DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Schweiz als gigantisches 3D-Modell kannst du nun gratis im Browser erkunden. screenshot: 3d-viewer

Diese 3D-Landkarte gibt dir einen völlig neuen Blick auf die Schweiz

Das Bundesamt für Landestopografie Swisstopo hat sein Kartenportal aufgemotzt. Neu gibt es alle Gebäude der Schweiz in 3D. Auch Berge, Täler und Städte können in der dritten Dimension erkundet werden – inklusive Flug über die Alpen.



Mit einem unscheinbaren Tweet hat das Geoportal des Bundes das vielleicht coolste Feature seit Jahren vorgestellt. Die gesamte Schweiz gibt es nun als erkundbares 3D-Modell.

Die umfassende Landkarte des Bundes besteht aus zirka 70 Millionen 3D-Objekten. Sie kann im Webbrowser – am besten auf einem grossen Display – erkundet werden. 

Auf seiner Webseite schreibt das Bundesamt für Landestopografie Swisstopo:

«Fliegen Sie über die Alpen, schlendern Sie gemütlich durch die Bahnhofstrasse in Zürich oder schauen Sie sich die steilen Passagen Ihrer nächsten Wanderung an. Mit dem 3D-Modus im Kartenviewer des Bundes können Sie ein dreidimensionales digitales Modell der Schweiz kostenlos online erkunden. Dieses enthält sämtliche Gebäude und zahlreiche weitere Objekte.»

Swisstopo

Animiertes GIF GIF abspielen

Eiger, Mönch und Jungfrau erkunden geht nun auch im Browser. gif: watson

Die Schweiz gehöre zu den ersten Staaten, die detaillierte 3D-Gebäudemodelle des ganzen Landesgebietes erstellt haben, schreibt das Bundesamt für Landestopografie. Nebst dem gesamten Gebäudebestand der Schweiz und des Fürstentums Liechtenstein werden auch Brücken, Luftseilbahnen, Wälder etc. in 3D dargestellt.

Und so funktioniert's

Die Schweizer-Karte von Swisstopo kann wie Google Maps erkundet werden. Darüber hinaus stehen zwei spezielle Bewegungsmodi zur Verfügung: «Der Flugmodus erlaubt es, die digitale Schweiz fliegend zu erkunden und die virtuelle Begehung lädt zu einem Spaziergang durch das 3D-Modell des eigenen Dorfes oder Quartiers ein», schreibt Swisstopo.

  1. Suche im 3D-Kartenviewer den gewünschten Standort, indem du eine Ortschaft im Suchfeld eingibst oder dich mit Zoomen/Verschieben direkt in die gewünschte Region bewegst.
  2. Navigiere im Standardmodus oder wähle einen Spezialmodus (Flug oder Spaziergang) aus. Für den Begehungsmodus wird das Männchen wie bei Google Street View an die gewünschte Position gezogen. Mit der F-Taste startet der Flugmodus.
  3. Bewege dich im 3D-Modell mittels Tastatur (Pfeile), Maus oder den Icons am unteren Bildschirmrand.

Eine detaillierte Anleitung Für PC, Mac und Touchdisplays findest du hier.

(oli)

34 überraschend lustige und nützliche Karten, die du in der Schule nie gelernt hast

1 / 35
34 überraschend lustige und nützliche Karten, die du in der Schule nie gelernt hast
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Jassen ist unnötig kompliziert und unlogisch. Und ich mag es

Video: watson/Emily Engkent

Das könnte dich auch interessieren:

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Huaweis Android-Alternative startet in der Schweiz – diese Geräte erwarten dich

Huawei beginnt mit dem weltweiten Launch seiner Android-Alternative HarmonyOS. Auch in der Schweiz sind einige Geräte mit dem hauseigenen Betriebssystem geplant.

Zwei Jahre ist es her, seit der US-Bann Huawei von Google-Software abgeschnitten hat. Nun bringt der Konzern sein eigenes Betriebssystem HarmonyOS in Stellung. An einer Keynote am 2. Juni hat Huawei die Katze aus dem Sack gelassen und sein neues OS ausführlich vorgestellt. Nebst dem Software-Launch hat der Konzern auch diverse neue Geräte angekündigt, die ab Werk mit HarmonyOS ausgestattet sind. Diese starten auch in der Schweiz.

Huawei kritisiert bei bestehenden Betriebssystemen, dass diese …

Artikel lesen
Link zum Artikel