International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fertig Röhrli! Briten wollen Trinkhalme und Wattestäbchen verbieten



Im Kampf gegen den Plastikmüll will die britische Regierung bis Ende des Jahres Trinkhalme, Wattestäbchen und Umrühr-Stäbchen aus Kunststoff verbieten. Ein entsprechendes Gesetz kündigte Umweltminister Michael Gove am Donnerstag im Sender BBC an.

Das Verbot sei angesichts der Verschmutzung vor allem der Weltmeere von «globaler Dringlichkeit». In Grossbritannien werden jedes Jahr 8,5 Milliarden Trinkhalme aus Plastik weggeworfen.

Das Gesetz soll Wegwerfartikel aus Plastik reduzieren, wie die Regierung weiter mitteilte. Es werde aber Ausnahmen geben, etwa im medizinischen Bereich.

Wattestäbchen Wattestaebchen

Wenn du Zugriff zu einem Stock-Foto-Anbieter hast: Gib mal Wattestäbchen ein. Es ist ein Spass! Bild: shutterstock.com

Mehrere Veranstalter von Musikfestivals in Grossbritannien kündigten an, die Einmal-Produkte von diesem Jahr an nicht mehr zu verwenden. Das britische Königshaus hat Plastikhalme und Einweg-Plastikflaschen bereits zu Beginn des Jahres von allen seinen Einrichtungen verbannt.

Premierministerin Theresa May hatte im Januar eine Reihe von Massnahmen zur Vermeidung von Plastikmüll angekündigt. So plant die Regierung ein Pfandsystem für Plastikflaschen. Zudem sollen Kunden künftig in allen Läden für Plastiksäcke zahlen – bislang gilt dies nur für grosse Geschäfte. Dort kosten Plastiksäcke fünf Pence (sieben Rappen) das Stück.

Die Europäische Union hatte bereits Anfang des Jahres angekündigt, bis 2030 alle Wegwerf-Plastikartikel durch wiederverwertbare Produkte zu ersetzen. Grossbritannien wird die EU aber im kommenden Jahr verlassen. (sda/afp/dpa)

«Wir müssen aufhören Plastik zu brauchen»

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

11 Neuinfizierte schweizweit – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Boeing entlässt 6770 Mitarbeiter

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

13
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • why? 19.04.2018 22:03
    Highlight Highlight Ich will eine Wattenstäbchen Bildstrecke!
    Lina?
    Picdump?

    ach nee Lina hat Geburtstagsferien 😒
    Pascal?
  • derEchteElch 19.04.2018 19:54
    Highlight Highlight Sehr gut so! Ich mag die Briten! 🇬🇧 Insbesondere seit dem Brexit! Das beste, was hat passieren können! 💪😃
  • hello world 19.04.2018 18:38
    Highlight Highlight Generell bin ich absolut kein Fan der amtierenden Britischen Regierung, aber ab und zu überraschen sie mich dann doch mit ihrem Mut Dinge zu verändern... Was das angeht dürfte sich die CH Politik gerne eine Scheibe abschneiden...
    • Pasch 20.04.2018 00:46
      Highlight Highlight Tut sie doch, sie schneidet sich von überall her das Beste raus um uns das Geld aus der Tasche zu ziehen!
  • Butzdi 19.04.2018 18:15
    Highlight Highlight Vielleicht sollte man in Asien nicht mehr alles in 3 Plasticksäckchen verpacken und diese dann in den Fluss schmeissen. Hätte sicher mehr Effekt als ein paar Trinkhalme weniger, aber ist ein Anfang
  • walsi 19.04.2018 16:57
    Highlight Highlight Was für mich ein Rätsel ist wie die britischen Wattestäbchen und Röhrchen nach dem Gebrauch in den Weltmeeren landen? Haben die keine funktionierende Müllentsorgung und Abwasseraufbereitung?
  • phreko 19.04.2018 16:20
    Highlight Highlight Die armen Ohrputzsüchtigen werden leiden😄
    • River 19.04.2018 23:18
      Highlight Highlight Ja, Mann☹️
    • Sheez Gagoo 20.04.2018 01:01
      Highlight Highlight Ich putze mir nach dem Duschen das Wasser aus dem Ohr, dass kitzelt sonst radikal.
  • aglio e olio 19.04.2018 16:05
    Highlight Highlight Für Trinkhalme gibt es Alternativen:
    https://duckduckgo.com/?t=mobotap&q=strohhalme+aus+stroh&ia=web
    Back to the roots
  • Hexentanz 19.04.2018 15:50
    Highlight Highlight Wenn du Zugriff zu einem Stock-Foto-Anbieter hast: Gib mal Wattestäbchen ein. Es ist ein Spass!

    Challange Accepted
    Benutzer Bild

Testflug von Virgin-Orbit-Trägerrakete gescheitert

Der erste Testflug einer Trägerrakete der Raumfahrtfirma Virgin Orbit des britischen Milliardärs Richard Branson ist misslungen. Das Unternehmen schrieb am Montag (Ortszeit) auf Twitter, dass früh in der ersten Flugphase vor der kalifornischen Küste «eine Anomalie» aufgetaucht sei. Kurz nach dem Ausklinken der Rakete sei die Mission abgebrochen worden. «Wir werden mehr erfahren, wenn unsere Ingenieure den Datenberg ausgewertet haben, den wir heute gesammelt haben.» Beim Test sei niemand …

Artikel lesen
Link zum Artikel