Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Schweiz als gigantisches 3D-Modell kannst du nun gratis im Browser erkunden. screenshot: 3d-viewer

Diese 3D-Landkarte gibt dir einen völlig neuen Blick auf die Schweiz

Das Bundesamt für Landestopografie Swisstopo hat sein Kartenportal aufgemotzt. Neu gibt es alle Gebäude der Schweiz in 3D. Auch Berge, Täler und Städte können in der dritten Dimension erkundet werden – inklusive Flug über die Alpen.



Mit einem unscheinbaren Tweet hat das Geoportal des Bundes das vielleicht coolste Feature seit Jahren vorgestellt. Die gesamte Schweiz gibt es nun als erkundbares 3D-Modell.

Die umfassende Landkarte des Bundes besteht aus zirka 70 Millionen 3D-Objekten. Sie kann im Webbrowser – am besten auf einem grossen Display – erkundet werden. 

Auf seiner Webseite schreibt das Bundesamt für Landestopografie Swisstopo:

«Fliegen Sie über die Alpen, schlendern Sie gemütlich durch die Bahnhofstrasse in Zürich oder schauen Sie sich die steilen Passagen Ihrer nächsten Wanderung an. Mit dem 3D-Modus im Kartenviewer des Bundes können Sie ein dreidimensionales digitales Modell der Schweiz kostenlos online erkunden. Dieses enthält sämtliche Gebäude und zahlreiche weitere Objekte.»

Swisstopo

Animiertes GIF GIF abspielen

Eiger, Mönch und Jungfrau erkunden geht nun auch im Browser. gif: watson

Die Schweiz gehöre zu den ersten Staaten, die detaillierte 3D-Gebäudemodelle des ganzen Landesgebietes erstellt haben, schreibt das Bundesamt für Landestopografie. Nebst dem gesamten Gebäudebestand der Schweiz und des Fürstentums Liechtenstein werden auch Brücken, Luftseilbahnen, Wälder etc. in 3D dargestellt.

Und so funktioniert's

Die Schweizer-Karte von Swisstopo kann wie Google Maps erkundet werden. Darüber hinaus stehen zwei spezielle Bewegungsmodi zur Verfügung: «Der Flugmodus erlaubt es, die digitale Schweiz fliegend zu erkunden und die virtuelle Begehung lädt zu einem Spaziergang durch das 3D-Modell des eigenen Dorfes oder Quartiers ein», schreibt Swisstopo.

  1. Suche im 3D-Kartenviewer den gewünschten Standort, indem du eine Ortschaft im Suchfeld eingibst oder dich mit Zoomen/Verschieben direkt in die gewünschte Region bewegst.
  2. Navigiere im Standardmodus oder wähle einen Spezialmodus (Flug oder Spaziergang) aus. Für den Begehungsmodus wird das Männchen wie bei Google Street View an die gewünschte Position gezogen. Mit der F-Taste startet der Flugmodus.
  3. Bewege dich im 3D-Modell mittels Tastatur (Pfeile), Maus oder den Icons am unteren Bildschirmrand.

Eine detaillierte Anleitung Für PC, Mac und Touchdisplays findest du hier.

(oli)

34 überraschend lustige und nützliche Karten, die du in der Schule nie gelernt hast

Jassen ist unnötig kompliziert und unlogisch. Und ich mag es

abspielen

Video: watson/Emily Engkent

Das könnte dich auch interessieren:

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

Schneider-Ammanns Topbeamter gab vertrauliche Infos an Privatindustrie weiter

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel

Mit diesen 10 Apps pimpst du dein Smartphone zum Büro für unterwegs

Link zum Artikel

25 Bilder von Sportstars, die Ferien machen

Link zum Artikel

Wer in Europa am meisten Dreckstrom produziert – und wie die Schweiz dasteht

Link zum Artikel

Weshalb die Ära Erdogan jetzt schneller vorübergehen könnte, als du denkst

Link zum Artikel

Alle gegen Trump: Demokraten treten an zum ersten TV-Duell

Link zum Artikel

Holland ist aus dem Häuschen, weil diesem Schwimmer gerade Historisches gelang

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

11
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • flugsteig 03.10.2018 12:48
    Highlight Highlight 😂😂😂
    Benutzer Bild
  • qolume 02.10.2018 15:39
    Highlight Highlight Die Holzbrücke in Baden fehlt... Also heute morgen war sie in echt noch da, hoffentlich ist sie das auch noch wenn ich nach Hause komme ;-)
  • EMkaEL 02.10.2018 15:39
    Highlight Highlight cool, sie haben im begehmodus sogar WASD als bewegungstasten zugewiesen. jetzt fehlt nur noch ein fadenkreuz. 😜
  • one0one 02.10.2018 15:39
    Highlight Highlight Bin das nur ich oder fehlt beim Fliegen Seitenruder?
    Mit den Pfeiltasten hab ich nur Höhenruder und Querruder und in der Hilfe hab ich auch nichts gesehen?
    Ansonsten wieder mal super von Swisstopo. Die muss man einfach mögen :)
  • Gipfeligeist 02.10.2018 15:35
    Highlight Highlight Öh, schon mal was von Google Earth gehört?
    Aber nichts gegen Swisstopo, geographisch präzise Karten sind sehr wichtig. Obwohl diese
    herzigen LEGO Häusschen ja echt nach dem anderen Millenial aussehen 🙈
    • exeswiss 02.10.2018 17:54
      Highlight Highlight schade in google earth is mein haus nicht in 3D und 99% der häuser sind nicht bauplangerecht dargestellt.
  • raues Endoplasmatisches Retikulum 02.10.2018 15:03
    Highlight Highlight Swisstopo ist grossartig. Habe sie für meine Maturarbeite genutzt und seit dem gehe ich immer wieder gerne auf die Seite und schaue mir irgendwelche "unnnützen" aber netten Details an.
  • McStem 02.10.2018 14:48
    Highlight Highlight 1. Oktober:
    Atomkraftwerke und Gefängnisse sollten verpixelt sein.
    2. Oktober:
    Hier ein 3D-Bild der kompletten Schweiz
    • oXiVanisher 02.10.2018 15:24
      Highlight Highlight Psst! Google ist pöse!
    • ralck 02.10.2018 15:49
      Highlight Highlight Also bei den Aufnahmen von Google Maps werde ich höchstens high… 😂😂😂
      Benutzer Bild

Er wollte einen Klima-Wandel in der FDP – und hat für ein Erdbeben gesorgt

In der FDP herrscht Streit über das neue Umwelt-Positionspapier. Cleantech-Unternehmer Fabian Etter hat sich an der Delegiertenversammlung erfolgreich für eine Verschärfung des CO2-Emissionsziels eingesetzt. Jetzt verlangt er von der FDP-Fraktion Taten statt Worte. Sie müsse den Willen der Parteibasis befolgen, statt die Interessen einzelner Branchen zu vertreten.

Herr Etter, die Delegiertenversammlung der FDP Schweiz hat mit grosser Mehrheit ein neues Positionspapier zur Umwelt- und Klimapolitik verabschiedet. Sehr zum Missfallen einiger Freisinniger, die seither ihre Ämter aus Protest abgegeben haben. Wie tief ist der Graben in der Partei?Fabian Etter: Die DV hat für mich gezeigt, dass in der FDP hart, aber fair diskutiert wird und wir demokratisch abgestützt Entscheide treffen. Der Einbezug der Basis mit einer Umfrage war eine Premiere und ein sehr …

Artikel lesen
Link zum Artikel