International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this Jan. 7, 2016, photo, dead common murres lie on a rocky beach in Whittier, Alaska. A year after tens of thousands of common murres, an abundant North Pacific seabird, starved and washed ashore on beaches from California to Alaska, researchers have pinned the cause to unusually warm ocean temperatures that affected the tiny fish they eat. (AP Photo/Mark Thiessen, File)

20'000 Alkenvögel wurden in den den Niederlanden gezählt. Bild: AP/AP

Vogelsterben stellt niederländische Forscher vor Rätsel – doch es gibt einen Verdacht



In der niederländischen Nordsee hat es ein rätselhaftes Massensterben von Alkenvögeln gegeben. Wie Forscher am Mittwoch mitteilten, wurden 20'000 tote Trottellummen angeschwemmt – von den nördlichen Watteninseln bis zu Zeelands Stränden im Südwesten.

Bild

Mardik Leopold Bild: screenshot twitter/wur

Alle Vögel wiesen demnach Zeichen schwerer Entkräftung auf. Der Meeresbiologe Mardik Leopold von der Universität Wageningen sagte der Nachrichtenagentur AFP, die Lage sei «alarmierend».

Die Gründe für das Massensterben seien unklar. Möglicherweise führte das stürmische Winterwetter dazu, dass die Tiere keine Kraft hatten, Heringe oder Sprotten zu sich zu nehmen. Die Frage sei allerdings, warum es das Massensterben nur in den Niederlanden gegeben habe.

In niederländischen Medien wurde darüber spekuliert, ob es einen Zusammenhang zwischen den toten Vögeln und der Havarie des Containerschiffs «MSC Zoe» in der Nordsee geben könnte.

In this Monday, Jan. 21, 2019, file image, The Geosund salvaging ship lifts a container from the seabed off the northwestern coast of the Netherlands. Dutch authorities say a freight ship lost dozens more containers than previously thought when it was caught in a heavy storm early this year. The Dutch water authority said Wednesday Feb. 6, 2019, that at least 345 containers fell off the MSC Zoe freighter Jan. 2. The previous estimate was 291. (AP Photo/Peter Dejong)

Hier werden Container der «MSC Zoe» geborgen.  Bild: AP/AP

Dabei waren Anfang Januar während eines Sturms im Seegebiet vor der deutsch-niederländischen Grenze zahlreiche Container über Bord gegangen, darunter zwei mit Gefahrgut. Dadurch gelangten Schuhe, Autoteile, Plastikspielzeug und Kunststoffe ins Meer.

Erste Untersuchungen ergaben, dass sich in den Mägen der Vögel keine Plastikteile befanden, wie Leopold erklärte. Kommende Woche wollen die Wissenschaftler an den toten Vögeln Autopsien im grossen Massstab vornehmen. (sda/afp)

Wie cool sind denn bitte Walliser Schwarznasenschafe?

Noch mehr Tiergeschichten:

Kuhherde brennt während Unspunnen-Schlussvorführung durch

Link zum Artikel

Wolf soll von «streng geschützt» auf «geschützt» zurückgestuft werden

Link zum Artikel

Hier überqueren gerade 1500 Schweizer Schafe einen Berg – in Einerkolonne

Link zum Artikel

Grosses Interesse: Pferde aus Hefenhofen werden am Donnerstag verkauft

Link zum Artikel

Dutzende tote Tiere: Polizei räumt Hof des Thurgauer Pferde-Quälers

Link zum Artikel

Person wird in Neuenburg von Tollwut-Fledermaus gebissen

Link zum Artikel

11 Gründe, warum du unbedingt einen Katzenmenschen als Freund brauchst

Link zum Artikel

Urner wollen Wolf, Bär und Luchs an den Pelz

Link zum Artikel

Drohnen und Suchtrupp versagten – dank Wurstgeruch tauchen verschollene Hunde wieder auf

Link zum Artikel

Nachwuchs im Dom – bald fliegen die Jungfalken aus

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Jöö! Baby-Wölfchen im Tessin in die Foto-Falle getappt

Link zum Artikel

Über 500 Hunderassen in der Schweiz

Link zum Artikel

9 Anzeichen, dass deine Katze anders ist als andere Katzen

Link zum Artikel

Sogar Hündeler fordern Wiedereinführung der Hundekurse

Link zum Artikel

27 Katzen, die seeehr schlechte Entscheidungen getroffen haben

Link zum Artikel

Die besten Geheimagenten dieser Welt sind immer noch Katzen

Link zum Artikel

9 Gründe, warum ein Leben ohne Katze zwar möglich, aber sinnlos ist

Link zum Artikel

12 Fragen, die wir unseren Katzen schon immer mal stellen wollten

Link zum Artikel

Hündeler, aufgepasst! Eure Vierbeiner verstehen menschliche Sprache besser als gedacht

Link zum Artikel

Wenn aus einer kleinen Paddeltour hautnahes Whale Watching wird

Link zum Artikel

Schnappschuss im Nationalpark: Kleiner Bär gibt Händchen

Link zum Artikel

10 Gründe, warum Katzen besser sind als Babys

Link zum Artikel

«Muuuh»-tmasslicher Diebstahl: Räuber entführen 500 Kühe von einer neuseeländischen Weide

Link zum Artikel

9 Tage nach dem Erdbeben holen Retter Hund Romeo aus den Trümmern Amatrices 

Link zum Artikel

Höhlenbären waren Veganer – und darum starben sie aus

Link zum Artikel

11 Arten, deiner Katze zu zeigen, dass du sie lieb hast

Link zum Artikel

Happy End in den Schweizer Alpen: Kätzchen rettet verletzten Mann und wird weltberühmt

Link zum Artikel

10 Gründe, warum es nichts Besseres gibt, als eine Katze zu haben

Link zum Artikel

Auch Hunde und Katzen können dement werden: Das kannst du als Herrchen für deinen Vierbeiner tun

Link zum Artikel

Neue Theorie: Dinosaurier gingen im Rauch einer Ölexplosion auf

Link zum Artikel

Der fünffache Fiffi: Das grosse Geschäft mit geklonten Haustieren

Link zum Artikel

Dieses Gürteltier ist so gross wie ein VW-Käfer und sieht auch so aus

Link zum Artikel

21 Cartoons, in denen die Tiere den Spiess umgedreht haben (SPOILER: Es tut weh)

Link zum Artikel

Photobomb-Alarm! Wenn dir dein tierischer Freund die Show stiehlt

Link zum Artikel

22 Grafiken, die perfekt zeigen, wie man Tiere richtig streichelt

Link zum Artikel

Freuet euch, die Otten kehren zu uns zurück! 

Link zum Artikel

Neue Studie über tierische Empathie: Präriewühlmäuse trösten einander bei Stress

Link zum Artikel

Dieser Otte spielt besser Basketball als du

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Wenn ein Weisser Hai plötzlich neben dir schwimmt ...

abspielen

Video: srf

Abonniere unseren Newsletter

13
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • G. 08.02.2019 01:40
    Highlight Highlight So all die Artikel über Klimaschäden, Naturschäden, etc. lassen mich immer wieder an diesen Indianer erinnern, der mal etwas gesagt haben soll wie: Erst wenn der letzte Fisch gefangen, der letzte Bison getötet, der letzte Baum gefällt, werdet ihr merken, dass ihr Geld nicht fressen könnt.

    In etwa so war der Satz. Den hab ich mal gelesen oder gehört, als ich ca. in die 5te Klasse ging.

    Ich hoffe weiterhin, dass die Menschheit es vorher bemerkt...

  • G. 07.02.2019 03:14
    Highlight Highlight Mich würde wundernehmen was die zwei Container mit Gefahrgut enthielten....

    • The Destiny // Team Telegram 07.02.2019 05:52
      Highlight Highlight Die enthielten 5G!! '
    • goschi 07.02.2019 06:17
      Highlight Highlight https://app.handelsblatt.com/unternehmen/handel-dienstleister/fragen-und-antworten-hunderte-container-treiben-in-der-nordsee-was-sie-darueber-wissen-sollten/23827276.html

      Einer der drei Gefahrgut-Container enthält Dibenzoylperoxid
      Zu den anderen las ich auch schon Angaben, finde den entsprechenden Artikel gerade nicht. Sind auch Chemikalien aus der Produktionsindustrie.
    • Korrekt 07.02.2019 07:59
      Highlight Highlight "Einer enthielt 280 Säcke der Chemikalie Dibenzoylperoxid, die zur Kunststoffherstellung verwendet wird. Der zweite vermisste Gefahrgut-Container hatte etwa 1.500 Kilogramm Lithium-Ionen-Batterien geladen."
    Weitere Antworten anzeigen
  • Blitzableiter 07.02.2019 00:44
    Highlight Highlight Durch WhatsApp und meiner Mutti, weiss ich dass es einmal mehr, ein Test des 5G-Mobilfunknetzes war! 😱
    • dencel 07.02.2019 08:03
      Highlight Highlight Ich hatte noch telefonischen Kontakt zu einem der Vögel, bevor er ins 5G-Netz flog!
    • Alsk 07.02.2019 08:48
      Highlight Highlight Ich kann kaum auf 6G warten!!!
    • Roman Loosli 07.02.2019 08:58
      Highlight Highlight Das ist aber lustig.... ist ja auch ein juxthema...

St.Galler Kita-Chef kämpft nach Pädo-Skandal mit den Tränen: «Dafür gibt es keine Worte»

Ein ehemaliger Mitarbeiter einer St. Galler Kindertagesstätte (Kita) steht im Verdacht, Buben sexuell missbraucht zu haben. Die Verantwortlichen der betroffenen Kita sind bestürzt und wollen die Abläufe bei der Kinderbetreuung überprüfen.

Am Mittwoch wurde die Geschäftsleitung der Fiorino AG von der St. Galler Staatsanwaltschaft informiert, dass der dringende Verdacht bestehe, dass ein Bub in einer Fiorino-Kita St. Gallen Ost sexuell missbraucht wurde. «Wir sind zutiefst erschüttert», sagte Fiorino-Verwaltungsratspräsident Jacques Hefti am Donnerstagmittag vor den Medien.

Die ganze Fiorino-Familie leide, Eltern und Mitarbeitende seien sehr stark betroffen. «Wir mussten uns zuerst um die Eltern, um die Kinder und um die …

Artikel lesen
Link zum Artikel