International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07331150 A Thai student wears a face mask as heavy air pollution continues to affect Bangkok, Thailand, 30 January 2019. Thailand, 30 January 2019. The Thai Education Ministry on 30 January 2019 ordered educational institutes in Bangkok city to close after air pollution worsened. Fine particulate matter (PM2.5), which can cause serious health issues, remains at unhealthy levels in Thailand's capital and nearby, according to the Pollution Control Department.  EPA/NARONG SANGNAK

Kinder müssen in Bangkok zur Zeit nicht in die Schule – zu gross ist die Luftverschmutzung.  Bild: EPA/EPA

«Ich dachte, ich muss sterben!»: Bangkoks Bevölkerung hustet Blut



Bangkoks mehr als acht Millionen Einwohner leiden schon seit Beginn des Jahres unter extrem schlechter Luft. Immer mehr Thais sind mit Atemschutzmasken unterwegs. Die Stadtverwaltung ordnete letzten Mittwoch an, dass der Unterricht an mehr als 400 staatlichen Schulen wegen der Luftverschmutzung eingestellt wird.

Der sogenannte Luftqualitäts-Index überschreitet immer wieder die Marke von 150. Von diesem Wert an gilt der Aufenthalt im Freien als «ungesund». Letzte Woche lag der Wert bei 183. Inzwischen gehört Thailands Hauptstadt zu den zehn Städten mit der weltweit schlechtesten Luft.

Schwere Erkrankungen

Die Luftverschmutzung hat inzwischen eine neue Dimension erreicht. Laut einem Bericht von «Dailymail» husten und niesen Menschen Blut. Wegen des Smogs müssen auch Tiere ärztlich betreut werden. 

Nutthawut Sirichainarumit hat ein Foto von sich ins Internet gestellt. Als die Büroangestellte am 15. Januar niesen musste, kam plötzlich eine Menge Blut aus ihrer Nase. Sie ist überzeugt, dass die Verschmutzung ihre Atemwege beschädigt hat: «Ich war total schockiert, weil ich noch nie Blut geniest habe. Ich glaube, der Staub ist Schuld».

Bei einem anderen Einheimischen wurde eine Lungenentzündung diagnostiziert, nachdem er drei Tage lang Blut erbrochen hatte. Mehrere Personen mussten wegen Atemwegserkrankungen notfallmässig in Spitäler eingeliefert werden. 

Die schlechte Luft greift sogar die Augen an – bei einigen Leuten sind sie blutunterlaufen. «Ich dachte, ich muss sterben. Das ist wegen der Verschmutzung. Es muss etwas getan werden!», zitiert «Dailymail» einen Betroffenen.

Armee im Einsatz

Experten sind der Meinung, dass der Smog vor allem von Auto-Abgasen ausgelöst wird. In Bangkoks Strassen herrscht chronischer Stau. Zudem sind dort Tausende uralter Diesel-Busse unterwegs. Seit einigen Tagen wird vielerorts Wasser gesprüht, um die Luft zu verbessern.

epa07335573 Thai officials spray water into the air from the top of a building aimed at lowering levels of harmful PM2.5 dust particles in Bangkok, Thailand, 01 February 2019. Fine particulate matter (PM2.5), which can cause serious health issues remains at health harmful level in Thailand's capital.  EPA/RUNGROJ YONGRIT

Die Feuerwehr versprüht Wasser, um die Luft zu säubern.  Bild: EPA/EPA

Die Regierung ist nun gezwungen zu handeln. Der Gebrauch von Fahrzeugen mit Dieselmotoren wurden letzte Woche in Thailands Hauptstadt verboten. Zudem dürfen in der ganzen Stadt keine Feuer gemacht werden. Wer dies trotzdem tut, riskiert eine dreimonatige Gefängnisstrafe sowie eine Geldbusse. Die Armee würde zudem Fabriken im ganzen Land kontrollieren. 

Das Gesundheitsministerium empfahl auch den Verzicht auf Räucherstäbchen, die traditionell an den vielen buddhistischen Tempeln der Hauptstadt angezündet werden. Zudem gilt das Feuerverbot auch während dem bevorstehenden Chinesischen Neujahr. Die vielen chinesisch-stämmigen Thais dürfe kein Papier verbrennen, auch wenn dies Brauch ist. (vom mit Material von sda/dpa)

Die 10 Städte mit der schlimmsten Umweltverschmutzung

Klimawandel:

Der Klimawandel macht dir Angst? Dann guck mal, wen du (nicht) wählen solltest

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

«CO2 ist gar nicht so schlimm»: 9 Mythen der Klimaskeptiker im Faktencheck

Link zum Artikel

Reisen wie Greta – die «Flugscham» greift in Schweden um sich

Link zum Artikel

Plötzlich holen die Trumps der Schweiz Mehrheiten – und das in der Klimapolitik

Link zum Artikel

Grünen-Chefin Rytz: «SVP und FDP handeln beim Klimaschutz billig und verantwortungslos» 

Link zum Artikel

Warum das Nein zur CO2-Flugticketabgabe ein fataler Fehler ist

Link zum Artikel

Nichts erreicht – die bittere Klima-Bilanz armer Staaten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Verschmutzung in Chinas Hauptstadt aktuell besonders schlimm:

abspielen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

97
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
97Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Asparaguss 07.02.2019 19:52
    Highlight Highlight Wachstum hat seinen Preis, nicht nur im Portemonnaie.
  • Nuttenbumsa 06.02.2019 21:52
    Highlight Highlight Es ist für Buenos Aires an der Zeit sich umzubenennen...😷😷😷
  • Satox 06.02.2019 16:37
    Highlight Highlight Trump sagt, dass der Klimawandel nicht existiert 😂
  • Markus97 06.02.2019 13:46
    Highlight Highlight Ob man jetzt an den Klimawandel "glaubt" oder nicht, solche Bilder sollten wirklich jedem zu denken geben...
  • My Senf 06.02.2019 13:09
    Highlight Highlight Ja ja

    Und in Deutschland meint der super Lungenprof. Gernzwerte seien nur Politscher schnikschnak 🤦‍♀️🤦‍♂️🤦‍♀️🤦‍♂️
  • Lexxus0025 06.02.2019 12:49
    Highlight Highlight Ja die SUV welle. Mir machts spass SUV fahrer in zurich böse anzusehn und verächtlich den kopf zu schütteln. Vor allem da in 90% der fälle grad mal ein 80kg schweres menschen-äffchen drinsitzt.
    Die dummheit ist grenzenlos oder so...
  • Nik G. 06.02.2019 11:08
    Highlight Highlight 100 Pneumologen haben herausgefunden, das Feinstaub keine Einfluss auf Lungenkrankheiten haben.....
  • Posersalami 06.02.2019 10:31
    Highlight Highlight Bangkok braucht ein gescheites Öpnv Netz und massiv weniger MIV. Alles andere ist doch einfach nur Pflästerlipolitik.
  • Yokai 06.02.2019 10:17
    Highlight Highlight Wasser versprühen um die Luft zu säubern? Düngen sie Ihre Felder schon mit Getorade?
    Proaktiv etwas dagegen tun anstelle von ständigen reaktiven Massnahmen!
    • TodosSomosSecondos 06.02.2019 15:40
      Highlight Highlight It's got electrolytes
  • WID 06.02.2019 09:48
    Highlight Highlight Krank, aber auf die Ursachen der Luftverschmutzung will keiner verzichten (Billige Transportmittel, miese Emmissionskontrolle der Fabriken / Kraftwerke etc.)
  • DingoAteMyBaby 06.02.2019 09:39
    Highlight Highlight Was sind das für Massnahmen? Keine Räucherstäbchen? Wenn, dann müsste man den Verkehr einstellen. Aber hauptsache die Wirtschaft läuft..
    • hiob 06.02.2019 09:50
      Highlight Highlight ein schlechter witz! als wollen sie nichts tun. und feuerwehrmänner spritzen wasser von hochhäusern, really?
    • Chili5000 06.02.2019 11:02
      Highlight Highlight Das ist wie bei uns mit den Trinkröhrli...
  • Eh Doch 06.02.2019 09:33
    Highlight Highlight Wirklich schön, fahren wir doch weiter unsere SUVs

    Ein perfektes Beispiel wie die ältere Generation regelrecht auf Kosten der Jüngeren weiter konsumiert.
    • Rainbow Pony 06.02.2019 12:38
      Highlight Highlight Nicht das die SUVs jetzt wirklich notwendig sind, aber mit den SUVs hat das in Bangkok wohl sehr wenig zu tun.
    • Pisti 06.02.2019 12:40
      Highlight Highlight Naja so viele SUV's gibts in Bangkok nun auch nicht. Die meisten Karren sind irgendwelche kleinen Toyotas etc.
      Und die Leute die einen haben, (sind meistens sowieso Pick ups) brauchen diesen auch. Kannst ja mal in den Isaan da bist du in der Regenzeit aufgeschmissen ohne ein gescheites Allrad-Fahrzeug.Teilweise sogar in BKK während der Regenzeit.
    • Gustav.s 06.02.2019 13:00
      Highlight Highlight Nein, eher ein perfektes Beispiel für zuviele Leute. Ausserdem ist da die ältere Generation grösstenteils schon unter der Erde. Da werden die meisten nicht alt.
      Die SUV brauchen real vielfach weniger als viele unscheinbare Normalwagen. Man müsste den Verbrauch auf ein vernünftiges Mass beschränken. Z.b 4 l auf 100 km und Max Geschwindigkeit 150 für alle Neuwagen. Das ganze natürlich ohne Tricks. Ausnahmen nur für Geschäfte/Bauern.
      Aber man fordert immer chancenlose Extreme. So wird das nie was.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Magnum44 06.02.2019 08:57
    Highlight Highlight Nun ja, sehr schwacher ÖV aus dem letzten Jahrhundert, der grösstenteils nicht auf Touristen ausgelegt ist. Schiffe, Tuktuk und Lastwagen ohne Filter. Züge fahren natürlich auch alle mit Diesel. Im Umland werden die Felder abgebrannt. Irgendwann musste das kommen.
  • Daniel Martinelli 06.02.2019 08:53
    Highlight Highlight Bangkok war schon vor 10 Jahren gross und voller Autos ohne Katalysator oder Feinstaubfilter. Smog kann auch entstehen, wenn Grünflächen gerodet werden. Indonesien ist zwar weit weg, wurde aber auch schon beschuldigt Ursache für die schlechte Luft zu sein - wegen der Feuerrodungen.
  • Der Rückbauer 06.02.2019 08:29
    Highlight Highlight Das sollten die 100 selbsternannten deutschen "Lungenspezialisten" lesen, welche die Messungen der Luftverschmutzung in Frage stellen und behaupten, die Messungen seien unseriös und die Grenzwerte seien ohnehin zu tief.
    Bei diesen Typen gibt's zwei Möglichkeiten: Entweder sind sie durch die Autoindustrie bezahlt/geschmiert oder dann sind sie einfach dumm und verantwortungslos. Herzchen = dumm und verantwortungslos
    Blitz = geschmiert, muss nicht Bargeld sein, Einladung zu einem Meinungsaustausch auf den Malediven genügt
    • dr.gore 06.02.2019 10:26
      Highlight Highlight Und die Deutsch Umwelthilfe ist der Mesias der alle von den bösen Auto befreit... Informier dich über das Thema, bevor du so polemisches Zeug von dir gibst! *Kopfschüttel*
    • Gustav.s 06.02.2019 12:45
      Highlight Highlight Das eine hat mit dem anderen nicht viel zu tun. Sicher würden diese Experten Thai Zustände auch als lebensgefährlich einstufen. Die Werte da sind ja auch extrem.
      Ein Vergleich wie zwischen Morgentau und dem Meer.
    • Der Rückbauer 06.02.2019 15:53
      Highlight Highlight Dr. gore: Du bist eher einer dieser 100 "Lungenspezialisten" als Al Gore.....
      Wie hältst Du es mit der Unabhängigkeit der Justiz? Wie hältst Du es mit dem Rechtsstaat? Verlangst Du einfach Anpassung von Gesetzen, die Dir nicht passen? Tja, bei Dir kommt zuerst das Fressen und dann die Verantwortung. Schreib Dich einmal als Auditor an der Uni ein für Staatskunde! Ein Semester genügt.
  • Ebulwi 06.02.2019 08:05
    Highlight Highlight Wir sollten unsere deutschen Lungenfachärzte, allen voran Prof. Dr. Dieter Köhler, nach Bangkok schicken. Die werden die Bewohner Bangkoks schon davon überzeugen, dass die Luft nicht ungesund ist.
    • dr.gore 06.02.2019 10:44
      Highlight Highlight Du vergleichst Äpfel mit Birnen
  • Sharkdiver 06.02.2019 07:52
    Highlight Highlight Ich war im Januar zum 5 mal in Bangkok. So einen krassen Smog wie am 21.01.19 habe ich noch nie gesehen. Einfach nur Krass. Das Problem sind aber nicht nur die alten Busse, sondern auch die unzähligen TuTuk und Unmengen an SUV mit riesen Motoren
    • eightball 06.02.2019 08:31
      Highlight Highlight Ich bin froh, dass Sie die 5mal mit dem Zug dorthin gereist sind. Die beiden äusserst gut ausgelasteten Flughafen mit all den Starts und Landungen über der Stadt tragen sicher auch ihren Teil bei.
      Ich will Sie aber nicht grob angehen damit, bin leider euch noch nicht mit dem Zug dorthin.
    • Sharkdiver 06.02.2019 11:34
      Highlight Highlight Ich hab auch nie gesagt ich, perfekt, vollkommen oder Jesus🙄 es gibt Menschen die fliegen jedes Jahr 3,4 mal und kurz Strecken, und ich halt alle 7 Jahre weit und reise dann 1-2 Monaten. Nur weil man für umweltschutz und vernünftiges handeln ist, muss man nicht zwingend wie die Amish oder Steinzeitmenschen Leben. Jedesmal wenn sich jemand für Naturschutz äussert kommt die fraktion" alles scheiss egal, ich schaue nicht" und fallen in den Klugscheissmodus...
    • Sharkdiver 06.02.2019 11:51
      Highlight Highlight P.s. Sieht besonders gut aktuell bei den SchülerDemos
    Weitere Antworten anzeigen
  • Frausowieso 06.02.2019 07:43
    Highlight Highlight Und trotzdem fliegen so viele Touristen nach Thailand. Gerne auch mehrmals im Jahr. In meinem Bekanntenkreis fliegen sie teils schon wegen eines Junggesellenabschieds oder einen Shoppingtrips nach Bangkok.

    Nichts gegen Ferien in Asien, aber die Langstreckenflüge und die Abgase, die Touristen verursachen, haben einfach eine Grenze überschritten.

    Dort ersticken dafür dann die Kinder. Wundervolle Welt. Ich könnt kotzen!
    • dä dingsbums 06.02.2019 08:16
      Highlight Highlight Man sollte schon etwas differenzieren.

      Nicht, dass es wünschenswert wäre für Shopping nach Bangkok zu fliegen, aber die Abgase der Flugzeuge fallen auf der ganzen Flugstrecke an und nicht nur in Bangkok. Zudem liegt der Flughafen 20km ausserhalb der Stadt.

      Der Smog von Bangkok entsteht in Bangkok. Zu einem Teil sicher auch direkt und indirekt verursacht durch Touristen, aber die Flüge haben wahrscheinlich keinen grossen Anteil daran.

      Sonst wäre ja Frankfurt mit seinem deutlich grösseren Flughafen eine Smog-Hölle.
    • suchwow 06.02.2019 08:32
      Highlight Highlight 3.19 Liter pro Passagier und pro 100km - das ist der Treibstoffverbrauch, den die Swiss im 2017 verzeichnet hat (siehe Website Lufthansa Group). Wenn ich mit dem Tram ins Geschäft fahre, sehe ich im Stau und Ampeln eigentlich nur eine Person pro Auto. Meiner Meinung nach dürften die weltweit 20‘000 Flüge pro Tag deutlich weniger schädlich sein als die x Millionen Autos, die tagtäglich unterwegs sind. Aber es ist natürlich einfach, Steuern einzuführen (die Abgaben machen jetzt schon über 50% des Ticketpreises aus) anstelle das echte Problem anzugehen. Die Autos.
    • Pisti 06.02.2019 08:47
      Highlight Highlight Genau jetzt sind wieder die Touristen schuld am versagen der Thailändischen Regierung!
    Weitere Antworten anzeigen
  • jinglejanglee 06.02.2019 07:29
    Highlight Highlight als asthmatiker in asiatischen städten zu wohnen, wo smog-effekte die luft stark verschmutzen, ist - aus eigener erfahrung- schon sehr schmerzvoll. ein solches umweltschmutz-phänomen wie derzeit in thailand muss schlimm sein. ich hoffe, die bevölkerung erholt sich rasch und die regierung findet eine lösung zur behebung des problems - und zwar eine langfristige und umweltschutzfreundliche!
    • Triumvir 06.02.2019 09:27
      Highlight Highlight Immer diese billigen Pauschalisierungen. Schon mal in Hong Kong gewesen!? Dort ist die Luft nämlich nicht schlechter, als in einer europäischen Stadt.
    • jinglejanglee 06.02.2019 10:19
      Highlight Highlight deswegen habe ich geschrieben ", wo smog-effekte die luft stark verschmutzen". ich meine nicht alle städte! es gibt ebenso europäische städte mit schlechter luft...
  • Stiggu LePetit 06.02.2019 07:10
    Highlight Highlight Aber die Jugendlichen wollen ja nur schwänzen. Die Umweltverschmutzung haben sie sich ausgedacht, um eine Ausrede für das Fernbleiben des Unterrichts zu haben. Genau lieber Füdlibürger. Da der Beweis, dass die Bedrohung real ist und wir Menschen angewiesen sind auf einen sauberen Planeten!
    • E7#9 06.02.2019 09:07
      Highlight Highlight Die Jugendlichen (ihr Engagement in Ehren) gingen wegen CO2 auf die Strasse. Mit CO2 versetzen wir Wasser (Kohlensäure) und trinken es dann. Es ist kein Gift sondern ein lebenswichtiger Baustein und hat mit Smog überhaupt nichts zu tun. Mir wäre es lieber gewesen, die Kinder wären anstatt gegen CO2 für einen nachhaltigen Umweltschutz auf die Strasse gegangen (da wäre ich mitgegangen). Aber nicht selten beisst sich das eine mit dem anderen (Waldrodungen, Windparks). Klimaschutz und Umweltschutz stehen oft diametral gegenüber. Letzteres ist wichtig, wenn wir dem Planeten sorge tragen wollen.
    • Drbueb 06.02.2019 09:18
      Highlight Highlight Lieber Stiggu. Atme mal reines CO2 ein. Ist nämlich ungiftig.
    • Mietzekatze 06.02.2019 09:19
      Highlight Highlight E7, du hast dich wirklich 0 informiert um das die Demo ging.. Was?
    Weitere Antworten anzeigen
  • L 06.02.2019 07:10
    Highlight Highlight Können wir etwas machen?
    • The Real Deadpool 06.02.2019 08:26
      Highlight Highlight Nein.
    • Hein Doof 06.02.2019 08:41
      Highlight Highlight Nicht mehr hinfliegen...
    • Eh Doch 06.02.2019 09:36
      Highlight Highlight Wir können HIER etwas machen, nämlich, dass es bei uns in ein paar Jahrzehnten nicht auch so nice aussieht.
      Verzichten wir so oft wir können auf das Auto.
      Und tun dabei gutes für uns und andere
    Weitere Antworten anzeigen
  • locin 06.02.2019 06:35
    Highlight Highlight Should we something that works for a long time, which is still good in our futur?🤔

    Me: Noooo😐🙄😎😬🤪

    Ironie off
    • esmereldat 06.02.2019 07:28
      Highlight Highlight Wie meinen?
    • Hein Doof 06.02.2019 08:42
      Highlight Highlight Evtl. meint locin, dass nur Symptom- und keine Ursachenbekämpfung betrieben wird
    • locin 06.02.2019 09:46
      Highlight Highlight Ich meine, das jetzt viele wieder sagen, wie schlimm das Ganze ist. Doch wirklich passieren wird nichts. Die meisten Massnahmen sind nur kurzfristig oder werden aus X-Gründen dann doch nicht eingehalten.

      Die Bevölkerung leidet und die Regierung schafft es nicht, wirklich etwas dagegen zu machen.
  • Matrixx 06.02.2019 06:15
    Highlight Highlight Aber bei uns ist man noch nicht davon überzeugt, dass Autoabgase gesundheitsschädigend sind und Autos, insbesondere Diesel, aus den Städten vertreiben sollte...
    • Matrixx 06.02.2019 10:35
      Highlight Highlight @blaubar
      Mit dieser Erklärung habe ich ebenfalls gerechnet.
      Dir würde es also nichts ausmachen, einige Tage in einem Büro zu arbeiten, wo die selben NOx- und CO2-Konzentrationen eingeleitet werden, die aus dem Auto kommen?
      NOx ist ein Giftgas. Es sei denn, du glaubst nicht an die Wissrnschaft, sondern an die Autolobby, ja, dann ist es bestenfalls ein Beruhigungsgas.

      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Stickoxide
    • dr.gore 06.02.2019 10:53
      Highlight Highlight @Matrixx
      Der NOx-Grenzwert am Arbeitsplatz liegt in der EU bei 950 mikrogramm/m3. In der Schweiz liegt dieser noch viel höher. Wenn du zuhause den Adventskranz anzündetst, liegt der Wert schon weit über 1000. Abgase direkt in einen geschlossenen Raum einzuleiten ist jedoch keine gute Idee und hink auch als Vergleich, wie sie ihn hier heranzuziehen probiern nicht.
  • Gsnosn. 06.02.2019 05:38
    Highlight Highlight Mein Mitleid ist relativ klein, weil fast jeder Bewohner selber schuld ist. Es wird nur bis zur eigene Nasespitze geschaut. So schön das Land auch ist, so dumm sind sie in Umweltschutz
    • Triumvir 06.02.2019 09:29
      Highlight Highlight Ach ja!? Und was bitte schön, können jetzt die Kinder genau dafür, wenn ihre Eltern Umweltschweine sind?
    • hiob 06.02.2019 09:52
      Highlight Highlight wie wir alle oder? deshalb gehen wir auch alle drauf.
    • Gsnosn. 06.02.2019 10:20
      Highlight Highlight Die Jugend macht es doch gleich! Auto wird nicht abgeschaltet wenn Sie das Auto verlassen, wegen der Klimaanlage. Motorbike wird gefahren ohne Auspuff etc.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Adumdum 06.02.2019 05:29
    Highlight Highlight Ja ja, die Räucherstäbchen...
    • Drank&Drugs 06.02.2019 08:32
      Highlight Highlight Schon mal in einem Tempel gewesen? Da ist die Luft optisch wie bei uns an einem nebligen Tag... jetzt stell dir mal vor wie es da riecht.
  • Edward Espe Brown 06.02.2019 04:43
    Highlight Highlight Das Verbot für Diesel Autos mag in der Theorie vorhanden sein, wenn ich auf die Straße schaue, ist jedoch jedes dritte Auto ein Diesel, plus die Unmengen an Lastwagen. Ein weiteres Problem ist der Abrieb auf den schlechten Straßen. Heute früh ist Wind aufgekommen, das könnte die Situation vorübergehend ein wenig bessern. Mittelfristig müssen Personen Transport Lösungen her, welche den Verkehr von der Straße nehmen. Beim individual Verkehr gibt es einen kritischen Punkt, wenn dieser überschritten wird kippt das System. Es gibt eine neuere ETH Studie zu „Stau“ welche das Problem erklärt.
  • ujay 06.02.2019 04:37
    Highlight Highlight Solange Reis- und Zuckerrohrfelder nach der Ernte abgebrannt werden, was jetzt der Fall ist, sind die angesagten Massnahmen nur Alibi. Ganz Zentralthailand brennt und verpestet die Luft, aber wegen der anstehenden Wahlen will kein Politiker potentionelle Wähler vergraulen, das wird einfach unter den Tisch gekehrt.
    • Edward Espe Brown 06.02.2019 08:32
      Highlight Highlight Reisfelder werden ab Mitte bis Ende März abgebrannt. Der momentane Smog hat definitiv nichts mit den Brandrodungen zu tun.
      Obwohl abbrennen natürlich auch eine schlechte Idee ist, unterpflügen wäre gescheiter, aber teurer. Also wird das billigste und bequemere verfahren des abbrennens angewendet. Auch wenn fast alle dran ersticken. Aber eben, zur Zeit findet das nicht statt.
    • ujay 06.02.2019 16:17
      Highlight Highlight @Edgar. Falsch. Z.Zt. brennen die Zuckerrohrfelder und das wird in 2 Wochen von den Reisfeldern abgelöst worauf im Mai dann die Maisfelder brennen. Es ist naiv, zu glauben, dass hier nur Reis angebaut wird. Nb. Thailand ist viertgrösster Zuckerrohrproduzent der Welt. Taxis und Busse dürfen hier nur mit Gas berieben werden. Wer dem Märchen vom alleinigen schuldigen am Smog dem motorisierten Verkehr glaubt, ist nicht zu helfen. Aber Ideologen scheinen resistent gegen Fakten zu sein
  • Edward Espe Brown 06.02.2019 04:05
    Highlight Highlight Ich befinde mich zur Zeit in Bangkok. Es ist wirklich schlimmer als üblich, aber auch nicht so schlimm wie geschildert. Es gibt 10 Messstellen, nicht alle alarmierend. Eine Lungenentzündung und eine blutende Nase, bitte!
    Ergänzend zu den genannten Verschmutzern möchte ich die Unmengen an „Töffli“ und die Raffinerien &uralt Lastwagen anfügen. ÖV Busse aus den 60ern! Die Stadtautobahn ist auch nicht 3 Spurig wie in der Schweiz, nein, es sind 2x5 Spuren die 6 Stunden am Tag stock- bis stehenden Verkehr aufweisen. Die BTS Hochbahn ist ein Tropfen auf den heißen Stein. Verkehrsplanung verschlafen!
    • LuMij 06.02.2019 08:36
      Highlight Highlight Verschlafen und im Korruptionssumpf erstickt. Ist leider auch ein riesiges Problem in Thailand, ohne Korruption wäre das BTS-Netz schon viel grösser.
  • GenerationY 06.02.2019 03:27
    Highlight Highlight In der Schweiz gehen ein paar verwöhnte Kids mit ihren in Asien produzierten Wintermäntermänteln (bestellt auf Zalando) und Smartphones (jedes Jahr das Neuste) auf die Strasse und beschuldigen indirekt ihre Eltern, ihnen die Zukunft zu zerstören.

    Und in Bangkok können die Kinder nicht mal mehr atmen, ohne krank zu werden...

    Soll ich jetzt lachen oder weinen?
    • Dr. Senf 06.02.2019 05:12
      Highlight Highlight Das Beispiel in Bangkok zeigt eben genau, dass das Umweltthema wichtig ist und wo es hinführen kann wenn man nichts unternimmt. Wenn du an einer Strasse wohnst und dort die Fenster reinigen musst, merkst du schnell was auch wir täglich einatmen.
      Auch damals als man den Katalisator in der Schweiz obligatorisch machte, gab es starken Widerstand.
      Heute sind wir alle dankbar, hat man etwas an die Zukunft gedacht.
      Hätten wir früher gehandelt, würden jetzt in Bangkok auch sauberere Autos rumfahren. Wir müssen zuerst bei uns beginnen und dann die sauberen Technologien in die Welt rausbringen!
    • Adumdum 06.02.2019 05:29
      Highlight Highlight Weinen.
    • Hades69 06.02.2019 05:45
      Highlight Highlight Dein Kommentar macht mich traurig. Wieso hast du solche Vorurteile? Woher kommt die Bitterkeit?

      Du solltest aufhören alles zu verallgemeinern. Ich wünsche dir Klarheit in dieser Hinsicht, sodass wir alle am selben Strang ziehen, denn diese Welt ist in vielen Dingen miteinander verwoben.
    Weitere Antworten anzeigen
  • öpfeli 06.02.2019 03:13
    Highlight Highlight Einfach traurig

Islands erster toter Gletscher bekommt einen Grabstein – mit eindringlicher Botschaft

Das wird ein trauriger Tag für Island. Am 18. August werden sich auf der Spitze des Vulkans Ok Wissenschaftler für eine Trauerfeier versammeln. Denn der Gletscher Okjökull, der den Ok einst bedeckte, ist «gestorben».

Sein Todeskampf erstreckte sich über das gesamte 20. Jahrhundert, bis der isländische Wissenschaftler Oddur Sigurðsson ihn im Jahr 2014 schliesslich für tot erklärte.

Laut Angaben der US-Weltraumbehörde NASA bedeckte der Okjökull 1901 eine Fläche von 38 Quadratkilometern. 1978 …

Artikel lesen
Link zum Artikel