DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: Watson

Carbonara – vermutlich hast du sie dein ganzes Leben lang falsch gemacht

24.02.2015, 17:5929.07.2016, 15:08

Spaghetti alla carbonara – wer mag dieses Gericht nicht? Das Rezept ist weltweit so beliebt, dass heute eine verballhornte Bastard-Version dieses ursprünglich italienischen Schmauses Standard geworden ist: Längst wird die Fälschung als Original wahrgenommen. 

Oder anders ausgedrückt: Gibt man bei unserer Bildagentur den Begriff «carbonara» ein, findet man Fotos wie dieses:

Ma che c...?
Ma che c...?Bild: Shutterstock

Was zum Geier soll das denn sein? Die Antwort: Das ist die internationale Vorstellung davon, wie Spaghetti alla carbonara sein sollen – und zwar eine Rahmsauce mit Schinken.

Das interessiert dich vielleicht auch:

Nein.

Liebe Schweizer, liebe Deutsche, liebe Österreicher, liebe Franzosen, liebe Engländer ... MAN! Es gehört kein Rahm in dieses Gericht! Und auch kein Schinken, sondern Speck. Und eigentlich ist Carbonara gar keine «Sauce» per se. Und schon gar keine, die man in der Fertigpackung vom Supermarkt kaufen können sollte.

Nein, in Wahrheit ist Spaghetti alla carbonara eines der grossartigsten Pasta-Rezepte überhaupt – und dazu noch mega einfach zuzubereiten! Und so wird es richtig gemacht

1 / 13
Spaghetti alla carbonara – und zwar richtig
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Und so sieht das dann aus:

Für ein iPhone-Amateurfoto gar nicht so übel, oder?
Für ein iPhone-Amateurfoto gar nicht so übel, oder?Bild: watson/obi

Da man zwei, drei Esslöffel Pasta-Wasser übrig gelassen hat, werden die Eier nicht stockig und klebrig. Und da die Teller vorgeheizt sind, – ich hatte vergessen, das zu erwähnen, sorry – wird das Essen nicht sofort kalt. Aber dazu kommt es ohnehin nicht, denn traditionell wird die anschliessende Tischkonversation jäh von «Mangia, se no diventa freddo!»-Rufen von Mamma oder Nonno unterbrochen.

Und merkt euch: Dies ist die einzig wahre, richtige Art, Spaghetti alla carbonara zu kochen ... Wenn man ausser Acht lässt, dass man in Italien in jedem Dörfchen eine mehr oder minder unterschiedliche Variation davon zubereitet, dabei aber stets auf das Leben seiner Mutter schwört, dass die eigene Version die einzig wahre und echte ist. (Hier würde nun ein Augenzwinkern-Emoji passen.)

Food! Essen! Yeah!

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

49 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Ilovepies
27.02.2015 09:19registriert Februar 2015
Ja geil. Jetzt hab ich sauhunger und es ist grad mal nach 9. danke :-)
1041
Melden
Zum Kommentar
avatar
pinex
24.02.2015 23:20registriert August 2014
halleluja! endlich! Sollte eigentlich auch noch grad in der Tagesschau, allen 'grossen' Zeitungen & im staatlichen TV gezeigt werden!
765
Melden
Zum Kommentar
avatar
B. Servisser
24.02.2015 19:07registriert Dezember 2014
Ui, nach dem Risotto jetzt auch Carbonara. Gibts das jetzt regelmässig? Bitte, Bitte...
592
Melden
Zum Kommentar
49
Kitkat gibt's neu auch vegan – aber nicht in der Schweiz

Für den weltgrössten Nahrungsmittelkonzern Nestlé ist das Geschäft mit der veganen Ernährung ein wichtiges Wachstumsfeld. Der Konzern entwickelt immer mehr pflanzenbasierte Produkte. Nun führt er nach einer Testphase auch eines seiner berühmtesten Produkte in veganer Form ein: das Kitkat. In der Schweiz ist dieses allerdings nicht erhältlich.

Zur Story