bedeckt
DE | FR
11
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Digital
Hardware-Test

Stiftung Warentest: Apple zieht mit iPhone 14 an der Konkurrenz vorbei

epa10168366 The Apple iPhone 14 Pro on display as members of the media explore several new products introduced during an Apple Special Event on the campus of Apple Park in Cupertino, California, USA,  ...
Das iPhone 14 Pro: Im Hardware-Test der Stiftung Warentest liegen die 2020er-Modelle auf dem Spitzenplatz.Bild: keystone

Stiftung Warentest: Apple zieht mit iPhone 14 an der Konkurrenz vorbei

Apple sitzt wieder auf dem Smartphone-Thron. Die aktuelle iPhone-Generation und vor allem die Pro-Modelle schneiden im Test der Konsumentenschützer mit durchweg guten Noten ab. Trotzdem bleibt Luft nach oben.
11.11.2022, 09:51
Ein Artikel von
t-online

Noch kein einziges Smartphone hat im Test der deutschen Stiftung Warentest mit der Bestnote «sehr gut» abgeschnitten. Spoiler: Auch das iPhone 14 schafft es nicht – wenn auch nur knapp.

Das Topmodell iPhone 14 Pro Max kratzt mit der Note «gut (1.6)» bereits an der Grenze (ab 1.5 gibt es die Note «sehr gut»). Das neue iPhone schiebt sich damit jedoch an Samsung vorbei auf Platz eins im Smartphone-Ranking. Das sind die Ergebnisse.

Auch die Standard-Modelle überzeugen

Im Schnelltest der Stiftung Warentest schneiden alle iPhone-14-Modelle mit der Note «gut» ab. Die beiden Pro-iPhones erreichen die Endnote «gut (1.6)», das iPhone 14 und 14 Plus die Note «gut (1.7)».

Die Prüfer loben: «Die Stärken sind unter anderem ihre besonders guten Kameras und die tadellos funk­tionierende Gesichts­erkennung.» Auch die Displays und die Handhabung sind im Test «sehr gut».

Im Vergleich zu den Standard-Modellen sind das 14 Pro Max und 14 Plus mit grösseren Displays und mehr Akku ausgestattet. Die Hauptkamera löst beim iPhone 14 Pro mit 48 Megapixeln auf. Es ist das erste Mal seit Jahren, dass Apple die Auflösung der Kameras erhöht. Die anderen Modelle bleiben bei 12 Megapixeln wie die Vorgänger.

iPhone 14 Pro und Pro Max: Die aktuell besten Handys im Test

Im Test erreichen die beiden Pro-Modelle die Gesamtnote «gut (1.6)». Die Tester lobten vor allem das brillante Display, die sehr gute Handhabung und die robusten Gehäuse. Den Falltest stecken die Geräte etwas besser weg als die Stan­dard-iPhones und erhalten auch bei der Stabilität die Teilnote «sehr gut».

Auffälligste Neuerung im Vergleich zu den Vorgängern ist die «Dynamic Island» im Display. Wo bisher eine Einkerbung im Display für die Selfie-Kamera und den Gesichtsscanner störte, sitzt jetzt eine deutlich kleinere pillenförmige Aussparung, die auch Benachrichtigungen anzeigen kann.

Weitere Neuheiten: Das Display ist jetzt immer eingeschaltet und zeigt im Ruhezustand einen abgedunkelten Bildschirm. Im Innern sorgt der aktuelle A16 Bionic-Chip für Power. Wer das neueste und stärkste iPhone sucht, ist beim 14 Pro richtig. Nicht mehr ganz im Hosentaschenformat ist das 14 Pro Max. Dafür besitzt es einen grösseren Bildschirm und mehr Akku.

Gut, aber nicht günstig: iPhone 14 und 14 Plus

Die Standard-Modelle sind das iPhone 14 und ganz neu in diesem Jahr das 14 Plus. Beide Geräte schneiden bei der Stiftung Warentest mit dem Urteil «gut (1.7)» ab. Damit liegen sie im grossen Smartphone-Vergleich gleichauf mit den Topmodellen von Samsung.

Im Gegensatz zum iPhone 14 Pro sind in den 14er-Modellen ein Kamerasystem mit nur zwei Linsen verbaut. Der Prozessor stammt aus dem letzten Jahr und das Display unterstützt keine 120 Hertz Bildwiederholung. Die Unterschiede in der Leistung sind im Alltag laut der Stiftung Warentest allerdings marginal.

Beim Display kommt OLED-Technik zum Einsatz. Die Grössen liegen bei 6.1 Zoll beim iPhone 14 und 6.7 Zoll beim iPhone 14 Plus. Ein Always-on-Display und die «Dynamic Island» gibt es bei den Standard-Modellen nicht.

Die Bewertungen der Stiftung Warentest fallen in allen wichtigen Kategorien sehr ähnlich zu den deutlich teureren Pro-Modellen aus: Auch das iPhone 14 ist «sehr gut» beim Display und der Handhabung. Im Falltest bleibt das Display frei von Schäden.

Das Fazit

Nur ganz knapp verfehlt Apple die beste Note «sehr gut» bei einem Smartphone und setzt sich mit den neuen iPhones auf die Spitzenplätze. Nur Samsung kann aktuell noch mithalten.

Allerdings verlangt Apple dafür auch einen stolzen Preis: Der Einstieg fängt beim iPhone 14 bei rund 930 Franken (bzw. 1000 Euro) an und beim 14 Pro Max bei 1300 Franken (bzw. 1499 Euro) – für die geringste Speichergrösse.

Luft nach oben bleibt bei den Funk­verbindungen und der Helligkeit des Displays. Apple wirbt mit dem hellsten Display in einem Smartphone, die Tester messen beim Samsung Galaxy S22 Ultra allerdings einen höheren Wert.

Die bessere Kamera, die «Dynamic Island» und bei den grossen Versionen auch der stärkere Akku sprechen für die Pro-Modelle. Das Fazit aus dem Test:

«Das iPhone 14 Pro ist wohl der grösste Versionssprung seit einigen Jahren. Dennoch können iPhone-13-Pro-Besitzer ruhig noch ein Jahr warten».
quelle: test.de

Quellen

(dsc/t-online)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Jetzt hat Elon Musk auch noch die Filmindustrie gekauft! (Fake News!)

1 / 14
Jetzt hat Elon Musk auch noch die Filmindustrie gekauft! (Fake News!)
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Dieser Roboter ahmt die Mimik in Echtzeit nach

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

11 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
LisaSimpson
11.11.2022 10:10registriert Juli 2015
«Das iPhone 14 Pro ist wohl der grösste Versionssprung seit einigen Jahren. Dennoch können iPhone-13-Pro-Besitzer ruhig noch ein Jahr warten».

iPhone 13 Besitzer beruhigt noch ein Jahr warten???? Ich habe ein iPhone 11 und sehe keinen Grund ein neues zu kaufen, dieser Druck immer das neuste Modell kaufen zu müssen ist doch einfach nur mühsam….. 🧐
694
Melden
Zum Kommentar
avatar
Amica
11.11.2022 11:04registriert Juli 2022
Mit iPhone 13 noch ein Jahr warten.! Hä???? Diese Wegwerfmentalität auch bei Mobile Phones ist sowas von daneben. Auch IiPhones kann man zig Jahre verwenden, nämlich bis es nicht mehr tut. No Phone Waste anymore! Bei diesen überirdischen Preisen schon gar nicht.
504
Melden
Zum Kommentar
11
Unerlaubtes Passwort-Teilen bei Netflix – Streaming-Plattform verwirrt mit Vorgehen
Der amerikanische Streaming-Anbieter möchte aus Millionen gratis schauenden Nutzerinnen und Nutzern zahlende Kundschaft machen. Nur wie?

Eigentlich sollte das bald Geschichte sein: Statt ein Familien-Konto bei Netflix zu eröffnen und unterschiedliche User-Profile anzulegen, nutzten viele lieber die Möglichkeit, den Account mit Bekannten zu teilen. Das ist für alle Beteiligten billiger, denn schliesslich muss nur ein Account bezahlt werden und nicht ein teurerer Familien-Account mit mehreren Nutzerkonten.

Zur Story