DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
bild: imgur

Und jetzt was fürs Nerd-Gemüt: So hat sich der Windows-Startsound verändert

29.09.2016, 08:0629.09.2016, 08:17

Seit Windows 3.1 kommt jede neue Version des Microsoft-Betriebssystems mit einer eigenen Startmelodie. Der Grund dafür ist schnell erklärt: Früher, als das Aufstarten der sperrigen Desktop-Computer länger dauerte als einen Kaffee vom Automaten zu holen, sollte der Startsound dem User signalisieren, dass der PC nun einsatzbereit sei.

Auf dieser Website kannst du Windows 95 direkt<a href="https://win95.ajf.me/win95.html" target="_blank"> im Webbrowser ausführen</a>.
Auf dieser Website kannst du Windows 95 direkt im Webbrowser ausführen.
bild: win95

Heute ist Windows 10 auf einem schnellen PC oder Notebook quasi unverzüglich betriebsbereit. Daher verwundert es nicht, dass Microsoft bei Windows 10 erstmals seit Windows 3.1 von 1993 auf eine Startmelodie verzichtet.

«Mit Windows 10 haben wir die Geräuschkulisse bewusst reduziert», sagte Microsoft zum Start von Windows 10 gegenüber dem Tech-Portal Mashable. Bei der aktuellen Windows-Version höre der Nutzer nur noch einen Soundeffekt, wenn etwas wirklich Wichtiges passiere.

No Components found for watson.sharebuttons.

Selbstredend ist der Verzicht auf überflüssige, teils gar nervende Soundeffekte zu begrüssen. Ein klein wenig vermissen werden wir die ikonischen Startmelodien gleichwohl. Zum Andenken hat Mashable ein Video erstellt, dass nochmals alle Startsounds von Windows 3.1 bis 8.1 vereinigt.

Vor 31 Jahren erschien Windows 1.0: Vom Urwindows bis Windows 10

1 / 49
1985 erschien Windows 1.0: Vom Urwindows bis Windows 10
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

(oli)

Blick ins Allerheiligste: watson besucht das gigantische Microsoft-Hauptquartier in Seattle

1 / 68
Blick ins Allerheiligste: watson besucht das gigantische Hauptquartier von Microsoft in Seattle
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Hier muss sich Bill Gates vor laufender TV-Kamera äusserst unangenehmen Fragen stellen

Eigentlich wollte Bill Gates in der populären US-Abendnachrichtensendung PBS Newshour über erfreuliche Dinge sprechen. Über seine Philanthropie und die jüngsten Stipendien seiner Stiftung. Doch dann wurde es ungemütlich für ihn. Der Multimilliardär wurde am Dienstag von der TV-Moderatorin Judy Woodruff vor laufender Kamera gegrillt.

Gates wird von seiner persönlichen Beziehung zu Jeffrey Epstein verfolgt – dem pädophilen Finanzier, der im Zentrum eines Rings für sexuellen Kindesmissbrauch …

Artikel lesen
Link zum Artikel