Momoll! Fundiert!
    • demokrit 20.09.2016 13:16
      Highlight Highlight Tja, wer sich gerne freiwillig bespitzeln lassen will..
    • boexu 20.09.2016 13:27
      Highlight Highlight Du hast also kein Smartphone demokrit?
    Weitere Antworten anzeigen

Schwerer Schlag für Huawei: Google stoppt Zusammenarbeit – und ist damit nicht allein

Der Wirtschaftskrieg zwischen den USA und China ist laut US-Medienberichten eskaliert: Huawei wird von Android-Updates abgeschnitten und soll auch keine Chips mehr von den drei grossen US-Herstellern erhalten.

Der Albtraum aus Sicht von Huawei ging in der Nacht auf Montag weiter: Bloomberg berichtet nun, dass Intel, Qualcomm und Broadcom, drei der weltweit führenden Chipdesigner und -lieferanten, mit sofortiger Wirkung ihre Geschäftsbeziehungen mit Huawei unterbrechen.

Laut Bloombergs Quellen wurden Mitarbeiter der grossen US-Chiphersteller darüber informiert, dass ihre Unternehmen die Lieferverträge mit Huawei bis auf weiteres einfrieren werden. Intel versorge Huawei mit Serverchips und den …

Artikel lesen
Link zum Artikel