International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Zenit's St.Petersburg soccer club head coach Mircea Lucescu, left, and club players lay flowers at a symbolic memorial at Technologicheskiy Institute subway station in St. Petersburg, Russia, April 5, 2017. A bomb blast tore through a subway train deep under Russia's second-largest city St. Petersburg Monday, killing several people and wounding many more in a chaotic scene that left victims sprawled on a smoky platform. (AP Photo/Dmitri Lovetsky)

Gedenkstätte für die Opfer vom Selbstmordanschlag in St.Petersburg.  Bild: Dmitri Lovetsky/AP/KEYSTONE

Islamisten bekennen sich zu Anschlag auf U-Bahn in St.Petersburg



Zum Selbstmordanschlag in der St. Petersburger U-Bahn vor drei Wochen hat sich nach Angaben von Experten eine Gruppe mit mutmasslichen Verbindungen zum islamistischen Terrornetzwerk Al-Kaida bekannt.

Das Imam-Schamil-Bataillon habe den Anschlag mit 15 Todesopfern nach eigenen Angaben auf Anweisung des Al-Kaida-Chefs Aiman al-Sawahiri verübt, teilte das auf die Überwachung islamistischer Internetseiten spezialisierte US-Unternehmen Site am Dienstag mit.

Die Gruppe habe den Anschlag vom 3. April in einer Erklärung für sich beansprucht, die eine mauretanische Nachrichtenagentur am Montag veröffentlicht habe, führte Site aus.

Die Islamisten erklärten demnach, der Anschlag sei eine Botschaft an Russland und andere Länder, dass der Preis für ihren Kampf gegen Muslime «hoch» sei. «Diese Operation ist nur der Anfang, und was kommen wird, wird es Euch vergessen lassen, so Gott will», hiess es laut Site weiter.

Beim Selbstmordattentäter handelte es sich nach Erkenntnissen der russischen Ermittler um den 22-jährigen Akbarschon Dschalilow aus Kirgistan. Er riss 14 Menschen mit in den Tod und verletzte mehr als 20 weitere.

Im Zusammenhang mit dem Anschlag wurden mehrere Verdächtige festgenommen, die aus ehemaligen Sowjetrepubliken in Zentralasien stammen. Kurz nach dem Anschlag hatten die Ermittler erklärt, sie prüften Verbindungen des 22-jährigen Attentäters zur Terrormiliz «Islamischer Staat» («IS»).

Russische Sicherheitskräfte gehen gegen islamistische Aufständische im Nordkaukasus vor. Ausserdem unterstützt die russische Armee den syrischen Machthaber Baschar al-Assad, der unter anderem islamistische Aufständische bekämpft.

Imam Schamil war Mitte des 19. Jahrhunderts religiös-politischer Führer der muslimischen Bergvölker Dagestans und Tschetscheniens; er organisierte in dieser Zeit den Widerstand gegen die russische Eroberung des Nordostkaukasus (sda/afp)

Terror-Anschläge: Mit diesen Covers reagierte Charlie Hebdo

Das könnte dich auch interessieren:

Wir wollen viel zu viel: Sexbots, die was fühlen und geklonte Mammuts

Link to Article

Diese Schweizer TV-Box macht dem Streit um Replay-TV ein Ende

Link to Article

Sozialdetektive-Befürworter leaken Betrüger-Videos – laut Datenschützer ist das verboten

Link to Article

5 Hashtags, die viral gingen und tatsächlich etwas verändert haben

Link to Article

Lieber Arno, ich glaube leider, es ist wirklich an der Zeit zu gehen

Link to Article

27 Witze, die jeden Nerd zum Schmunzeln bringen

Link to Article

Vormarsch der Demokraten: Es gab doch eine «Blaue Welle» bei den Midterms

Link to Article

Mayotte – Europas zerrissenes Paradies am Ende der Welt

Link to Article

Ein junger Jude verliebt sich in eine Schickse – Orthodoxe fühlen sich im falschen Film

Link to Article

Hallo, Impfgegner – diese 7 Antworten zur Grippeimpfung sind speziell für euch

Link to Article

Die 11 schönsten Höhlen der Welt, in denen du dich vor der Fasnacht verstecken kannst

Link to Article

Die tiefe Spaltung der USA ist alarmierend – und ein Zeichen der Zeit

Link to Article

Wichtig: Eine Rangliste der 18 besten Drunk Foods aus aller Welt 🍺🍕🍻🍔🍺

Link to Article

Wie zwei Nerds die Welt eroberten – und ihre Ideale verrieten

Link to Article

Diese 10 Dinge kommen Ausländern als Erstes in den Sinn, wenn sie an die Schweiz denken

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Eklat beim F1-Grand-Prix von Brasilien: Verstappen pöbelt Ocon nach dem Rennen an

Link to Article

Es ist Tag der schlechten Wortspiele oder wie wir vom Sport sagen: Heimspiel!

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Putin first: Russland mischt sich in Kongress- und Präsidentschaftswahlen ein

Russland versucht nach Einschätzung der US-Geheimdienste nicht nur die Kongresswahl im November zu beeinflussen, sondern auch die Präsidentenwahl 2020.

Man sei weiterhin besorgt wegen der Bedrohung der kommenden Wahlen, sagte der Direktor der nationalen Geheimdienste, Dan Coats, am Donnerstag an einer gemeinsamen Medienkonferenz mit Chefs anderer Nachrichtendienste.

In Bezug auf die Kongresswahl gebe es eine weit verbreitete Nachrichten-Kampagne, durch die Russland versuche, die USA zu schwächen und zu spalten. «Wir werden das weiterhin beobachten und vor jeglichem Versuch warnen», sagte Coats.

Bei den Wahlen am 6. November werden alle Sitze im …

Artikel lesen
Link to Article